Seite 3 von 8

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 07.10.2009, 10:04
von KingCAZAL
Ich kann Deinen Ärger gut nachvollziehen und es ist richtig, dass man erst einmal eine These hinterfragt und anzweifelt. Ich glaube auch nicht alles was geschrieben steht. Selbstverständlich stecken im IBC Forum einig Cracks, die sicherlich auch nicht ganz dumm sind und von der Materie etwas verstehen. Ich denke Wolf und seine Leute werden mit Ihrer jahrelangen Erfahrung nicht unsinnig soviel Leistung verschwenden. 5Watt sind bei 12Watt Gesamtleistung enorm. Das kann ich so ohne weiteres auch nicht glauben.

@Wolf
Aber eines würde mich persönlich schon interessieren. Ärgert es euch nicht, dass solche Klone existieren? Ich weiss, dass es schwierig ist gegen Unternehmen vorzugehen, die weit weg sind, aber MyTinySunshine z.B. wird sich doch inklusive Support und Vertrieb hier bei uns breitmachen wollen.............

LG
KingCAZAL

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 07.10.2009, 10:33
von Wolf
Da sind wir nicht inaktiv .....

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 07.10.2009, 10:51
von wegomyway
KingCAZAL hat geschrieben:@Wolf
Aber eines würde mich persönlich schon interessieren. Ärgert es euch nicht, dass solche Klone existieren? Ich weiss, dass es schwierig ist gegen Unternehmen vorzugehen, die weit weg sind, aber MyTinySunshine z.B. wird sich doch inklusive Support und Vertrieb hier bei uns breitmachen wollen.............
LG
KingCAZAL
klar ärgert es einen . denke mal an die geschichte von bmw wo irgendwelche chinesen div. modelle gebaut haben die sich üüüüüüüüüüberhaupt nicht unterschieden haben vom bmw . in einem land bekam bmw vor gericht recht , in einem anderen verloren sie . auch die ärgert das ganze . die haben , sorry wenn ich das so direkt schreibe, die kohle und die zeit das rechtlich zu klären. hat lupine geld/zeit das rechtlich zu klären ?
bei bmw klärt sich das von alleine .... so sieht man diesen nachbau eh nicht auf den strassen und damit ist das gut ! sicherheit/service usw. sprechen eine sprache für sich !
jetzt kommen nachbauten von lupinchen .... ob nun gut/effizienter/preiswerter lassen wir mal stehen . lupine ist sicherlich nicht so ein riesenunternehmen wie bmw wo das die öffentlichkeit mitbekommen hat ! will/wird lupine das öffentlich bekannt machen sodass jeder weiß das chinesen eine lampe nachbauen .... stellt sich die frage würde es bis auf die zeltbewohner jemanden intressieren ?
das ist ein teufelskreis .... löse den mal ....
ich bin mir sicher das die "lupinisten" sich so einen nachbau gordert haben , diesen zerlegen und gucken , wieder zusammenbauen und vergleiche durchführen werden . diese ergebnisse mit denen aus diesem anderen forum vergleichen .... und wer weiß ob im hintergrund nicht schon was gelaufen ist oder sogar läuft ....
wenn wolf das so schreibt was da irgendwie nicht sauber ist muss man das nicht immer so hinnehmen , aber es ist eindeutig und klar eine hausnummer ....
ich würde auch mal behaupten das es bei vielen NEID mit dabei ist . da kommt ne firma und baut lampen die so helle sind das autoscheinwerfer dunkel sind .... andere fragen "können wir das nicht auch" ... und kaufen sich ne lupine , zerlegen die , bauen nach und fertig ist der klon . günstiger weil aus china kommend . heute ist die industriespionage eben "schneller" weil internet und co vorhanden sind !
ich warte mal ab und hoffe auf eine gegenüberstellung der lupine und des klons .... wenn der dann da ist wird jeder wissen was er zu tun hat , oder auch nicht

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 07.10.2009, 17:55
von Arsène Lupine
flyingcubic hat geschrieben:in der tat, ich denke auch die leute die sich die fälschung kaufen hätten eh nie eine lupine gekauft
Ich schätze auch, dass dieser Tesla-Klon (von Dealextreme) die Absatzahlen der Original-Tesla nicht so sehr tangiert, denke aber schon dass es auch nicht spurlos an Lupine vorbeigeht, einen merkbaren Einbruch in der Anzahl verkaufter Tesla Einheiten halte ich für denkbar.

Ich denke, wenn, dann werden "Marktanteile" eher bei anderen Marken verschoben. Z.B. kauft einer dann kein Teil von B&M oder Sigma, sondern eben ein "Chinese". Oder die Bastlerei mit Fenix-Taschenlampen oder ähnlich verschiebt sich zugunsten des Klons, da hier erstmals eine Radleuchte, die den Namen auch verdient (Halterung usw.), nun erhältlich ist.
Kurzum, ich denke die Verschiebungen finden eher in der "Budget-Liga" statt.

Denke auch das Tesla Modell ist für sich eher einmalig zum "kopieren". 1 Led, rotationssymmetrisch, einfache Geometrie usw., da kann man wohl noch "mithalten". Die teuren Modelle mit 4 oder gar 7 Leds, ich nehme an das wäre für "die Chinesen" dann schon ein ganzes Stück schwieriger bzw. komplexer, hier "mitzuhalten".

Sorgen um Lupine habe ich keine. Die hat nun mal einen internationalen guten Ruf und wird sicher weiterhin von vielen als "Referenz" betrachtet und dementsprechend sicher auch weiterhin gekauft.

Das wird indirekt auch bestätigt durch den sogenannten Vergleichstest von Light&Motion (L&M). Die eigene Studie kommt zum Schluss, dass die eigene Leuchten die besten sind. Applaus, Applaus. :D
Halte die Studie zwar für im grossen und ganzen korrekt, und legitim wenn die auf den Lumenzahlen rumreiten, das ganze zielte aber schon mal hauptsächlich in Richtung Lupine, würde ich mal behaupten. Die Studie gibt unter dem Strich ja nicht gerade viel her, ausser dass L&M sowas wie tatsächliche Lumen angibt, sie spekuliert wohl darauf, dass Leute daraus naheliegende, aber falsche Schlüsse ziehen.

Kann hier noch die Radbekleidung von Assos nennen, mit Produktion in verschiedenen Ländern Europas. Für viele überbezahlt, das Geld nicht wert, usw. usf.. "Angepisst" wird die Marke dauernd. Nichtdestotrotz hat sie ähnlich wie Lupine, und wie kaum andere Marken in der eigenen Nische, ein internationales Renomme, da können alle "Studien", "Negativberichterstattung" usw. nicht daran kratzen.

Noch was zum "Tesla verbrät 5W zuviel". Habs mit Intersse gelesen. Ich denke aber der Laie ohne "Plan" in der Elektronik, z.B. ich, interessiert das allerdings nicht. Was zählt, ist der Beamshot, die Leuchtdauer und die Verarbeitung/Dauerhaftigkeit. Wie das zustande kommt interessiert doch kaum jemand ausser den "Freaks". Das mag für die ein interessanter Aspekt sein, für den "schlichten" Nutzer hingegen bedeutungslos.

Zum Schluss noch eine Empfehlung: folgender Thread unbedingt lesen (Englisch).
http://forums.mtbr.com/showthread.php?t=550190
Eine abstruse, vehement vertretene These (OK, ist nur ein User) dass Lupine schon bald Konkurs anmelden muss, wenn sie nicht auf den Light&Motion "Vergleichstest" "antwortet". Spass ist dabei garantiert! :D
Ein gutes Beispiel, wie man Zweitrangigem eine ungeheure Bedeutung zumessen kann.

Gruss

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 07.10.2009, 19:46
von KingCAZAL
Arsène Lupine hat geschrieben:Ich denke, wenn, dann werden "Marktanteile" eher bei anderen Marken verschoben. Z.B. kauft einer dann kein Teil von B&M oder Sigma, sondern eben ein "Chinese". Oder die Bastlerei mit Fenix-Taschenlampen oder ähnlich verschiebt sich zugunsten des Klons, da hier erstmals eine Radleuchte, die den Namen auch verdient (Halterung usw.), nun erhältlich ist.
Kurzum, ich denke die Verschiebungen finden eher in der "Budget-Liga" statt.
Das sehe ich genauso. Ich habe zusätzlich noch auf dem Kopf die kleine Karma von Sigma. Eine wunderbare kleine süsse Lampe, die für meinen Kopf genau das Richtige ist. Aber Sigma und Konsorten werden da mehr bluten............

Arsène Lupine hat geschrieben:Denke auch das Tesla Modell ist für sich eher einmalig zum "kopieren". 1 Led, rotationssymmetrisch, einfache Geometrie usw., da kann man wohl noch "mithalten". Die teuren Modelle mit 4 oder gar 7 Leds, ich nehme an das wäre für "die Chinesen" dann schon ein ganzes Stück schwieriger bzw. komplexer, hier "mitzuhalten".
Interessiert die auch gar nicht, da die größeren Stückzahlen nun mal das Geld bringen.

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 07.10.2009, 19:57
von hoppepit
Arsène Lupine hat geschrieben:Die teuren Modelle mit 4 oder gar 7 Leds, ich nehme an das wäre für "die Chinesen" dann schon ein ganzes Stück schwieriger bzw. komplexer, hier "mitzuhalten".
...habe ich zuerst auch gedacht.
Nach ein wenig Suchen habe ich eine Taschenlampe mit "Betty-Kopf" (max. 1300 lumen) gefunden. Da ist es bis zur Zeltlaterne nicht mehr weit.

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 08.10.2009, 08:50
von Bruno
Überhaupt: was ist "die Chinesen" eigentlich für eine arrogante Formulierung?

Halten wir Europäer uns für etwa Besseres? Zumal im wirtschaftlichen Bereich: hat hier mal jemand die perfekt durchorganisierten (Vorzeige-)Fabriken dort gesehen? Die Ehtik das Managements zum eigenen Handeln? Da könnten Conti und Schaeffler mal was lernen gehen… (soziale Aspekte aus Arbeitnehmersicht lassen wir natürlich lieber mal außer Acht an dieser Stelle).

"Die Chinesen" haben z. T. schon Jahrtausende eher als wir bis heute etablierte Dinge von der Nudel über die Pizza bis zur Akkupunktur entwickelt, genutzt, perfektioniert – aber sieben LED auf einmal :shock: UIIIII, soviel können nur wir hier in Europa handeln!

Sorry, Leute, kommt mal runter: lupine-Produkte sind gut, aber auch nicht vom anderen Stern!
Der einzige Vorteil von lupine – aber das wissen Wolf und die Seinen gewiss selber allzu gut – ist derzeit noch, dass es in Asien keinen Massenmarkt für derlei nicht überlebensnotwendiges Spielzeug wie eine Betty gibt (das auch ich geil finde, keine Frage!). Und dass im anglikanischen Bereich mit lupines z. Zt. noch ganz gutes Wachstum zu generieren ist (was ja auch ein Grund für Entwicklungen wie Wilma mit integr. PCS ist).
Würden Millionen Chinesen nach solchem Spielzeug verlangen, wären ratz, fatz lokale Anbieter am Markt – und würden die paar tausend Einheiten, die lupine absetzt, mal rasch mitproduzieren. In mind. identischer Qualität, da Arbeitslohn dort keine Rolle spielt (man sehe sich an, in welchem Tempo die Bauprojekte realisieren. Fällt ein Leiharbeiter tot vom Gerüst, holen die eben zehn neue von der Straße).
Aber zum Glück gibt es erst in 9 % der chin. Haushalte einen Kühlschrank, da haben die im Moment noch Wichtgeres im industriellen Blick.

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 08.10.2009, 09:05
von KingCAZAL
es geht hier nicht um arrogante europäer, sondern schlicht um ideenklau. dafür sind fernöstliche länder nun mal bekannt. ob die einen kühlschrank haben oder nicht ist egal. warst du schon mal beruflich an einer industriellen messe beteiligt? du kriegst einfach das kalte kotzen wenn die da in scharen ankommen und deine innovation abfotografieren. kurze zeit später gibt es dies natürlich rein zufällig weil die asiaten ja mit kleinen goldenen nadeln pieksen können. sorry. dafür habe ich kein verständnis. ich habe dies in meiner alten firma oft genug gesehen. asiaten wollen eine anlage kaufen. die kommen zu 5-6 mann für 2 wochen in unser werk. dann nach 2 wochen abflug. kein interesse am kauf. nachgebaut!!! und auch wenn kein markt für 7 led lampen in asien ist, weil die alle noch keinen kühlschrank haben so ist es doch beweis genug, dass dies interessant ist wenn in deutschland die fertigung, vertrieb und support aufgebaut wird :evil: :cry:

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 08.10.2009, 09:45
von Bruno
Klar, den Ärger verstehe ich voll! Erst recht, wenn Du mit einer Firma unmittelbar in die Schusslinie gerätst.

Ist auch nicht o.k., sich knowhow ohne jeden Gegenwert zu "sichern"! :evil:

Denoch: das hat es in der Menschheitsgeschichte immer gegeben, man denke an Kolonialzeiten und Seefahrernationen von Portugiesen bis Holländern, die von Früchten über Anbauweisen bis hin zu Sklaven einiges "Nützliches" eingesammelt haben.
Das ist keine Rechtfertigung für heutiges Abkupfern! Dennoch: das einzige Mittel, welches dagegen hilft, ist, die Nachmacher mit besserer LeEistung zu toppen, eben immer die Überlegenheit des Originals nicht nur zu promoten, sondern faktisch unter Dauerbeweis zu stellen.

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 08.10.2009, 10:04
von KingCAZAL
Bruno hat geschrieben:.....Dennoch: das einzige Mittel, welches dagegen hilft, ist, die Nachmacher mit besserer LeEistung zu toppen, eben immer die Überlegenheit des Originals nicht nur zu promoten, sondern faktisch unter Dauerbeweis zu stellen.
ich denke das tut LUPINE. der service und die leistungen sind ungeschlagen. leider steht dies nicht auf der verpackung und so mancher, der ins grübeln beim kauf gerät weiss dies nicht oder stellt dies in den hintergrund.....

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 08.10.2009, 18:55
von reneherse
microbat hat geschrieben:Es empfiehlt sich zuerst ein Lexikon zu konsultieren - Bsp.:
http://de.wikipedia.org/wiki/Produktpiraterie
um dann fest zu stellen, das keine Imitation vorliegt
Witzig, ich hätte denselben Link angeführt, um zu belegen, dass es doch Produktpiraterie ist. Und zwar die Passage, in der die Verletzung eines "Geschmacks-" oder "Gebrauchsmusters" über die Rechtmäßigkeit eines Nachbaus entscheidet.
Und zwar schon allein über das "nicht eingetragene Gemeinschaftsgeschmacksmuster", was im Kern soviel heisst, dass wenn Du ein Produkt herausbringst, das so eine deutlich von anderen abgesetzte Gestalt hat, dass es der "interessierte" Laie erkennt (AMS Leser: "He, das ist ne E-Klasse") und von anderen unterscheiden kann, dass Du dann auch ohne ausdrückliche Registrierung davor geschützt bist, dass jemand anderes etwas auf den Markt wirft, von dem der interessierte Laie sagt, es sähe aus wie Deins ("Sieht ja genauso aus wie ne E-Klasse") und kein anderes.
Ich finde dieser chinesische Tesla Klon ist geradezu ein Lehrbuchbeispiel für diesen Fall. Aber darüber kann man sich lange streiten, wie das IBC Forum beweist.

Ausserdem fürchte ich, dass dieser Klon doch sehr viel bedrohlicher für die Tesla ist als die meisten hier denken. Noch ist für den normalen MTBler die ungewohnte bzw. unbekannte Hongkong-Bestellung eine Hürde. Aber lass das Ding für 79,95 bei Rose/H&S/Stadler/ZEG/.... ganz normal hierzulande auftauchen, vielleicht noch ein bike-Test, der dem Ding bescheinigt, nicht sofort abzurauchen, und der Tesla Verkauf bricht dramatisch ein.

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 08.10.2009, 23:27
von microbat
In der Diskussion wird von einer Kopie / Nachbau / Imitat / Plagiat geschrieben.
Das beinhaltet jedoch, dass das „Teil“ einen Vergleich mit dem Original besteht und in diesem Vergleich zum verwechseln ähnelt. Das ist eben nicht der Fall. Das „Teil“ mit einer Tesla zu vergleichen wird der Tesla bzw. Lupine nicht gerecht und vermittelt einen falschen Eindruck.

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 09.10.2009, 13:25
von Samoth
Die Leute werden eher das (gesehene) Licht vergleichen.

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 09.10.2009, 14:41
von reneherse
microbat hat geschrieben: ... Das beinhaltet jedoch, dass das „Teil“ einen Vergleich mit dem Original besteht und in diesem Vergleich zum verwechseln ähnelt.
Nee, das scheint das große Missverständnis zu sein. Ein "Nachahmer" kann auch dann Ärger bekommen, wenn sein Produkt keine exakte zum "Verwechseln ähnliche" Kopie ist, die dem Käufer vorgaukeln soll, sie sei das Original. Es kann sogar auch reichen, wenn lediglich eindeutig klar ist, welches Original das Vorbild war, wenn alle anderen Konkurrenzprodukte deutlich genug anders sind. Natürlich ist das sehr schwammig und im Einzelfall schwierig zu entscheiden.
Einige "Preisträger" auf http://www.plagiarius.de wie z.B. http://www.plagiarius.com/winner3_2009.html sind ein ganz guter Anhaltspunkt. Einen ersten Platz würde der Tesla Klon da nicht bekommen, aber fürs Mittelfeld sollte es reichen.

Re: Lupine Tesla Nachbau

Verfasst: 19.10.2009, 09:24
von solid
Wolf hat geschrieben:Ich meld mich auch mal zu dem Thema, natürlich lesen wir auch das IBC Forum. Um hier ganz offen zu sein, wir wissen im Moment auch nicht so richtig, was ab geht. Fakt ist, Tesla's ziehen keine 1.9 A oder 15 Watt, das wäre Unsinn, so weit so gut. Ich weiss aber schon auch , dass die Freunde im IBC Forum in der Regel schon wissen was Sie machen, auch klar. Ebenfalls klar, alle unsere Serien Tesla's ziehen um die 12 Watt( wenn sie ganz kalt sind ) , alles andere wäre ein Defekt. Wie gesagt, wir haben im Moment keine Erklärung für diese widersprüchlichen Erkenntnisse. Wenn Tesla's 15 Watt ziehen würden, hätten wir ein signifikantes Leuchtdauerproblem und das haben wir nicht. Bei unseren Stückzahlen würden wir das ganz schnell mitgeteilt bekommen.

Was uns ( mich ) aber schon sehr anödet, dass sich wirkich kaum jemand die MÜhe macht, diese ganze Geschichte mal zu hinterfragen. Klingt das wahrscheinlich, dass wir zu blöd sind einen hervorragenden Wandler für die Tesla zu realisieren ? Das ein chinesischer Wandler besser als unserer sein könnte ?
Wir entwickeln und produzieren seit mehr als 10 Jahren Elektronik in allen Varianten, Calle hat über 20 jahre Erfahrung im entwickeln von Reglern, Stellern und Wandlern aller Art, vom PCB bis zu allen Ladegeräten.Wir haben eigene Ballast für Gasentladungtslampen entwickelt und produziert, haben Wandler für Wilma und Betty im Griff und bei einem Tesla Wandler sollen wir 4 Watt im Gehäuse verbraten ? Wer aussser uns kann denn Dinge wie Reservetank, diverse Leuchtprogramme usw. realisieren........ und dann sind wir zu doof , den Wirkungsgrad in den Griff zu bekommen ?

Da hätte ich mir eher gewünscht, zumindest mal die Frage zu stellen, ob diese getestete Tesla vielleicht einfach nicht in Ordnung war ? Oder war es ein Messproblem oder was auch immer.


Grüsse Wolf

Hallo Wolf,

ich habe bis her mit dem Gedanken gespielt mir eine Tesla zu kaufen. Muss mich aber im Moment wirklich fragen, ob sie das Geld auch wirklich Wert ist. Ich lese im IBC Forum fleißig mit und muss mich über die Erfahrungen der User dort wundern. Wenn das war ist, was du schreibst und die Messungen stimmen, sind bereits vier von vier getesteten Lampen defekt. Das würde eine Ausfallquote von 100 % bedeuten! Da solltet ihr euch doch wirklich mal mit eurem Wandler Hersteller auseinander setzten.

Nun aber zu deinem Beitrag da oben. Findest du es nicht etwas hochnäsig zu behaupten, dass die Chinesen keinen besseren Wandler als ihr entwikeln könnten? Mit dieser Einstellung werdet ihr es nicht lange auf dem Weltmarkt schaffen.

Ich wünsche euch noch viel Glück.

mfg solid