Welche Lampe kaufen

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
Technobull
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 06.11.2012, 22:31

Welche Lampe kaufen

Beitrag von Technobull » 06.11.2012, 22:50

Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Lampe von Lupine.

Ich besitze momentan eine Petzl Ultra, die wurde vor einigen Wochen reklamiert, wegen Problemen mit der Endabschaltung.

Da ich momentan alles mit einer Petzl RXP mache, so das übliche Gassi mit dem Hund laufen gehen nachts usw.

Die Lampe ist stark genug um mit dem Hund raus zu gehen aber das wars dann auch schon.

Mit der Ultra konnte man ganz gut nachts Joggen gehen ich habe Sie auch genutzt zum zelten usw.

Nun habe ich mich auf der Seite von Lupine mal was umgeschaut, es gibt ja sets on maß ! Wie Soll man hier die richtige Lampe finden ??

Ich würde mich gern beschreiben, und was ich vorhabe damit.

Ich bin Mountainbiker, Trialrunner, und das mache ich auch nachts. zelten tu ich im Gelände und auf der Straße mit MTB, Crosser, und diversen Rennzelte, Laufen tu ich im Wald auf Trials und auf Straßen. Wobei das laufen mit Hund im Wald einfach besser ist.

Nun überlege ich mir eine Piko zum laufen zu holen, dieses Set mit den 2 Akkus mit 1,7 AH, ich mag Wechselakkus, da man diese immer schön leeren kann und dann erst laden kann. Zum zelten hätte ich gern die absolute Leistung und dachte an eine Betty R, gefällt mir sehr gut.

Kaufen würde ich ehrlichgesagt aber lieber nur eine. Meine Frage gibt es Trailrunner hier die mit einer Betty laufen ( ist die nicht zu schwer ) ich würde gern kleinere Wechselakkus benutzen, und zum biken gern die größeren Akkus nutzen.

Hat jemand schon das neue Stirnband für die Betty getestet. und wie schnell geht das mit dem Umschrauben von dem Lampenkopf, denn ich würde die Betty gern als Helmlampe benützen beim Biken.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen,

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Welche Lampe kaufen

Beitrag von flyingcubic » 06.11.2012, 23:07

wieso nimst du nicht die mitte und holst dir eine Wilma?

die ist leichter und kleiner wie die betty und hat mehr power wie die piko

Technobull
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 06.11.2012, 22:31

Re: Welche Lampe kaufen

Beitrag von Technobull » 09.11.2012, 16:42

Jau, das hatte ich auch schon gedacht, aber die Lichtleistung der Betty scheint schon genial zu sein, Und viel Licht gibt ne Menge Sicherheit auch bein Trialrunning.

Weswegen ich hiuer eigentlich frage ist folgendes, die Lampen kann man schlecht irgendwo testen, weil die meisten Händler die Lampen bestellen, wegen des hohen Preises. Und deshalb dachte ich hier jemand zu finden, der mit einer Betty schon mal laufen geht.

Und vielleicht kann mir jemand aus Erfahrung sagen, wie klein ein Akku sein darf um die Betty vernünftig zu betreiben. Da ich das ganze beim Laufen immer so gehandhabt habe das ich bei der Petzl Ultra Belt immer Wechsel Akkus benutzt habe die recht leicht waren. Die konnte ich immer gut im Trikot unterbringen oder im Laufrucksack. Der 11,2 AH Akku womit die Betty verkaufrt wird im Set, finde ich recht groß. Da sind die kleinen Akkus schon handlicher, und ein weiterer Vorteil ist ja auch das die sich gut restlos entleeren lassen ohne die Lampe immer noch nach dem Sport brennen zu lassen.

Noch ne Frage zum umschrauben von Helmlampe auf Stirnlampe ( laufen ) ist das gut zu machen oder fummelei. Mein Hintergedanke war ja der eventuell die Piko Duo zum laufen zu kaufen und die Betty R zum Biken.

Vielen Dank schon mal ....

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Welche Lampe kaufen

Beitrag von Matthias » 09.11.2012, 17:30

Technobull hat geschrieben:die Piko Duo zum laufen zu kaufen und die Betty R zum Biken
Damit ist alles gesagt!

***

Noch ein paar Anmerkungen:

Sollte es erstmal bei einer Lampe bleiben, dann Wilma im Set.
Umrüsten Stirnband/Helm/Lenker ist mit ihr aktuell am unproblematischten.

Zum Einstieg geht auch die Piko - für alles! (Die X-Duo bildet eine sehr gute Basis.)
Das Umrüsten vom Stirnband/Helm/Lenker ist aufwändiger als bei der Wilma.

Die Betty R als Bikelampe, das Nonplusultra.
Nachteile:
Umfangreicheres Zubehör/Halterungen müssen ggf. zugekauft werden.
Das Umrüsten vom Stirnband/Helm/Lenker ist aufwändiger als bei der Wilma.

Die Betty ist zum schnellen Laufen für mich nicht geeignet.
Nachteil: mit einem passenden Akku ist sie zu schwer und unkomfortabel.

Gruß
☼ SL A (16W) ☼ Piko R (15W) ☼ Piko (13W, 22°) ☼ Betty R (45W, 26°, Upgrade, Linse) ☼ Passubio (25W, 22°) ☼ Piko SC (10W, 22°) ☼ Wilma (17W, 26°, Upgrade) ☼ Betty (22W, 26°, Upgrade) ☼ Otto (25/3W, 12°) ☼ Edison (16W, 18°) # Rotlicht, Barolo-Kit, USB One

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1895
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Welche Lampe kaufen

Beitrag von microbat » 09.11.2012, 18:31

Hallo Technobull,

die Akkus müssen zum laden nicht vollständig entleert werden.

Gleich vorweg - ich laufe / jogge / renne nicht
und folgender Text ist nur meine Meinung, nicht getestet oder berechnet.

Die Betty R kann in der niedrigsten Stufe eingeschalten werden und solange man nicht über die 8 Watt verbraucht
könnte man einige Zeit mit dem 2,7 Ah Akku unsichere Freude haben. Man darf halt keinen reibungslosen Betrieb
erwarten, soll bedeuten: wenn man schon eine 3/4 Stunde mit den neuen kleinen Akku und der Betty auf 8 Watt gedimmt
durch den Wald rennt und dann mal die Leuchtmodi durchschaltet geht die Betty ziemlich sicher in den Reservemodus.
Kalt sollte der Akku dabei auch nicht sein. Mit einen 2,7 Ah Akku bewegt man sich - Versorgungstechnisch - jenseits der
Norm - bedingt möglich - nicht empfehlenswert - störanfällig.

Ein 5,6 Ah Akku wird da schon mehr Sicherheit bieten und auch gut funktionieren. Man sollte halt wissen was man schaltet,
soll bedeuten: eine Stunde volle Pulle durch den Wald glühen und es wird finster. Mit 16 Watt Verbrauch wird der Akku
deutlich über 2 Stunden halten und bei 8 Watt über 6 Stunden. Könnte zum laufen taugen - aber beim Zelten möchte man
es "glühen" lassen, wenn man schon ´ne Betty hat. Insgesamt möglich - bei starker Kälte wird´s eng - technisches Verständnis
vorausgesetzt.

Wie es sich mit ´ner Betty am Kopf rennt - keine Ahnung. Ich würd´ `ne Piko nehmen.
Ob man jetzt mit einer Betty oder Wilma als Strinlampe herum rennt - wird keinen Unterschied machen.

Die für mich optimale Kombi zum Zelten ist, Betty an der Stange und Piko am Helm.

Der Lampenumbau geht schnell und einfach. Mit einer freien Arbeitsfläche und guten Werkzeug:
http://www.reichelt.de/Feinschraubendre ... 816c120082
ist es ein Kinderspiel. Dabei die Schrauben einfach nur Handfest anziehen.
Mit einen abgewinkelten Innensechskant geht´s natürlich auch, könnte aber nerven.

Um die Piko am Helm zu befestigen empfehle ich 3M Duallock - Helmhalter Piko:
http://lupineshop.com/index.php?page=product&info=156

Sodann würde ich ein Piko Stirnband dahin gehend umbasteln, dass der Helmhalter einfach auf die Stirnband-lampen-halterung
geklettet wird. Das wäre aber eine "private" Bastelei und Wolf wird schon wissen, warum es das noch nicht Serienmäßig gibt.

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Welche Lampe kaufen

Beitrag von Matthias » 09.11.2012, 19:26

Technobull hat geschrieben:Nun überlege ich mir eine Piko zum laufen zu holen, dieses Set mit den 2 Akkus mit 1,7 AH, ich mag Wechselakkus, da man diese immer schön leeren kann und dann erst laden kann.
@Technobull
Nochmal dazu, weil es angesprochen wurde. Zwei Akkus und das damit verbundene mögliche Ausschöpfen der Kapazität des ersten sind durchaus sinnvoll. Man spart Ladezyklen und das verlängert die Lebenszeit der Akkus spürbar. Ist ne eigene Erfahrung. Beim Winterlauftraining sind meine Zeiten nicht immer punktgenau planbar. In der Regel reicht aber eben der 1,7er für die avisierten 10-15km aus, den zweiten führe ich in der Brusttasche mit. Beide Akkus nutze ich nach dem Rotationsprinzip weiter.

Fürs Trailrunning ist die Piko X Duo perfekt. Das Headset ist exzellent ausbalanciert! Und nicht zu vergessen, die Rücklichtfunktion des Smartcore.
Mich persönlich würde weiterhin jedes Gramm mehr oder ein Verlängerungskabel dabei zu sehr stören.

Gruß
Matthias
☼ SL A (16W) ☼ Piko R (15W) ☼ Piko (13W, 22°) ☼ Betty R (45W, 26°, Upgrade, Linse) ☼ Passubio (25W, 22°) ☼ Piko SC (10W, 22°) ☼ Wilma (17W, 26°, Upgrade) ☼ Betty (22W, 26°, Upgrade) ☼ Otto (25/3W, 12°) ☼ Edison (16W, 18°) # Rotlicht, Barolo-Kit, USB One

Chewbacca
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 47
Registriert: 29.02.2012, 12:58
(Lampen-)Ausstattung: Piko 8W 550lumen
Edison 16w
Wohnort: Bergisches Land, NRW

Re: Welche Lampe kaufen

Beitrag von Chewbacca » 09.11.2012, 21:22

microbat hat geschrieben:Die Betty R kann in der niedrigsten Stufe eingeschalten werden und solange man nicht über die 8 Watt verbraucht
könnte man einige Zeit mit dem 2,7 Ah Akku unsichere Freude haben. Man darf halt keinen reibungslosen Betrieb
erwarten, soll bedeuten: wenn man schon eine 3/4 Stunde mit den neuen kleinen Akku und der Betty auf 8 Watt gedimmt
durch den Wald rennt und dann mal die Leuchtmodi durchschaltet geht die Betty ziemlich sicher in den Reservemodus.
Kalt sollte der Akku dabei auch nicht sein. Mit einen 2,7 Ah Akku bewegt man sich - Versorgungstechnisch - jenseits der
Norm - bedingt möglich - nicht empfehlenswert - störanfällig.
Matthias hat geschrieben: Die Betty R bietet übrigens die neue Möglichkeit, die hohen Watt-Stufen mit wenig Aufwand "wegprogrammieren" zu können. Das ist interessant in Situationen (Kälte, älterer Akku), wo das Durchschalten durch die 40W Stufe sonst den Reservetank oder das sofortige Aus zur Folge hätten. Die Betty R könnte somit in der Not, völlig unterpowert - aber eben ohne Zicken, sogar am Nano-Akku mit normalem Schaltverhalten stundenlang betrieben werden (getestet: 2-stufig auf 2W + 0,3W).
Gruß
Gruß Jerome

Benutzeravatar
Pinin
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 80
Registriert: 19.03.2010, 01:43
Wohnort: 64342 Seeheim

Re: Welche Lampe kaufen

Beitrag von Pinin » 10.11.2012, 21:35

Technobull hat geschrieben:aber die Lichtleistung der Betty scheint schon genial zu sein, Und viel Licht gibt ne Menge Sicherheit auch bein Trialrunning.
Laufen, Joggen, Rad Straße/Waldwege... du kommst an einer Pico nicht vorbei, allein der Kopf der Betty ist 3 mal so schwer.
Zweitlampe entweder die Wilma oder Betty, Lumen haben beide mehr als genug, entscheidend ist ob du eine Fernbedienung haben willst.

Meine Empfehlung: Piko X Duo Lampenset (+ 3M Duallock - Helmhalter) und ein Wilma für den Lenker: Summe 3300 Lumen zum Preis einer Betty

Antworten