Seite 1 von 1

Wunsch zur Verbesserung: Öse für Sicherung am Rotlicht

Verfasst: 09.12.2015, 18:57
von MetalMan
Da ich das Rotlicht jetzt auch am CycloCrosser verwende, musste eine Sicherung dran, weil ich dem Gummiband nicht traue und das Metallgehäuse ja auch etwas Masse hat.
Jetzt habe ich eine Garminsicherung einfach mit unter die Halteplatte geschraubt, aber ich würde mir eine Öse am Rotlicht wünschen, um das eleganter zu gestalten.
Hat hier schon wer ein Rotlicht am Gummiband verloren?

Meine Lösung...

BildBild

Re: Wunsch zur Verbesserung: Öse für Sicherung am Rotlicht

Verfasst: 10.12.2015, 07:26
von gr.nagus
MetalMan hat geschrieben: Hat hier schon wer ein Rotlicht am Gummiband verloren?
Wenn es dich sicher schlafen lässt, bastel dir halt eine Sicherung dran. Nötigt ist das aber nicht. Das EDPM-Band ist im unbeschädigten Zustand sehr sicher.
Das Material ist bis zu 500% dehnbar und kältestabil bis -40°C. Wenn das Band nicht beschädigt wurde, durch einen schafen Gegenstand, dann hält das bombensicher.

Gruß
gr.nagus

Re: Wunsch zur Verbesserung: Öse für Sicherung am Rotlicht

Verfasst: 10.12.2015, 08:56
von hegi
Das sitzt absolut sicher! Und da ich das Rotlicht auch nach jeder Tour abnehme, würde es mir auffallen wenn da etwas beschädigt ist am Band und dann könnte ich es austauschen

Re: Wunsch zur Verbesserung: Öse für Sicherung am Rotlicht

Verfasst: 10.12.2015, 11:39
von Speculum
WP_20151118_001.jpg
Ich kann die Zweifel an der Sicherheit des Bandes auch nicht nachvollziehen. So, wie ich das Rotlicht zu Beginn der Fahrt befestige, sitzt es regelmäßig nach auch vielstündiger Fahrt, egal ob MTB oder RR. Doppelklick-Einschalten oder Ausschalten während des Fahrens können zu geringfügigen seitlichen Verschiebungen führen. Die Notwendigkeit mehrfachen Aus- und Einschaltens ergibt sich bei mir aber nicht, da ich ausschließlich mit Dauerlicht 0,1W oder 0,25W (Nebel) fahre. Mehr mute ich dem Nachfolgeverkehr nicht zu und da reichen die Leuchtzeiten nun wirklich locker aus.
Ich persönlich brauche auch die im Eingangsbeitrag erwähnte beim Garmin Edge 1000 mögliche Sicherung nicht. Ein kürzlicher massiver Sturz nach dummer Windschattenfahrt in den Schienen der Appenzeller-Bahnen ohne Benützung der Ausweichmöglichkeiten (siehe Bild bei späterer Rekonstruktion des Übels; das Bike rechts ist nicht das Unfalls-Rennzelt, ist aber auch Lupine bestückt; Rotlicht 0,1W, Betty R 4W) machte zwar - neben unfallchirurgischen Maßnahmen bei mir - den Austausch des RR-Lenkers und des linken Schalt-Bremsgriffes erforderlich, Rotlicht und Garmin erwiesen sich aber in ihrem Sitz als völlig unbeeindruckt und unverletzt.
Gruß
Martin

Re: Wunsch zur Verbesserung: Öse für Sicherung am Rotlicht

Verfasst: 10.12.2015, 19:22
von mandala
Speculum hat geschrieben:Ein kürzlicher massiver Sturz .... machte zwar - neben unfallchirurgischen Maßnahmen bei mir - ?..
Wünsche Dir baldige Genesung !
Gruß

Re: Wunsch zur Verbesserung: Öse für Sicherung am Rotlicht

Verfasst: 11.12.2015, 00:06
von Speculum
Vielen Dank! Die zur Fortbewegung auf einem Zweirad benötigten Körperteile sind schon wieder weitgehend funktionstüchtig, wenn auch teilweise noch verfärbt :-)

Re: Wunsch zur Verbesserung: Öse für Sicherung am Rotlicht

Verfasst: 14.12.2016, 10:42
von McMounty66
Hier mal ein Vorschlag zur Sicherung des Rotlicht am Sattel / Sattelstrebenhalter (only for Angsthasen, so wie ich).
1x Kreuzschlitzschraube durch Flackkopfschraube DIN923-M2x1,6, ein kleines Drahtseil und einen Karabiner zum Einhängen am Sattel ersetzen...

Re: Wunsch zur Verbesserung: Öse für Sicherung am Rotlicht

Verfasst: 14.12.2016, 14:24
von Glühbirne
:clap:
Schicke Idee!
Werde gleich mal in den Keller verschwinden...

Extraklasse mit dem roten Karabiner!

Hat nix mit Angsthase zu tun. Hab letztens das Spannband mit Handschuhen und im halbdunkeln (Fehler!) montiert, und das Gummi steckte nicht richtig im Haken...
Zum Glück hab ochs im Augenwinkel noch ins Laub fallen sehen.

Werde mir das mal nachbasteln. Klappert der Karabiner nicht am Gestell?