Normaler Akkulader

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 10.04.2006, 21:06

@chrisi

Wenn Du mit dem Lötkolben umgehen kannst ist auch ein Akku Marke Eigenbau möglich, auch Li-Ion.

chrisi
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 14
Registriert: 10.04.2006, 15:57
Wohnort: Österreich

Beitrag von chrisi » 11.04.2006, 08:46

Ja hab ich auch schon überlegt, aber einzelne Li-Ion Zelen sind schwer zu bekommen, da gibts ja nur die Camcorder- und Handyakkus

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 11.04.2006, 08:51

Ich sag nur Bp-941

chrisi
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 14
Registriert: 10.04.2006, 15:57
Wohnort: Österreich

Beitrag von chrisi » 11.04.2006, 08:56

Und wie viele hast du von denen zusammengeschaltet?
Gibts die Lupinestecker eigentlich auch einzeln?

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 11.04.2006, 09:32

2 Stück parallel, nimm die Teile aus der Plastikhülle raus und löte sie zusammen.

chrisi
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 14
Registriert: 10.04.2006, 15:57
Wohnort: Österreich

Beitrag von chrisi » 11.04.2006, 10:33

Hab noch ein paar Fragen :wink:

Sind da 2 Zellen in einer Hülle drin oder nur eine?
Welche Kapazität haben den deine Selbstbau Li-Ion Akkus?
Wo bekomm ich die Lupinestecker einzeln her?

PeterO
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 48
Registriert: 02.12.2005, 13:00
Wohnort: Offenbach /Main

Beitrag von PeterO » 03.05.2006, 15:52

Wenn der NiMH-Akku für die Night-mare mit max. 25 W geeignet ist, dann ist er's für die Edi mit max. 16 W allemal.
Mein NiMH-Akku mit 8,2 Ah ist jetzt ca. 4 Jahre alt (und nicht top gepflegt worden). Beim Laden nimmt er noch ca. 7 Ah auf und gibt dann mit der Edi noch ca. 6 Ah ab (bei ca. 5 °C). Das reicht mit der Edi bei 16 W noch für gut 2½ h Licht.
Klar ist Li-Ion eine feine Sache, aber wer nicht so viel Geld ausgeben will oder kann ist mit dem NiMH-Akku gar nicht so schlecht bedient. Wenn man nicht superlange Leuchtzeiten bei unter 0 °C braucht ist der NiMH-Akku bei dem derzeitigen Preis/Leistungs Verhältnis eine Überlegung wert. Man sollte nämlich durchaus auch den Nutzen im Verhältnis zum Preis beachten, finde ich.
Gruß

Peter

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 828
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht 2W

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Beitrag von hoppepit » 03.05.2006, 18:05

genau, so sehe ich das auch.

Habe mir kürzlich 2 Stück 4,5 Ah Passubio Ni-MH Akkus bestellt. Die dann "zusammengebraten" und in der Akkuflasche versenkt. Funzt einwandfrei.
Klar haben die Li-Ion Akkus jede Menge Vorteile, abgesehen vom Preis. Ich war nur nicht bereit, für die gleiche "Akkuleistung" (9,0 Ah) das Doppelte zu bezahlen und hatte Bock noch ein bisschen zu "Basteln".
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

Antworten