Lupine Tesla Nachbau

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1895
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von microbat » 19.10.2010, 19:23

... kommt sicherlich aus dem "Reich der Mitte" - hier in der Version: teuer ...
... wer dann nicht noch einen Hunni übrig hat für eine Piko, dem ist wirklich nicht zu helfen ...

Benutzeravatar
gt-heini
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 80
Registriert: 30.11.2009, 14:26
(Lampen-)Ausstattung: Lupine Passubio XL, Lupine Piko, Lupine Edison, Lupine Wilma, Lupine Betty I, Lupine Betty II und eine WTL
Wohnort: Im schönen Weserbergland
Kontaktdaten:

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von gt-heini » 19.10.2010, 21:05

hoppepit hat geschrieben:Chinaware!! Würde auf MagicShine tippen.

Sehe ich genauso :x Die ersten MTS sahen ja genauso aus. Legen die eigentlich gleich die Rufnummer der Feuerwehr dabei :D Von den Akkus hört man ja nichts gutes
Hell ist es dann, wenn eine Lupine an der Zeltstange montiert ist :D

Benutzeravatar
pontefix
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 705
Registriert: 20.10.2009, 12:27
(Lampen-)Ausstattung: Betty, Piko, WTL, Tesla

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von pontefix » 19.10.2010, 21:45

Es gibt jetzt sogar einen Stirnband HD nachbau .... hier
Der alte Lupine-Forum Leuchtvergleich 2011
Der aktuelle Lupine-Forum Leuchtvergleich 2011
Ein kleines Experiment meinerseits: 2 Lampen? Kontrast? Beste Lichtfarbe?

Benutzeravatar
gerbi
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 2
Registriert: 19.10.2010, 18:59
(Lampen-)Ausstattung: Lupine PASSUBIO XC
Modified Nightsun Team Issue Dual Beam (Osram IRC,LiIon)
Wohnort: Schweiz

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von gerbi » 19.10.2010, 22:29

Ich wunderte mich nur weil VeloPlus sonst eigentlich nicht der "Ramsch" Laden ist.. dann ist 249 Schweizer Franken demnach ziemlich viel für die gebotene Ware..!
gerbi (der eben guten Lichts seiner Lupine Passubio XC, klassisch aber funktionell ;) nach Hause gekommen ist :) )

firstrax
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 2
Registriert: 04.01.2006, 04:25

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von firstrax » 26.10.2010, 03:56


Benutzeravatar
gt-heini
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 80
Registriert: 30.11.2009, 14:26
(Lampen-)Ausstattung: Lupine Passubio XL, Lupine Piko, Lupine Edison, Lupine Wilma, Lupine Betty I, Lupine Betty II und eine WTL
Wohnort: Im schönen Weserbergland
Kontaktdaten:

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von gt-heini » 26.10.2010, 07:30

Hast Du etwas anderes erwartet ?? Ich zumindest nicht
Hell ist es dann, wenn eine Lupine an der Zeltstange montiert ist :D

firstrax
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 2
Registriert: 04.01.2006, 04:25

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von firstrax » 16.11.2010, 02:02


Traktor
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007, 09:14
(Lampen-)Ausstattung: Betty ext. PCS 22W/16°, Wilma 19W/22°, Piko 10W mit Stirnband
Wohnort: Erfurt

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Traktor » 16.11.2010, 06:36

Heiliger Bimbam!

Wisst ihr eigentlich warum die Funzeln so billig sind. Ja weil man das Geld was man spart zum Physiotherapeuten oder in die Muckibude schleppen muss. Da liegt einem nämlich der Kopf samt Helm auf der Erde!!! :heul
* 3 LED Lighthead, Command Control Button, all cabling: 226g
* Four cell 18650 battery pack w/cover: 360g

= 586g für das Lampenset. Und das auf dem Helm? Da geht maximal die Mickeymaus.
Da ist es doch besser man macht es wie Wolf es vorgeschlagen hat. Handtuch drüber!

Und übrigens. War diesen Sommer zum 24h Rennen im Erzgebirge. Da war so ein sparer dabei der sich zwei solche Kerzen gekauft hat. Nach der zweiten Runde kam er im Wechselbereich an, aber nur mit einem Blindenstock. Rennen vorbei, alles kaputt. Keine Wiederbelebung möglich, einfach so gestorben. Richtig so!!!!!

Jetzt hat er inzwischen eine Lupine!! :vic

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von JSausT » 16.11.2010, 09:54

Ehrlich gesagt finde ich das Gewicht unerheblich, wenn der Akku selbst fliegen lernt.
Wenn Geomangear so einen Rückruf startet, ist wohl schlimmeres zu befürchten als Nackenschmerzen wegen des Gewichts am Helm.

Gruß Jörg

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 440
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von DILBERT » 16.11.2010, 12:05

es gab vor einigen Jahren mal Rückrufe zu LiIon-Akkus bei Notebooks, da gab es einen sehr ausführlichen Artikel in der CT. Fazit damals bei den Computerspezialisten war, daß LiIon-Akkus nicht simpel zu handhaben und zu verbauen sind, es also eines gewissen Sachverstandes bedarf, um solche Akkus zu verarbeiten.
Ich denke, daß Lupine eben nicht nur außergewöhnliche Lampen baut, sondern ein Großteil des eingesetzten Gehirnschmalzes in die SICHERE Verarbeitung der Akkus geht.
Da waren die guten, alten NiMH-Teile einfacher zu handhaben........

Terral
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 1
Registriert: 18.03.2011, 13:45

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Terral » 18.03.2011, 13:56

JSausT hat geschrieben:Ehrlich gesagt finde ich das Gewicht unerheblich, wenn der Akku selbst fliegen lernt.
Wenn Geomangear so einen Rückruf startet, ist wohl schlimmeres zu befürchten als Nackenschmerzen wegen des Gewichts am Helm.

Gruß Jörg
Screen 2 WebFlash
http://www.zertifikateboard.de/

Hallo! Von was für einem Rückruf sprichst du denn hier? Gibt dafür irgendwo ne Quelle? Danke schonmal

Gruß Manuel
Zuletzt geändert von Terral am 13.07.2012, 10:30, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von flyingcubic » 21.03.2011, 02:39

Ich hatte ja auch schon so manche Erfahrung mit China LiIo 18650 Akkus.
Bis jetzt ist mir noch keiner hochgegangen, nur an Leistung haben sie ziemlich schnell verloren.

Fazit wer gute und vorallem zuverlässige Akkus braucht ist bei Lupine besser dran.

Hobbybiker wie ich können auch LiPo Akkus ausm Modellbau bereich nehmen, ABER man muss wissen wie man sie behandelt!

Zur Teslafälschung:

2 meiner Kolegen haben eine. Die hätten auch nie eine lupine gekauft -> geiz ist geil.
Folgende Punkte konnte ich dabei erfahren.
-Schlechte ausleuchtung
-Miserabele modivorgabe
-Kein Überhitzungsschutz
-Kein schutz vor Akku Tiefentldung

Zugegeben ich habe auch keine Lupine mehr, hatte damals meine verkauft als ich mitm Biken aufgehört habe.
Habe mir vor kurzem auch eine Teslafälschung geholt, ABER komplett ausgeschlachtet und eigene Elektronik und LED eigebaut- > das was mir an der Tesla gefehlt hat habe ich selbst gemacht.

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von JSausT » 21.03.2011, 09:11

Terral hat geschrieben: Hallo! Von was für einem Rückruf sprichst du denn hier? Gibt dafür irgendwo ne Quelle? Danke schonmal

Gruß Manuel
Hallo Manuel,

Zwei Post über meinem steht ein Link. Im letzten November verwies dieser auf einen Rückruf auf Grund der Akkus.
Scheint inzwischen vorbei zu sein.

Gruß Jörg

Antworten