Betty Cree - Erste Eindrücke

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

TarunTamal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 156
Registriert: 19.09.2007, 19:34
(Lampen-)Ausstattung: Betty 26W externer Schalter, 2 x Wilma 2800 Lumen, Piko, Tesla, Piko TL Max
Wohnort: Black Forest

Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von TarunTamal » 06.11.2009, 14:13

Hey liebes Forum,

möchte einmal den Anfang machen und meine ersten Eindrücke der "neuen" Betty mitteilen, auf die ja manch einer intensiv gewartet hat oder das immer noch tut.

Rein optisch hat sich am Lampenkopf bis auf die eher gelblich und kleiner durch die Linsen scheinenden Crees nichts geändert. Haptik ist gleich, Gewicht scheint auch identisch zu sein.

Um das vorweg zu nehmen: Understatement ist bei Lupine ja üblich, auch wenn das viele der Möchtegern-Kritiker (die ihren Neid - oder was weiß ich was das sonst sein soll - auf der verbalen Fahne schwenken) der vergangenen Wochen mit dem ganzen Tesla Wirbel etc. anders kommentieren werden. Auch jetzt hat Wolf mal wieder schön untertrieben, wie mir scheint.

Der erste "Trockentest" im heimischen Kellergewölbe nämlich bringt eine frappierende Einsicht, die eigentlich nur noch einmal Wolfs Ansage vom Oktober unterstreicht: Habe zunächst meine Betty Seoul (22W / 1400l) gestartet - es sollte ihr letzter "Wow" Effekt werden. Der direkte Vergleich mit der ebenfalls kalten Betty Cree macht jede Diskussion überflüssig, denn auf den allerersten Blick ist der enorme Lichtzuwachs von Mrs. Cree nicht zu übersehen. Angenehmere Lichttemparatur (analog Tesla scheint mir) und spürbar breitere Lichtverteilung im deutlich größeren "Kern" der Ausleuchtung lassen mich auf den heutigen Abend unter realen Testbedingungen gespannt sein.

Das etwas krasse Gefühl aber ist, das eben im direkten Vergleich dieser beiden Betties die Betty I mit den Seoul LEDs einen wirklich deutlich blassen Eindruck macht, was für die Lichttemparatur, vielmehr aber noch - und das ist ja entscheidend - für die Lichtmenge und Helligkeit gilt. Wie wird das nur werden heute bei Dunkelheit auf dem B ik E? :) Hatte bis jetzt mit Betty immer das Luxusgefühl, mehr Licht als nötig zu haben, das ist jetzt schon eine Überraschung, was ich im Keller gesehen habe! Man darfs also gespannt sein auf ein beeindruckendes Lichtwerk...

Die Bilder, die hier im Forum schon zu den Cree XPG LEDs gepostet wurden von Chris scheinen deshalb durchaus aussagekräftig zu sein. Werde mit meinen bescheidenen Mitteln versuchen, den Unterschied einzufangen und hier alsbald am Abend zu posten.

Die Frage, ob sich ein Update für die 1400er Betties lohnt, sollte durch einen guten Leuchtvergleich vom LUPINE Team ganz deutlich sichtbar beantwortet werden - es ist ein krasser Lichtzuwachs, das Update lohnt. Die Nominal 350l Zuwachs von 1400 nach 1750 sind heftig sichtbar.

Ich glaube, Betty Cree ist die neue Königin.

Tomte
Festina Lente

Benutzeravatar
Chris69
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 322
Registriert: 29.09.2009, 21:01
(Lampen-)Ausstattung: ein paar
Wohnort: Weinheim

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von Chris69 » 06.11.2009, 14:21

super info hoffentlich hat es meine betty auch balt drin :D

gruß Chris
R.I.P Nero R.I.P Jacky

f.webber
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 1
Registriert: 03.11.2009, 19:39

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von f.webber » 06.11.2009, 20:12

Hallo TarunTamal,
ich will mir das Teil auch bestellen nur hätte ich gerne mal gewusst wie groß die Bettty im Durchmesser und Tiefe ist.
Könntest du, wenn es keine Umstände macht, sie mal ausmessen und die Daten hier einstellen.

Besten Dank
F.webber

Benutzeravatar
Chris69
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 322
Registriert: 29.09.2009, 21:01
(Lampen-)Ausstattung: ein paar
Wohnort: Weinheim

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von Chris69 » 06.11.2009, 20:14

tiefe 4.5cm breite 5.2cm
viel spaß damit

gruß
R.I.P Nero R.I.P Jacky

Benutzeravatar
pontefix
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 705
Registriert: 20.10.2009, 12:27
(Lampen-)Ausstattung: Betty, Piko, WTL, Tesla

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von pontefix » 06.11.2009, 20:37

54 x 46 mm (Durchmesser x Länge) laut:
http://www.lupine.de/web/de/produkte/la ... pfe/betty/
Der alte Lupine-Forum Leuchtvergleich 2011
Der aktuelle Lupine-Forum Leuchtvergleich 2011
Ein kleines Experiment meinerseits: 2 Lampen? Kontrast? Beste Lichtfarbe?

Benutzeravatar
Chris69
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 322
Registriert: 29.09.2009, 21:01
(Lampen-)Ausstattung: ein paar
Wohnort: Weinheim

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von Chris69 » 06.11.2009, 20:43

Da war ich ja knapp dran mit meinem Lineal :D :D
R.I.P Nero R.I.P Jacky

helgeb
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 78
Registriert: 06.11.2009, 10:38

Betty Cree - Erste Eindrücke: Lupine gegen BUMM

Beitrag von helgeb » 06.11.2009, 21:45

Durch Freihand leider verwackelt.
Links: BigBang-Fahrradleuchte
Rechts: Cree-Zeltleuchte
bigbang-betty-vergleich_s2.jpg

TarunTamal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 156
Registriert: 19.09.2007, 19:34
(Lampen-)Ausstattung: Betty 26W externer Schalter, 2 x Wilma 2800 Lumen, Piko, Tesla, Piko TL Max
Wohnort: Black Forest

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von TarunTamal » 06.11.2009, 22:31

Also, für Euch erstmal die Bilder in - ziemlich laienhafter Qualität - aber doch sehr deutlich sichtbar was sich schon in meinem Keller angedeutet hat.
Hier erst einmal Betty Seoul P4 mit 1400l (in meinem Garten)
Betty Seoul.JPG
Und jetzt Betty Cree LED mit 1750l
Betty Cree.JPG
So, und außer dass es wirklich viel heller ist solte man schon ein paar Takte dazu erzählen, denn Betty Cree ist auch anders. Mehr dazu morgen im Laufe des Vormittags.

Ach ja: es handelt sich um "unverstellte" Aufnahmen, bei denen die Belichtungszeit nicht auf "Nacht" oder "Dunkel" eingestellt wurde - ganz normale Handybilder. Die Bilder mit längerer Belichtungszeit sind nicht jugendfrei. 8)

TT
Festina Lente

Benutzeravatar
Chris69
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 322
Registriert: 29.09.2009, 21:01
(Lampen-)Ausstattung: ein paar
Wohnort: Weinheim

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von Chris69 » 07.11.2009, 00:57

heftiger unterschied wie ich finde…

gruß
R.I.P Nero R.I.P Jacky

TarunTamal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 156
Registriert: 19.09.2007, 19:34
(Lampen-)Ausstattung: Betty 26W externer Schalter, 2 x Wilma 2800 Lumen, Piko, Tesla, Piko TL Max
Wohnort: Black Forest

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von TarunTamal » 07.11.2009, 14:33

Hallo

hier noch einmal einige Eindrücke des gestrigen Abends zur neuen Betty mit den Cree LEDs.

Während des Klettern gehen mir immer so Gedanken durch den Kopf, gestern diese: "Was machst Du eigentlich mit diesem ganzen Licht? Wäre weniger nicht auch genug? Wozu noch updaten? Betty war doch schon der Knaller..." Ja, stimmt. Es war schon wirklich genug Licht. Möglicherweise ist Lciht aber etwas, von dem man nicht genug haben kann :?: Hatte jedenfalls eine Menge Spaß und Staunen!

Während Melibokus in Technik-Forum ein eher gespaltenes Fazit zieht, weil er eine eher neuere Betty hatte, muss ich hier mit meiner Betty aus der ersten Charge 2007 ganz klare Ansagen machen.

Die Ausleuchtungsunterschiede sieht man ja schon auf dem Bildvergleich weiter vorne sehr gut und ich denke, dass dies sehr nah an meiner "Wahrnehmung mit den Augen" ist.

Unterwegs hatt ich zunächst das Gefühl, der Öffnungswinkel sei enger geworden. Das hat sich aber dann als Täuschung herausgestellt. Folgendes ist die Situation:
1. Es gibt mehr Licht
2. Dieses Mehr an Licht wird (im Vergleich zur Betty Seoul) mehr nach "Vorne" gebracht, das Streulicht hingegen scheint mir jetzt kürzer zu treten.

Es entsteht also im ersten Moment der Eindruck, dass Betty plötzlich einen Spot entwickelt, den sie ja bisher eher nicht hatte,
Der Irrtum besteht nun darin (sieht man auf den Vergleichsbildern jetzt nicht soo dolle..), dass man das Plus an Licht in den Randbereichen übersieht, obwohl es tatsächlich überall heller geworden ist, nicht nur im Zentrum.
Das hat mich schon etwas beschäftigt, bevor das ganz klar war. Es ist auch sofort aufgefallen.

Habe wirklich zuerst gedacht "Die alte Betty hatte aber mehr Flutlicht in die Breite" - ist nicht der Fall. Viel weniger Licht.

Also: mehr Licht überall plus ein wenig bis deutlich "spottiger" ist dazu mein Fazit. Ich persönlich finde das für mich sehr passend, weil ich eher der Tourenfahrer und Trailsurfer bin, wo ich mit Speed nach vorne eile...

Das führt insgesamt zu wesentlich mehr Fernlicht! Meine Betty Seoul war aus der "ersten Staffel" von ganz am Anfang Okt 2007, es ist schon erstaunlich, was sich da getan hat: wirklich eine "neue" und "andere" Lampe, die Betty Cree.

Besonders in der Dämmerung und dann in die Nacht hinein hatte ich manchmal den Wunsch nach mehr Licht, so ein letztes Quäntchen mehr eben.
Ich habe lange überlegt und mag den Unterschied so beschreiben.
Der Unterschied von der Dimmstufe 60% auf 100% bei der Betty Seoul ist etwa so spürbar wie der Unterschied von Betty Seoul 100% und Betty Cree 100%.
Das mag zwar rechnerisch Quatsch sein, entspricht aber -wie auf den Bildern zu sehen ist- durchaus den Tatsachen.

Jetzt das für mich angenehmste Plus. Vor allem in den Dimmstufen (habe gestern 5% und 60% ausprobiert) bringt mir Mrs. Cree wirklich mehr Licht und damit eine deutlich längere Laufzeit pro Akkuladung. Das ist schon Klasse.

Die Lichttemparatur (Farbe) ist nur im direkten Vergleich mit dem Auge zu unterscheiden. Fährt man nach wenigen Minuten mit der jeweils anderen Betty, regelt das Auge nach kurzer Zeit den Rest. Fakt ist, dass die neue Betty wärmer ist - deutlich.

Wolf hat geschrieben, dass die neue Betty vor dem Rad etwas unruhiger wäre - und das stimmt. Bedeutet, dass z.B. eine deutliche Reflektion des Titanrings sichtbar wird, man könnte fast meinen man hätte es mit einem Reflektor a la Tesla irgendwo zu tun, was natürlich nicht der Fall ist. Habe dann, weil mir das so ohne Wolfs Bemerkung gar nicht aufgefallen wäre, einmal bei Betty alt verglichen und gesehen: der Ring war auch da, wenn auch schwächer.

Allerdings, hier eine kleine Kritik im Trockentest zu Hause: An die sanften homogenen Übergänge der Betty Seoul kommt die Betty Cree nicht heran. Auf eine weiße Wand gerichtet sieht man das sehr deutlich. Es entsteht jetzt mehr etwas, das ich hell-dunkel Grenze nennen würde. Ist mir aber auf der Fahrt garnicht aufgefallen. Vor allem im linken Bereich herrscht diese Undeutlichkeit / Unruhe. Na ja, weil das in der Praxis irgendwo 20m links von mir im Acker / Wald relevant war, hat das eher die Feldmäuse beschäftigt als mich - ist also eine eher schwächliche Kritik, mehr eine Beobachtung.

Man hat ja gesehen, dass selbst bei Tesla mit Ihrem ausgeprägten Spot bei richtiger Verwendung in Dunkelheit kein Spotgefühl mit hell-dunkel-Rand entsteht.

Nochmal. Diese Unregelmäßigkeit hat in der Praxis keine Bedeutung, denn das Ausleuchtungsfeld ist ohnehin spürbar größer geworden, also kein Problem.

Diese Konzentration des Lichts mehr auf "nach Vorne" führt zu einem Effekt, den ein anderer Hersteller bei einer seiner Dynamolampen so beschreibt: "Durch das helle Leuchtfeld entsteht der Eindruck, das direkt vor dem Rad wenig Licht wäre". Diese Beobachtung hatte ich gestern auch gemacht, dann extra noch einmal verglichen, siehe da: auch direkt vor dem Rad mehr Licht.

Also, die Charakteristik hat sich bei Betty Cree für meine Wahrnehmung sehr verändert, ich persönlich habe damit eine Entwicklung, die mir für meine Zwecke optimal reinläuft. Wenn jetzt aber ein reiner Technikmaxe sagt "Hättet Ihr das plus Licht an Licht doch bitte nach oben oder links und rechts verteilt" (was ja absurd wäre), dann würde der nicht so glücklich mit dieser Änderung.

Würde ich das Upgrade machen? Na ja. Ich stehe eher auf neue Laternen, aber das Plus an Licht sollte sich niemand mit einer 2007er Betty entgehen lassen, wäre Schade drum. Ich als Vielfahrer musste da wirklich nicht zweimal überlegen und deshalb habe ich "die Neue" einfach erworben. Für alle späteren Betties kann ich keinen Rat geben, weil mir der Vergleich fehlt.

Unterm Strich: Geiles Teil, unheimlich gut! Für mich nach zwei Jahren seit Herbst 2007 wieder ein original "Lupine-WOW!" Erlebnis. Bitte im Herbst 2011 wieder so eine Steigerung und ich bin dabei :)

Dickes Lob an Wolf, Stefan und die Jungs und Mädels bei Lupine (die wie immer in 24h geliefert haben...)!

Tomte
Festina Lente

schielywheely
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 8
Registriert: 07.11.2009, 19:03

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von schielywheely » 07.11.2009, 19:29

Hi Tomte,
vielleicht habe ich das überlesen, hast du nen komplett neuen Lampenkopf oder nur die gelbe Platine ?
Bezieht sich der Verlgleich auf die "alten" 22 Watt zu den "neuen" 22 oder 23 Watt??
Danke
Gruß Chris

schielywheely
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 8
Registriert: 07.11.2009, 19:03

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von schielywheely » 07.11.2009, 19:31

Achja, nochwas. Wie hoch ist der Upgradepreis und wo kann ich bestellen? Habe auf dem Onlineshop nichts gefunden, nur den Wilamupgrade.

Benutzeravatar
Chris69
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 322
Registriert: 29.09.2009, 21:01
(Lampen-)Ausstattung: ein paar
Wohnort: Weinheim

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von Chris69 » 07.11.2009, 19:50

schielywheely hat geschrieben:Achja, nochwas. Wie hoch ist der Upgradepreis und wo kann ich bestellen? Habe auf dem Onlineshop nichts gefunden, nur den Wilamupgrade.

Vielleicht nächste Woche kannst du es bestellen…
Preis liegt um die 130€ mir wurde es mal gesagt weiß es nicht ganz genau ca….


Gruß Chris
R.I.P Nero R.I.P Jacky

Benutzeravatar
kali
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 30
Registriert: 29.07.2008, 18:58
(Lampen-)Ausstattung: Betty+Wilma 7
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von kali » 07.11.2009, 20:05

@Tarun Tamal: wirklich sehr ausführlicher und informativer Bericht. Meine Betty ist ja Bj2008 und ganz so gravierend würde der Vergleich nicht ausfallen, aber es spricht sehr viel für das Upgrade !!!

Michi

TarunTamal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 156
Registriert: 19.09.2007, 19:34
(Lampen-)Ausstattung: Betty 26W externer Schalter, 2 x Wilma 2800 Lumen, Piko, Tesla, Piko TL Max
Wohnort: Black Forest

Re: Betty Cree - Erste Eindrücke

Beitrag von TarunTamal » 07.11.2009, 20:58

Hey,

der Vergleich ist zwischen Betty alt mit Seoul P4 LED (22W 1400l) und Betty neu mit Cree LED (23W 1750l). das Update gibt es noch gar nicht zu kaufen, weshalb Deine Frage sich selbst beantwortet: ich habe einen neuen Lampenkopf mit einem alten direkt verglichen.

Neue Einsichten von gerade eben im Wald.
Ich habe ein schönes Plus an Licht bei nassen Verhältnissen, hier punktet der helle Kern der Ausleuchtung von Betty Cree ganz besonders. Selbst im krtischen Bereich auf nassem schwarzen Asphaltbelag ganz klar bessere Wahrnehmung, möglicher Weise liegt das auch an der anderen Lichtfarbe? Wird ja manchmal gesagt, dass die Halos da besser waren bei Nässe. Also, hier gibt es eine schöne Verbesserung.

Die 60% Dimmung ist echt klasse, muss man eigentlich nochmal sagen, hier sieht man den Unterschied ganz deutlich, kommt arg nah an die ursprüngliche volle Leistung von Betty alt, wundert mich sehr, weil rechnerisch nicht nachweisbar.

Und noch etwas: Ich hatte damals bei Teslas erscheinen gestaunt, dass Tesla im Spot heller war als Betty an der hellsten Stelle - das ist jetzt passe. Betty Cree steckt auch Tesla locker und deutlich in die Tasche und bietet mehr Helligkeit und Licht in einem ungleich größeren Ausleuchtungsbereich. Wow!

Unangenehm aufgefallen ist mir ein Geräusch (hochfrequentes Fiepen / Pfeifen) in gedimmtem Zustand, was man freilich nur hört, wenn man die Laterne in der Hand hält oder auf dem Stirnband trägt und gerade nicht joggt oder fährt. Dieses typische Dimm-Geräusch, das man auch aus "Wohnzimmer-Beleuchtungs-Dimmern" kennt ist aber sehr penetrant und man muss nicht mit dem Ohr an die Lampe, um es zu hören. Das hat die alte Betty nicht gemacht.
Hier Frage ich mich, ob es sich um einen noch unbekannten Bug handelt oder vielleicht eine Eigenheit der neuen Crees, mit der man halt leben muss. Ich bin interessiert an Kommentaren dazu von anderen Usern oder LUPINE selbst. Am liebsten hätte ich das Fiepen nicht.
Bei bestimmten Anwendungen, vor allem am Stirnband und ohne Fortbewegung dürfte dieses Fiepen im wahrsten Sinne des Wortes "auf die Nerven" gehen...
Beim zurückfahren auf 100% verschwindet das Fiepen dann ebenso stufenlos, wie es beim Dimmen reingefadet kam.

So weit so gut, wenn es was Neues gibt, gibt die News hier im Thread.
Freue mich sehr auf Berichte anderer Betty Cree Benutzer :idea:

Tomte
Festina Lente

Antworten