Tesla oder neue Wilma?

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Moose » 22.12.2008, 11:19

Och, in 30min. bin ich an dem Ost-"Meer" :lol: finde ich sowieso schöner als die Nordsee und die dort vorhandene "Holsteiner Schweiz" trägt ihren Namen zu Recht :P
Bild

Reiner
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 62
Registriert: 01.12.2008, 18:35
(Lampen-)Ausstattung: Betty Cree XP-G
Wohnort: Walzbachtal in BW

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Reiner » 26.12.2008, 17:34

Hallo zusammen,

zuerst mal vielen Dank für die Empfehlungen und Meinungen...wobei ich sich meine Kaufabsichten verlagert haben, denke eher an die neue
Wilma für den Anfang, da Sie mir doch einige Vorteile hat gegenüber der Tesla. Z.Bsp. Upgrade-Möglichkeit, PCS und somit mehr Möglichkeiten dadurch,
und ich denke die Wilma hat eine angenehmere Lichtfarbe und der Spot ist nicht so grass ausgeprägt. Das schlechte ist eigentlich nur der Preis.
Wer hat mit der neuen Erfahrung und wie ist das mit dem Schalten bei dem PCS? Bleibt der Lampenkopf wo er ist, oder rutscht er nach unten?
Die Lampe soll dann erstmals als Einzellösung an meinem Rennzelt auf der Stange montiert werden. Denke ich nehme das Set mit dem 7,5Ah
Akku und als Ersatz bzw. für das Stirnband den 1,8Ah Akku. Wenn ich am Stirnband den 1,8Ah befestige und mit 5 Watt im Wald (walken, gehen,
etc. unterwegs bin reicht das ja auch schon für einige Zeit.
Was meint Ihr dazu?
Ich habe ja noch bis zum 07.01.2009 Zeit :D um zu bestellen...aber ich glaube die Wilma is es! :xmas_smile:
Ich bin heute das erste Mal seit 6 Wochen Rennzelt gefahren ( hatte Knie-OP, deshalb Zwangspause) und deshalb auch keinen Druck die Lampe zu
bestellen. Bei dem tollen Tag natürlich im "Hellen"! Das hat wieder voll Laune gemacht.
Jetzt steigt die Spannung bis ich die Funzel mal am Rennzelt habe und abends losdüse... :D und hoffentlich richtig was sehe :!: :!:

Bis bald und ein schönes Wochenende


Reiner

Crazyhorse
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 72
Registriert: 26.10.2008, 22:49
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15° Helm + Wilma 18° Stange = perfekte Beleuchtung
Wohnort: Buer

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Crazyhorse » 26.12.2008, 18:23

Beim Wandern sollten sogar die 1,7W (10%) ausreichend Licht spenden.

Ob sie verrutscht hängt davon ab wie du sie am Lenker befestigt, klemmst du sie wie in der Anleitung beschrieben an verutscht sie schon mal. Setzt du sie auf die gewünschte Position und ziehst einfach das Gummi hinten in die richtige Position, dann verrutscht sie nicht.

Da du mit dem Rennzelt recht fix bist solltest du dann doch bei der 15° Version bleiben.

Jedenfalls ist die Wilma schon gut als Einzellampe zu gebrauchen, durch die Programmierbarkeit passt sie sich dann an die gewünschten Leistungsstufen an wie du es wünscht.
Da ist sie schon deutlich Flexibler als die Tesla.

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Matthias » 26.12.2008, 22:39

Reiner hat geschrieben:Wer hat mit der neuen Erfahrung und wie ist das mit dem Schalten bei dem PCS? Bleibt der Lampenkopf wo er ist, oder rutscht er nach unten?
Die Lampe soll dann erstmals als Einzellösung an meinem Rennzelt auf der Stange montiert werden.
Hallo Reiner!
Am Bike unbedingt die Wilma (15°) mit einem externen PCS (15W) verwenden! Das Verrutschen ist dabei weniger das Problem, auch nicht die 2 Watt weniger Leistungsaufnahme, vielmehr ist es die Erreichbarkeit des Schalters. Wie hieß es so überaus treffend von Sanchez:
"Der Schalter muss zum Daumen :!: und nicht umgekehrt."
Es ist einfach super-komfortabel, bei jedem Umschalten NICHT den Lenker loslassen zu müssen.
Gruß Matthias

Reiner
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 62
Registriert: 01.12.2008, 18:35
(Lampen-)Ausstattung: Betty Cree XP-G
Wohnort: Walzbachtal in BW

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Reiner » 27.12.2008, 05:22

Matthias hat geschrieben:
Reiner hat geschrieben:Wer hat mit der neuen Erfahrung und wie ist das mit dem Schalten bei dem PCS? Bleibt der Lampenkopf wo er ist, oder rutscht er nach unten?
Die Lampe soll dann erstmals als Einzellösung an meinem Rennzelt auf der Stange montiert werden.
Hallo Reiner!
Am Bike unbedingt die Wilma (15°) mit einem externen PCS (15W) verwenden! Das Verrutschen ist dabei weniger das Problem, auch nicht die 2 Watt weniger Leistungsaufnahme, vielmehr ist es die Erreichbarkeit des Schalters. Wie hieß es so überaus treffend von Sanchez:
"Der Schalter muss zum Daumen :!: und nicht umgekehrt."
Es ist einfach super-komfortabel, bei jedem Umschalten NICHT den Lenker loslassen zu müssen.
Gruß Matthias

Reiner
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 62
Registriert: 01.12.2008, 18:35
(Lampen-)Ausstattung: Betty Cree XP-G
Wohnort: Walzbachtal in BW

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Reiner » 27.12.2008, 05:45

Hallo Matthias,

ich denke die Befestigung des externen PCS ist auf der Rennzeltstange nicht optimal, da ja wenig Platz ist oder ich den PCS auf dem Griffband montieren muss und dadurch ist er evtl. im Weg, wenn die Hände oben sind. D.h. die Hand muss beim schalten des PCS sowieso kurz vom Lenker egal welche Variante ich habe.
Oder wie hast Du den PCS befestigt :?:
Am Bergzelt ist das kein Problem, da die Hände ja immer am Griff sind und ich somit den PCS in der Nähe des Griffes befestigen kann :!:

Gruß

Reiner

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Matthias » 27.12.2008, 13:31

Hallo Reiner,

meine Variante gilt nur als Anregung.
Speziell wenn ich mit dem Rennzelt (schnell) unterwegs bin, empfinde ich das Wechseln der Griffposition NUR zum Umschalten mindestens lästig bis gefährlich. Da habe nach einigen Versuchen eben meine "optimale" Variante gefunden:

Der Peppi wird dabei am RR-Lenker rechts, unmittelbar unterhalb der Befestigung der Schalt-Brems-Kombi befestigt. Das passt bei mir noch recht gut auf dem Griffgummi. Das PCS zeigt also nach innen, das Kabel geht dabei nach oben ab. Die Leuchte selbst ist unter dem Lenker in der Nähe des Vorbaus befestigt. Variationen sind natürlich möglich. Aber Fakt ist auch, mit einem integrierten PCS gäbe es dafür kaum Spielräume.

Somit komme ich in "unterer" Rennposition mit dem Zeigefinger an den Schalter und in "oberer" Position mit dem Daumen. Alles ziemlich easy.
Platzprobleme habe ich eher am MTB-Lenker.

Gruß Matthias

Pendler83624
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 9
Registriert: 22.10.2008, 20:13

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Pendler83624 » 29.12.2008, 21:07

Hallo Reiner,

ich kann Matthias Variante unterstreichen, wenngleich ich selber ausschliesslich mit dem Bergzelt und Crosszelt in der Nacht unterwegs bin... das Rennzelt halte ich trotz bestem Licht für recht abenteuerlich. Die Tesla ist als Einzellampe zu speziell... die Betty (ein Traum) kann alles noch besser als die Wilma... diese bleibt dennoch die vernünftigste Laterne... und wenn eine Wilma, dann NUR mit externem PCS... der Komfort ist ungleich größer... Platz solltest Du Dir irgendwie schaffen.


BG Pendler

Felgentod
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 29
Registriert: 20.03.2007, 21:32
Wohnort: 73760 Ostfildern
Kontaktdaten:

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Felgentod » 04.01.2009, 15:26

Hallo Reiner

Bin auch zu 95% mit dem Rennzelt und der Wilma unterwegs. Für mich die beste Lösung. Wilma am Helm. Kein lästiges Runterdimmen der Lampe nur Kopf
wegdrehen. Blendgefahr am Lenker ist schon enorm.
Außerdem Platz am Lenker gespart und jederzeit flexibel bei Zeltwechsel oder kleineren Reparaturen am Rad.

Mfg Jürgen

Benutzeravatar
hegi
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 191
Registriert: 15.10.2008, 15:43
(Lampen-)Ausstattung: Front ☼, Rear Ø
☼ Betty (26W, 26°, 3000 Lumen / 2016)
☼ Blika R (22W, 22°, 2100 Lumen / 2017)
☼ Wilma (17W, 15°, 1100 Lumen / 2017)
☼ Neo (7W, 30°, 700 Lumen / 2015)
Ø Rotlicht (2W, 160 Lumen / 2015)
Ø Rotlicht in blau (2W, 160 Lumen / 2016)

☼ Nightmare Pro (25W, 20° / 1998-2008)
☼ Tesla (12W, 13°, 700 Lumen / 2009-2017)
☼ Wilma (28W, 26°, 2800 Lumen / 2014-2015)
☼ Wilma R (28W, 26°, 3200 Lumen / 2016-2017)
Wohnort: Hamburg - Alstertal

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von hegi » 05.01.2009, 12:00

ich fahre die tesla 4 an meinem bergzelt! genau das richtige bei mir für die nordischen trails! am helm nervt sie mich nur! klasse im nah und fernbereich! mehr brauche ich nicht!
Tschüss aus Hamburg! hegi

mbern
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 12
Registriert: 28.10.2008, 11:18

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von mbern » 06.01.2009, 12:49

Pendler83624 hat geschrieben:... und wenn eine Wilma, dann NUR mit externem PCS... der Komfort ist ungleich größer... Platz solltest Du Dir irgendwie schaffen.

Anfangs war ich mir nicht sicher, ob ich eine Wilma mit internem oder eine mit externem Schalter kaufen sollte. Ich habe mich für die mit dem externen Schalter entschieden und bin heute sehr froh darüber.

Ich schreibe dies, weil ich hoffe, dass es irgendwann auch die neue 17W Wilma mit externem Schalter geben wird und ich schreibe dies auch, weil ich verhindern möchte, dass es irgendwann nur noch interne Schalter an den Lupines gibt.

An die Lupine Entwickler:
Nehmt uns nicht die letzte Wilma mit externem Schalter weg, für Radzelter sind die internen Schalter sehr sehr unpraktisch. Oder besser: Bietet doch die 17W Wilma auch mit externem Schalter an.
Man könnte vielleicht auch eine Befestigung für den Schalter an der Rückseite des Lampenkopfes realisieren (zB hinten eine Schiene, in die man den Schalter hineinschieben kann) und so alle Wilma Kunden zufrieden stellen.

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1862
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von microbat » 07.01.2009, 21:57

:dafür

... mit meinen Liegezelt bin ich ja eh ein Einzelschicksal -> wenn ich den Brenner nicht mit den Zehen schalten möchte, brauch ich ein externes PCS - bzw. ein komplett vom Brenner getrenntes PCS -> war bislang kein Problem ...

Mittlerweile fand ich auch wieder gefallen am Bergzelt und beim Gedanken, am Brenner rumzuschalten - diesen verstellend (Leuchtwinkel usw.) - auf einen holprigen Pfad und eben nicht den Daumen krum zu machen um mal eben das im Peppi gebettete PCS zu drücken - na der Gedanke gefällt mir gar nicht.

Grüße

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 965
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von JSausT » 08.01.2009, 09:11

:dafür

Das war mein erster Kommentar, als die Tesla vorgestellt wurde, daß der Schalter zum Daumen gehört.
Über den Rest der PCS-Funktionen kann man diskutieren, die können meiner Meinung nach auch im Lampenkopf unterkommen.


Gruß Jörg

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 807
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)
Kontaktdaten:

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von hoppepit » 08.01.2009, 12:41

:dafür

...für meine Belange gehört das PCS (oder wenigstens der Taster) an die Stange!
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

Bruno
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 135
Registriert: 07.12.2005, 09:16

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Bruno » 09.01.2009, 08:44

Absolut: Immer an der Laterne rumzufummeln, ist absolut unpraktisch! :|
Verstehe ja, daß der Gag mit dem internen PCS marketingmäßig (auch wegen der ALLEIN DADURCH möglichen Leistungssteuerung) etwas bringt.
Mir persönlich brächten ausschließlich interne PCS indes nur Frust.
Laterne wird zuviel verstellt, wenn man da rumdrückt, mal eben schnell wie bisher auf das leuchtende Etwas an der Stange drücken (acuh mit nur "halbem Auge") ist da nicht mehr.

Antworten