Blika / Alpha TL

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
MackArctic
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 5
Registriert: 03.10.2017, 10:12
(Lampen-)Ausstattung: Lupine, Surefire, WiseLED, Streamlight, FirstLight, Kowalski, Light & Motion, Underwater Kinetics, Princeton Tec, MagLite, Olight, Fenix, Nitecore, ARC, 4Sevens, HDS, Petzl, Peak, Tigerlight, Inova, Laser Devices, Dorcy, Lightwave, Gerber, CMG, BrightStar, Bayco, Pelican, Pila, Nuwai, Tektite, Black Diamond, PentagonLight, Inforce, NightCutter, PhotonLight, NightOps, DarkOps, GloToob, Fulton, LED Lenser, Scurion, Mares, Acebeam, Imalent.

Blika / Alpha TL

Beitrag von MackArctic » 03.10.2017, 11:29

Zunächst mal möchte ich festhalten: Piko TL, Betty TL und Betty TL2 Pro sind spitze. Es gibt viele high-output Flutlichter, aber kein einziges, das in Sachen Qualität auch nur annähernd in derselben Liga spielt wie die Lupine Taschenlampen. Und draußen, im Einsatz, in der richtigen Welt, ist Zuverlässigkeit alles. Eine Lampe, die nach dem ersten Sturz den Geist aufgibt, taugt zum Spielen zu Hause, im Einsatz hat sie nichts verloren, und von dieser Sorte Lampen gibt es leider viele.

Nun zu meiner Anregung: Flutlicht wird in zahllosen Situationen benötigt und ist deshalb enorm wichtig. Allerdings gibt es auch viele Situationen, in denen ein fokusierter Lichtstrahl benötigt wird. In den Bereichen Sicherheit, Adventure/Outdoor, Seefahrt uvm muss oft etwas in einiger Entfernung beleuchtet werden. Selbst bei einem Waldrand in nur 50m Entfernung ist mit einem 5000 Lumen Flutlicht schnell mal nicht mehr klar, ob man tatsächlich noch das Ziel erhellt oder sich einfach bloß noch selbst blendet. Jegliche Form von Dunst/Nebel/Rauch reduzieren den Nutzen von Flutlicht zusätzlich erheblich.

Die Lampen mit den am besten gebündelten Lichtstrahlen verwenden allesamt große Reflektoren. Diese Technik passt überhaupt nicht in das aktuelle Lupine Design und würde deshalb wohl sehr viel Entwicklungsaufwand bedeuten. Es ist jedoch möglich, mit kleinen Kollimatoren recht gut gebündelte Lichtstrahlen zu erzeugen, wie es zum Beispiel in zahlreichen vergangenen und aktuellen Modellen von Surefire getan wird. Diese Strahlen sind nicht so gut gebündelt wie diejenigen aus großen Reflektoren, dennoch ist ihre Reichweite und Effizienz bei Nebel usw. sehr viel besser als diejenige von Flutlichtern.

Meine Anregung ist demnach folgende: Ein Betty TL/TL2 Pro Kopf, bei dem einige der Strahler einen Kollimator nutzen, der das Licht möglichst stark bündelt. Als Alternative, die noch näher am aktuellen Design ist, wäre auch eine Variante denkbar, bei der nur die zentrale LED und ihr Kollimator auf Reichweite ausgelegt sind. Selbst ein gebündelter Strahl mit "nur" 900 Lumen würde in den allermeisten Fällen, in denen Reichweite gefragt ist, das 5000 Lumen Flutlicht locker schlagen; bei enorm reduziertem Energieverbrauch und einem Bruchteil der Wärmeentwicklung. Selbstverständlich würde ich eine Variante bevorzugen, bei der nicht auf Rotlicht verzichtet werden muss, und auch ein schwaches Nahbereichslicht im Stil der Blika ist extrem nützlich.

Habe die Meine natürlich noch nicht erhalten, aber die Blika könnte die Helm-/Stirnlampe für alle Situationen werden. Nun fehlt bloß noch die entsprechende Taschenlampe in der schönen Lupine Familie. :)

MBiker
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 85
Registriert: 27.07.2017, 15:04

Re: Blika / Alpha TL

Beitrag von MBiker » 25.11.2018, 19:24

Eine Blika TL wäre doch schön? Das wäre quasi die eierlegende fürs Camping , Reisen und vieles mehr. Ist so etwas vielleicht geplant? Habe eine Äußerung von Wolf im Hinterkopf :D

Antworten