Betty bzw Piko im Netzbetrieb

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
Allgäuer
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 14
Registriert: 23.09.2009, 11:09
Wohnort: Allgäu

Betty bzw Piko im Netzbetrieb

Beitrag von Allgäuer » 20.07.2020, 07:08

Hallo alle,

gibt es die Möglichkeit eine Betty bzw. Piko im Netzbetrieb zu installieren? Sprich, mit einem Anschluss per Steckdose im Dauerbetrieb?
Idealerweise sogar mit einer Wechselmöglichkeit zwischen Akku-Betrieb und Netzbetrieb (Steckdose)?

Wenn ja, wie würdet ihr so etwas realisieren und was müsste man beachten?

Viele Grüße aus dem Allgäu
Thomas

McMounty66
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 22
Registriert: 14.12.2016, 10:29
(Lampen-)Ausstattung: Piko R
Blika R
Rotlicht
Wohnort: Göttingen

Re: Betty bzw Piko im Netzbetrieb

Beitrag von McMounty66 » 20.07.2020, 14:00

Hallo Thomas,
mit Einschränkung, so vielleicht?
https://www.lupine-shop.com/de/ersatzte ... bel-wiesel


Viele Grüße
Frank

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 814
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)
Kontaktdaten:

Re: Betty bzw Piko im Netzbetrieb

Beitrag von hoppepit » 20.07.2020, 17:12

Früher gab es mal einen "Konvertex" (Art. Nr. 466), damit konnte man die Laternen direkt an einem 12-16 Volt Netzteil betreiben.
Evtl. liegt ja bei Lupine noch so ein Teil rum?!
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

Allgäuer
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 14
Registriert: 23.09.2009, 11:09
Wohnort: Allgäu

Re: Betty bzw Piko im Netzbetrieb

Beitrag von Allgäuer » 20.07.2020, 20:13

Vielen Dank für eure Antworten!
Ich versuche mal mein Glück mit dem Adapter, vielleicht genügt die Lichtausbeute.

Beste Grüße :)

Antworten