Neue Lupine aber welche ?

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
dynamo
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 219
Registriert: 29.10.2006, 08:49
(Lampen-)Ausstattung: Wilma CL (15 Watt)
Wilma 19 Watt mit upgrade
Piko mit 500 lumen
Piko mit 1200 lumen
Akkus:
2x 7.5 Ah Wickelakku/Rahmenakku
1x 4.5 Ah Rahmenakku
2x 2.5 Ah (Piko)
Charger:
Microcharger
Wohnort: Hilden

Neue Lupine aber welche ?

Beitrag von dynamo » 29.10.2006, 09:22

Hallo,

ich lese seid ein paar Wochen das Forum und studiere aufmerksam die Webseite aber ich konnte noch nicht wirklich rausfinden welche Lupine fuer mich die beste ist.

Also ich fahre 3x die Woche mit dem Zelt 1 1/2 h zur Arbeit. Dabei sind 50% Zeltweg/Strasse gut bis maessig beleuchtet und 50% Waldwege ohne Beleuchtung. Ausserdem fahr ich noch ab und zu Touren ca 3-4 h wovon jetzt im Winter auch schon 2-3 h im Dunkeln.
Bei den Touren hab ich 90 % unbeleuchtete Zeltwege in den Feldern mit 23-30 km/h (Fitnesszelt). Ich fahre keine Bergabtrails oder sowas.

Ich geh auch noch Laufen meist 1 1/2 h und ab und an mal Inline Skaten.

Im Moment fahr ich mit einer einfachen Busch und Mueller Ixon und die ist im Wald dunkel wie im Baerenars**.
Vor allem bei Kurven seh ich nix mehr aber auch die Leuchtweite is nix.
Ich hab erst ueber eine Sigma Mirage nachgedacht aber eigentlich kann man sich auch direkt was richtiges kaufen oder ?

Bei den Lupine Lampen hab ich mir folgendes gedacht (und wuerde gerne euren Kommentar dazu wissen):

Edison-> beste Energieausbeute/Auslaeuchtung leider nur bedingt dimmbar und da ich viel im Strassenverkehr unterwegs bin eher eine schlechte Wahl.

Nightmare/Passubio XL-> Ich habe verstanden, das die Lampenkoepfe praktisch gleich sind,einmal normal und einmal power Mode ? Sonst sehr gute Ausleuchtung gut dimmbar, leider hoher Stromverbrauch. Ich brauchte auf jeden Fall 2 Akkus, einen zum Laufen (4.5 oder 6.8 ?) und einen zum zelten (9 oder 13.8 ? ), da ich zum zelten einen grossen Akku braeuchte und zum laufen nicht so eine grosse Flasche mitschleppen will.

Wilma-> gut dimmbar, wenig Stromverbrauch, da kaeme ich mit einem Akku fuer zelten und laufen wahrscheinclich hin (6.8 oder 4.5 ? ). Es wird nur immer wieder im Forum gesagt, das die Entfernung nicht gut waere und die Ausleuchtung zu den Seiten. Das hoert sich fuer mich halt immer nicht so gut an wenn ich auf dem Waldweg Kurven fahre. Wahrscheinlich wuerde die Wilma fuer mich reichen da ich ja schlechteres gewohnt bin.

OTTO -> das ist die Nightmare mit LED Notlicht ? Benutzt ihr die LEDs viel? Reicht es nicht auch einfach nur das Halogenlicht zu dimmen und eine Nightmare/Passubio zu nehmen ? Kann man die Otto auch mit nem 20° Brenner haben oder muss man den zusaetzlich bestellen?

Habt ihr eigentlich alle 2 Akkus ? Wie will man ohne 2ten Akku auch einen Akku leerfahren frage ich mich.

Vom Gefuehl her tendiere ich zu der Halogen Loesung. Allerdings ist diese recht teuer, da ich mir auf jeden Fall 2 Akkus kaufen wuerde, einen zum Laufen und einen zum Zelten.

Ich frage mich, mach es denn ueberhaupt Spass mit einer Kopflampe im Dunkeln zu joggen oder ist das unangenehm mit dem wakelnden Licht ? Macht das jemand von euch ?

Habt ihr die Lampe mehr am Helm oder mehr an der Zeltstange befestigt? Wackelt das mehr am Helm oder an der Zeltstange?

Was ist der Unterschied zwischen dem billigeren Microcharger und dem Charger one ?


Kann man ein Lampenset eigentlich auch mit nem anderen Akku kaufen ?

Haben die Taschenakkus eigentlich ne Guertelbefestigung ?

Ich brauch auf jeden Fall ein richtiges Licht und bin aber noch ein wenig verwirrt.

Sorry wegen der vielen Fragen aber ich will auch nen Nachtwolf werden :-).

Schoene Gruesse

Sven

madman
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 110
Registriert: 04.12.2005, 19:09
Wohnort: Marbach, Rheintal Schweiz

Re: Neue Lupine aber welche ?

Beitrag von madman » 29.10.2006, 10:28

Also einmal ganz Allgemein würde ich dir entweder zur Wilma raten oder bedingt zur Otto. Auf jedenfall würde ich nur 1 Akku kaufen.
Ich denke 4,5Ah würden auch einmal für eine Tour im Mischbetrieb 7W/12W reichen, daher wäre die Wilma 4 ziemlich gut geeignet.
Dazu noch das Stirnlampenband und du bist für 600Euro glücklich.

Bei der Otto ist einfach das Problem das du noch einen 2ten Akku kaufen müsstest, da die Halogen mehr Power benötigt.
Denn mit 6,8Ah wirst du beim Nachtzelten keine Langen Akkulaufzeiten erreicht, ausser du schaltest beim Uphill auf Led-Betrieb um, was aber im Gegensatz zur Wilma, als Positionslicht deklariert wird.
Der einzige Vorteil der Otto gegenüber der Wilma ist das mMn bessere Licht des 25W Brenners, vor allem in der Ferne.
Würdest du also das System OttoX kaufen + 9Ah Akku zum nachtzelten wärst du zwar glücklicher als mit Wilma aber auch rund 750Euro los.

Ein Kompromiss wäre irgendwie noch die Nightmare. Zum Nachtzelten die 9Ah-Flasche und zum Joggen müsstest du dann eben auch ein 2ten Akku dazukaufen (6,8Ah). Insgesammt würde das dann mit Nightmare Pro, Stirnlampenhalter und dem 6,8Ah Akku auf 670Euro kommen.

Da dies alles ein ziemlich haufen Geld ist könntest du noch ein billigeres System kaufen (X-Beam R16, Passubio Xl) was aber mMn ein zu grosser Kompromis wird und zudem auch die Leuchtweite und Auslechten beim Nachtzelten zu gering ist, auch wenn du keine schnellen Abfahrten unternehmen willst.
dynamo hat geschrieben: Ich frage mich, mach es denn ueberhaupt Spass mit einer Kopflampe im Dunkeln zu joggen oder ist das unangenehm mit dem wakelnden Licht ? Macht das jemand von euch ?
Sven
Ja, das macht ein riesen Spass, vor allem mit solchen genialen Lampen wie Lupine baut. Tipp: Gehe da joggen wo sich viele Menschen aufhalten. Die schauen dann immer so entgeistert wenn da einer kommt mit einer kleinen Sonne am Kopf :wink: .
dynamo hat geschrieben: Habt ihr die Lampe mehr am Helm oder mehr an der Zeltstange befestigt? Wackelt das mehr am Helm oder an der Zeltstange?
Sven
Wo du die Lampe befestigst ist dir überlassen, am Lenker sieht man den Schattenwurf der Hinternisse besser, aber am Kopf leuchtet die Lampe dafür dorthin wo man will. Die Lampe wackelt natürlich am Helm weniger da die meisten Erschütterungen durch den Körper aufgenommen werden.
dynamo hat geschrieben: Was ist der Unterschied zwischen dem billigeren Microcharger und dem Charger one ?
Sven
Charger one bietet Lcd-Anzeige, höherer Ladestrom (2,5A), diverse Lade/Entladeprogramme, schickes Alugehäuse, ist im Gegensatz zum Microcharger auch für ältere Akkus (Nimh) geeignet und ein 12V Ladekabel ist auch noch dabei.
Ansonsten alle Standartfunktionen welche du beim Microcharger auch hast.
dynamo hat geschrieben: Kann man ein Lampenset eigentlich auch mit nem anderen Akku kaufen ?
Sven
Da müsstest du dich am besten telefonisch mit Lupine in Verbindung setzten. Wird aber denke ich kein Problem sein. Wies preislich aussieht weis ich dann nicht.
dynamo hat geschrieben: Haben die Taschenakkus eigentlich ne Guertelbefestigung ?
Sven
Gibts im Shop unter -> Zubehör -> Akku-Gürtel
Zuletzt geändert von madman am 29.10.2006, 10:35, insgesamt 2-mal geändert.

Bartenwal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 210
Registriert: 09.12.2005, 17:25
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 2005 -> verkauft 2008
Edison 18° 2006 -> verkauft 2007
Betty PCS 7.1 2007
Wilma 15W / PCS 7.1 2008
Wohnort: Böblingen

==> Wilma

Beitrag von Bartenwal » 29.10.2006, 10:29

Hallo,
ich fahre seit 1 Jahr die Wilma. Zum Joggen und Nordic Walking ist die Wilma klasse, ebenso wie zum Langlauf und Höhlen erkunden. Die Ausleuchtung zur Seite ist gut, nach vorne fehlen einige Meter, wenn es schnell wird (>40 km/h).
Ich fahre die Wilma mit 3fach Einstellung (10%, 60%, 100%) auf meinem Weg zur Arbeit. An meinem Rad ist ein Nabendynamo mit 2,4W Halogenscheinwerfer, die Wilma trage ich auf dem Helm. Da ich auf meinem Rückweg eine schnelle Abfahrt habe (ca. 50km/h) und ich Äste, Jogger, Rehe und Wildschweine rechtzeitig sehen möchte habe ich mir noch eine Edison gekauft. Deren Reichweite ist deutlich höher, endlich kann ich richtig bergab brettern. Allerdings ist die Edison etwas schwerer und das macht sich schon bemerkbar. Der Helm wackelt stärker bzw. muss fester geschnallt werden. Den Akku stecke ich in eine Trikottasche.

Meine Empfehlung lautet daher Wilma X-Pro. Eventuell tauscht Lupine Dir den Stirnlampenhalter gegen den Schädelsatz, dann ist alles abgedeckt (haben Sie bei mir letztes Jahr gemacht, nochmals vielen Dank an Lupine). Falls Dir der 6,5 Ah Akku zum Joggen zu unhandlich ist, dann empfehle ich den Micro Akku als Zusatz- und Reserve Akku.

Grüße,
Bartenwal
Veloträumer

Benutzeravatar
dynamo
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 219
Registriert: 29.10.2006, 08:49
(Lampen-)Ausstattung: Wilma CL (15 Watt)
Wilma 19 Watt mit upgrade
Piko mit 500 lumen
Piko mit 1200 lumen
Akkus:
2x 7.5 Ah Wickelakku/Rahmenakku
1x 4.5 Ah Rahmenakku
2x 2.5 Ah (Piko)
Charger:
Microcharger
Wohnort: Hilden

Beitrag von dynamo » 29.10.2006, 20:38

Vielen Lieben Dank fuer die langen Antworten.

Ich hatte aehnliche Gedanken wie madman. Meine Rechnungen waren auch genauso. Danke das du mir das nochmal bestaetigt hast.
Da dies alles ein ziemlich haufen Geld ist könntest du noch ein billigeres System kaufen (X-Beam R16, Passubio Xl) was aber mMn ein zu grosser Kompromis wird und zudem auch die Leuchtweite und Auslechten beim Nachtzelten zu gering ist, auch wenn du keine schnellen Abfahrten unternehmen willst.
Ich dachte die Passubio XL haette nen 25 Watt Brenner der im "normal" Modus betrieben wird. Hab ich jedenfalls in diesem Forum hier gelesen. Muesste also in meinem Verstaendnis dieselbe Laterne wie die Nightmare sein nur mit nem anderen Akku.
Ja, das macht ein riesen Spass, vor allem mit solchen genialen Lampen wie Lupine baut. Tipp: Gehe da joggen wo sich viele Menschen aufhalten. Die schauen dann immer so entgeistert wenn da einer kommt mit einer kleinen Sonne am Kopf .
Schoen ! Meinste der 6.5 Ah Akku ist leicht genug zum Joggen ?

Gibts im Shop unter -> Zubehör -> Akku-Gürtel
Meine Frage war ob die Akkus ne Schlaufe haben um sie am Guertel zu befestigen.
Hallo,
ich fahre seit 1 Jahr die Wilma. Zum Joggen und Nordic Walking ist die Wilma klasse, ebenso wie zum Langlauf und Höhlen erkunden. Die Ausleuchtung zur Seite ist gut, nach vorne fehlen einige Meter, wenn es schnell wird (>40 km/h).
Ich fahre die Wilma mit 3fach Einstellung (10%, 60%, 100%) auf meinem Weg zur Arbeit. An meinem Rad ist ein Nabendynamo mit 2,4W Halogenscheinwerfer, die Wilma trage ich auf dem Helm. Da ich auf meinem Rückweg eine schnelle Abfahrt habe (ca. 50km/h) und ich Äste, Jogger, Rehe und Wildschweine rechtzeitig sehen möchte habe ich mir noch eine Edison gekauft. Deren Reichweite ist deutlich höher, endlich kann ich richtig bergab brettern. Allerdings ist die Edison etwas schwerer und das macht sich schon bemerkbar. Der Helm wackelt stärker bzw. muss fester geschnallt werden. Den Akku stecke ich in eine Trikottasche.
Benutzt du die Edison auch im Strassenverkehr ?


Ich muss ne Lupine haben ! ! :-)

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Beitrag von JSausT » 29.10.2006, 21:06

Mein Akku (4,5Ah, NiMh) hat ne Schlaufe.

Gruß Jörg

crankbrother
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 148
Registriert: 29.10.2006, 21:20
(Lampen-)Ausstattung: Wilma TL
Nightmare
Rotlicht
USB one + Charger
Wohnort: Paderborn

Beitrag von crankbrother » 29.10.2006, 21:29

Ich finde die Nightmare vom Licht her "schöner" als die Wilma. Es ist m.E. dadurch, dass es gelber ist, augenfreundlicher. Zum Zelten würd ich eine Nightmare mit einer möglichst großen Flasche nehmen.

Da du die Lampe auch noch zum joggen nehmen willst, würde ich die Otto als die beste Wahl sehen. Die kleinen LEDs sind zwar beim Zelten nicht toll, aber zum joggen völlig ausreichend. Da sie auch sehr wenig Strom aufnehmen reicht hier der Micro Akku (schön leicht) aus - den müsste man auch irgendwie ans strinband fummeln können (ich hab den kleinen leider nicht...).

Ausserdem hast du mit "dem kleinen" bei Radtouren noch eine kleine Reserve, falls die Flasche doch mal schlapp macht. Touren von 3-4h sind so allemal möglich.

Billiger wäre es die Nightmare zum joggen weit runterzudimmen. Ich weiss aber nicht wie lange du laufen willst, und ob das daher in Frage kommt diese mit dem Micro-Akku zu kombinieren.

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Beitrag von Matthias » 29.10.2006, 22:28

Hi Dynamo!

Jetzt bin ich auch mal an der Reihe ;-). Kurz und bündig:
  • Zum Laufen ist prizipiell eine LED einfach besser, da sie kleinere und leichtere Akkus bei ober-akzeptablen Licht u. Leuchtzeiten mit Reserve ermöglichen. -> Also Wilma oder Otto (X)
    Die Edi ist was richtig gutes für Unersättliche. Als alleinige Erstausrüstung würde ich sie nicht empfehlen, da "Ihre Majestät" im besten Sinne auch etwas divenhaft ist. (schmaleres Einsatzspektrum)
    Der 6,5er Akku ist zum Laufen schon recht grenzwertig schwer, demgegenüber aber für 25W das Minimum.
    Die Akkus haben eine Tasche mit Schlaufe mit Klettverschluß -> ich finde diese Akkutaschen von Lupine wirklich praktisch.
Wenn ich Deine Vorliebe zur Nightmare und den Umstand daß Du zwei Akkus (Biken und Laufen) kaufen willst berücksichtige, dann lautet mein Tipp ganz klar: Otto 8 SR + 4,5Ah Li-Ion + Schädelsatz.

Gruß, Matthias

Benutzeravatar
dynamo
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 219
Registriert: 29.10.2006, 08:49
(Lampen-)Ausstattung: Wilma CL (15 Watt)
Wilma 19 Watt mit upgrade
Piko mit 500 lumen
Piko mit 1200 lumen
Akkus:
2x 7.5 Ah Wickelakku/Rahmenakku
1x 4.5 Ah Rahmenakku
2x 2.5 Ah (Piko)
Charger:
Microcharger
Wohnort: Hilden

Beitrag von dynamo » 29.10.2006, 22:34

Das mit dem schoeneren Licht bei der Nightmare war eigentlich auch mein Eindruck. Das heisst ich sollte versuchen den 13 Ah Akku zum Zelten zu bekommen.
Billiger wäre es die Nightmare zum joggen weit runterzudimmen. Ich weiss aber nicht wie lange du laufen willst, und ob das daher in Frage kommt diese mit dem Micro-Akku zu kombinieren.
Ich laufe immer so 1 1/2 h. Ich hatte ja in meinem ersten Post schon mal gefragt ob sich die LEDs bei der OTTO ueberhaupt lohnen da man ja auch das Halogen Licht dimmen kann und die Laufzeit sich ja dann sehr erhoeht.
Mein Akku (4,5Ah, NiMh) hat ne Schlaufe.

Gruß Jörg
Danke fuer die Info

Benutzeravatar
dynamo
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 219
Registriert: 29.10.2006, 08:49
(Lampen-)Ausstattung: Wilma CL (15 Watt)
Wilma 19 Watt mit upgrade
Piko mit 500 lumen
Piko mit 1200 lumen
Akkus:
2x 7.5 Ah Wickelakku/Rahmenakku
1x 4.5 Ah Rahmenakku
2x 2.5 Ah (Piko)
Charger:
Microcharger
Wohnort: Hilden

Beitrag von dynamo » 29.10.2006, 22:43

Matthias hat geschrieben: Der 6,5er Akku ist zum Laufen schon recht grenzwertig schwer, demgegenüber aber für 25W das Minimum.
Die Akkus haben eine Tasche mit Schlaufe mit Klettverschluß -> ich finde diese Akkutaschen von Lupine wirklich praktisch.
[/list]
Wenn ich Deine Vorliebe zur Nightmare und den Umstand daß Du zwei Akkus (zelten und Laufen) kaufen willst berücksichtige, dann lautet mein Tipp ganz klar: Otto 8 SR + 4,5Ah Li-Ion + Schädelsatz.

Gruß, Matthias
Danke Matthias,
so aehnlich hab ich mir das auch gedacht und mit dem 4.5 ah hat man beim Zelten natuerlich noch eine Reserve, sollte es mal eng werden.

Wenn ihr ne Akku Flasche habt, ist man dann auf die Montage der Lampe an der Zeltstange festgelegt oder koennte man auch noch Helmmontage machen ? Ich mein die Flasche ist ja dann im Flaschenhalter und stoert das dann nicht mit der Lampe auf dem Helm oder steckt ihr euch die Flasche dann in den Rucksack ?

Ich bin mir noch nicht sicher ob ich Zeltstange oder Helm will.

Ich hab noch ne Frage falls es jemand weiss sonst muss ich halt Lupine fragen. Gibt es die OTTO auch mit nem 20° Brenner wie die Nightmare zu kaufen ? Was meint ihr 20° oder 12° ? Also auf den Fotos von Lupine gefaellt mir der 20° Brenneer naemlich besser.


Schoene Gruesse

Sven

madman
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 110
Registriert: 04.12.2005, 19:09
Wohnort: Marbach, Rheintal Schweiz

Beitrag von madman » 29.10.2006, 22:52

dynamo hat geschrieben: Ich dachte die Passubio XL haette nen 25 Watt Brenner der im "normal" Modus betrieben wird. Hab ich jedenfalls in diesem Forum hier gelesen. Muesste also in meinem Verstaendnis dieselbe Laterne wie die Nightmare sein nur mit nem anderen Akku.
Ups sorry, da habe ich mich verschrieben, sollte Passubio XC heissen. Die Xl würde natürlich auch noch gehen. Aber da kannst geradeso eine Nightmare dimmen :wink: .
dynamo hat geschrieben: Schoen ! Meinste der 6.5 Ah Akku ist leicht genug zum Joggen ?
Das weis ich nicht, denke aber schon, ansonsten Gürtel o.a.
Übrigens bei meinem ersten Beispiel müsstest du nur einen 4,8Ah Akku tragen.
dynamo hat geschrieben: Meine Frage war ob die Akkus ne Schlaufe haben um sie am Guertel zu befestigen.
Aha, ja er hat eine Schlaufe, mitlerweile gibt es ihn in 3 Variationen.
dynamo hat geschrieben: Ich laufe immer so 1 1/2 h. Ich hatte ja in meinem ersten Post schon mal gefragt ob sich die LEDs bei der OTTO ueberhaupt lohnen da man ja auch das Halogen Licht dimmen kann und die Laufzeit sich ja dann sehr erhoeht.
Also mir würde das Licht bei 9W nicht mehr zum Joggen reichen und auch da nimmt die Nightmare immer noch 1,2 A auf. Die Wilma nimmt als Vergleich bei 7W weniger auf, bringt aber einiges mehr Licht.

Das du es dir besser vorstellen kannst die 9W der Nightmare sind etwa so hell wie eine übliche Fahrradhalo-funzel nur das das Licht besser verteilt ist. Aber die Wilma bei 7W ist immer noch sehr gut und völlig ausreichend zum Laufen.

Die Halogen in Ehren aber an den Wirkungsgrad der Led kommst du einfach net ran.

Benutzeravatar
dynamo
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 219
Registriert: 29.10.2006, 08:49
(Lampen-)Ausstattung: Wilma CL (15 Watt)
Wilma 19 Watt mit upgrade
Piko mit 500 lumen
Piko mit 1200 lumen
Akkus:
2x 7.5 Ah Wickelakku/Rahmenakku
1x 4.5 Ah Rahmenakku
2x 2.5 Ah (Piko)
Charger:
Microcharger
Wohnort: Hilden

Beitrag von dynamo » 29.10.2006, 23:01

Hallo Madman,
danke fuer die Antwort.
madman hat geschrieben: Also mir würde das Licht bei 9W nicht mehr zum Joggen reichen und auch da nimmt die Nightmare immer noch 1,2 A auf. Die Wilma nimmt als Vergleich bei 7W weniger auf, bringt aber einiges mehr Licht.

Das du es dir besser vorstellen kannst die 9W der Nightmare sind etwa so hell wie eine übliche Fahrradhalo-funzel nur das das Licht besser verteilt ist. Aber die Wilma bei 7W ist immer noch sehr gut und völlig ausreichend zum Laufen.

Die Halogen in Ehren aber an den Wirkungsgrad der Led kommst du einfach net ran.
Ich weiss. Deswegen tu ich mich ja auch so schwer mit der Entscheidung und die Wilma einfach als guten Kompromiss zu nehmen bietet sich ja auch an. Ich quael mich nur mit der Frage will ich nen Kompromiss wenn ich so ne Highendlampe kaufe?

Ich meinte ja auch lohnen sich die LEDs von der OTTO. Also benutzt man die Ueberhaupt oder dimmt man nicht einfach runter. Du meinst also die 3 Watt LED von der OTTO koennen es mit den 9 Watt von der Halogen aufnehmen ?

@Madman: Ich hab nochmal deinen ersten Post gelesen und da hast du es ja gesagt. Die LED's der OTTO sind mehr ein Positionslicht.

Die Wilma ist natuerlich das Kostenguenstigste Angebot.

Warum muss das nur so Kompliziert sein und die Edison nicht einfach fuer jeden Einsatzt dimmbar :-)
Ich weiss ja warum sie es nicht ist ... is ja auch egal so muss ich mich halt zu einer Entscheidung quaelen.

Schoene Gruesse

Sven

Bartenwal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 210
Registriert: 09.12.2005, 17:25
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 2005 -> verkauft 2008
Edison 18° 2006 -> verkauft 2007
Betty PCS 7.1 2007
Wilma 15W / PCS 7.1 2008
Wohnort: Böblingen

Welche Lupine?

Beitrag von Bartenwal » 30.10.2006, 09:06

Hallo Sven,

ich habe meinen Weg zur Arbeit extra so gewählt, dass ich möglichst viel im Wald fahre und möglichst wenig im Strassenverkehr. Ausserdem ist er dadurch länger :D .
Grüße,
Bartenwal
Veloträumer

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Beitrag von Matthias » 30.10.2006, 09:12

Guten Morgen Sven,
volle Zustimmung, es ist wirklich kompliziert mit den Leuchten hier.
  • Die 3W Otto LED reichen zum Laufen. Ich komme auch im Wald gut damit klar (man kann ja zur Not auch mal Umschalten). Zelten kann man mit den LED allein jedoch nicht so richtig. Dazu dient dann der Halogenbrenner.

    Mit 1W ist die Otto aber zum Dämmerungsfahren als Positionsleuchte am Bike auch o.k. und man spart irre Strom.

    Fürs Zelten würde ich als Primärfunzel auf alle Fälle eine breite Leuchtcharakteristik des Brenners empfehlen.
Viel Spaß noch beim Grübeln :D

Gruß, Matthias

P.S.: Wenn Du gar nicht mehr weiter weißt, dann nimm die Wilma. Die ist gut für alles und macht zumindest erst mal glücklich.

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 440
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Beitrag von DILBERT » 30.10.2006, 12:08

ich melde mich auch noch mal, ich habe ja mittlerweile diverse Lupines, allerdings KEINE EDI. Ich fahre am liebsten mit der WILMA, weil mir gerade das bläulichweiße Licht besonders gefällt, allerdings ist das eben eine sehr subjektive Ansicht. Mit meiner Nightmare habe ich etwas mehr Fernsicht als bei der Wilma, und bei bestimmten Touren habe ich die Nightmare mit, mit Y-Verbinder am Akku und per PCS einstufig auf volle Leistung eingestellt, die schalte ich bei Bedarf dazu, als eine Art Fernlicht.
Als ich die WILMA noch nicht hatte, fuhr ich mit der STUBY, die kann es natürlich nicht aufnehmen mit den beiden anderen, aber ich habe die mal bei einer nächtlichen Wanderung im Wald genutzt, dazu reicht die gedimmte Stufe völlig aus.
Einen Vorteil haben die Halogenlampen aber, bei Nichtgefallen des Lichtkegels läßt sich bei Bedarf eine anderer Brenner einbauen für wenig Geld.
K.

madman
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 110
Registriert: 04.12.2005, 19:09
Wohnort: Marbach, Rheintal Schweiz

Beitrag von madman » 30.10.2006, 19:32

dynamo hat geschrieben: Ich weiss. Deswegen tu ich mich ja auch so schwer mit der Entscheidung und die Wilma einfach als guten Kompromiss zu nehmen bietet sich ja auch an. Ich quael mich nur mit der Frage will ich nen Kompromiss wenn ich so ne Highendlampe kaufe?
Naja Kompromiss nur wenn sie dir jetzt schlussendlich bei den schnellen Abfahrten nicht reichen würde. Aber ansonsten sehe ich bei deinem Einsatzzweck überhaupt keinen Kompromiss. Also wenn du jetzt eine Wilma kaufst und sie reicht dir dann vom Fernlicht her nicht, müsstest du im schlimmsten Fall einen Nightmare-Kopf und ein Y-Adapter dazukaufen ( so wie "Dilbert" ).
Wenn das für dich nicht verschmerzbar wäre und du keine Risiko beim Kauf eingehen willst, musst du entweder irgendwo eine Wilma testfahren oder eine Otto kaufen.

Aber ich denke mit meinem Vorschlag (Wilma 4) kommst du allgemein besser weg. Ja so siehts aus, wer die Wahl hat, hat die Qual :wink: .
dynamo hat geschrieben: @Madman: Ich hab nochmal deinen ersten Post gelesen und da hast du es ja gesagt. Die LED's der OTTO sind mehr ein Positionslicht.
Naja das mit dem Postitionslicht ist jetzt relativ zu werten. Ich bin jemand der viel licht mag. Zum Beispiel dem Matthias reichen wiederum die 3W Led schon aus. Ich denke wenn du bis jetzt nicht so "lichtverwöhnt" bist wird dir die gedimmte Wilma locker ausreichen, ja sogar die Led der Otto.
Es ist eben so das man sich schnell an mehr gewöhnt, aber keine Rückschritt mehr machen will. Einmal Lupine -> immer Lupine :wink: .

dynamo hat geschrieben: Warum muss das nur so Kompliziert sein und die Edison nicht einfach fuer jeden Einsatzt dimmbar :-)
Ich weiss ja warum sie es nicht ist ... is ja auch egal so muss ich mich halt zu einer Entscheidung quaelen.
Hehe, dann würde ja niemand mehr die anderen schnuckeligen Lämpchen kaufen. Ich hatte anfangs auch die Edison aber irgendwann eingesehen das der Einsatzbereich nicht allzu gross ist. Bin dann umgestiegen auf Nightmare und nun zufrieden.
Aber eine Wilma würde mich schon reizen.

Ich denke mit der Wilma kannst du nichts falschmachen und bis gut beraten. Aber schlussendlich musst du entscheiden, wir sind hier nur sozusagen der "Ersatz-Kundendienst" 2ten Ranges von Lupine :lol: :wink:

Viel Spass auf jeden Fall

mfg

Antworten