Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Hier gibt es aktuelle Ankündigungen und News
Aeoaeo
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 21
Registriert: 23.09.2016, 21:18

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon Aeoaeo » 29.09.2018, 04:11

Wie hat sich denn in den letzten drei Jahren, die das Rotlicht auf dem Markt ist, die Energiedichte der LiPo-Akkus entwickelt?
Könnt ihr vielleicht auch den Ersatz-Akku in einer etwas höheren Kapazität anbieten?

Ich bin sehr, sehr zufrieden mit dem Rotlicht, mehr als 0,5 W möchte ich niemandem hinter mir zumuten! Das ergibt im Pulslicht dann eine Laufzeit von 12h. Da sehe ich keinen Bedarf, das Gerät schwerer und größer zu machen, zumindest nicht, wenn es an einem Rennzelt sitzt.

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 836
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)
Kontaktdaten:

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon hoppepit » 29.09.2018, 07:43

Aeoaeo hat geschrieben:Ich bin sehr, sehr zufrieden mit dem Rotlicht, mehr als 0,5 W möchte ich niemandem hinter mir zumuten! Das ergibt im Pulslicht dann eine Laufzeit von 12h. Da sehe ich keinen Bedarf, das Gerät schwerer und größer zu machen, zumindest nicht, wenn es an einem Rennzelt sitzt.

So sehe ich das auch.
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

levoworks
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 33
Registriert: 10.07.2018, 10:34

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon levoworks » 29.09.2018, 08:58

Ich vermute das sich in der Zellengröße nichts signifikantes geändert hat,
was eine bedeutend längere Leuchtzeit zur folge hätte.
Andernfalls hätte das Wolf schon verbaut.

Benutzeravatar
SHARK_ATTACK II
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 128
Registriert: 08.04.2017, 12:46
(Lampen-)Ausstattung: ☼☼☼☼☼
☼ Lupine Betty R14 (5000 LM)
☼ Lupine Piko 3 (900 LM)
☼ Lupine SL A 2017 (900 LM)
☼ Lupine Rotlicht (160 LM)
☼ Designshine DS-500 (1000 LM)
Kontaktdaten:

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon SHARK_ATTACK II » 29.09.2018, 10:30

hoppepit hat geschrieben:
Aeoaeo hat geschrieben:Ich bin sehr, sehr zufrieden mit dem Rotlicht, mehr als 0,5 W möchte ich niemandem hinter mir zumuten! Das ergibt im Pulslicht dann eine Laufzeit von 12h. Da sehe ich keinen Bedarf, das Gerät schwerer und größer zu machen, zumindest nicht, wenn es an einem Rennzelt sitzt.

So sehe ich das auch.


Da sieht man wieder mal die Unwissenheit. Nicht böse gemeint, aber einige Sportler beim Training verwenden solche Rücklichter als Tagfahrlicht und da reichen 0,5W bei Sonnenschein nun mal überhaupt nicht aus! Und die Lupine muss auf voller Leistung betrieben, werden, um auf sich aufmerksam zu machen. Ich wurde selbst schon bei Tempo 80 von hinten im Dunklen mit normal hellen Rücklicht überfahren auf der Bundesstraße. Von daher sehe ich das ganz anders!!! Ansonsten kann ich Wolf nur zu dieser Entscheidung gratulieren.

Ich nutze das Lupine Rotlicht seit Tag 1 auf Maximum und habe Wolf eh immer gefragt, ob er demnächst ein noch stärkeres Rücklicht bauen kann...

Ich nutze für mein Rennzelt nebenbei noch meine DS-500 aus den USA. Und ich vertraue seit 5 Jahren auf mein Spezialrücklicht, welches 10W mit realen 1.000 Lumen erzeugen kann.

Bild
Auch auf den Gletschern wird es immer gefährlicher durch Alkohol, Anfängern, Überalterung....

Bild
Direktvergleich mit einer AUDI Nebelschlussleuchte


Ich werde Wolf im Oktober bzw. November wiieder besuchen und die Konstruktion (da ich zwei Rücklichter besitze) mal zum Anschauen bzw. Analysieren da lassen. Ich hoffe, dass vl nächstes Jahr oder in 2 Jahren ein etwas stärkeres Rücklicht aus dem Hause Lupine kommt.
Bild

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 634
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon Speculum » 29.09.2018, 12:10

SHARK_ATTACK II hat geschrieben:
Da sieht man wieder mal die Unwissenheit....

... Überalterung....



Ich bin 65 vorbei und noch ganz ohne E-Unterstützung begeisterter Tag- und Nachtfahrer. Muss ich mich jetzt altersbedingt (um ein altes dir sicher bekanntes Studentenlied zu zitieren) post fornacem setzen, damit du bonam pacem hast?

Ich sehe es (wie du als SHARK_ATTACK I noch in Erinnerung haben wirst, weshalb sich jede Wiederholung der vielen dich widerlegenden Argumente erübrigt) wie Aeoaeo und Hoppepit. Dein Vorwurf der Unwissenheit ist wirklich schwer erträglich.

Benutzeravatar
SHARK_ATTACK II
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 128
Registriert: 08.04.2017, 12:46
(Lampen-)Ausstattung: ☼☼☼☼☼
☼ Lupine Betty R14 (5000 LM)
☼ Lupine Piko 3 (900 LM)
☼ Lupine SL A 2017 (900 LM)
☼ Lupine Rotlicht (160 LM)
☼ Designshine DS-500 (1000 LM)
Kontaktdaten:

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon SHARK_ATTACK II » 29.09.2018, 12:44

Speculum hat geschrieben:
SHARK_ATTACK II hat geschrieben:
Da sieht man wieder mal die Unwissenheit....

... Überalterung....



Ich bin 65 vorbei und noch ganz ohne E-Unterstützung begeisterter Tag- und Nachtfahrer. Muss ich mich jetzt altersbedingt (um ein altes dir sicher bekanntes Studentenlied zu zitieren) post fornacem setzen, damit du bonam pacem hast?

Ich sehe es (wie du als SHARK_ATTACK I noch in Erinnerung haben wirst, weshalb sich jede Wiederholung der vielen dich widerlegenden Argumente erübrigt) wie Aeoaeo und Hoppepit. Dein Vorwurf der Unwissenheit ist wirklich schwer erträglich.


Ich habe es schon geschrieben, dass ich es nicht böse oder überheblich gemeint habe. Und wer jedes Jahr zwischen 12.000 und 16.000 km auf der Bundesstraße trainiert. sieht de täglichen Wahnsinn... Und das meinte ich und nicht mehr. Und die Überalterung ist nun mal das größte Problem im Straßenverkehr. Bei Dunkelheit oder Regen wird 60 oder 70 km/h gefahren und am Rennradfahrer wird mit 10 cm Abstand überholt. Und an Kreuzungen wird man sowieso übersehen. Wie gesagt, dass sind meine Erfahrungen und von vielen Radsportfreunden!

Hier geht's aber nur um das Lupine Rücklicht und die maximale Erkennbarkeit. Wir müssen uns hier nicht bekriegen. Jeder hat seine Meinung zu diesen Themen und gut ist. Ich hoffe einfach, dass in der Zukunft hellere und langlebigere Rücklichter geben wird...

Also wünsche ich allen einen wunderschönen sonnigen erholsamen Samstag- Sportliche Grüße :dance:

PS: Freut mich wirklich sehr, dass du in deinem Alter noch so sportlich bist, und dein Hobby so ausleben kannst. Wenn du aber ehrlich bist, musst du mir zustimmen, dass es ab 60 oder 65+ immer schlimmer wird. Und ich pendle jeden Tag 72 km meistens mit Rennzelt zur Arbeit über Bundesstraße, also weiß ich wirklich sehr gut, wie gefährlich alte Menschen in Autos sind. Und fühl dich jetzt bitte nicht angegriffen.
Bild

Aeoaeo
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 21
Registriert: 23.09.2016, 21:18

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon Aeoaeo » 29.09.2018, 20:53

SHARK_ATTACK II hat geschrieben:Bundesstraße

Das hier ist wohl der ausschlaggebende Faktor.
Ich persönlich bleibe ich lieber auf kleinen, unbefahreneren Straßen, wodurch mein Überleben nicht so stark von der Beleuchtungsanlage abhängt :pray:

In deiner Situation ist ein stärkeres Rücklicht wohl sinnvoll. Dein Einsatz ist wahrscheinlich nicht repräsentativ, und andere Radfahrer verwenden nicht aus reiner Unwissenheit falsches Material.

Benutzeravatar
Erleuchteter
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 87
Registriert: 20.11.2016, 14:56
(Lampen-)Ausstattung: Lupine Betty TL2 Pro
Lupine Piko TL Max
Lupine Blika RX 4 SC
Lupine Piko RX 4 SC
Lupine SL A7
Lupine Rotlicht StVZO
Lupine Rotlicht
Lupine Charger One

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon Erleuchteter » 29.09.2018, 21:06

Ich würde sagen das es nicht auf das Alter zu reduzieren ist ! Ein Fahranfänger mit 18 Jahren hat nicht die Erfahrung und Praxis und wird deshalb auch Fehler machen. Mein Vater ist 75 Jahre und ein Top Autofahrer, fährt mit dem Zelt und Spaziert täglich 10km und mehr mit dem Hund. Meine Oma ist bis 84 Jahren Auto gefahren. Und die haben niemanden zusammengefahren!!!

Fakt ist ein Rücksichtsloser Mensch bleibt auch einer :wall:

Bin selber täglich im Straßenverkehr mit dem Zelt unterwegs. Deshalb weis ich auch von was du sprichst.

Was mich stört ist immer dein unendlicher Leistungsdrang bei Lampen !!! Du bist deshalb genauso rücksichtslos wie die Leute die du anprangern tust. Ein Rotlicht mit 2W im dunkeln ist unverantwortlich. Ich fahre auch nicht mit meinem Motorrad permanent mit Fernlicht das man mich besser sieht und ich dafür andere Blende. Oder mit Nebelschlussleuchte um gesehen zu werden.

Eine bessere Sichtbarkeit kann man auch anders erreichen als mit nur Leistung!!!
Ich fahre mit der SL A dem Rotlicht StVZO, 3 Reflektoren + Speichenreflektoren, Warnweste mit Reflektoren und einem Sicherheitslicht an der Warnweste. Man sieht mich sehr sehr gut im dunkeln wenn ich angeleuchtet werde und auch so.

Benutzt du eine Warnweste ? Oder nur deine Trikots ? Deine Zelte die wir sehr oft auf Bildern zu sehen bekommen besitzen keine Reflektoren, Katzenaugen oder Speichenreflektoren !!!

Wer richtig ausgerüstet ist wird auch besser erkannt!

Auch ein 10W Rotlicht schützt dich nicht vor einem eventuellen Unfall.

In diesem Sinne gegenseitige Rücksichtnahme :clap:
:lighten

sergiozh
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 20
Registriert: 25.08.2018, 22:53

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon sergiozh » 29.09.2018, 22:04

Alte menschen habe langsamere reflexe als jüngere.

Dazu bei vielen alten menschen beginnt altersdemenz und typischerweise die menschen, die an demenz leiden, erkennen es nicht und verstehen nicht, dass sie nicht mehr fähig sind, korrekt auto zu fahren.

Es gibt alte menschen die gut auto fahren können aber auch viele die gefählich auf strassen sind.

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 634
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon Speculum » 29.09.2018, 23:28

sergiozh hat geschrieben:
langsamere reflexe

altersdemenz

erkennen es nicht

verstehen nicht



Na gottlob gibt es verlässliche Statistiken und Studien zu dieser Problematik, sodass man zur relativen und absoluten Gefahr aus der (ich zitiere) "Überalterung" im Straßenverkehr durchaus auch fundierte Aussagen machen könnte, wenn man wollte.

Fest steht jedenfalls, dass Blendung, wie sie hier teilweise als Schutzmittel dargestellt wird, nicht nur aber vor allem beim alternden durchaus noch gut funktionierenden Auge geradezu kontraindiziert ist.

Weiter oben wurde ein Vergleich mit einer Nebelschlussleuchte gebracht. Kennt nicht jeder das höchst unangenehme Gefühl, bei normaler oder nur leicht eingeschränkter Sicht hinter einer irrtümlich nicht ausgeschalteten Nebelschlussleuchte herfahren zu müssen? Hier aber wird von gewohnter Stelle die dauerhafte Verwendung eines Rücklichtes angepriesen, das die PKW-Nebelschlussleuchte an Helligkeit noch um ein Vielfaches übertrifft.

Die Intention von Lupine, doppelte Akku Kapazität anzubieten, ist es ohne Zweifel nicht, dass ein nicht der StVZO entsprechenes Rotlicht künftig drei Stunden statt nur eineinhalb Stunden lang im öffentlichen Straßenverkehr mit vollen 2W betrieben werden kann, ohne ans Netz zu müssen.

sergiozh
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 20
Registriert: 25.08.2018, 22:53

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon sergiozh » 30.09.2018, 00:01

Was ich geschrieben habe hat nichts mit der lupine rotlicht zu tun.

Meine mutter leidet an alzheimer und deshalb ich habe mich viel über demenz erkundigt.

Sie war schon ziemlich krank als sie beim artz musste, um die bewilligung zu holen, um weiter auto zu fahren. Der artz hat ohne verzögerung bestätigt, dass meine mutter weiter autofahren dürfte. Er hatte nicht erkannt dass sie krank war. Meine mutter hatte schon alluzinazionen damahls (sie sah zuhause leuten die nicht existierten). Damahls wusste ich aber noch nicht genau, dass sie alzheimer hatte.

Eine geriatrin später sagte an meine mutter dass sie nicht mehr autofahren dürfte aber meine mutter wollte trotzdem autofahren und sagte mir nie dass sie das führerausweis verloren hatte.

Benutzeravatar
SHARK_ATTACK II
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 128
Registriert: 08.04.2017, 12:46
(Lampen-)Ausstattung: ☼☼☼☼☼
☼ Lupine Betty R14 (5000 LM)
☼ Lupine Piko 3 (900 LM)
☼ Lupine SL A 2017 (900 LM)
☼ Lupine Rotlicht (160 LM)
☼ Designshine DS-500 (1000 LM)
Kontaktdaten:

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon SHARK_ATTACK II » 30.09.2018, 00:21

https://youtu.be/C82sTUQhocE

Alt aber sehr gutes Video zum Thema Tagfahrlicht.

Wie gesagt, jeder muss das für sich entscheiden. Ich kenne viele mit Warnwesten und Reflektoren und was weiß ich... Gebracht hat's nichts. Gerade bei uns ist viel Wald und der schluckt fast alles, gerade mittags oder bei tiefstehender Sonne. Ich selbst sehe als Autofahrer fast keinen Radfahrer, selbst mit normalen Rücklicht.

Übrigens - Man sieht aus wie ein Müllmann, dass Aero Rennzelt ist versaut und na ja...

Aber egal. Klar blendet das Licht ein bisschen, aber man ist ja maximal 10 Sekunden hinter mir her und wer behauptet, dass er davon blind wird oder Unfälle passieren würden... Ihr fahrt also alle nachts gegen den Baum, wenn ein Polizei oder Krankenwagen mit Strobe vorbei fährt?! Sicherlich nicht :)


Und da ich als schwächerer Verkehrsteilnehmer immer den kürzeren ziehe, würde ich niemand mit Absicht blenden, weil er mich dann immer noch überfahren könnte!

In diesem Sinne eine gute Nacht und allzeit gute Fahrt.

Und ich hoffe, wir kommen zum Thema zurück. Meine Kernaussage war lediglich, dass ich eine Vergrößerung der Akkukapazität begrüße für Sportler, die länger trainieren oder aus Sicherheit hellere Leuchtstufen benutzen.
Bild

Benutzeravatar
Erleuchteter
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 87
Registriert: 20.11.2016, 14:56
(Lampen-)Ausstattung: Lupine Betty TL2 Pro
Lupine Piko TL Max
Lupine Blika RX 4 SC
Lupine Piko RX 4 SC
Lupine SL A7
Lupine Rotlicht StVZO
Lupine Rotlicht
Lupine Charger One

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon Erleuchteter » 30.09.2018, 12:18

Speculum hat geschrieben:
Weiter oben wurde ein Vergleich mit einer Nebelschlussleuchte gebracht. Kennt nicht jeder das höchst unangenehme Gefühl, bei normaler oder nur leicht eingeschränkter Sicht hinter einer irrtümlich nicht ausgeschalteten Nebelschlussleuchte herfahren zu müssen? Hier aber wird von gewohnter Stelle die dauerhafte Verwendung eines Rücklichtes angepriesen, das die PKW-Nebelschlussleuchte an Helligkeit noch um ein Vielfaches übertrifft.

Die Intention von Lupine, doppelte Akku Kapazität anzubieten, ist es ohne Zweifel nicht, dass ein nicht der StVZO entsprechenes Rotlicht künftig drei Stunden statt nur eineinhalb Stunden lang im öffentlichen Straßenverkehr mit vollen 2W betrieben werden kann, ohne ans Netz zu müssen.


Genau so ist es!
Das sind alles deine Videos die du als gut bezeichnest SharkAttack II !!!
Welche Kamera wurde verwendet ? Wie man weis schliest sich eine Blende von Kamera oder Handy um nicht über zu belichten !
So Blendend wie dein Desktop Bild
1CB74FA4-A4F3-43AE-8A5A-9CB6A53DF15F.jpeg

Auch ein tolles Video von dir
https://www.youtube.com/watch?v=_QveO_nDEWg

Damals ist ein Sportler gestorben und das war deine Anregung dazu.

Wie schon geschrieben du verwendest keine Warnweste dein Rad hat keinerlei Reflektoren weil du kein Müllmann auf nem Rad sein willst! Du bist mit Blinkmodus unterwegs was nicht der StVZO entspricht!

Übrigens ist Neongelb für mich Top im Straßenverkehr. Und sieht keinesfalls doof aus. Dann muss man sich eine Warnweste nicht im 1€ Shop holen sondern eine bestellen um 30€. Enganliegende mit Reflektoren für Zelt Fahrer und läufer! Oder Abus bittet Helme mit integriertem Rücklicht an.

Ist ein Jäger im Wald mit Warnweste der nicht erschossen werden will auch ein Müllmann?

Wer jemanden mit Warnweste als Müllmann bezeichnet oder Argumente mit „ist das Aero versaut“ oder sich mit einem Polizei oder Krankenwagen gleichsetzt sollte sein Rad ins Wohnzimmer stellen und nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

Lustig finde ich das du von Sicherheit sprichst aber Optik über Sicherheit und Gesetz stellst!!!
Und nein ich arbeite nicht bei der Polizei bin noch Jung habe aber trotzdem diese Einstellung falls die Frage kommt

Warum meinst du das die StVZO existiert ???

Man könnte genauso viel Videos mit seinen Freunden drehen die genau zeigen wie gefährlich ein zu helles Licht ist!

Es ist nicht entscheiden ob es nur Sekunden sind die jemand hinter dir fährt !!!

Für mich sind deine Aussagen und Argumente einfach nur unreif.

Ein Auto hat auch meistens einen Grünkeil in der Scheibe bzw. eine Sonnenblende für zu tief stehende Sonne. Da fährt auch nicht jeder gleich mit Fernlicht oder Nebelschlussleuchte weil ihn jemand übersehen könnte.

Euro 4 Norm beim Motorrad sieht Seitenreflektoren an der Federgabel und Heck vor. „Versaut auch das Motorrad „. Demontiert aber trotzdem keiner deshalb!

Jemand hat mal geschrieben “unbelehrbar und Lernresistent“

Das stimmt leider

Wenn du dich mit der Sonne Messen willst baut dir Wolf bestimmt eine Alpha mit 16 roten LED‘s

https://radwelt.berlin/fahrradlicht-ges ... ku-und-led
:lighten

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1669
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon Wolf » 18.10.2018, 10:44

wir haben die ersten gefrästen Gehäuse, das Rotlicht Max wird natürlich wider schwarz. Grüsse Wolf
Rot-Max.jpg

theBackdraft
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 233
Registriert: 12.12.2010, 13:27
(Lampen-)Ausstattung: Piko - Wilma CL - Betty CL
Wohnort: Berlin

Re: Rotlicht mit doppelter Akkukapazität

Beitragvon theBackdraft » 18.10.2018, 11:43

Na das sieht ja schon ganz manierlich aus! Dann wird es also zum Weihnachtsgeschäft noch fertig?

Gibt es denn schon erste Laufzeiterkenntnisse oder allgemeine technische Daten?

Gruß Basti.
Ein herzerfrischendes MOIN MOIN an alle Durchgeknallten.


Zurück zu „Neuigkeiten von Lupine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste