Lupine Tesla Nachbau

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 373
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Jöckenbömmel » 06.10.2009, 08:33

Im IBC-Forum gibt es eineige Neuigkeiten zur Tesla vs Kina. Das stimmt mich schon unerwartet nachdenklich. :shock:

JB

Benutzeravatar
KingCAZAL
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 59
Registriert: 31.07.2007, 13:42
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von KingCAZAL » 06.10.2009, 08:35

ich glaube da ist es günstiger die vorhandene "zu korrigieren"

ispeedy
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 06.10.2009, 08:59

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von ispeedy » 06.10.2009, 09:09

flyingcubic hat geschrieben:der preis ist aber entscheidend für viele käufer

habe auch gelesen das aluspähne im gehäuse sind und die elektronik kurzschließen können
sowie schlechte lötstellen.
Maarten hat geschrieben:'You get what you pay for'. Beim Lupine bekomst du Spitzenqualitaet. Bei billige Kinesische marken bekomst du jetzt nur noch billige Kinensische Technik und Verarbeitung.



Wenn ich das im IBC Forum richtig verfolgt habe, betraf die schlechte Verarbeitung mit Aluspänen im Gehäuse, fehlender Wärmeleitpaste, usw. nur die erste Serie des "Klons". Die Modelle, die aktuell ausgeliefert werden, sind sauber verarbeitet und laufen anscheinend problemlos (habe noch von keinen Ausfällen gelesen bei neueren Lampen).

Was mich nachdenklich stimmt, ist das deutlich bessere Abschneiden des günstigen Nachbaus bei den Messungen. Bei vergleichbarer Ausleuchtung und nahezu identischer Lichtmenge (gemessen in einer geeichten Anlage) verbraucht der Klon deutlich weniger Strom, als die Tesla. Oder um es anders auszudrücken: Die Tesla braucht für die gemessenen 550 Lumen auf höchster Stufe 50% mehr Strom, als der Nachbau. Von "billiger chinesicher Technik" kann also kaum die Rede sein...

Woran kann das liegen?
Wird es demnächst evtl. ein "Effizienzupdate" der Tesla geben?

Mishima
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 65
Registriert: 27.04.2009, 10:37
(Lampen-)Ausstattung: Piko 1200
Betty R 3600
Betty R 4500
kleine & große Akku

Nächstes: Rücklicht oder PTL
Wohnort: HARSEWINKEL, Nähe TEUTOBURGER WALD

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Mishima » 06.10.2009, 11:06

Hallo,

meist haben diese Personen aber Carbon Räder, mit XTR weil´s leicht ist, dazu sauschnelle Leichtlauffelgen mit Titansattel, Brillen von O., Klamotten von A.+ Anbauteile aus C etc. etc.- aber ein elektrisches Licht/Sicherheits "Teil" muss günstiger sein als eine Jeans :mrgreen:

Bin mal gespannt wann es den "Volks Klon" beim IDLA oder LDIL gibt!!!
Die nehmen alles mit, und da kauft auch jeder ein (Ich zahl ja auch lieber für eine freie FLAT 15€, als 20 oder mehr im Vertrag- irgendwo "spart" jeder von uns, na fast alle).

:idea:
Allerdings das die Stromaufnahme so unterschiedlich ist (50 % sind in der Elektotechnik Welten), ist :?:
Bin mir aber ziemlich sicher, das der die Tests macht, sehr sehr genau ist (Stichwort Vorgaben der eigenen Beamshots usw.)


Denke der Vorschreiber hier meint wie ich jemanden, der an einer Ulbrich Kugel misst(doch wohl nicht der Ulbrich :wink: ).

Für mich persönlich ist ein Top Produkt + Service absolut (hat sich bei mir auch schon bezahlt gemacht), auch wenn Ich 3 monate sparen muss oder gebraucht kaufen (Tess neu, Will gebraucht gekauft-Werterhalt top).
Effizienz Update bei Tess :clap: -

Allerdings haben viele Leute (zähle Ich mich auch zu) gerade in dieser Zeit nicht so viel Geld für ihr Hobby (ich)und evt. (nich)Familie etc.

:oops:
Und für Mama, Papa, Tochter - Sohn,
alle jeweils einen Klon.
Ist es abends richtig helle,
und zum campen bleibt auch Knete, gelle!

PS: Ach ja - und Xenon für 1000€ Aufpreis am A8 / 5 BMW :mrgreen: hatte ich ja fast vergessen!!
Gruss aus dem TEUTOBURGER WALD

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Matthias » 06.10.2009, 11:58

@ispeedy
das ist ja alles richtig, aber irgendwie gefällt mir das Ende des Beitrages nicht. Es gibt in den Ländern der "Kopier-Kultur" unbestritten eine ganze Reihe sehr kluger Köpfe. Dabei kann es aber nicht sein, daß sich ein Entwickler und Hersteller dafür rechtfertigen muß, daß das Plagiat mit leichter Hand ein, zwei bessere Eigenschaften implementiert bekommt, oder?
Wo soll so eine Denkweise hinführen? Nokia weg, Siemens weg. Opel weg? Klar, selbst schuld - der nächste bitte ...
Irgend jemand muß den Preis bezahlen. Der Abbau deutscher Arbeitsplätze bzw. des deutschen Standortes ist die Konsequenz. Klar wird, daß man dort wo diese Produkte hergestellt werden, keinen von uns, keinen einzigen deutschen Arbeiter mehr braucht. Lebensstandard, Urlaubsgeld, Krankenversicherung - wer will das schon. Dort wo die Schnäppchen herkommen, ist das Monatsgehalt des Arbeiters oft geringer als der Tageslohn der Schnäppchenjäger. Na dann, viel Spaß.
Guten Tag.

Benutzeravatar
Samoth
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 174
Registriert: 30.09.2007, 12:39
(Lampen-)Ausstattung: Betty
Wilma
Piko

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Samoth » 06.10.2009, 16:47

Zuerst das Wichtigste: Ich besitze 2 Wilmas, die ich neu gekauft habe. Dies nur zu meiner "Absicherung" ;-)

Ich finde es hier immer putzig, wie die beinharten Lupinisten hinter ihren Lampen und so ziemlich Allem was von Lupine kommt, stehen. Lasst die Leute doch auch ein wenig skeptisch sein und sucht doch nicht so sehr nach irgendwelchen Gründen um das Verhalten begreiflich zu machen.

Ich kann mir meine Kohle selbst einteilen, muss keine Familie oder Kinder ernähren und als Technikniete war und bin ich mit den Lupine-Leuchten äusserst zufrieden. Ja, ich bin sogar so vermessen und preise die Teile im Bekanntenkreis an, aber irgendwann musste auch ich es begreifen: Es kann nun mal nicht jeder da mitmischen! Einen Kollegen versuchte ich davon zu überzeugen, wie klasse das Nachtzelten ist und das man es nur mit einer Lupine wirklich erleben kann. Es gibt nun mal wichtitere Dinge im Leben, als die *beste* Lampe am Bike zu haben und dafür auch im Kampf zu sterben ;-). Ich kann die Ansichten der Leute voll und ganz nachvollziehen und bei manchem geht es einfach nur ums Geld und siehe da: Konkurrenz, die auch noch was zu taugen schein - wo kommen wir denn dahin? Bei uns in der Gruppe hat einer seine Sigma Power LED und ist glücklich damit... Sachen gibts! :-S

Ich war auch im letzten Jahr beim Biketreffen mit den Leuten aus dem IBC (unter anderem auch siam, der die Lampen genauestens vermisst) und dort gab es wirkliche Alternativen... ... aber auch nicht wenige Lupinisten :-). Hier hatte man wirklich mal einen Vergleich zwischen den unterschiedlichsten Lampen - von Selbstbau bis zum professionellen Kaufartikel.

Jeder hier mag ja auf seine Art und Weise Recht haben, aber die besten Argumente (Deutschlands wertvolle Arbeitsplätze,...) zählen nun mal nicht, wenn man sein Geld einplanen muss und nicht spontan eine Lupine kaufen kann. Da ist sich dann wieder jeder selbst der Nächste - bis auf Ausnahmen, freilich ;-)

Leben und leben lassen, folks!

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von flyingcubic » 06.10.2009, 16:51

so ist es halt, so ist unser lebensstandard in deutschland und europa

da kann man keine tesla für 70eur verticken.

und solangs so länder wie china und sonstige "schlitzaugen" :wink: gibt
wird es auch genug leute geben die dort einkaufen...

da kann man in D noch so eine gute Qualität herstellen juckt die leute eh net.

Und die konkurenz ist ja auch nicht so schlecht...

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Matthias » 06.10.2009, 17:23

@Samoth

Leben und leben lassen. Ja!
Putzig aber, ist allenfalls der Kontext in dem Du diese Aussage bringst. Beinharte Lupinisten? In meinem Text kommt das Wort Lupine nicht mal vor.
Wen also bitte, meinst Du?

Mir ging es nicht um Lupine. Es ging um die Grauzone von Produktkopien. Das Prinzip des Leben lassens wird durch Plagiate ausgehebelt, nicht durch gute Originale. Das nett gesagte Wort, ist da also Fehlanzeige.
Na gut, nicht jeder mag das so sehen. Ich frage mich nur, ob derjenige das immer noch so wohlwollend betrachet, wenn der eigene Arbeitsplatz mal ins Klon-Paradies abwandert.

Gruß
Zuletzt geändert von Matthias am 06.10.2009, 17:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Samoth
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 174
Registriert: 30.09.2007, 12:39
(Lampen-)Ausstattung: Betty
Wilma
Piko

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Samoth » 06.10.2009, 17:28

Wenn es gerechtfertigt ist, dann finde ich es auch OK für Qualität zu zahlen - habe ich schon desöfteren positiv quittiert bekommen, aber wie gesagt: Bei manchen geht es nun mal nicht und die muss man nicht mit Gewalt umpolen.

Mann, bin ich froh, dass ich damals die Wilma gekauft habe und lediglich nach Zufriedenheit handelte. Ich finde es trotzdem äusserst beeindrucken, wie die User im IBC sich da engagieren. Bin gespannt was aus dieser "Tesla verbrät 5W-Geschichte" wird.

@Matthias
Diese Aussage (so sehr es dich enttäuschen wird) war eher auf die Allgemeinheit gemünzt. Man kann hier schon öfter als oft zwischen den Zeilen den entsprechenden Stolz herauslesen und zu kritische Stimmen werden dann auch mal gerne angeraunzt. Aber dafür ist es ja ein Forum und so viele Meinungen geben sich hier ein Stelldichein.

Dein letzter Absatz ist korrekt und eine direkte Miteinbeziehung meiner Person würde mich sicherlich nicht so ruhig sitzen lassen. Hier schreibe ich auch durchaus subjektiv, denn ich habe (neben wirklichen Vorteilen, die mir Lupine bis jetzt wirklich beschert hat) einfach immer noch den Eindruck, dass das Zeug (so gut es ist - um es nochmal zu sagen!) viel zu teuer ist. Und dieser Ansatzpunkt (Konkurrenz, Messungen von findigen Usern,...) sollte Lupine jetzt irgendwo auch zum Handeln überzeugen. Ja, ich weiss nicht was hinter den Kulissen gespielt und investiert wird, aber braucht es denn wirklich 1000€ für eine Betty oder 160€ für einen Akku? Achtung: Subjektiv!!!

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Matthias » 06.10.2009, 17:37

Samoth hat geschrieben:... die muss man nicht mit Gewalt umpolen.
Das macht doch keiner. Nur weil man Stellung (im Firmenforum!) bezieht?
Hier wurde der Hersteller eines Originals angesprochen, warum er es nicht schafft die Qualität des "eigenen" Plagiats zu erreichen ("Effizienzupdate"). Ich meine, da wird eine Grenze überschritten.

Gruß
P.S.: ich fahre auch kein deutsches Auto, aber wenigstens ein Original ;-)

Benutzeravatar
Samoth
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 174
Registriert: 30.09.2007, 12:39
(Lampen-)Ausstattung: Betty
Wilma
Piko

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Samoth » 06.10.2009, 21:55

Man könnte es aber auch (und so sehe ich es) als kontruktive Kritik ansehen. Ich denke Irren ist menschlich und da macht Lupine sicher keine Ausnahme. Ich finde es z. B. durchaus sympathisch, wenn jemand Fehler zugibt und mit Kritik offen umgeht. Ich denke, die Community dankt einer Firma diesen engen Kontakt :-)

Nun dreh mir bitte die Worte nicht im Munde herum und frag, wo Lupine denn einen Fehler gemacht hat. Ich weiss ja noch nicht, was es denn nun mit dieser 5W-Story auf sich hat, aber es ist ja auch nicht auszuschliessen, dass Lupine dadurch die Produkte verbessert - was sicher auch wünschenswert ist.

Benutzeravatar
KingCAZAL
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 59
Registriert: 31.07.2007, 13:42
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von KingCAZAL » 06.10.2009, 22:17

wir können sowieso alles drehen und wenden wie wir es wollen, aber die nachbauten werden den dealern aus den händen gerissen. wenn allerdings der service (was ich zu zweifeln wage) genauso gut ist wie bei lupine dann wird es eine konkurrenz in diesem preissegment. aber ich denke insgesamt braucht sich lupine keine ernsthaften sorgen zu machen. es ist ja nicht auf einmal 1 lampenhersteller dazu gekommen, der das lichtmonopol gebrochen hat. lupine hatte schon immer konkurrenz und wird es immer haben. und das ist auch gut so!

empfehlen werde ich trotzdem weiterhin lupine da ich die anderen nicht kenne. aber das könnte sich ja (leider) ändern.............. :roll:

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1887
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von microbat » 07.10.2009, 00:32

... das "Ganze" hier hört sich so an, als müßte sich Porsche für seinen 911 entschuldigen und eine Stellungnahme zum Nissan 370Z abgeben, weil der günstiger ist und evtl. (ich bin da kein Fachmann) weniger verbraucht und bei 5 kmh mehr abregelt ... - sorry - aber da muss ich kein Lupine Fan sein um das für :wall: zu halten. Grüße

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 373
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Jöckenbömmel » 07.10.2009, 07:45

Nun ja, Porsche findet mittlerweile kaum mehr noch Käufer.

Das Ganze ist schon höchst seltsam. Obwohl ich mir persönlich immer eine Lupine leisten kann, auch mit Familie :wink: , würde ich als potentielle Neukäufer nicht lange zögern und zum deutlich preiswerteren (nicht billigeren) Produkt greifen.

Helfen würde ggf. ein innovatives Produktupdate. Z.B. eine LED-Auswahl, die natürlichere Farben wiedergibt. Meine Nightmare könnte ich dann endlich in Rente schicken. 8)

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1847
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Wolf » 07.10.2009, 09:37

Ich meld mich auch mal zu dem Thema, natürlich lesen wir auch das IBC Forum. Um hier ganz offen zu sein, wir wissen im Moment auch nicht so richtig, was ab geht. Fakt ist, Tesla's ziehen keine 1.9 A oder 15 Watt, das wäre Unsinn, so weit so gut. Ich weiss aber schon auch , dass die Freunde im IBC Forum in der Regel schon wissen was Sie machen, auch klar. Ebenfalls klar, alle unsere Serien Tesla's ziehen um die 12 Watt( wenn sie ganz kalt sind ) , alles andere wäre ein Defekt. Wie gesagt, wir haben im Moment keine Erklärung für diese widersprüchlichen Erkenntnisse. Wenn Tesla's 15 Watt ziehen würden, hätten wir ein signifikantes Leuchtdauerproblem und das haben wir nicht. Bei unseren Stückzahlen würden wir das ganz schnell mitgeteilt bekommen.

Was uns ( mich ) aber schon sehr anödet, dass sich wirkich kaum jemand die MÜhe macht, diese ganze Geschichte mal zu hinterfragen. Klingt das wahrscheinlich, dass wir zu blöd sind einen hervorragenden Wandler für die Tesla zu realisieren ? Das ein chinesischer Wandler besser als unserer sein könnte ?
Wir entwickeln und produzieren seit mehr als 10 Jahren Elektronik in allen Varianten, Calle hat über 20 jahre Erfahrung im entwickeln von Reglern, Stellern und Wandlern aller Art, vom PCB bis zu allen Ladegeräten.Wir haben eigene Ballast für Gasentladungtslampen entwickelt und produziert, haben Wandler für Wilma und Betty im Griff und bei einem Tesla Wandler sollen wir 4 Watt im Gehäuse verbraten ? Wer aussser uns kann denn Dinge wie Reservetank, diverse Leuchtprogramme usw. realisieren........ und dann sind wir zu doof , den Wirkungsgrad in den Griff zu bekommen ?

Da hätte ich mir eher gewünscht, zumindest mal die Frage zu stellen, ob diese getestete Tesla vielleicht einfach nicht in Ordnung war ? Oder war es ein Messproblem oder was auch immer.


Grüsse Wolf

Antworten