SL AF - Ein paar praktische Fragen

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 383
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: SL AF - Ein paar praktische Fragen

Beitrag von Jöckenbömmel » 15.11.2020, 12:08

Ah, danke. Ein wichtiger Hinweis.
Das bedeutet für mich zunächt kein Problem, da eine Neo meinen Deckel ziert. Die muß noch mit Handauflegen bedient werden ... 8)

Müsste jetzt nur noch das Thema Befestigung noch einmal ansprechen, weil ich Zelte mit unterschiedlichen Stangendurchmessern bewohne.
Ein ständiges Ummontieren der Halterung möchte ich mir nicht antun. Auch das Gewinde hat das auf Dauer sicher nicht so gerne ... :?

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1895
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: SL AF - Ein paar praktische Fragen

Beitrag von microbat » 15.11.2020, 13:05


Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 383
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: SL AF - Ein paar praktische Fragen

Beitrag von Jöckenbömmel » 15.11.2020, 16:25

Danke! Das war's. Genau das fehlte mir noch.
Controlling ist von der Notwendigkeit überzeugt.
Bestellung ist draußen ... :dance:

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 383
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: SL AF - Ein paar praktische Fragen

Beitrag von Jöckenbömmel » 18.11.2020, 15:30

So, Vollzugsmeldung:
Da ich die Leuchte gestern erst bekommen habe, habe ich mich bislang nur mit der Montage beschäftigt. Sie soll ja schnell wechselbar sein. Ausfahrt dann heute Abend. Ich denke, dass ich genau die richtige Stangenentscheidung getroffen habe. Das Freudentöpfchen für heute Abend rinnt mir bereits aus den Mundwinkeln ... :D

Wie sieht es nun mit der Montage aus?
Hier zwei Bilder von meinem Winter-Biobike mit 25,4er Lenker und Adapter auf 31,6 mm:
Bild
Bild

Einen Gummistreifen musste ich noch unter den Adapter legen, weil der Lenker sich bereits direkt nach der Vorbauklemmung verjüngt. ist aber alles im grünen Bereich und hält feste.
Gleiche Montage dann ohne Gummistreifen an meinem Biofully.


An meinem E-Bike sieht die Montage nicht so 'flüssig' aus. Das Display ist im Weg und auch die Kabel stören. Deshalb habe ich mich hier für eine eher unschöne Montagemöglichkeit entschieden, die funktional sinnvoller und auch genauso stabil ist:
Bild
Bild

Nun ja, die 100%-Lösung gibt's im Leben halt nimmer ... :?
Die alte O-Ringhalterung war sicher flexibler, ist bei StVZo-Leuchten aber sicher nicht zulassungsfähig (?).

Trotz allem, ich denke die neue Leuchte und ich, wir werden langjährige Freunde sein. :)


Disclaimer: Nicht an den angeranzten Zelten stören. Sind halt nix zum Vorzeigen und meine Trainingsgeräte für den Wald, die selten gereinigt werden. Technisch sind sie aber top!

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1895
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: SL AF - Ein paar praktische Fragen

Beitrag von microbat » 18.11.2020, 18:36

@Jöckenbömmel
O.T.: falls die SKS Shockboards-blades-wasauchimmer mal zerschlissen sind, meine Empfehlung:
https://www.bike-mailorder.de/mudhugger ... 26-schwarz
https://www.bike-mailorder.de/mudhugger ... 26-schwarz
https://www.bike-mailorder.de/mudhugger ... ng-schwarz
(Die Links sollen die Mudhugger nur veranschaulichen)

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 383
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: SL AF - Ein paar praktische Fragen

Beitrag von Jöckenbömmel » 18.11.2020, 22:15

Jo thx. Ich glaube die Shockboards habe ich bereits so 20-25 Jahre. Die sind unkaputtbar, sehen schaise aus, aber funktionieren ganz gut. Habe mir immer mal wieder passende Halter für die über die Jahre ständig wachsenden Steuerrohre geholt. Funzt.
Sobald es wieder wärmer und weniger schlammig wird, fliegen die direkt wieder runter. :)
Bild

Zur SL AF und der heutigen ersten Ausfahrt mit'm Biozelt:

Was soll ich sagen? Einfach genial. Lichtverteilung praxisgerecht wie noch nie zuvor bei einer von mir gefahrenen Lampe. Das ist für mich die Traillampe schlechthin. Die Ausleuchtung ist perfekt für den Wald und macht aufgrund ihrer 'Leuchtohren' eine weitere Helmlampe nahezu überflüssig. Die Leuchtohren scheinen re+li enge Kehren perfekt ein und wenn man dann einlenkt, fressen sie sich regelrecht in die Richtungsänderung hinein. Schwer zu beschreiben; muß man erfahren haben.
Direkt vor dem Vorderrad ist auch alles praxisgerecht ausgeleuchtet.

Meine HelmNeo habe ich eher wenig angemacht. Nur wenn es sehr schnell oder ruppig verwinkelt wurde. Wäre aber auch ohne gegangen.

Das Abblendlicht ist sicher sehr gut, hat auch diese Leuchtohren, was mich auf der Straßenanfahrt zunächst irritiert hat. Bergauf aber gut um Akku zu sparen.
Dass das Fernlicht klar nach oben abgegrenzt ist, ist für die Augen sehr entspannend. Die Lichtverteilung ist sowas von gleichmäßig, dass das Auge entspannt im Lichtbereich wandern kann. Keine Helligkeitsinseln, kein Spot o.Ä. der die Augen streßt. Einfach entspanntes 'Dahingleiten' für die Augen. Ich habe mir eingebildet, dass der fehlende Streßfaktor für die Augen auch Kraft spart, die dann konsequenterweise in die Pedale geleitet werden kann.

Gut gemacht liebes Lupineteam! Das war die Investition wert. Aber das Gefühl kennt ja jeder User ... :wink:

Noch eine Anmerkung an die ambitionierten Camper: Nehmt gleich den größeren Akku. Spart Streß und bringt durch längere Trailzeiten mehr Spaß!
Es sei denn ihr habt noch, so wie ich, Akkus im Fundus.

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 383
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: SL AF - Ein paar praktische Fragen

Beitrag von Jöckenbömmel » 25.11.2020, 21:58

Jöckenbömmel hat geschrieben:
18.11.2020, 15:30
...
100%-Lösung gibt's im Leben halt nimmer ... :?
Die alte O-Ringhalterung war sicher flexibler, ist bei StVZo-Leuchten aber sicher nicht zulassungsfähig (?).
Auf diese Aussage von mir muß ich nochmal zurückkommen, jetzt wo ich viele Stunden leuchtend im Wald verbracht habe:
Ich nehme alles zurück. Die Schnellspannhalter sind wirklich optimal. Wenn einmal eingestellt, ändert sich an der Ausrichtung der Lampe nix mehr. Wirklich sehr stabil.

Die O-Ringhalterung ist halt schneller, aber wenn ich mich recht entsinne, hatte ich meine alte Wilma doch ständig im Sitz korrigiert.

Man muß Fehleinschätzungen auch zugeben und korrigieren können. War mir jetzt wichtig. :wink:

Antworten