Neues von Lupine

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

mandala
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 745
Registriert: 22.08.2010, 08:05

Re: Neues von Lupine

Beitrag von mandala » 06.07.2013, 23:11

Weil ich gerade vom Glühwürmchen zählen komme. Eine mögliche Besonderheit der Rotlicht-Laterne (kommt das nicht eh aus dem Radsport?):
Bioluminiszenz
Ist doch der Wahnsinn, was das kleine Tierchen mit geringem Energieaufwand an Leuchtkraft entwickelt.
nur damit der Käfer zum Vxxxxx kommt ]
:oops:
Gepaart mit der bei diesen Käfern entdeckten Oberflächenstruktur, die die Lichtransmission erheblich potenziert. Also Lichtleitungs-Viagra. :mrgreen:
Außerdem die gleiche Befestigung: hinten beim Käfer, beim Zelter am Helm.
Gruss

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Re: Neues von Lupine

Beitrag von JSausT » 08.07.2013, 08:26

Mal wieder etwas Rätselraten:

Vielleicht fängt die Rückleuchte ja auch an zu piepen, wenn das Zelt längere Zeit nicht mehr bewegt wird oder der Akku zur Neige geht.
Oder sie schaltet sich bei längerem Stillstand des Zelts einfach ab. Bei Autos gibt es ja ähnliche Features, die scheinen mir schon recht sinnvoll.
Ich hab jedenfalls schon mal Batterien geleert, weil ich das Ausschalten vergessen hatte :wall:
Das merkt man dann im ungünstigsten Moment :mrgreen:

Gruß Jörg

mandala
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 745
Registriert: 22.08.2010, 08:05

Re: Neues von Lupine

Beitrag von mandala » 08.07.2013, 22:39

Mmh, technisch bestimmt machbar. Dann fängt bloß wieder der Disput an, nach welcher Frist ein Schaltpunkt gesetzt sein soll. Bzw. müsste das dann individuell anpassbar sein.
Ist Geschmacksache. Im PKW schalte ich die Lichtautomatik grundsätzlich ab. Das bisschen Ein- / Ausschalten schaffe ich gerade so noch (mit links :wink: . Außerdem sieht die Automatik nicht, ob der Tunnel die Länge des Gotthard hat oder doch nur die 40 Meter unter den Bahngleisen durch. Da brauche ich am Tag definitiv kein Licht, keine Automatik und keine algorithmengesteuerte Bevormundung.
Zum Vergessen: Rücklichter fahre ich -auch grundsätzlich- redundant. Wegen den Batterien, die mal unangekündigt schlapp machen könnten, weils noch keine verlässliche Kapazitätsanzeige in den Rückleuchtdingern hat. Weil's bis dato größtenteils bloß Plaste-Spielkram ist's. Wie anderenorts schon häufig festgestellt:'ne Marktlücke!
Mal schauen, was der Wolf + Truppe so ausgekocht habe.
Nachdem der Chefkoch in eisernes Schweigen verfallen ist, steigt die Spannung. Der Zähler läuft bis zur Outdoor.
Gruß
Zuletzt geändert von mandala am 08.07.2013, 22:45, insgesamt 1-mal geändert.

mandala
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 745
Registriert: 22.08.2010, 08:05

Re: Neues von Lupine

Beitrag von mandala » 08.07.2013, 22:44

11.07. - 14.07.2013
Halle B1-203A
:xmas_cool:

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Re: Neues von Lupine

Beitrag von JSausT » 09.07.2013, 12:02

Nun ja, eine Lichtautomatik hab ich im auto auch noch nie vermißt, da ich aber auch am Tag meist mit Licht fahre, hat mir das Piepsen sicher nicht nur einmal die Batterie gerettet. :oops:

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1849
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: Neues von Lupine

Beitrag von Wolf » 09.07.2013, 17:52

wir sind mit dem Rücklicht und dem Design nicht zufrieden, so hier mal die Frage, braucht es für ein gutes Rücklicht ein Alu Gehäuse, wir sind nicht so sicher, es schränkt uns auch ziemlich ein, es muss ja irgenwie fräsbar sein und wir wollen ja nicht so brutal zerspanen, wie bei der R, das wird dann doch irgendwann zu teuer. Oder ist es am Ende die Ausführung und Qualität ansich , stabile Gewinde, gute Dichtungen, schlagfest, wasserdicht. Die Technik ansich ist davon eh unberührt, da braucht es kein Alu . Auch das Gewicht wird auch nicht gerade geringer.
Wir wissen natürlich auch, die meisten etwas teureren Rücklichter haben irgendwelches Alu teil mitdran.
Aber wenn Magura schon Bremsen aus Composite macht.......
Aber wär Kunststoff, glasfaserverstärktes Polyamid , z. B wie beim alten Lampenhalter der Betty's oder Wilma ' s nicht auch ne Idee ?

Sagt mal, ich wär für Input dankbar. Grüsse Wolf

mandala
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 745
Registriert: 22.08.2010, 08:05

Re: Neues von Lupine

Beitrag von mandala » 09.07.2013, 17:58

Muss doch nicht gleich zerspanend sein. Kaltes Senkschmieden soll für das Kristallgefüge und die Festigkeit nicht von Nachteil sein.
:mrgreen:
Lasergesintert wäre technologisch sicher auch noch ein -laternenspezifischer- Quantensprung :dance: :dance: :xmas_cool:
Gruss

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1849
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: Neues von Lupine

Beitrag von Wolf » 09.07.2013, 18:03

ändert nix, auch da müssen wir mit Entformungsschrägen usw kämpfen, aber sag doch was zu der Frage selber :D

mandala
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 745
Registriert: 22.08.2010, 08:05

Re: Neues von Lupine

Beitrag von mandala » 09.07.2013, 18:10

Andererseits, über die Kaffeetasse hinweg überlegt, carbotecture "R" hätte sicher auch seinen Reiz. Falls im Winter die Masshaltigkeit nicht mehr 150%-ig ist, dann ist das auch kein Drama. Stichwort Kälteversprödung.
Wie erhält man dann jedoch dauerhaft haltbare Gewinde für satte, immer wieder nutzbare Verschraubungen, Wertigkeit Haptik, Wunscheloxalfarben?
Einkleben der Gewindehülsen, gleich mit dem ersten Schritt einspritzen. Gibt das nicht eine höhere Fehlerquote (Kosten), Ersatz durch angefederte Schnapplaschen?
Einfärben des Gehäuses? Lieber nicht.
Haptik: Entgraten der Gussformtrennlinien, geschlossene, porenfreie Oberfläche ohne nachträgliche Fülllacke (z.B. Allseits beliebte Softlacke).
Wie bruchsicher kann ein dünnwandiges Gehäuse Plastekram denn gefertigt werden oder gibt es EPDM- Einsätze an den neuralgischen Sturzstellen.
Schade um das Alu - Gehäuse :cry:
gruss
Zuletzt geändert von mandala am 09.07.2013, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.

Wussel
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 28
Registriert: 31.03.2013, 13:21

Re: Neues von Lupine

Beitrag von Wussel » 09.07.2013, 18:28

Wolf hat geschrieben:wir sind mit dem Rücklicht und dem Design nicht zufrieden, so hier mal die Frage, braucht es für ein gutes Rücklicht ein Alu Gehäuse, wir sind nicht so sicher, es schränkt uns auch ziemlich ein, es muss ja irgenwie fräsbar sein und wir wollen ja nicht so brutal zerspanen, wie bei der R, das wird dann doch irgendwann zu teuer. Oder ist es am Ende die Ausführung und Qualität ansich , stabile Gewinde, gute Dichtungen, schlagfest, wasserdicht. Die Technik ansich ist davon eh unberührt, da braucht es kein Alu . Auch das Gewicht wird auch nicht gerade geringer.
Wir wissen natürlich auch, die meisten etwas teureren Rücklichter haben irgendwelches Alu teil mitdran.
Aber wenn Magura schon Bremsen aus Composite macht.......
Aber wär Kunststoff, glasfaserverstärktes Polyamid , z. B wie beim alten Lampenhalter der Betty's oder Wilma ' s nicht auch ne Idee ?

Sagt mal, ich wär für Input dankbar. Grüsse Wolf
Also mit Carbon find ich keine gute Idee, hatte da mal rumexperimentiert mit ner Selbstbaulampe.... war nicht so das Wahre.
Vor allem wie wollt ihr das fertigen? Wenn ihr nicht kurzfasern nehmt wird das Ganze beim Drapieren richtig bescheiden aussehen, nicht umsonst werden bei vielen Bauteilen hässliche Stellen überlackiert....

Nehmt irgendein Metall....

mandala
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 745
Registriert: 22.08.2010, 08:05

Re: Neues von Lupine

Beitrag von mandala » 09.07.2013, 18:31

Hatte das eh' als Spritzgussfertigung verstanden, oder? Laminieren wird sich nicht anbieten, wenn ausgehend von CNC-Spänen kostenoptimiert werden soll?
:?:

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Neues von Lupine

Beitrag von Matthias » 09.07.2013, 18:38

Wolf hat geschrieben:... braucht es für ein gutes Rücklicht ein Alu Gehäuse ...
Aber wär Kunststoff, glasfaserverstärktes Polyamid , z. B wie beim alten Lampenhalter der Betty's oder Wilma ' s nicht auch ne Idee ?
Hi!
Meine Meinung: Alu muss es keineswegs sein!
Die Idee, das Material wie beim alten Lampenhalter zu verwenden, ist reizvoll (speziell & trotzdem vertraut)!
Wichtig für mich ist, daß die Verschraubungen stabil sind.
Anmutung und Haptik werden ja stimmen (davon gehe ich bei Euch mal aus).
Gruß

PS: Auf der anderen Seite würde ich für ein schickes CNC-Gehäuse auch gerne ein paar Cent mehr berappen.

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1849
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: Neues von Lupine

Beitrag von Wolf » 09.07.2013, 19:07

wie gesagt, ich bin auch hin und her, Kunststoffspritzguss bietet mehr Designspielraum, das Rücklicht wäre kleiner und leichter, aber das mit den Gewinden ist so ne Sache, ist mit Alu viel einfacher, ich weiss nur, das wir in Alu recht klotzig sein werden , da sind die möglichkeiten geringer, aber wir werden sehen.
Letztenendes muss es auch gut ausschauen, alles was hässlich ist, geht nicht, egal wie die Funktion ist.

Grüsse Wolf

mandala
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 745
Registriert: 22.08.2010, 08:05

Re: Neues von Lupine

Beitrag von mandala » 09.07.2013, 19:11

By the Way: Entformungsschrägen
Bei Plaste mir noch so verständlich. Bei Alu?
Ist in dem Fall ne Schräge innerhalb eines Werkstückes gemeint, die gefertigt werden muss, damit das Werkzeug die nächste, tiefer liegende Form / Fläche Fräsen kann
Gruss
P.S.:
Die PIKo ist doch auch recht schnuckelig geworden, trotz Fräse.
Oder sind das Birnen gegen Äpfel ?

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Neues von Lupine

Beitrag von Matthias » 09.07.2013, 19:14

Wolf hat geschrieben:Letztenendes muss es auch gut ausschauen, alles was hässlich ist, geht nicht, egal wie die Funktion ist.
Den Satz würde ich unterschreiben.
Nochmal zur Größe:
Wenn es nicht "mehr" als eine Piko wird, dann wäre das doch o.k.
Überhaupt könnte man das Design an die Piko anlehnen.
Gruß

PS: Mandala hatte den selben Gedanken. :idea:
Zuletzt geändert von Matthias am 09.07.2013, 19:15, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten