Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

shark_attack

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von shark_attack » 03.10.2013, 01:40

StVZO-Zulassung
Ich finde sowas immer noch überflüssig. Aber jeder, wie er mag...

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von flyingcubic » 03.10.2013, 03:33

spätestens dann findest du es sinvoll wenn dir einer mit 4500lumen entgegenkommt :wink:

shark_attack

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von shark_attack » 03.10.2013, 09:12

spätestens dann findest du es sinvoll wenn dir einer mit 4500lumen entgegenkommt.
Haha... Nee, aber wirklich Leute, was wollt ihr denn. Man kann ganz einfach abblenden und kann doch alles programmieren. Was will man denn mehr? Ich werde z.Bsp. auf 2 Stufen fahren, Abblendlicht & Fernlicht. Ist doch nichts anderes, als wenn ich selbst im Auto sitze. Aber ja, ich weiß, selbst Autofahrer kriegen es nicht gebacken, abzublenden... ist schon schwer einen Finger bei Nacht zu benutzen :D

Ansonsen wünsche ich euch einen schönen Feiertag. Wir werden Mittag auf den Rennsteig fahren nach Oberhof... In diesen Sinne "Sport frei" :dance:

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 390
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von Jöckenbömmel » 03.10.2013, 11:26

Definiere bitte mal Abblendlicht im Sinne der StVZO ... :roll:

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von flyingcubic » 03.10.2013, 13:11

sellbst wenn ma nauf 500 - 1000 lumen dimmt (nicht abblendet)

ist das immer noch eine granate für den gegenverkehr
ist manchmal echt interessant die autos halten regelrecht an.

Traktor
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007, 09:14
(Lampen-)Ausstattung: Betty ext. PCS 22W/16°, Wilma 19W/22°, Piko 10W mit Stirnband
Wohnort: Erfurt

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von Traktor » 03.10.2013, 13:40

Also abblenden oder nicht spielt bei einer Lupine Lampen keine Rolle. Da das Licht volle Sonne in alle Richtungen die Lampe verlässt, blendet sie
eigentlich immer.

Bei der StVO tauglichen Lampe müsste der obere Teil und der nach links scheinende Teil, teilweise abgeschnitten werden.
Die Owleye Highlux 30 bekommt das ganz gut hin und hat ein ganz passables Format (Länge 75mm, Breite 43-36mm konisch, Höhe 32-xx mm konisch)

Jedoch ist es sehr gewöhnungsbedürftig wenn man mit so einer Lampe rumzeltet. Oben fehlt einfach alles und zu wenig Leistung hat sie auch!
Ist auf jeden Fall für den Weg zur Arbeit nicht schlecht, aber für eine Fahrt über Land mit höherem Tempo nicht zu empfehlen.
Auf jeden Fall ist die Lampe kompakt, hat den Akku mit an Bord und ist leicht zu montieren. Das war es aber auch schon!!!

Wahrscheinlich ist auch die Zulassung so einer Lampe nicht allzu einfach. Macht einen haufen ärger und kostet sicher auch ein paar Euronen.
Und andererseits stellt sich die Frage ob auch jemand diese Lampe kaufen würde. Wir haben eh den Lupinevirus in uns und wir würden so ein Ding auch kaufen.
Was ist aber mit denen die sich ein Zelt für 500€ - 1000€ kaufen um mal ne Runde zu fahren. Die knausern schon an so einer Owleye für knapp 50€ rum.
Dateianhänge
i136701.jpg

shark_attack

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von shark_attack » 03.10.2013, 17:41

Was ist aber mit denen die sich ein Zelt für 500€ - 1000€ kaufen um mal ne Runde zu fahren. Die knausern schon an so einer Owleye für knapp 50€
Was soll ich denn sagen? Ich habe mein Rennzelt für 230 Euro bekommen und fahre mit Licht (Vorder/Rücklicht) im Wert von 1200 Euro rum...

Alles eine Frage der Einstellung :dance:

PS: Das Rennzelt hat aber einen Wert von 900 Euro.

Traktor
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007, 09:14
(Lampen-)Ausstattung: Betty ext. PCS 22W/16°, Wilma 19W/22°, Piko 10W mit Stirnband
Wohnort: Erfurt

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von Traktor » 04.10.2013, 10:38

Mein Stadtrad hat 50€ gekostet! Wir haben ja auch einen Virus in uns den andere leider noch nicht haben.

Ich meine damit auch die breite Masse der Radfahrer. Die Jungs und Mädels die im Verkauf eines Radladens stehen wissen was ich meine.
Oder nimm dir mal deine Kollegen vor. Da gibt es bestimmt welche die das überhaupt nicht verstehen können das du so viel Geld für eine Lampe ausgeben kannst.

Ich wäre auf jeden Fall für eine StVZO konforme Lupine, egal was diese dann kosten würde. Licht ist nicht zu ersetzen, ausser durch noch mehr Licht!!!

shark_attack

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von shark_attack » 04.10.2013, 10:54

Licht ist nicht zu ersetzen, ausser durch noch mehr Licht!!!
Absolut korrekt. Meine Meinung und auch die Erfahrungen der letzten Jahre, egal ob im Gelände oder auf der Bundesstraße.

PS: Meine Betty habsch grade auf 2 Modi programmiert. Heute die erste Testfahrt nach Erfurt. :dance: HAPPY :dance:
IMG_20131004_114309.jpg
IMG_20131004_114248.jpg
IMG_20131004_114219.jpg
IMG_20131004_114211.jpg

shark_attack

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von shark_attack » 06.10.2013, 15:57

Ich vertraue lieber meinem Licht und nicht der StVo. Bis jetzt auch immer gute Erfahrung gemacht. Das Strobe werde ich wohl nur an Sonnentagen bei der Betty benutzen, sonst reicht mir das Tagfahrlicht mit 1 Watt.

http://www.youtube.com/watch?v=70_Xwr9GLv0

Benutzeravatar
Lichtinsdunkel
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 44
Registriert: 03.09.2013, 17:30
(Lampen-)Ausstattung: Custom-Lampen und Serienlampen.
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von Lichtinsdunkel » 10.10.2013, 22:16

Als Nicht-Radfahrer, aber Wissbegieriger würde mich folgendes interessieren:

1. Welche Kriterien muss eine Lampe erfüllen, um eine Straßenzulassung zu bekommen?

2. Wenn eine zugelassene Lampe falsch justiert ist, blendet man den Gegenverkahr damit doch sicherlich genauso, wie bei einem Auto mit falsch eingestellten Scheinwerfern, oder?

3. Wie sehen die Gesetzeshüter das in der Praxis? Fragen sie euch nach einer Straßenzulassung eurer Lampe, wenn ihr mit dem Rad angehalten werdet, oder sind sie eher froh, dass man überhaupt Licht am Rad hat?

Danke im Voraus für eure Antworten.
Besucht mich mal auf www.taschenlampen-tests.de

shark_attack

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von shark_attack » 10.10.2013, 22:31

Ich bin kein Lampenbauer, aber in der Praxis oft mit dem Rad trainieren.

zu 1. nicht zu hell sein und eine Abblendlinie haben

zu 2. Genauso ist es. Kauf dir eine IXON IQ mit StVo und stelle sie zu weit nach oben ein, schon blendet das Licht fürchterlich. Sogesehen halte ich absolut nichts von den lustigen StVo Stickern auf der Lampe, die zudem noch richtig schön teuer sind, gerade beim Händler deines Vertrauens. :wink:

zu 3. Theorie & Praxis haben oft nicht gemein. Wenn du in der falschen Ecke wohnst, hast du Pech und musst Geld bezahlen für nicht verkehrsgerechtes Licht. Ich kann aus meiner Erfahrungen sagen, dass die Polizei lieber mehr Licht am Rad sieht, als zu wenig oder gar keins. Selbst als ich mein Rücklicht bei Nacht auf 600 Lumen hatte, hielten Sie nur kurz an, um zu fragen, ob das eine Fahhradlampe sei. Okay, nachts um 2 ist bei uns nichts los und die kamen gerade um die Kurve. Sonst geht sowas auch nicht. Aber viele Polizisten haben mich gefragt, wo man solche Lampen kaufen kann, also mein Rücklicht. Weil sie ja selber sehen, wie gut man tagsüber gesehen wird. Und ne Warnweste trage ich aus Prinzip nicht. Bin ja kein Müllmann. Aber jedem das seine. Zumindest kann ich dir sagen, dass ich dieses Jahr 9.000 km ohne Probleme gefahren bin mit extrem hellen Licht, welches nicht der StVo entspricht! :D

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von flyingcubic » 10.10.2013, 23:47

shark_attack hat geschrieben:Zumindest kann ich dir sagen, dass ich dieses Jahr 9.000 km ohne Probleme gefahren bin mit extrem hellen Licht, welches nicht der StVo entspricht! :D
dein Zelt entsprit doch auch nicht der Stvo, oder?

stvo konforme ausleuchtung bedeutet eine recht voluminöse optik und da liegt wohl der hund/wolf :mrgreen: begraben.

shark_attack

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von shark_attack » 11.10.2013, 02:02

Schon allein, dass ich keine Katzenstrahler am Rad habe, keine Klingel und bla bla :wink:

Jo, werde nochmal ne Runde ausleuchten fahren, im Club war heute nicht so viel los :shock:

Lupo62
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 56
Registriert: 23.09.2013, 18:31

Re: Lupine mit Straßenzulassung in Planung?

Beitrag von Lupo62 » 11.10.2013, 06:17

Um welches Rücklicht mit 600 Lumen handelt es sich da eigentlich? Danke

Antworten