Entladung 0,1 W

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Lupo62
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 56
Registriert: 23.09.2013, 18:31

Entladung 0,1 W

Beitrag von Lupo62 » 23.09.2013, 20:49

Warum gibts eigentlich bei der PIKO Stirnlampe 0,1 W Entladung - was sind die Gründe.
Lösung ist ja, Akku abzustecken.

Aber was macht man bei einer Piko TL max ?

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1856
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von Wolf » 23.09.2013, 21:05

wieso 0.1W , wann soll das sein ? Grüsse Wolf

Lupo62
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 56
Registriert: 23.09.2013, 18:31

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von Lupo62 » 24.09.2013, 10:15

Das darfst du mich nicht fragen - is leider so.

Steht auch z.B. hier:
Auch bei längerer Lagerung sollte die Verbindung getrennt werden, da ein geringer Stromverbrauch der Elektronik im "Standby" den Akku etwas entlädt.
Quelle: http://www.taschenlampen-forum.de/stirn ... 00-lm.html

Info hab ich aber nicht von dort - denke aber du willst es schriftlich sehen, weil sonst glaubt man heute nix mehr :xmas_smile:

Lupo62
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 56
Registriert: 23.09.2013, 18:31

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von Lupo62 » 24.09.2013, 14:30

hier steht es auch:

Achtung!
Den Akku immer vom Scheinwerfer trennen!
Der geringe Stromverbrauch der Elektronik fördert ansonsten die vorzeitige Entladung des Akkus.


Quelle: http://lupine.de/files/manuals/Piko_1200_Lumen.pdf

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1904
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von microbat » 24.09.2013, 15:28

Hi,

keine Ahnung wo der Wert "0,1 W Entladung" herkommen soll.

In der Praxis ist KEINE "Entladung" bemerkbar.
Betonung liegt bei bemerkbar, ich hab´s nicht unter Laborbedingungen gemessen...
Vermutlich ist die Selbstentladung des Akkus höher.
Das Betrifft die Stirnlampe als auch die Piko TL.

Eigentlich viel wichtiger ist es die Lampe vom Akku zu trennen,
damit sich die Lampe nicht einschalten kann.

Der "Doppelklick" zum Einschalten der TL schützt ebenso vor´m unbeabsichtigten schalten.

forest
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 38
Registriert: 25.06.2013, 12:40

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von forest » 24.09.2013, 17:35

Hallo zusammen,
eine kurze Messung bei der Piko X Duo (750 Lumen) hat ergeben:

Gerät: Fluke 289 mit improvisierten Messleitungen und "Fliegenbeinchen"
Strommessung im mA-Bereich, dann im µA-Bereich.
Es fließen im Standby 15,89 µA. Das sind ja bekanntlich ca. 0,016mA.

Daraus ergibt sich, das die Piko XDuo mit ihren 1,7Ah-Akku (auch 1700mAh) schon nach 106250 Stunden entladen ist.

Daraus schließe ich, das es bei dem Hinweis in der Bedienungsanleitung lediglich um versehentliches einschalten geht. :wink:

Grüße
Forest

PS: Sollte ich mich verrechnet haben, bitte korrigieren, vielen Dank!

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von Matthias » 24.09.2013, 19:01

Lupo62 hat geschrieben:Achtung!
Den Akku immer vom Scheinwerfer trennen!
Der geringe Stromverbrauch der Elektronik fördert ansonsten die vorzeitige Entladung des Akkus.
Ist alles korrekt beschrieben.
Natürlich fördert eine Elektronik auch eine geringfügige Entladung.

Und klar, das Trennen von Akku und Scheinwerfer bei Nichtgebrauch ist in der Praxis wichtig, um versehentliches Anschalten zu verhindern. Vor allem aber geht es dabei um die damit einhergehende Brandgefahr.
Gar nicht auszudenken was passieren würde, wenn so ein kleines Monster in der Aufbewahrungstasche (unbeaufsichtigt) zum Leben erwacht ... :?

Gruß

PS: Forest, danke für die Messung. :clap:

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1856
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von Wolf » 24.09.2013, 21:20

Der Stromverbrauch ist in der Tat vollkommen bedeutungslos, der Prozessor wird so massiv schlafen gelegt, da fliesst nahezu nix mehr, die Selbstentladung der Zellen ist vieeel höher, aber ausversehen anschalten ist eher schlecht. deshalb abziehen. Ach ja, die Brandgefahr ist eher gering, denn das Lampengehäuse wird nicht heisser als 62 Grad Celsius, aber man weiss ja nie, sicher ist sicher. . Grüsse Wolf

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von JSausT » 25.09.2013, 09:27

Wolf hat geschrieben:... Ach ja, die Brandgefahr ist eher gering, denn das Lampengehäuse wird nicht heisser als 62 Grad Celsius, aber man weiss ja nie, sicher ist sicher. . Grüsse Wolf
Gut, dass es inzwischen geregelte LED-Leuchten gibt. Zu Halogenzeiten war das noch anders.
Ich erinnere mich da ein einen angeschmolzenen Flaschenakku, den ich seinerzeit mal bei Euch in Burgthann gesehen habe. Der hing dort wohl als Warnung an der Wand. :!:
Ich möchte nicht wissen, was da aus dem Rest des Rucksacks geworden ist, in dem die Lampe sich befand.

Gruß Jörg

Lupo62
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 56
Registriert: 23.09.2013, 18:31

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von Lupo62 » 02.10.2013, 05:32

Gibts eigentlich einen sicheren Schalter als Zwischenstück, damit man nicht immer die Kabel im Rucksack abklemmen muss?

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von JSausT » 02.10.2013, 07:58

Bisher nicht, aber die Idee gefällt mir.
Ich bin dafür :D

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1904
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von microbat » 02.10.2013, 09:39

Lupo62 hat geschrieben:Gibts eigentlich einen sicheren Schalter als Zwischenstück, damit man nicht immer die Kabel im Rucksack abklemmen muss?
wäre eine Fehlerquelle und verursacht einen erhöhten Wiederstand :(

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von JSausT » 02.10.2013, 16:38

Das hängt davon ab, wie gut Lupine das ausführt.
Stecker Abziehen ist auch eine Fehlerquelle, gern genutzt um Kabelbrücher zu produzieren.

Lupo62
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 56
Registriert: 23.09.2013, 18:31

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von Lupo62 » 02.10.2013, 18:52

Die Trennung der Stecker ist im nassen Zustand nicht leicht.

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1904
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Entladung 0,1 W

Beitrag von microbat » 02.10.2013, 20:52

a mei - ihr seid´s doch alle Sportler und solltet a´wengele Bums in de Finger ham :mrgreen:

Einfach Kupplung und Stecker mit den jeweiligen Fingern (Zeige- u. Mittel-Finger u. Daumen) fassen und über die Handballen Zug aufbauen - fert´sch
- bei Schlamm und Regen klappt das am besten mit LangFingerRadHandschuhen.

Antworten