Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
Mathullah
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 5
Registriert: 27.09.2016, 09:10

Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von Mathullah » 27.09.2016, 20:18

Hallo zusammen,

Schon lange überlege ich mir die Anschaffung einer leistungsfähigen Stirn / Helmlampe für sportliche Aktivitäten in der Nacht. Zwischendurch konnte ich mir eine Lampe von Bekannten oder Shops ausleihen und war jedes Mal total begeistert. Den Gang in den Shop hab ich bis jetzt aber doch nie gemacht, die Skepsis gegenüber der Zuverlässigkeit und dem Produktsortiment war immer noch zu gross. Unterdessen haben sich Akku - und Beleuchtungstechnik weiter entwickelt und die Zeit ist reif für eine Anschaffung. Eine Lupine solls werden, dank der ausgezeichneten Reputation und der bereiten Verfügbarkeit bei uns in der Schweiz.

Auf den technisch, engen Trails die ich mit dem Bike fahre und den Nachtabfahrten auf der Skipiste werden mir wahrscheinlich etwa 1500 Lumen reichen. Das ist auch sicher mehr als die Lampen die ich bis jetzt unter diesen Bedingungen getestet habe.
Jetzt die grosse Frage. Um die Akkuladung best möglichst auszunutzen, macht es Sinn eine grössere Lampe zu nehmen (Wilma) und sie gedrosselt zu betreiben als eine kleinere (Piko) welche dann volle Kanne läuft? Gemäss Recherchen von mir auf der Lupine Seite kam ich auf die folgenden Werte:

Wilma R7, 14W, 1800lm, 3:20h
Piko R7, 15W, 1500lm, 3:30h

Bei annähernd gleicher Leistungsaufnahme und Brenndauer liefert die grössere Lampe 300 Lumen mehr. Wie unterscheiden sich die Lampen in diesem Betriebspunkt in der subjektivem Wahrnehmung? Wer hat die beiden Lampen schon 1:1 verglichen und kann diesbezüglich ein Feedback geben? Und wie sieht es mit Farbtemperatur und Leuchtkegel aus?

Ich schwanke zwischen den beiden Lampen hin und her. Die Wilma hat mehr Reserven (optisch und thermisch) die Piko hingegen ist durch ihre Grösse sehr praktisch und würde auch auf den Camping Platz eine gute Figur machen. Aber ich hab ja Zeit, Weihnachten steht noch nicht gerade vor der Tür. :xmas_smile:

Gruss und Dank,
Mathias
Zuletzt geändert von Mathullah am 06.10.2016, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.

PhilippK
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 50
Registriert: 04.02.2015, 17:02
(Lampen-)Ausstattung: Betty, Piko, 2xRotlicht
Wohnort: Stuttgart

Re: Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von PhilippK » 27.09.2016, 20:56

Wenn du das ganze als Stirnlampe verwenden willst und dir die 1500 Lumen reichen (sollten sie wohl meistens) würde ich persönlich zur Piko tendieren. Die ist als Stirn-/Helmlampe einfach praktischer. Einziger Nachteil, den ich sehe: die Beleuchtungsstufen bei der Wilma sind frei programmierbar, bei der Piko hast du nur eine eingeschränkte Auswahl vorgegebener Schemas.

Unter den Testberichten auf der Lupine-Seite findest du u.a. das hier: http://www.bike2do.de/led-lampentest-2016/ - da sind genau die beiden Modelle für dich drin.

Gruß, Philipp

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1905
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von microbat » 28.09.2016, 00:26

Hallo, sehe Dir die Leuchtvergleiche an und stelle fest, dass die Wilma mehr Licht auf den Trail / die Piste bringt. Im bekannten Ski Gebiet ist der Unterschied nicht so gewaltig - im unbekannten Terrain und bei ggf. etwas erhöhter Geschwindigkeit ist es sehr angenehm eher informiert zu sein. Beim biken bedeutet mehr Licht (Quellen) eine sehr verbesserte Orientierung. Ich bevorzuge eine Piko am Helm und eine weitere Lampe (gedimmte Betty) am Lenker. Im nächtlichen allgemeinen Gebrauch ist eine Piko etwas handlicher und trägt sich auch beim laufen besser. Vermutlich wird es bei Dir jetzt die Piko werden und später (vorallem zum biken) zusätzlich die Wilma ;-)

Glühbirne
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 180
Registriert: 10.01.2016, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Piko 4 13W 2014
Rotlicht 2. Gen. 2015
Wilma 28W 2015
Piko TL minimax 2015
Charger one 2016
Betty TL 2s 2017
SL AF 4 2020

Re: Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von Glühbirne » 28.09.2016, 19:50

Hey,
für die (schnelle) Skipiste würde ich die Wilma bevorzugen. Sie hat über 100m mehr Reichweite und die bessere Randausleuchtung.
Lampenkopf wiegt etwa soviel wie die komplette Piko, aber gerade bei niedrigen Temperaturen macht es ja eh Sinn den Akku warm einzupacken.

Habe beide Lampen (Piko 1200Lumen, und Wilma). Bei schnellen MTB-Abfahrten ist mir das Licht der Wilma lieber. Du solltest eh immer ein Backup dabeihaben, also die Piko als 2.-Lampe und für den Camping-Platz... :D

Kaufentscheidend waren für mich diese Bilder hier:
(fand ich aussagekräftiger als der offizielle Leuchtenvergleich, da es eher meinen Einsatzbereich wiedergibt)

Piko 1500Lumen 14W
http://cycleholix.de/wp-content/uploads ... ko_15W.jpg

Wilma 15W
http://cycleholix.de/wp-content/uploads ... htung2.jpg
Der Vordergrund ist viel heller, ebenso der Hintergrund.
und volle 3200 Lumen :mrgreen:
http://cycleholix.de/wp-content/uploads ... htung1.jpg
LICHT! LICHT!

Mathullah
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 5
Registriert: 27.09.2016, 09:10

Re: Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von Mathullah » 28.09.2016, 21:17

Danke euch für die Links, Hinweise und Bilder. Mein Ziel ist schon nur eine Lampe zu haben, obwohl ich natürlich lieber zwei hätte. Aber dafür werde ich die Dinger womöglich einfach zu wenig brauchen. Darum bin ich auch bereit gewisse Kompromisse einzugehen mit nur einer Lampe. Neben Job und Familie sind die Abende rar an denen ich was unternehmen kann. Dazu kommt, dass man dann auch nicht alleine los in den Wald sollte.

Auf jeden Fall wird's ne Lampe mit Remote und 6.6Ah Akku. Das steht schon mal fest. Im Moment tendiere ich eher zu einer Wilma als zur Piko - wegen dem angenehmeren Leuchtkegel.

Hab meiner Frau schon angekündigt, was ich mir dieses Jahr auf Geburtstag und Weihnachten wünsche. Wir machen jeweils gegenseitige Sammelaktionen in der Familie. Mal schauen wie viel dieses Jahr zusammenkommt. :o Vielleicht beeinflusst dies dann auch noch meinen Entscheid.

Benutzeravatar
LexxPiko
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 30
Registriert: 27.10.2015, 10:30
(Lampen-)Ausstattung: -
Piko RX 4SC (BJ 2015 - 1500 lm)
Piko R 7 (BJ 2015 - 1500 lm)
SL AF 4 (BJ 2018 - 1300 lm)
Wohnort: Wien

Re: Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von LexxPiko » 30.09.2016, 07:18

Optimal wären auch für mich beide, vor allem, seit man sie über Bluetooth gemeinsam schalten kann. Die Wilma am Lenker und die Piko am Helm. Wenn du aber z.B. nur die Piko nimmst, solltest du auch bedenken, dass die volle Leistung nur bei ausreichend Kühlung vorhanden ist. Der optionale Kühlkörper wäre hier auf jeden Fall zu empfehlen, wobei auch der nur bei Fahrtwindkühlung sein Potential ausspielen kann.
SIehe auch Kühlkörper Piko R
LG, LexxPiko

Mathullah
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 5
Registriert: 27.09.2016, 09:10

Re: Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von Mathullah » 06.10.2016, 21:10

Diese Überlegungen habe ich auch schon gemacht. Wenn ich davon ausgehe, dass ich mit 1500lm gut durchkomme, dann wird eine grössere Lampe (Wilma) mit mehr LEDS wohl weniger warm als eine Kleinere (Piko) mit weniger LEDs, das sich die Verlustleistung über eine grössere Fläche verteilt d.h. der thermische Widerstand ist bei gleichem Wärmestrom geringer. Bei Halbleitern wie Dioden geht ja man davon aus, dass eine um 10 Kelvin höhere Silizium Temperatur die Lebensdauer um die Hälfte verkürzt.... Dem gegenüber steht natürlich das Gewicht und der Preis der grösseren Lampe.

Allerdings wenn ich mir überlege unter welchen Bedingungen ich bis jetzt mit Stirnlampen herumgefahren bin, dann muss ich mir über die Temperatur der Lampe keine Sorgen machen: Herbst und Winter, 500mÜM - 2500mÜM und Temperaturen zwischen -15 und 10°C und dabei bin ich dann eher flott unterwegs. Für die kurzen Pausen gäbe es ja dann den BT Lenker / Taschenschalter.

Gutnacht

Glühbirne
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 180
Registriert: 10.01.2016, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Piko 4 13W 2014
Rotlicht 2. Gen. 2015
Wilma 28W 2015
Piko TL minimax 2015
Charger one 2016
Betty TL 2s 2017
SL AF 4 2020

Re: Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von Glühbirne » 07.10.2016, 09:30

Auch eine Wilma wirst du an den Temperaturbereich bringen, denn wenn Licht da ist, wird man es auch nutzen wollen... :mrgreen:

Aber bei den Aussentemperaturen würde ich mir weniger Gedanken um die Leistungsgrenze der Lampe machen, sondern eher den Akku unters Trikot stopfen :)

Mathullah
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 5
Registriert: 27.09.2016, 09:10

Re: Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von Mathullah » 18.10.2016, 22:44

Am Wochenende habe ich die Piko und die Betty im Laden gesehen. Die Wilma hatten sie leider nicht im Sortiment.

Fazit: Die Piko ist ja wirklich pico :o und die Wilma hatte ich mir etwa so gross vorgestellt wie die Betty. Herscht somit immer noch Gleichstand! :?

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1905
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von microbat » 19.10.2016, 16:22

keine Sorge - die Gehäusegröße täuscht

Benutzeravatar
GatekeeperOfInfinity
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 98
Registriert: 14.11.2015, 13:45
(Lampen-)Ausstattung: Betty RX 14 SC, Piko RX 4 SC, Neo X2, ROTLICHT, Petzl Myo, Petzl Duo, Fenix TK40/L2D, Zweibrüder V2/P14/P7QC, UK 4AA, UK SL4, div. MagLite, Coleman CL1 & viele, GANZ viele andere...
Wohnort: Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von GatekeeperOfInfinity » 04.12.2016, 16:56

Die Piko hat einen Vorteil: man kann die kleinen Akkus am Kopf tragen (stört nicht) oder einen großen Akku in die Tasche stecken. Sie reicht beim Zelten, wenn man nicht gerade mit High-Speed durch den Wald brettert, aus. Habe mir trotzdem die Betty zugelegt. Hauptsächlich wegen der größeren Reserve und der langen Leuchtzeit. Nachdem was Du schreibst glaube ich aber, dass die Wilma die richtige Lampe für Dich ist. :dance:
LG, Uwe
Legenden werden geboren und in kleinen gepolsterten Zimmern aufbewahrt.
Einsam lernst Du das zu lieben, was Du nie berühren wirst.
(Adrian Hates; D.o.D.)

Mathullah
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 5
Registriert: 27.09.2016, 09:10

Re: Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von Mathullah » 05.12.2016, 14:28

[Fanfare] Die Würfel sind gefallen. Ich habe mich schlussendlich für die Piko entschieden. Die Lampe kam heute Morgen per Kurier. Die Gründe für den Entscheid waren primär die Grösse / Gewicht und dann auch noch der Preis. Falls das Licht dann wirklich nicht reicht, kann ich mir später ja immer noch einen Wilma Lampenkopf beschaffen. Danke euch für die Inputs!

Benutzeravatar
GatekeeperOfInfinity
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 98
Registriert: 14.11.2015, 13:45
(Lampen-)Ausstattung: Betty RX 14 SC, Piko RX 4 SC, Neo X2, ROTLICHT, Petzl Myo, Petzl Duo, Fenix TK40/L2D, Zweibrüder V2/P14/P7QC, UK 4AA, UK SL4, div. MagLite, Coleman CL1 & viele, GANZ viele andere...
Wohnort: Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: Piko oder Wilma - fürs Bergzelt und Skipiste

Beitrag von GatekeeperOfInfinity » 06.12.2016, 19:42

Na, dann viel Spaß! Freut mich, sie wird Dir gefallen!
LG, Uwe
Legenden werden geboren und in kleinen gepolsterten Zimmern aufbewahrt.
Einsam lernst Du das zu lieben, was Du nie berühren wirst.
(Adrian Hates; D.o.D.)

Antworten