Road Racing Lupine: Betty oder Wilma?

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

TarunTamal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 156
Registriert: 19.09.2007, 19:34
(Lampen-)Ausstattung: Betty 26W externer Schalter, 2 x Wilma 2800 Lumen, Piko, Tesla, Piko TL Max
Wohnort: Black Forest

Road Racing Lupine: Betty oder Wilma?

Beitrag von TarunTamal » 19.09.2007, 19:45

Hallo sehr verehrte Lupine-Kenner,

ich bin mir nicht im Klaren, welche Lupine ich für meine winterlichen Rennzelt-Trainingsfahrten im Schwarzwald benötige.

Habe Lupine auf der EUROBIKE 2007 kennengelernt und bin beeindruckt.

Reicht mir eine Wilma oder sollte es wegen z.B. schneller Abfahrten (+60/70 km/h) schon eine Betty sein?

Bitte um gute Tipps. Als non-Crosser brauche ich evtl garnicht die "vollfettpackung"...

Ich danke Euch und bin gespannt auf die Antworten!

Tarun Tamal Das :P
Festina Lente

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1814
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Beitrag von microbat » 19.09.2007, 19:50

Hallo,

ich hab´die Wilma und hab´die Betty noch nicht auf freier Wildbahn erlebt - aber mit ´nen Rennzelt - auf Teer und evtl. bekannten Straßen / Wegen ist die Wilma ausreichend.

Wenn das Geld keine Rolex spielt - nimm ´ne Betty.

Grüße

microbat

TarunTamal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 156
Registriert: 19.09.2007, 19:34
(Lampen-)Ausstattung: Betty 26W externer Schalter, 2 x Wilma 2800 Lumen, Piko, Tesla, Piko TL Max
Wohnort: Black Forest

Beitrag von TarunTamal » 19.09.2007, 20:25

@microbat das klingt gut, vielen Dank.


Ciao
Festina Lente

dokusan
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 19
Registriert: 09.07.2007, 20:39
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von dokusan » 19.09.2007, 20:55

Hallo, ich bin in der gleichen Lage und kann mich nicht recht entscheiden. Also auf den Bildern ist nicht wirklich ein großer Unterschied zwischen Wilma und Betty zu erkennen.
Allerdings kann man die Betty auf 1 Watt dimmen, die Wilma nicht. Das ist dann doch eine entscheidende Sache.

Wäre sehr interessiert wenn jemand beide Lampen getestet hat und darüber was sagen könnte.

lg

christian

TarunTamal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 156
Registriert: 19.09.2007, 19:34
(Lampen-)Ausstattung: Betty 26W externer Schalter, 2 x Wilma 2800 Lumen, Piko, Tesla, Piko TL Max
Wohnort: Black Forest

Beitrag von TarunTamal » 19.09.2007, 21:54

@christian

hi!

schau doch mal auf der homepage von lupine:

WILMA:
15W:4 Stunden
9W:6 Stunden 30 Minuten
1W:42 Stunden

und

BETTY
22W:3 Stunden
9W:6 Stunden 30 Minuten
1W:42 Stunden
0.25W:168 Stunden

Heißt doch, dass die BEtty der Wilma

1. 7 Watt mehr Leistung
und
2. eine weitere Dimmstufe, nämlich 1/4 Watt, vorraus ist.

1 Watt bringen Sie beide, ebenso 9 Watt. Ob die 9 Watt schon zum "normalen" Zeltbetrieb, also schnell auf guten Wegen im Dunkeln, reichen?

1 Watt stell ich mir dann als Abblenlicht schon funzelig wie eine Dynamoleuchte vor. Täusch ich mich ?


CU
Festina Lente

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 800
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)
Kontaktdaten:

Beitrag von hoppepit » 19.09.2007, 22:04

... ich habe bei meiner Wilma (15 Watt) die zweite Dimmstufe auf 40 % (6 Watt) eingestellt. Ist durchaus vergleichbar mit der Low-Stellung der Edison, reicht also für normale Wege mit mittlerer Geschwindigkeit völlig aus. Und hat dann eine Brenndauer fast ohne Ende.
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

TarunTamal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 156
Registriert: 19.09.2007, 19:34
(Lampen-)Ausstattung: Betty 26W externer Schalter, 2 x Wilma 2800 Lumen, Piko, Tesla, Piko TL Max
Wohnort: Black Forest

Beitrag von TarunTamal » 19.09.2007, 22:08

@peter

hi, du meinst es ist bei 60% von 15 Watt helle, hab ich das richtig verstanden? Das hieße ja, das ich bei 15 Watt vollleistung auf jeden jeden Fall ideale Strassenverhältnisse bzw. Beleuchtungsverhältnisse haben kann?
Dann sind die 7 Watt bis zur 22 Betty quasi nur noch "Firlefanz", useless?

Ciao Ciao und besten dank allen bis dahin...


Tarunji
Festina Lente

Benutzeravatar
Iron-Simon
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 13
Registriert: 05.12.2006, 11:48
Kontaktdaten:

Beitrag von Iron-Simon » 20.09.2007, 09:18

Hallo Zusammen,

ich bin gestern mit
Nightmare + Wilma 15W + Betty an der Zeltstange aufgebrochen um meinen persönlichen Vergleich zu machen :D
OK, die Nightmare müssen wir hier rausnehmen, die spielt da doch ein paar Ligaklassen weiter unten.
Besonders interessant finde ich jedoch den Vergleich Wilma und Betty, natürlich nur rein subjektiv und nach "Augenmass".

Die Betty ist schon heller als die Wilma, jedoch nicht sooo viel heller als das man den Unterschied extrem wahr nimmt. Die Ausleuchtung ist allerdings ein wenig besser. Die 9Watt Stufe bei der Betty ist einfach super, die finde ich deutlich besser als die 9 Watt von der Wilma. Dies kommt hier meiner Meinung nach beim Lichtvergleich gar nicht rüber. Ich hatte sogar den Eindruck, dass bei 40% / 9 Watt die Betty schon ca. 80% des Lichtes von ihren möglichen 22 Watt spendiert.
Die Betty mit 22 Watt bei 100% wirkte im Gelände auf den Trails jedoch auf einmal schon deutlich heller als die Wilma bei 100%. Ich war zuerst irritiert, dass die Betty im Stehen auf dem Schotterweg zwar heller wirkte, jedoch ja nicht sooo der große Unterschied zu sehen war. Im Gelände beim Downhillzelten wirkte dies auf einmal ganz anders.
Bin total beeindruckt. Ein Freund, der mit der Edison unterwegs war, konnte auch nicht gegen die Betty anbrennen. Das Licht wird geschluckt und der Lichtkegel, bzw. der zum zelten nutzbar ausgeleuchtete Bereich der Edi ist viel kleiner als der der Betty.

Fazit:
Wer im Wald nicht nur auf guten Schotterwegen zeltet, sondern auch mal im groben Gelände unterwegs ist, für den rechnet sich die Betty!
Wer jedoch Rennzelten geht, für den ist die Wilma 15W meiner Meinung nach voll ausreichend! Wenn die Kohle für die Betty vorhanden ist, aber warum nicht auch diese ans Rennzelt montieren ... ??

Optimale Einstellung der Betty für mich als MTB- und Rennzelter:
2 Stufen à 40% und 100%
Die 5% (1 Watt) ist zum Zweiradzelten nicht so gut geeignet, vielleicht höchstens als sehr gute Possitionsleuchte oder bei sehr langsamen Bergaufzelten. Die standardmäßig eingestellte 5% machen denke ich beim Bergsteigen sinn, dann würde ich allerdings 3 Dimmstufen nehmen: 5%+40%+100%

Wünsche allen hier viel Spass weiterhin Night-tenten


:P

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 800
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)
Kontaktdaten:

Beitrag von hoppepit » 20.09.2007, 11:33

TarunTamal hat geschrieben:@peter

hi, du meinst es ist bei 60% von 15 Watt helle, hab ich das richtig verstanden? Das hieße ja, das ich bei 15 Watt vollleistung auf jeden jeden Fall ideale Strassenverhältnisse bzw. Beleuchtungsverhältnisse haben kann?
Dann sind die 7 Watt bis zur 22 Betty quasi nur noch "Firlefanz", useless?

Ciao Ciao und besten dank allen bis dahin...


Tarunji
Ja, ich denke die Wilma ist voll und ganz ausreichend. Klar, wer mehr investieren will, hat mit der Betty mehr Licht. Ist aber schon was für "Freaks".
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 439
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Beitrag von DILBERT » 20.09.2007, 14:16

ich habe die WILMA, und bisher hat sie mir in allen Belangen gereicht. Bei Fahrten zum Dienst morgens auf unbeleuchteten Radwegen und Landstraßen reicht mir sogar 1 Watt. Ich bin in der Dunkelheit bisher noch nie schneller als 40 gefahren, und da reicht die Wilma. Ich habe auf der Straße auch schon die Erfahrung mit der Wilma gemacht, daß die entgegenkommenden Autofahrer abblenden, wenn die die Lampe sehen. Das stelle ich mir mit der BETTY dann als Problem vor, die Lampe blendet auf Straßen sicher noch mehr. Im Wald ist das problemlos, aber auf Straßen nicht. (Gibt hier übrigens schon diverse Threads zum Thema "blenden") In so einer Situation wären zwei Wilmas die ideale Lösung, eine auf die Ferne eingestellt, die andere im näheren Bereich, und dann schaltet man wie beim Auto Fernlicht ein oder aus.
K.

TarunTamal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 156
Registriert: 19.09.2007, 19:34
(Lampen-)Ausstattung: Betty 26W externer Schalter, 2 x Wilma 2800 Lumen, Piko, Tesla, Piko TL Max
Wohnort: Black Forest

Beitrag von TarunTamal » 20.09.2007, 18:17

Liebe Leute,

freue mich über Euere Antworten, das hilft schon sehr weiter!
Gleichwohl bin ich sicher, dass es weitere detaillierte Berichte in Euern Lagern gibt: die würde ich na klar mit Genuß lesen wollen...

in diesem Sinne: Mehr bitte!

Gruß + Dank :wink:

Tarun Tamal
Festina Lente

Benutzeravatar
Melibokus515
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 190
Registriert: 04.12.2005, 09:42
(Lampen-)Ausstattung: Edison, Wilma, Betty, 2*Piko, Betty RS
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Beitrag von Melibokus515 » 21.09.2007, 06:32

Hallo Tarun,

ich habe gestern die Betty mit der Wilma verglichen. Die Betty hat eine wesentlich bessere Ausleuchtung (gerade in den Randbereichen). Das Licht ist super hell und im Vergleich zu der ebenfalls anwesenden EDi heller. Im Standbetrieb regelt die Betty aber schnell und automatisch runter. Wenn Du im Schwarzwald auf den Straßen so durch die Gegend zeltest sollte es egal sein welche Lampe du fährst. Für die 70 km/h würde ich aber wegen der besseren Randausleutung die Betty kaufen. Für den Wald würde ich sowieso die Betty bevorzugen. Der Lampenkopf ist super schön gearbeitet und stört auch nicht auf der Zeltstange.

Gruss Achim
Gruß Melibokus515

chris4711
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 80
Registriert: 10.09.2007, 07:27

Beitrag von chris4711 » 21.09.2007, 07:20

Hallo Achim,

nur mal interessehalber, weil Du es 'live' testen könntest... :
Wie is denn das mit der 'Reichweite' der Betty > leuchtet die Betty noch deutlich weiter als die Edi (da hatte mich die Edi bislang schon immer begeistert, wenn ich mal zeitweise auf schnellen Asphalt Passagen unterwegs war)?
(kann leider 'nur' Edi mit Wilma vergleichen)

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Melibokus515
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 190
Registriert: 04.12.2005, 09:42
(Lampen-)Ausstattung: Edison, Wilma, Betty, 2*Piko, Betty RS
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Beitrag von Melibokus515 » 21.09.2007, 07:46

Hallo Chris,

gestern abend war mein kleiner Test natürlich subjektiv, er fand in einem hessischen Hinterhof statt.

Ausleuchtung : Die Betty hat eine bessere Ausleuchtung direkt vor dem Zelt
Reichweite : das Dach des übernächstes Hauses war deutlich zu sehen, das war mit meiner EDI (mit neuem) Brenner nicht so gut.

Fazit : Ausleuchtung nah (1-5 m) - deutlich besser - fern (5-30 m) vergleichbar
Reichweite : besser als EDI

Gruss Achim
Gruß Melibokus515

Benutzeravatar
hang-loose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 251
Registriert: 22.12.2006, 20:27
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wohnort: Esslingen

Beitrag von hang-loose » 21.09.2007, 14:33

Hi Achim.

Vielen Dank erstmal für Deine Beurteilung der Betty. Aufgrund Deiner positiven Äußerungen habe ich mit einem Zelter aus unserer Campinggemeinde beschlossen, jetzt doch zur Betty zu greifen und =>
wir haben gerade bestellt!

Vermutlich kann ich jetzt wieder das ganze Wochenende nicht schlafen - ist doch Anfang nächster Woche (das hoffe ich zumindest) Weihnachten für uns :wink:

:?: Und wie erkläre ich meiner Gemahlin nun, dass meine high-end-lamp nun plötzlich 'nen silberfarbenen Gehäusedeckel hat, sie sich aber keine neuen Schuhe kaufen soll???

Antworten