Lupine Tesla Nachbau

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von JSausT » 21.10.2009, 14:38

Ach ja -> wartet mal den Leuchttest in der Novemberausgabe einer renomierten Zeitschrift ab.
Darf ich fragen, welche renommierte Zeitung ich da lesen soll?

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 625
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Speculum » 21.10.2009, 21:31

JSausT hat geschrieben:
Ach ja -> wartet mal den Leuchttest in der Novemberausgabe einer renomierten Zeitschrift ab.
Darf ich fragen, welche renommierte Zeitung ich da lesen soll?

Für die Dezemberausgabe jener deutschen Zeitschrift, deren aus vier Buchstaben bestehender Titel mit B beginnt, wobei die restlichen drei Buchstaben dem Spitznahmen jenes amerikanischen Präsidenten entsprechen, der vor JFK im Amt war, ist wieder ein Leuchtentest angekündigt: "Wir vergleichen die neuen LED-Modelle quer durch alle Preisbereiche" verlautet in der Vorschau. Erscheinungsdatum 10.11.2009.

Die oben zitierte Aufforderung "mal den Leuchttest in der Novemberausgabe einer renommierten Zeitschrift" abzuwarten, klingt unter Berücksichtigung des Tonfalles, wie er hier zuletzt üblich war, schon beinahe bedrohlich. :shock: Lupinchen hat sicher schrecklich viel Angst.....

Martin

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von flyingcubic » 21.10.2009, 22:08

quatch lupine braucht da keine angst haben.

ich habe schon ausleuchtungsbilder von einigen vergleichbaren lampen gesehen
hat mich alles nicht überzeugt

Gut wenn man den preis betrachtet ist das schon sehr gut was die leisten.

Aber ich zahl auch gerne etwas mehr, wenn ich einen entsprechenden gegenwert bekomme. Mache ich eigentlich immer so egal bei was.

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 625
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Speculum » 22.10.2009, 06:23

flyingcubic hat geschrieben:quatch lupine braucht da keine angst haben.

ich habe schon ausleuchtungsbilder von einigen vergleichbaren lampen gesehen
hat mich alles nicht überzeugt

Gut wenn man den preis betrachtet ist das schon sehr gut was die leisten.

Aber ich zahl auch gerne etwas mehr, wenn ich einen entsprechenden gegenwert bekomme. Mache ich eigentlich immer so egal bei was.
Meine Bemerkung war reine Ironie. Ging das wirklich daneben? Dann bin ich besser wieder still....

lichtmeister
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 136
Registriert: 08.10.2008, 13:47
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 8, Betty X , Betty R, TL 700, TL700, TL1200, Piko TL MIINIMAX, Betty TL, Betty TL2, NEO, Piko
Wohnort: Nürnberg

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von lichtmeister » 22.10.2009, 06:30

Nööööö... war für mich Ironie!

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 625
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Speculum » 11.11.2009, 22:11

fabtimspapa hat geschrieben:.....Ach ja -> wartet mal den Leuchttest in der Novemberausgabe einer renomierten Zeitschrift ab.,,,,,
Der oben "angedrohte" Leuchttest ist da, passt aber eigentlich nicht ganz diesem Thema, weil Tesla nicht beteiligt ist.
B i k e 12/09 Seiten 112 bis 116:
B&M IXON IQ SPEED (EUR 204,80) "sehr gut"
BBB HIGHPOWER BLS-63 (EUR 129,00) "gut"
BOOST LIGHTS STRIX (EUR 650,00) "gut"
EXPOSURE DIABOLO (EUR 269,00) "gut"
KNOG GATOR 105 (EUR 119,00) "gut"
LUPINE BETTY 7 (EUR 840,00) "super"
M-WAVE DOSUN D1 (EUR 279,00) "gut"
SIGMA KARMA PRO (EUR 129,95) "gut"
subinopi M 33 (EUR 625,00) "sehr gut"

Betty ist in der Vor-Cree-Ausstattung getestet.
Test-Fazit der b i k e: "Mit Betty die Nacht zum Tag gemacht! Verarbeitung, Lichtausbeute und Handhabung sind state of the art. Die Akku-Laufzeit reicht für ausgedehnte Trails. Nur anhalten darf man nicht, dann wird die Lampe zu heiß! Ohne Fahrtwind 89°
(Vielleicht bekommt da doch die vor kurzem irgendwo diskutierte Zeltstangenheizungsidee wieder neue Nahrung?)

Der sogenannte Tesla Nachbau ist am Test nicht beteiligt

Gruß
Martin

helgeb
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 78
Registriert: 06.11.2009, 10:38

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von helgeb » 12.11.2009, 01:28

lichtmeister hat geschrieben:Tesla Nachbau ist am Test nicht beteiligt
... was schade ist. Die Titelseitenankündigung "Billig gegen teuer" klang so vielversprechend. Aber billig ist halt 119 €. Bleiben noch Testberichte, die weder in gedruckter Form noch zu kaufen sind.

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 625
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Speculum » 12.11.2009, 20:30

In der neuen BikeSportNews gibt es auch einen Test.
Hier gewinnt unter 14 Lampen die Tesla.
Es gibt drei Tipps:
Tipp "TESTSIEGER" Lupine Tesla 5: "Bestens verarbeitete leichte Lampe mit einfachster Bedienung und individueller Note (Programmierung). Ist in puncto Helligkeit, Leuchtweite ganz vorn dabei, aber etwas spottig. Als Helmlampe ideal. Nicht billig aber jeden Cent wert."
Tipp "HIGH END" Waridi Sport Lights R3 MC-E
Tipp "PREIS-LEISTUNG" Exposure Lights Diabolo

Benutzeravatar
pontefix
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 705
Registriert: 20.10.2009, 12:27
(Lampen-)Ausstattung: Betty, Piko, WTL, Tesla

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von pontefix » 06.12.2009, 20:44

Speculum hat geschrieben:
fabtimspapa hat geschrieben:.....Ach ja -> wartet mal den Leuchttest in der Novemberausgabe einer renomierten Zeitschrift ab.,,,,,
Der oben "angedrohte" Leuchttest ist da, passt aber eigentlich nicht ganz diesem Thema, weil Tesla nicht beteiligt ist.
Die Tesla 5 ist auf dem Gabentisch mit 60 ausgewählten Produkten (Vorschläge) für Weihnachten gelandet auch wenn sie selbst nicht in dem Test vertreten war... :wink:
Ist mir gerade beim stöbern aufgefallen ...

Zitat B I K E 12/09 auf S105:
"1x Lupine Tesla 5
Unter dieser Schrift verbergen sich fünf Ampere-Stunden Akkupower für drei Stunden Flutlicht auf nächtlichen Trails. Damit kommt jeder auf den Geschmack des Nightridens (siehe Test S. 112). Mehr Spaß im Herbst und Winter gibt's kaum - außer beim Auspacken dieses tollen Geschenks!"
Der alte Lupine-Forum Leuchtvergleich 2011
Der aktuelle Lupine-Forum Leuchtvergleich 2011
Ein kleines Experiment meinerseits: 2 Lampen? Kontrast? Beste Lichtfarbe?

Bruno
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 135
Registriert: 07.12.2005, 09:16

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Bruno » 07.12.2009, 08:09

Ihr wisst hoffentlich, wie ganz generell in Zeitungen/Zeitschriften derlei "Empfehlungen" zustande kommen… :xmas_cool:

Benutzeravatar
pontefix
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 705
Registriert: 20.10.2009, 12:27
(Lampen-)Ausstattung: Betty, Piko, WTL, Tesla

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von pontefix » 07.12.2009, 10:50

Bruno,
Bruno hat geschrieben:derlei "Empfehlungen"
Es ist keine Empfehlung sondern es sind Vorschläge. Ich glaube nicht das die Zeitschrift davon ausgeht das alle sich alle 60 Produkte kaufen die sie dort Vorschlagen, es sind nicht nur Lampen dort aufgelistet. :lol:
Der alte Lupine-Forum Leuchtvergleich 2011
Der aktuelle Lupine-Forum Leuchtvergleich 2011
Ein kleines Experiment meinerseits: 2 Lampen? Kontrast? Beste Lichtfarbe?

Benutzeravatar
Hembo
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 30
Registriert: 08.11.2006, 09:06
(Lampen-)Ausstattung: Edison 4
Betty 6
Alpha
Rotlicht
Wohnort: Roesrath

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von Hembo » 10.12.2009, 22:55

Jetzt muss ich aber auch noch gestehen, dass ich letzte Woche 2 DX zu je 55 Euro inkl. Versand bekommen habe.

Preisleistungsverhältnis, vorbehaltlich Dauerhaltbarkeitstest unschlagbar. Qualität Lampenkopf überraschend gut. Akku schlecht abgedichtet, kann mit einem Kondom gerichtet werden. Ladegerät sicher das schwächste Glied in der Kette, funktioniert allerdings einwandfrei. Verwendungszweck für die Lampen: Eine als Geburtstagsgeschenk an einen Freund, der bisher mit Sigma Mirage rumirrte. Die Andere für meinen Sohn für den Weg zur Schule und wenn er im Dunkeln mit dem Rad unterwegs ist. ...und vielleicht auch mal bei mir am Helm, da extrem klein und leicht.

Lichtvergleich zur EDI 10 Watt --- DX ist etwas heller und leuchtet besser aus
Lichtvergleich zur EDI 16 Watt --- DX ist deutlich schlechter in allen Belangen, das war aber eigentlich klar, oder?

Lichtvergleich zur Betty 22 Watt/1400er --- Beide an! Welcher Vergleich? Ob die DX an ist oder nicht, macht kaum einen Unterschied

Eine Daseinsberechtigung sehe ich trotzdem für die DX; wenn es nicht anrüchig wäre, würde ich von einer "Einstiegsdroge" sprechen. Das erinnert mich an meine erste richtige Fahrradlampe. Es war im Jahre 1991, ich hatte mir gerade dieses sündhaftteure Marin Team Issue gekauft, das erste echte 10 kg MTB noch mit Starrgabel, die bald gegen eine Manitou eresetzt wurde. Als ich die Gabel einbauen ließ, gab es in meinem Bikeshop eine kanadische Lampe von BLT. Doppelleuchte, einmal 2,4 Watt und in der anderen eine gleißend helle 10 Watt Birne mit dem apokalyptischen Namen Rethina Eye Ripper (oder so ähnlich). Halleluja war das geil. Heute holt man damit keinen mehr hinter dem Ofen hervor, die DX ist gefühlt 5mal heller und kostet weniger als die Hälfte der damals fälligen 260 DM.

Eins muss doch eigenlich klar sein, wer über eine günstige Lampe zum Nightrider geworden ist und die Kohle hat, der landet über kurz oder lang eh bei mindestens einer Betty. :mrgreen:

Gruß

Hembo
Bernd

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von flyingcubic » 10.12.2009, 23:06

Hembo hat geschrieben: Eins muss doch eigenlich klar sein, wer über eine günstige Lampe zum Nightrider geworden ist und die Kohle hat, der landet über kurz oder lang eh bei mindestens einer Betty. :mrgreen:
Da ist was dran. :D

Benutzeravatar
gt-heini
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 80
Registriert: 30.11.2009, 14:26
(Lampen-)Ausstattung: Lupine Passubio XL, Lupine Piko, Lupine Edison, Lupine Wilma, Lupine Betty I, Lupine Betty II und eine WTL
Wohnort: Im schönen Weserbergland
Kontaktdaten:

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von gt-heini » 11.12.2009, 17:57

In der neuen Bravo steht ein kleiner Bericht vom Klon. Die Haltung von Lupine im Falle eines Importeurs kann ich verstehen.

Ich habe auch mal kurz überlegt, ob ich es machen soll oder nicht. Spätestens seit heute weiß ich, dass meine Entscheidung richtig war :D Heute kam meine neue Wilma an und ich bin begeistert :dance:

Mal schauen, ob es heute Abend noch zum zelten kommt. Ich kann es kaum erwarten :xmas_smile:
Hell ist es dann, wenn eine Lupine an der Zeltstange montiert ist :D

Benutzeravatar
marathonflo
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 22
Registriert: 13.11.2009, 01:15
(Lampen-)Ausstattung: Zelte:
Rocky Mountain Vertex Team by MT Sports
Rocky Mountain ETSX Custom by MT Sports
Rocky Mountain SOLO AL 50 by MT Sports

Lämpchen:
Lupine Tesla 4,
Betty Cree 7,
SN X7
Wohnort: Schrobenhausen

Re: Lupine Tesla Nachbau

Beitrag von marathonflo » 06.01.2010, 16:38

Wolf hat mit seinem Statement in der ZELT absolut recht:

Es handelt sich bei der Lampe aus Fernost um ein Plagiat wie es im Buche steht und welches die Rechte der Fa. Lupine verletzt. Dagegen kann und muss man sich wehren! Dabei ist man dann gleich wieder bei einem Thema, welches man (leider) nur sehr verzerrt in den Medien dargestellt findet: Die Abmahnung.

Ich persönlich stehe als Jurist der ganzen Abmahnerei gemischt gegenüber. Dabei ist zu differenzieren: Musik und Produktpiraterie.

Die Musikbranche hat dabei den Bogen weit überspannt. Wenn ein RA 7 (!) Seiten Nonsense an den Mandanten schreibt in einer Art und Weise dass man es selbst kaum noch versteht, dann klingt das sehr nach Beutelschneiderei, denn die Beträge die als Schadensersatz angesetzt werden sind schon lange nicht mehr nachvollziehbar. Auch die Tatsache, dass der Steuerzahler für die Ermittlung der Adressen der abgemahnten aufkommen muss (der Steuerzahler bezahlt ja schließlich die Staatsanwälte), ist nicht nachvollziehbar, denn er bekommt dafür ja nix zurück, ausser die nächsten Superstars und ähnlichen Mist...
Übrigens: Das Recht auf Privatkopie und die Weitergabe einer CD an bis zu 7 Freunde (die sich die CD unentgeltlich kopieren können) gilt immer noch, jedenfalls hat der BGH seine Meinung dahingehend nicht geändert...

Anders aber die Sache bei der Produktpiraterie: Hier geht es doch weniger um die Tatsache irgendjemanden zu bestrafen als vielmehr darum eine Vielzahl von anderen Leuten (Produzenten und Käufer der Originale) zu schützen. Die große Aufregung um die gefälschten Ed Hardy Sachen und das Durchgreifen des Importeurs. OK, über Geschmack lässt sich streiten und ich persönlich finde die Dinger auch ziemlich hässlich, aber das ist "Kunst". Die Produktpiraten, welche die Teile nun für 18 statt 180 € verkaufen klauen dem Urheber dessen Idee und dem Produkt die Wertigkeit, die ja irgendwie aufgebaut werden musste.

Bei den Lupines ist es hierbei genau das gleiche: Die Lampen sind wohl nicht deshalb so teuer weil sich Wolf wieder einen neuen goldenen Swimmingpool bauen will (mit Füllung durch Volvic), sondern weil die Entwicklung gezahlt werden muss. Die Entwicklungskosten hat ja irgendwann auch jemand vorgestreckt und damit ein Risiko übernommen. Heraus kam ein sehr gutes Produkt -> Glück gehabt! Wenn das Produkt nichts getaugt hätte, dann wäre Lupine auch auf diesen Kosten sitzen geblieben. Jetzt ist es natürlich leicht für DX herzugehen sich eine Tesla für 300€ zu kaufen und diese zu kopieren. Es wird also die Idee und das Produktimage übernommen, und das für lau. Wenn ich das dann verkaufen möchte, dann reihe ich mich in diese lange Reihe derjenigen ein, die von der Idee der Lupine GmbH profitieren, ohne dass diese davon profitiert.

Daher: Auch wer seine DX im Internet oder sonstwo verkaufen möchte kann abgemahnt werden: Anders als bei Ed Hardy ist hier dann aber wohl eher das Geschmacksmustergesetz einschlägig, aber dieses ist in etwa von den Folgen her mit dem UrhG zu vergleichen. Für die Anwaltsgebühren, die der Abgemahnte dabei zu zahlen hätte, könnte er sich dann übrigens mehr als nur eine originale Tesla kaufen... :mrgreen:

Dies waren My Two Cents zum Thema Plagiate...

Antworten