SL Nano

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Lupinefreak
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 12.04.2021, 18:43

Re: SL Nano

Beitrag von Lupinefreak » 01.05.2021, 19:52

Hallo zusammen,

heute habe ich durch Zufall gaaanz kurz auf den grossen Taster der Fernbedienung gedrückt und auf einmal war sie an, die Nano.
Und ich konnte den Helligkeitssensor wahrnehmen, umschalten ins Abblendlicht funktionierte auch, wenn man mit der Hand die Lichtaustrittsfläche zuhielt. Also kein Hardwareschaden.
Aaaaber! Das Ganze passt doch überhaupt nicht zum Inhalt der BDAL!?
Erstens steht nicht drin, dass die Nano über einen kurzes Betätigen der grossen Taste eingeschaltet werden kann.
Zweitens suggeriert die BDAL, dass der Sensor IMMER arbeitet bei aktiviertem TFL-Modus, es also keinen manuellen Modus gibt.
Ich hoffe, dass Wolf hierzu mal etwas Licht ins Dunkel bringt (sollen die bei Lupine ja ganz gut können :lol: )
Viele Grüsse!

Nightmare
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 36
Registriert: 23.08.2013, 06:02
(Lampen-)Ausstattung: SL Nano AF
SL AF
Wilma R (3200)
Piko R(1800)
2x Rotlicht (INT)

Re: SL Nano

Beitrag von Nightmare » 02.05.2021, 05:10

* cl * hat geschrieben:
01.05.2021, 17:19
Wo schaltet Ihr denn die SL Nano AF ein?

Wenn das in einem dunklen oder schwach beleuchteten Raum passiert, schaltet sie ja nahezu sofort in das ABL um. Da sie aber nicht automatisch zurück in das TFL umschalten kann, macht man das jetzt manuell über einen langen Druck auf den kleinen FB-Taster. Dann aber ist die Lampe im manuellen TFL-Modus und misst deswegen nicht mehr die Helligkeit (flackert dadurch auch nicht mehr), und sie kann nun nur noch manuell wieder zurück in das ABL geschaltet werden.

Oder anders gesagt: Wer möchte, dass die SL Nano AF automatisch vom TFL in das ABL umschalten soll weil man z.B. in die Dämmerung hineinfährt, darf die Lampe erst im hellen Freien einschalten und muss das TFL vor sich hin leuchten lassen. Dann misst die Lampe im TFL die Helligkeit (flackert alle paar Sekunden kurz) und schaltet dann bei entsprechend abnehmender Helligkeit automatisch in das ABL. Dann ist aber auch wieder Schluss mit der Lichtautomatik.

So meine Beobachtungen bis dato. Man möge mich bitte korrigieren, sollte ich irgendwo falsch liegen.
Aha, das kann es zumindest für das automatische Umschalten sein. Ich stecke den Akku immer im Dunkeln an die Lampe. Ich muss sie dann manuell einschalten und dann springt sie tatsächlich direkt vom TFL- Modus in den ABL- Modus.

Deine anderen Beobachtungen kann ich ebenfalls bestätigen.

Nightmare
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 36
Registriert: 23.08.2013, 06:02
(Lampen-)Ausstattung: SL Nano AF
SL AF
Wilma R (3200)
Piko R(1800)
2x Rotlicht (INT)

Re: SL Nano

Beitrag von Nightmare » 02.05.2021, 05:18

Lupinefreak hat geschrieben:
01.05.2021, 19:52
Hallo zusammen,

heute habe ich durch Zufall gaaanz kurz auf den grossen Taster der Fernbedienung gedrückt und auf einmal war sie an, die Nano.
Und ich konnte den Helligkeitssensor wahrnehmen, umschalten ins Abblendlicht funktionierte auch, wenn man mit der Hand die Lichtaustrittsfläche zuhielt. Also kein Hardwareschaden.
Aaaaber! Das Ganze passt doch überhaupt nicht zum Inhalt der BDAL!?
Erstens steht nicht drin, dass die Nano über einen kurzes Betätigen der grossen Taste eingeschaltet werden kann.
Zweitens suggeriert die BDAL, dass der Sensor IMMER arbeitet bei aktiviertem TFL-Modus, es also keinen manuellen Modus gibt.
Ich hoffe, dass Wolf hierzu mal etwas Licht ins Dunkel bringt (sollen die bei Lupine ja ganz gut können :lol: )
Viele Grüsse!
Das ist ja genau das Problem. Wenn die FB nicht funktioniert, dann funktioniert auch die Lampe nicht. Wolf hat das aber schon auf dem Schirm. Heißt: Die BDAL ist eigentlich korrekt aber irgendetwas stimmt mit der Software nicht, würde ich sagen. Dass die Lampe mit der FB anzuschalten geht, ist in der Tat ein nicht erwartetes Phänomen... :dance: :D :lol:

Ich stimme Dir zu, ich habe auch verstanden, dass wenn der TFL aktiv ist (auto oder man), dann funktioniert der Sensor und die Umschaltung erfolgt dann automatisch. Da ist definitiv auch eine Ungenauigkeit in der Software oder in der BDL :mrgreen:

Lupinefreak
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 12.04.2021, 18:43

Re: SL Nano

Beitrag von Lupinefreak » 02.05.2021, 09:13

Hallo Nightmare,

so tüttelig bin ich noch nicht, wie du annimmst :D . Bis dato hatte ich die Nano eben immer nur mit dem KLEINEN Taster angemacht - streng nach BDAL.

Grüsse!

Nightmare
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 36
Registriert: 23.08.2013, 06:02
(Lampen-)Ausstattung: SL Nano AF
SL AF
Wilma R (3200)
Piko R(1800)
2x Rotlicht (INT)

Re: SL Nano

Beitrag von Nightmare » 02.05.2021, 11:15

ach so..da habe ich eher instinktiv gehandelt und die Lampe wie die SL AF bedient :D :D :D

Lupinefreak
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 12.04.2021, 18:43

Re: SL Nano

Beitrag von Lupinefreak » 02.05.2021, 11:44

Da nun, glaube ich zumindest, die Bedienung soweit klar ist, habe ich mir mal etwas Gedanken über die Tastenbelegungen der FB gemacht. Ist natürlich alles Geschmackssache aber m.E. wäre es auch etwas “logischer” gegangen.
Der Istzustand:
KLEINER Taster schaltet direkt GROSSES Licht an (Abblendlicht). (Könnte man als Widerspruch sehen)
KLEINER Taster muss für 2 Sekunden gedrückt werden, um in den dauerhaften, sensorlosen TFL-Modus zu kommen.
GROSSER Taster schaltet zunächst KLEINES Licht an (TFL mit aktivem Sensor), ist es bereits dunkel genug, geht im Grunde direkt das Abblendlicht an. Wenn ich diese Bevormundung nicht möchte, benötige ich also IMMER den Zweisekundenclick auf den kleinen Taster. (Könnte man als umständlich empfinden)
Ich hätte es wahrscheinlich entweder so gemacht:
KLEINER Taster schaltet IMMER direkt in den manuellen TFL mit inaktivem Sensor. ( KLEINER Taster schaltet KLEINES Licht)
GROSSER Taster, wie aktuell belegt.
Oder so:
GROSSER Taster schaltet immer direkt auf Abblendlicht (GROSSER Taster schaltet GROSSES Licht)
KLEINER Taster schaltet in den TFL- Modus mit aktivem Sensor.
KLEINER Taster muss, wie aktuell auch, für 2 Sekunden gehalten werden, um dauerhaft, mit inaktivem Sensor im TFL zu bleiben.
Oder so und das wäre mein Favorit:

KLEINER Taster schaltet IMMER direkt in den manuellen TFL mit inaktivem Sensor.
GROSSER Taster schaltet immer direkt auf Abblendlicht.
KLEINER Taster muss für 2 Sekunden nach dem Einschalten der Lampe gehalten werden, um den Sensor zu aktivieren.
Somit wäre es logischer, kleine Tasten für kleines Licht und umgekehrt und die Bevormundung muss nicht jedesmal ausgestellt werden, sondern kann gewählt werden, wenn man es denn möchte...
Grüsse!

Grüsse!

Lupinefreak
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 12.04.2021, 18:43

Re: SL Nano

Beitrag von Lupinefreak » 02.05.2021, 13:26

Muss nochmal was nachschieben. Je länger ich über die aktuelle Tastenbelegung nachdenke, umso unsinniger kommt sie mir vor.
Ihr könnt mich ja korrigieren, falls ich auf die Schnelle ein mögliches Szenario, welches für die aktuelle Belegung spricht, übersehen habe...
Über die Logik Gross/Klein/Bevormundung habe ich mich ja schon ausgelassen.
Jetzt noch eine use case - Betrachtung als möglicher Anstoss, um wirklich ernsthaft über eine Korrektur der Belegung zu diskutieren.
Ich fahre am hellen Tage mit TFL und aktiviertem Sensor in einen Tunnel, Unterführung, durch eine dunkle Allee oder sonst was.
Die Nano schaltet sensorgesteuert auf Abblendlicht um, genau so, wie ich es möchte.
Nach dem dunklen Abschnitt möchte ich aber jetzt nochmal in den sensorgesteuerten TFL- Modus zurückwechseln, da es ja immer noch heller Tag ist. Die Nano kann es selbst ja aufgrund der Konzeption nicht. Was nun? Ja genau, ich muss die Nano über die GROSSE Taste ausschalten und wieder anschalten, da ich ja ansonsten nur die Möglichkeit habe, über den Zweisekundenclick der kleinen Taste in den nicht sensorgesteuerten TFL- Modus zu kommen. Das würde z.B. mein zuvor aufgeführter zweiter Vorschlag für eine andere Tastenbelegung deutlich besser lösen.
Wie gesagt, falls ich etwas wesentliches dabei übersehe...
Grüsse

Benutzeravatar
* cl *
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 84
Registriert: 19.01.2018, 23:18

Re: SL Nano

Beitrag von * cl * » 02.05.2021, 14:59

Grundsätzlich finde ich die Logik der FB richtig, sie orientiert sich an der SL-AF. Einzig unlogisch ist, dass die SL Nano AF - wenn ausgeschaltet - bei Betätigung des kl. Tasters sofort im ABL angeht, während sie bei Betätigung des großen Tasters im TFL angeht.

Nightmare
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 36
Registriert: 23.08.2013, 06:02
(Lampen-)Ausstattung: SL Nano AF
SL AF
Wilma R (3200)
Piko R(1800)
2x Rotlicht (INT)

Re: SL Nano

Beitrag von Nightmare » 02.05.2021, 15:04

Sehr schön...

Ehrlich gesagt habe ich mir vor dem Kauf darüber keine Gedanken gemacht, da ich eine identische Funktionsweise, wie bei der SL AF erwartet habe. Ich habe mich mit der BDAL erst beschäftigt, als ich feststellen musste, dass die Nano keinen AN/AUS Knopf an der Lampe selbst hat.

Die Sensoren der Nano geben aber wohl keine SL AF Funktionsweise her. Naja, nächstes Mal lese ich mir vor dem Kauf die BDAL durch.

Benutzeravatar
* cl *
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 84
Registriert: 19.01.2018, 23:18

Re: SL Nano

Beitrag von * cl * » 02.05.2021, 15:05

Lupinefreak hat geschrieben:
02.05.2021, 13:26
Jetzt noch eine use case - Betrachtung als möglicher Anstoss, um wirklich ernsthaft über eine Korrektur der Belegung zu diskutieren.
Ich fahre am hellen Tage mit TFL und aktiviertem Sensor in einen Tunnel, Unterführung, durch eine dunkle Allee oder sonst was.
Die Nano schaltet sensorgesteuert auf Abblendlicht um, genau so, wie ich es möchte.
Nach dem dunklen Abschnitt möchte ich aber jetzt nochmal in den sensorgesteuerten TFL- Modus zurückwechseln, da es ja immer noch heller Tag ist. Die Nano kann es selbst ja aufgrund der Konzeption nicht. Was nun? Ja genau, ich muss die Nano über die GROSSE Taste ausschalten und wieder anschalten, da ich ja ansonsten nur die Möglichkeit habe, über den Zweisekundenclick der kleinen Taste in den nicht sensorgesteuerten TFL- Modus zu kommen. Das würde z.B. mein zuvor aufgeführter zweiter Vorschlag für eine andere Tastenbelegung deutlich besser lösen.
Wie gesagt, falls ich etwas wesentliches dabei übersehe...
Grüsse
Eine TFL-Automatik, wie bei der SL-A und der SL-AF, wäre wirklich praktisch und würde selbst bei Ausfall der FB den Akku in solchen fällen schonen.

Nightmare
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 36
Registriert: 23.08.2013, 06:02
(Lampen-)Ausstattung: SL Nano AF
SL AF
Wilma R (3200)
Piko R(1800)
2x Rotlicht (INT)

Re: SL Nano

Beitrag von Nightmare » 02.05.2021, 15:16

* cl * hat geschrieben:
02.05.2021, 15:05
Lupinefreak hat geschrieben:
02.05.2021, 13:26
Jetzt noch eine use case - Betrachtung als möglicher Anstoss, um wirklich ernsthaft über eine Korrektur der Belegung zu diskutieren.
Ich fahre am hellen Tage mit TFL und aktiviertem Sensor in einen Tunnel, Unterführung, durch eine dunkle Allee oder sonst was.
Die Nano schaltet sensorgesteuert auf Abblendlicht um, genau so, wie ich es möchte.
Nach dem dunklen Abschnitt möchte ich aber jetzt nochmal in den sensorgesteuerten TFL- Modus zurückwechseln, da es ja immer noch heller Tag ist. Die Nano kann es selbst ja aufgrund der Konzeption nicht. Was nun? Ja genau, ich muss die Nano über die GROSSE Taste ausschalten und wieder anschalten, da ich ja ansonsten nur die Möglichkeit habe, über den Zweisekundenclick der kleinen Taste in den nicht sensorgesteuerten TFL- Modus zu kommen. Das würde z.B. mein zuvor aufgeführter zweiter Vorschlag für eine andere Tastenbelegung deutlich besser lösen.
Wie gesagt, falls ich etwas wesentliches dabei übersehe...
Grüsse
Eine TFL-Automatik, wie bei der SL-A und der SL-AF, wäre wirklich praktisch und würde selbst bei Ausfall der FB den Akku in solchen fällen schonen.
+1

Lupinefreak
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 12.04.2021, 18:43

Re: SL Nano

Beitrag von Lupinefreak » 02.05.2021, 16:58

Hallo cl,

das ist ja im Grunde meine Kernaussage. Die Belegung der kleinen Taste mit Abblendlicht ist in meinen Augen eine sinnlose Vergeudung der Belegungsmöglichkeit, da die Funktion nicht wirklich benötigt wird. Wenn ich z.B. in der jetzigen Belegung direkt Abblendlicht möchte, kann ich auch zweimal auf den grossen Taster drücken, wenn es noch zu hell ist. Ansonsten geht sie ja über den Sensor sowieso direkt automatisch ins Abblendlicht. Und wenn der Softwarebug behoben ist und sie sich sowieso durch koppeln mit dem Akku einschaltet, ist es auch maximal nur noch ein Tastendruck oder eben gar keiner, je nach Umgebungslichtverhältnissen.
Sinniger wäre eben, diese kleine Taste direkt mit TFL (wie auch immer) zu belegen.
Die SL AF und deren Logik kenne ich leider nicht...

Grüsse

Lupinefreak
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 12.04.2021, 18:43

Re: SL Nano

Beitrag von Lupinefreak » 02.05.2021, 17:34

Mein Gott, habe gerade gesehen, dass ich schon dreizehn Beiträge produziert habe :shock: !
Nicht auszudenken, wenn noch mehr Funktionen und/oder Tasten existieren würden :D .
Wann geht eigentlich meine erste Lampe an? :lol:

Timmäh!
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 293
Registriert: 12.12.2006, 19:35
(Lampen-)Ausstattung: SL AF 4,
Outbound Focal Series Road Edition,
Rotlicht int.
Wohnort: München

Re: SL Nano

Beitrag von Timmäh! » 03.05.2021, 10:43

Ist mir immer noch unbegreiflich, warum kein zusätzlicher expliziter manueller Modus (wie bei der SL AF) einprogrammiert ist. Tut doch niemandem weh. Hat mich schon bei der SL AX gestört und mich vom Kauf dieser abgehalten (und hält mich auch vom Kauf einer Nano ab). Ich hab bei der SL AF noch nie den automatischen Modus genutzt....
Gruß, Timon

Lupinefreak
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 12.04.2021, 18:43

Re: SL Nano

Beitrag von Lupinefreak » 03.05.2021, 11:44

Mich würde jetzt einfach mal brennend interessieren, was für Gedankengänge dahinter gesteckt haben bei Lupine,
den kleinen Taster mit Abblendlicht zu belegen anstatt mit TFL und aktivem Sensor.
Denn das wäre diiiiieee Möglichkeit gewesen, die konzeptionelle Schwäche (Nano kann sensorgesteuert nicht mehr von Abblendlicht auf TFL zurückschalten) ein gutes Stück weit aufzufangen, durch einen simplen Tastendruck zurück von Ablendlicht auf TFL mit aktivem Sensor.
Vielleicht gibt es ja einen sehr guten Grund dafür, welcher sich mir aus der Ferne nicht erschliesst.
Noch meine Gedanken dazu, warum die Nano von selbst nicht mehr zurückschalten kann - eine Vermutung.
Um die Nano auf diesen Preispunkt zu bekommen, mussten natürlich die Herstellkosten gesenkt werden.
Daher wurde der Sensor hinter die Linse gesetzt, um eine teurere Gehäusekonstruktion zu umgehen sowie Bauteile einzusparen.
Der Nachteil wird wahrscheinlich der sein, dass der Sensor auch einen Anteil des Lichtes abbekommt, welcher von der Streuscheibe der Nano nach innen reflektiert wird. Der Anteil des reflektierten Lichtes bei schwachen TFL ist im Verhältnis zum Umgebungslichtdelta (heller Tag bis zur gewünschten Umschaltschwelle bei Dämmerung) gering, sodass diese Schwelle noch zuverlässig erkannt werden kann. Bei Abblendlicht werden die Verhältnisse wahrscheinlich genau umgekehrt sein und der Sensor bekommt sozusagen dauerhaft “hellichter Tag” vorgegaukelt, obwohl es schon stockdunkel ist.
Aber natürlich alles reine Spekulation aus der Ferne.
Zu beiden Punkten würde ich mich sehr freuen, wenn Wolf dazu etwas aufklären würde - gibt einen zwar im Grunde nichts an,aber man kann als Tekki wieder ruhig schlafen. :D

Antworten