Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1681
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon Wolf » 16.10.2012, 14:31

Bei der Betty R leuchten immer nur die 6 äusseren LED, es gibt jedoch auch den 0.3 W Super low Modus, dann leuchtet nur die mittlere . So weit so gut, wir haben es jedoch versäumt, dies in der Anleitung zu erwähnen. Deshalb hatten wir schone einige Anrufe. Nein , nichts kaputt, alles Bestens. Grüsse Wolf

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1203
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon Matthias » 16.10.2012, 14:58

Kleine Überraschungen erhalten die Freundschaft. :wink:
Der Wechsel von der mittigen LED zu den Aussen-LED's, sieht jedenfalls verboten scharf aus! :teu
Das "Hochfahren" erinnert damit etwas an das Anschalten der (R.I.P.) Edison.

So hab ichs jetzt mal 4-stufig programmiert, super low ist der Einschaltmodus: 0,3 - 16 - 40 - 1 Watt.
Die 16 Watt stehen dabei übrigens für den Edison-Gedenk-Modus. :lol:

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 836
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)
Kontaktdaten:

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon hoppepit » 16.10.2012, 16:37

Matthias hat geschrieben:Das "Hochfahren" erinnert damit etwas an das Anschalten der (R.I.P.) Edison.

Genau aus dem Grund bleibt die Edi auch im Haus!
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

Jolni
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 60
Registriert: 20.12.2011, 14:41

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon Jolni » 16.10.2012, 19:24

Und wie lautet die geheim Tastenkombination um alle 7 LEDs in Betrieb zu setzen? :D


Wie auch immer. 40 Watt mit 6 Crees nenne ich mal ne Ansage!

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1220
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon flyingcubic » 16.10.2012, 19:48

das halten die problemlos aus auf der kupferplatine auch 60w würden "gehen"
nur braucht man da schon nen 5m kühler

Benutzeravatar
FHS
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 416
Registriert: 13.02.2007, 18:26
(Lampen-)Ausstattung: - Nightmare 25 W SR mit modifiziertem Frontglas (ringförmiger Mattierung außen, sandgestrahlt)
- Wilma 15 W mit partiell mattiertem Frontglas
- Piko 10+13 W mit modifiziertem Frontglas (Mattierung unten, sandgestrahlt) und FHS-Haltern
- SL AF 16 W noch im Originalzustand ,-)
Wohnort: Stuttgart

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon FHS » 30.11.2012, 18:06

Also wenn ich das richtig sehe, leistet sich Lupine den "Luxus" bei der Betty die zentrale LED nur für den Super-Low-Modus zu nutzen, zum Lesen, zur Zeltausleuchtung und alles wo man diffuses, nicht blendendes Licht benötigt.


Das finde ich im Prinzip sehr löblich, doch tun sich mir einige Fragen auf:

Wird für die zentrale LED eine extra breit streuende Linse verwendet?

Warum wird keine zentrale Mattierung verwendet, um ein noch homogeneres Diffuslicht zu erzeugen?

Wenn diese LED vielleicht vorwiegend als Stirn/Helmlampe zum Lesen genutzt wird, warum zeigt sie oder die Linse dann nicht nach unten? Soweit ich das erkenne leuchtet sie zentral nach vorne, oder? Für die anderen Diffus-Nutzungen wäre es wohl egal wohin sie leuchtet.

Und wenn man schon eine LED nur für Diffus-Licht abstellt, wieso nutzt man diese dann nicht für eine homogene Nahausleuchtung in den unteren/mittleren Leuchtstufen? Damit Matthias seinen Hochfahr-Modus nicht verliert könnte man diese Nutzung ja optional per Programmierung zur Verfügung stellen. Ich sehe hier auf jeden Fall eine Möglichkeit, diejenigen die sich über eine mangelnde Nahausleuchtung bei der Betty beschweren, relativ einfach zu befriedigen.
Gruß, Frank Bild

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1203
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon Matthias » 30.11.2012, 23:51

@FHS

Sehe ich ähnlich. Viele wünschenswerte Möglichkeiten, die eine zentrale LED im Einzelbetrieb mitbringen könnte, bleiben ungenutzt. (Abgesehen von der sehr guten Flimmerfreiheit, trotz Superlow.)
Eine andere Linse (viel Aufwand) oder (wenig Aufwand) ein zentraler Diffusor im Frontglas oder in der Optik (z.B. ein Wolfskopf!) könnte da ruhig kommen, evtl. auch mehr Progammiermöglichkeiten.
Mal spaßig ausgedrückt, wenn ich eine LED wäre, würde ich z.Zt. nicht die mittlere in einer Betty sein wollen, ich würde mich totlangweilen.

Gruß

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1220
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon flyingcubic » 08.12.2012, 14:26

FHS hat geschrieben:Und wenn man schon eine LED nur für Diffus-Licht abstellt, wieso nutzt man diese dann nicht für eine homogene Nahausleuchtung in den unteren/mittleren Leuchtstufen?


bei der betty hat man genug nahausleuchtung, eher zuviel.

eine mattierung der linse verschlechtert deren Wirkungsgrad und mit 26° brauchst du nicht mehr streulicht

mandala
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 748
Registriert: 22.08.2010, 08:05

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon mandala » 08.12.2012, 17:39

flyingcubic hat geschrieben:
FHS hat geschrieben:Und wenn man schon eine LED nur für Diffus-Licht abstellt, wieso nutzt man diese dann nicht für eine homogene Nahausleuchtung in den unteren/mittleren Leuchtstufen?


bei der betty hat man genug nahausleuchtung, eher zuviel.


Hallo,
wäre in meinen Augen ohnehin ein toller Anlaß, die Ausleuchtung insgesamt zu überdenken. Bei den verfügbaren
Lumen-Bergen könnte die Verteilung doch viel mehr Nutzen bringen, wenn das Dogma "konzentrische Ausleuchtung" fallen gelassen würde. Wenn ich mir vorstelle, dass von 6 LEDs z.B. die oberen 2 einfach so bis in die obersten Baumwipfel leuchten, also ein Drittel Lichtleistung. Damit wäre doch noch mehr Reichweite machbar statt der ansehnlichen Lichtcorona.

Aber was will ich mit rund einem Drittel der Lichtleistung in den Baumwipfeln? Für die Nahausleuchtung heranhuschender Äste auf engen Zeltpisten ist das definitiv zu viel. Ausserdem wird man dann nicht mehr so doll geblitzdingst, wenn das Zelt im Stehen getreten werden soll. Und mit mehr Reichweite habe ich besser ein Auge auf Schwarzkittel & Co., damit ich notfalls schneller die Biege schaffe.

O.K., die aktuelle CREE-Generation läßt sich mit einem Collimator schlecht fokussieren. Mehrlinsenaufbauten sind zu groß,zu teuer, zu fehleranfällig (?).
Die vorgesehene Befestigung der "R" und das Bedienkonzept gestatten den Schritt zu einer maßgeschneiderten Ausleuchtung eher als die bei der bisherigen Betty bzw. machen eine hängende Zeltstangenmontage sinnfrei. Vielleicht wird´s ja ein zukünftiges Projekt.

Gruß

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1220
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon flyingcubic » 08.12.2012, 18:37

sicher,
ist möglich auf 14° zu bekommen nur wird dann das Gehäuse 74mm im Durchmesser :idea: :mrgreen:

mandala
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 748
Registriert: 22.08.2010, 08:05

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon mandala » 08.12.2012, 22:16

flyingcubic hat geschrieben:sicher,
ist möglich auf 14° zu bekommen nur wird dann das Gehäuse 74mm im Durchmesser :idea: :mrgreen:


Meinte eher, dass die vier unteren LED´s wie bisher strahlen, streuen dürfen. Lediglich die beiden oberen sollten
für weitere Ausleuchtung eine etwas "gerichtetere" Lichtabgabe in die Ferne haben. Dann könnten Wolf und Calle vielleicht noch ein Programmierschema für den Ferntaster ersinnen, mit dem die beiden LED´s gesondert gedimmt oder zu- und abgeschaltet werden können.

Nach Möglichkeit sollte die "R" nicht unbedingt gleich so ausschauen:
Arsène Lupine hat geschrieben:Bild

Das mit mehr Fernsicht durch Fernlich wär´ so der Wunsch aus meiner Anwenderpraxis. Streulicht nach oben hat´s doch eigentlich mehr als genug. Ich find´vergeudete Lumen. Könnte man sich fast sparen. Konzentrisch war mal eine feine -notwendige?- Sache bei den Halogenbrennern.

Gruß

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1843
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon microbat » 08.12.2012, 22:31

Hi,

ich hab´s schon kapiert, ihr wollt das die einzelnen LED´s geschalten werden können
und über eine ausgefeiltere Linse verfügen - wer´s braucht....

Die konzentrische Lichtverteilung ist im Gelände unabdingbar.

cíao
Dateianhänge
12.PNG
12.PNG (16.24 KiB) 11873 mal betrachtet

mandala
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 748
Registriert: 22.08.2010, 08:05

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon mandala » 08.12.2012, 22:44

microbat hat geschrieben:Hi,

ich hab´s schon kapiert, ihr wollt das die einzelnen LED´s geschalten werden können
und über eine ausgefeiltere Linse verfügen - wer´s braucht....

Die konzentrische Lichtverteilung ist im Gelände unabdingbar.

cíao

Wenn Mickeys Ohren bis in die Baumwipfel reichen, dann braucht´s tatsächlich Licht bis ganz oben hin. Dann sieht er wo er hängenbleiben wird. :wink:
O.K., kommt auf das Gelände an. Manchmal muß man auch taxieren können, ob die Äste beim Drunterdurchfahren noch oben hängen bleiben....
Ehrlich gesagt habe ich weniger von rund 1.200 Lumen im Geäst > 10m Höhe sondern bevorzuge die Weitsicht. HIer im Revier ist der Kontakt zu Schwarzkitteln fast nicht zu vermeiden. Da halte ich lieber respektvollen Abstand und die konzentrische Lichtverteilung hilft mir dabei eher gar nicht.
microbat hat geschrieben: eine ausgefeiltere Linse verfügen
=> wäre der erste Schritt
microbat hat geschrieben: dass die einzelnen LED´s geschalten werden können
=> der zweite Schritt

Dann wär´s rund ohne Ende :clap:

Gruß

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1203
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon Matthias » 08.12.2012, 23:17

microbat hat geschrieben:Die konzentrische Lichtverteilung ist im Gelände unabdingbar.

:clap:
mandala hat geschrieben:Wenn Mickeys Ohren bis in die Baumwipfel reichen, dann braucht´s tatsächlich Licht bis ganz oben hin. Dann sieht er wo er hängenbleiben wird.

Bist Du schon mal mit der aktuellen 26Grad-Optik gefahren? Ich glaube nicht, denn die lässt kaum Wünsche offen. Speziell bei um wenige Grad abgesenkter Lenkermontage, also in ca. 1m Höhe über dem Boden, hat man eigentlich alles was das Herz begehrt:
Einen weit reichenden Lichtteppich, der dicht genug (2-3m) vor dem Vorderrad beginnt.
Der Trick, kein "Licht bis ganz oben" zu haben, ist: einfach nicht "nach oben" leuchten. :mrgreen:

Und erst recht bei der Montage zum Laufen, am Stirnband, da will ich unter keinen Umständen einen assymetrischen Lichtkegel!
Und dann das Gezerre, wie "assymetrisch" sollte es denn für jede Anwendung hier sein? Was macht man damit z.B. in einer Höhle? Was ist mit den TL's? Nee, nee, das ginge nach hinten los.
Zusammengefasst - Assymetrie bedeutet für mich: viele Nachteile - nur wenige Vorteile.
Gruß
☼ SL A (16W) ☼ Piko R (15W) ☼ Piko (13W, 22°) ☼ Betty R (45W, 26°, Upgrade, Linse) ☼ Passubio (25W, 22°) ☼ Piko SC (10W, 22°) ☼ Wilma (17W, 26°, Upgrade) ☼ Betty (22W, 26°, Upgrade) ☼ Otto (25/3W, 12°) ☼ Edison (16W, 18°) # Rotlicht, Barolo-Kit, USB One

mandala
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 748
Registriert: 22.08.2010, 08:05

Re: Bei der Betty leuchten 6 LED oder 1 LED

Beitragvon mandala » 08.12.2012, 23:48

Matthias hat geschrieben:Bist Du schon mal mit der aktuellen 26Grad-Optik gefahren? Ich glaube nicht, denn die lässt im Gelände kaum Wünsche offen. Speziell bei Lenkermontage in ca. 1m Höhe über dem Boden, hat man eigentlich alles was das Herz begehrt: Einen weit reichenden Lichtteppich, der dicht genug (2-3m) vor dem Vorderrad beginnt.

Der Trick, kein "Licht bis ganz oben" zu haben, ist: einfach nicht "nach oben" leuchten. :mrgreen:

Und bei der Montage am Helm oder Stirnband, will ich unter keinen Umständen assymetrisches Licht!
Gruß

Hi Matthias,

fürchte, ganz verstehe ich´s mal wieder nicht. Ob das Laternchen an der Zeltstange oder am Schädelsatz klemmt sollte doch eher gleich sein. Das macht wieviel Zentimeter Montagehöhe aus ? Bei welcher Höhe des erzeugten Lichtkegels ?
Bestimmt sich nicht der wesentliche Unterschied in der Montage in der Anwendung (Stichwort Kurvenlicht) ?
Von einer guten Nahausleuchtung in Verbindung mit einem "druckvollen" Fernspot (jajaja, dermußnatürlichineinemhomogenenLichtfeldeingebettetsein) würde vermutlich auch die Anwendung Helm, Stirnband profitieren.
Mir schwebt auch keinesfalls ein so rigoros oben beschnittener Lichtkegel vor wie er z.B. über die StVZO erforderlich ist.
Da müsste ich Dir sonst uneingeschränkt zustimmen. Das wäre äußerst unerfreulich. Mir geht es lediglich um die Konzentration auf das obere Drittel der Lumenabgabe in größere Leuchtweite. Bei den großen Lichtkegeln halte ich eine Nutzungseinschränkung aufgrund eines nicht symmetrischen Lichtkegels im Vergleich zu dem Nutzungsplus von verbesserter Fernsicht durchaus für vernachlässigbar. Wird das in der Anwendung etwa negativ auffallen ? Das Auge hat plötzlich mehr Licht (das bisher mehr Streulicht für die Baumwipfelausleuchtung) auch noch mit mehr Reichweite ?
Im Gegensatz zu einer z.B. 18°-Linse sollte gerade die 26°-Linse dafür gut geeignet sein. Prima Nah- und Umfeldausleuchtung (links u. rechts der Zeltbahn) zuzüglich dem PLUS an Fernlicht. Oder ???

Gruß

p.s.: TL´s sind eher für andere Zwecke als das Zelten konzipiert, damit Zelten gehen zu können ist sicherlich ein höchst erfreulicher Zusatznutzen <=> dank Lupines Baukasten
Speläologie halte ich für eine noch sehr viel speziellere Anwendungsform der Betty "R". Dafür gäbe es sicherlich noch die aktuellen Update-Sets.
Gezerre: mehr oder weniger als bisher mit der Auswahl der optimalen Linse ? 16°, 22° oder lieber gleich 26°. Dabei immer noch die Zeterei, dass die einzelnen Emittergenerationen trotz maßgeschneiderter Linsen und ident. Winkel eine andere Ausleuchtung hätten....
=> Bauraum, Linsenkonstruktion und vorhandene Leuchstärke setzen hier vermutlich eher die Limits für eine Reichweitenoptimierung


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 20 Gäste