Tesla oder neue Wilma?

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Matthias » 16.12.2008, 21:42

Ich sag' nix mehr. :still

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1862
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von microbat » 16.12.2008, 21:53

aber ich :wink:

Die Halo´s machen ein "schöneres" Licht.
Mit der Nightmare und 50 km/h auf´n breiten Zeltweg wußten die Fußgänger (in gleicher Richtung gehend) schon aus fünfzig Meter Entfernung, dass da was kommt ... und das Licht empfinde ich als etwas Kontrast fördernder.

ABER

Die Haltbarkeit der Brenner, der Stromverbrauch und somit die Akku - Größe & das Gewicht - nicht zuletzt eine erhöhte Lebensdauer der Akku´s - ließen längst die Halo´s (bei mir) das zeitliche Segnen - Amen.

Mittlerweile blasen die LED Brenner ausreichend Licht raus.

mettface
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 106
Registriert: 14.10.2007, 20:36
(Lampen-)Ausstattung: 19 Watt Wilma 1900 Lumen (Upgrade), Piko TL 900, Piko 1800, Neo 700, Neo 900, Edison 10 u. 18 Grad.
ehemals Wilma 420, 830, 1100, 1500, Piko 900, Passubio, Tesla 700, Tesla TL 700
Wohnort: K-City

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von mettface » 16.12.2008, 23:45

So ich sach aber noch wat.

Zum einen brauchen die Betty-Liebhaber nicht über Akkulaufzeiten zu diskutieren. Der Stromverbrauch von Nightmare und Betty ist, so denke ich, bekannt.

Zum anderen haben einige Leute hier anscheinend andere Betty´s und Wima´s wie diese die ich gesehen habe (Ja klar, es sind die eigenen...). Diese strahlen ihr Licht nach vorne hin trichterförmig auseinander (Um Gottes Willen, daß machen sie auch gut!!!), haben aber unmittelbar vor dem Rad :( keinen :( Lichtkreis wie z.B. Tesla, SR-Brenner, oder die Edison. Welche ich übrigens immer noch als kompletteste Zeltlampe ansehe (Ausleuchtungstechnisch). Da hätte ich mich über ein 20 Watt Hid-Bruzzler-Update mehr gefreut als über eine Betty, welche natürlich eine gute Lampe ist! Auf einem Single-Trail (keine Downhill-Heizpassage) hat man im Nahbereich sowieso von einer Edi oder einer Nightmare mehr. Da bringt einem kein nach vorne gerichtetes Licht oder der kleine aber steile Spot der Tesla wirklich viel, trotzdem ist der äußere Tesla-Lichtkreis auch dort gut zu gebrauchen.

Die Tesla stellt meiner Meinung nach eine gute Rennzeltbeleuchtung dar. Den Spot schön weit gerichtet sind die Übergänge nicht mehr so scharf, leuchtet aber trotzdem schweineweit. Jo, oder aber in Kombination mit allem was hier so gibt.

Und was der vergleich mit der Sigma Beleuchtung angeht: :lol: Ein Witz. Meine Kumels haben Sigma Led- sowie Halo-Sets. Ein vergleich mit der Tesla ist nicht angebracht. Da liegen Lichtjahre dazwischen.

Mein Fazit deshalb: Als Stand-Alone Funzel zu gebrauchen!!! Es tut den "Ferrarifahrern" weh, aber der getunte "BMW" reicht aus, der hält sogar bei der Endgeschwindigkeit mit. :car2

P.S.: Nicht zu ernst nehmen!!! Bald ist Weihnachten Lichtnymphen :xmas_smile:

enrgy
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 22
Registriert: 10.12.2008, 11:11
(Lampen-)Ausstattung: Tesla

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von enrgy » 17.12.2008, 10:17

Was ist eigentlich mit Stroboskopeffekt gemeint? ICh vermute, das es derselbe Effekt ist, den ich persönlich bei Autorücklichtern in LED Ausführung habe (VW Passat). Wenn ich zB. auf der Autobahn im Dunkeln den Blick über die vor mir fahrenden Autos streifen lasse, stechen mir diese als scheinbar flackernd heraus. Oder anders ausgedrückt - man hat aus dem Augenwinkel den Eindruck, das das Rücklicht irgendwie an und aus geht. Schaut man direkt drauf, ist alles ok. Am besten fällt das natürlich bei den Blinkern auf, die digital an-aus gehen, während Glühbirnen eben "weich" ein und ausblenden. Irgendwie muß es wohl dieser "harte" LED-typische Effekt sein, der auch den LED Frontlampen hier angekreidet wird.
Ich habe zum Glück davon noch nix bemerkt, ahne aber wie oben beschrieben, worum es sich handeln muß. Die Lichtfarbe der Tesla finde ich übrigens wirklich klasse, ich mag das gelbliche der Halos nämlich garnicht. Und dunkler wird das Licht bei meinen 2-2,5h Nachtausflügen auch noch nicht, wirklich eine ganz neue Erfahrung!! :dance:

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1862
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von microbat » 17.12.2008, 21:21

also bei meinen beiden Wilma - ´s - men (was auch immer) gibt es den Strobo Effekt ab Werk und nennt sich superflash ...
... als Discobeleuchtung voll tauglich (auch bekannt als Hüttenzauber - in Verbindung mit einen Gettoblaster + Alkohol + lustiger Leute) ...

... wenn ich über ´nen Wurzeltrail heize und die Dämpfung überfordert ist, find´ich das geflacker der Brenner auch etwas gewöhnlich - aber dann hab ich immer was besseres zu tun als den Lichtschein zu beurteilen ...

Da ich außer Teein, Coffein, Nikotin, Adrenalin, Endorphin und Kalorien - fast - nichts weiter zu mir nehme / in mir wirkt, habe ich kein Problem mit in meinen im Lichtkegel stehenden Wald und Flur - unter dem Einfluss halluzinogener Stoffe kommt sicherlich das gleisende Licht und der Wurzeltrail sowie die Bäume und was sonst noch so kreucht - krass rüber :mrgreen: .

Aber jetzt mal in ERNST -> ich merk nix von einen stroboskob Effekt - sehe höchstens Sterne (oder erstmal gar nichts) wenn ich in erleuchtete LED´s gucke und wenn an der LED ein Kfz. dranhängt - wackelt evtl. der Karren - aber kein stroboskob Effekt usw. ....

Bartenwal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 210
Registriert: 09.12.2005, 17:25
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 2005 -> verkauft 2008
Edison 18° 2006 -> verkauft 2007
Betty PCS 7.1 2007
Wilma 15W / PCS 7.1 2008
Wohnort: Böblingen

Stroboskopeffekt

Beitrag von Bartenwal » 17.12.2008, 21:53

hallo,
vorige Woche bin ich bei Schneetreiben nach Hause gefahren. Bei der Betty sieht man den Stroboskopeffekt bei 40% sehr deutlich. Die Schneeflocken sehen dann wie Perlen auf einer Schnur aus. Bei voller Leistung war der Effekt weg.
Grüße,
Bartenwal
Veloträumer

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Matthias » 17.12.2008, 23:21

Hallo Bartenwal!
Das mit den Schneeflocken ist ein gutes Beispiel für den Strobo-Effekt.

Des weiteren - es ist völlig boogie, wer hier was einnimmt und wer hier was nicht merkt. Die LED-Elektronik pulst den Strom. Durch die Trägheit des Auges erscheint die LED damit heller als bei einem gleich starken Dauerstrom (sie arbeitet effektiver), eine gewisse Mindestfrequenz vorausgesetzt. Ansonsten flackerts - bei der Betty kann man das bei 0,25W ohne Hilfsmittel sehen. Die LED's flackern aber auch in anderen Stufen. Hochfrequenter. Das *kann* man eben *unter Umständen* wahrnehmen. Jeder regelmäßige Wechsel der Lichtstärke kann zu einem Strobo-Effekt führen.
Nur weil man's nicht realisiert, heisst es nicht, daß es nicht da wäre. :wall:

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1862
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von microbat » 18.12.2008, 00:03

:still Ich sag' ja nix mehr.

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Matthias » 18.12.2008, 00:21

Indianer kennen keinen Schmerz. :fliege:
How, ich habe gesprochen.
Und gute Nacht auch. :sleep

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Moose » 18.12.2008, 16:33

Jöckenbömmel hat geschrieben:
Was nutzt mir ein sehr helles Lichtfeld 10m vor dem Zelt, wenn ich direkt vor dem Zelt über quer liegende Schuhe und schmutziges Geschirr stolpere? Mit SR-Halogenlicht finde ich sicher sehend den Weg zwischendurch und stoße mir keine Zehen an einer zusätzlich plötzlich auftauchenden Bierflasche an.



Gleichnismodus aus:
LEDs haben deutliche Schwächen in der Nahausleuchtung. In der Gruppe gleichgesinnter Campingfreunde fahren viele Wilmas und mittlerweile auch Teslas. Halogen wirkt dagegen tatsächlich nicht so hell, ist dafür aber homogener. Und lässt in der Tat höhere Trailgeschwindigkeiten zu.
Wohlgemerkt, ich spreche hier nur für engagiertes Trailcampen. Für Straßen- und Waldautobahncamping sind LEDs voll o.k. bzw. sogar besser weil sie den Weg dort besser tunneln.

JB.
Finde ich interessant, dass Du so langsam fährst, dass Du Dich schon nach 10m nicht mehr an ein Hinderniss erinnern kannst :P
Sehen kann man es aber noch immer.

Die angeblichen Schwächen in der Nahausleuchtung lassen sich mit einem extremeren Linsenarray (besonders bei der Betty) noch weiter verbessern.

Alles andere scheint reine Geschmackssache zu sein und sehr abhängig von der eigenen Empfindung.

Moose
Bild

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 356
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Jöckenbömmel » 18.12.2008, 17:11

Moose hat geschrieben: Finde ich interessant, dass Du so langsam fährst, dass Du Dich schon nach 10m nicht mehr an ein Hinderniss erinnern kannst :P
Sehen kann man es aber noch immer.
Wir können ja mal um die Wette trailleuchten. :mrgreen:

Immerhin wohnen wir ja offenbar beide in der gleichen Stadt. :wink:

JB.

Benutzeravatar
hegi
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 191
Registriert: 15.10.2008, 15:43
(Lampen-)Ausstattung: Front ☼, Rear Ø
☼ Betty (26W, 26°, 3000 Lumen / 2016)
☼ Blika R (22W, 22°, 2100 Lumen / 2017)
☼ Wilma (17W, 15°, 1100 Lumen / 2017)
☼ Neo (7W, 30°, 700 Lumen / 2015)
Ø Rotlicht (2W, 160 Lumen / 2015)
Ø Rotlicht in blau (2W, 160 Lumen / 2016)

☼ Nightmare Pro (25W, 20° / 1998-2008)
☼ Tesla (12W, 13°, 700 Lumen / 2009-2017)
☼ Wilma (28W, 26°, 2800 Lumen / 2014-2015)
☼ Wilma R (28W, 26°, 3200 Lumen / 2016-2017)
Wohnort: Hamburg - Alstertal

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von hegi » 18.12.2008, 18:17

Jöckenbömmel hat geschrieben:
Moose hat geschrieben: Finde ich interessant, dass Du so langsam fährst, dass Du Dich schon nach 10m nicht mehr an ein Hinderniss erinnern kannst :P
Sehen kann man es aber noch immer.
Wir können ja mal um die Wette trailleuchten. :mrgreen:

Immerhin wohnen wir ja offenbar beide in der gleichen Stadt. :wink:

JB.
also über den weg gefahren seit ihr mir aber hier in dieser schönen stadt noch nicht :wink: und ich leuchte schon seit 10 jahren mit lupine :wink:
Tschüss aus Hamburg! hegi

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Moose » 22.12.2008, 08:35

Jöckenbömmel hat geschrieben:
Moose hat geschrieben: Finde ich interessant, dass Du so langsam fährst, dass Du Dich schon nach 10m nicht mehr an ein Hinderniss erinnern kannst :P
Sehen kann man es aber noch immer.
Wir können ja mal um die Wette trailleuchten. :mrgreen:

Immerhin wohnen wir ja offenbar beide in der gleichen Stadt. :wink:

JB.
Moin!

Grundsätzlich traile ich nicht um die Wette, aber wettleuchten, das können wir machen 8)

Gruß
Moose
Bild

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Moose » 22.12.2008, 08:40

hegi hat geschrieben:
Jöckenbömmel hat geschrieben:
Moose hat geschrieben: Finde ich interessant, dass Du so langsam fährst, dass Du Dich schon nach 10m nicht mehr an ein Hinderniss erinnern kannst :P
Sehen kann man es aber noch immer.
Wir können ja mal um die Wette trailleuchten. :mrgreen:

Immerhin wohnen wir ja offenbar beide in der gleichen Stadt. :wink:

JB.
also über den weg gefahren seit ihr mir aber hier in dieser schönen stadt noch nicht :wink: und ich leuchte schon seit 10 jahren mit lupine :wink:

Komme ja selbst aus dem Nord-Osten und bin häufig von hier aus in Richtung Nord-West und dem Norden unterwegs. Mit Lupine leuchte ich ja auch schon eine Weile :lol:
Bild

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 356
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: Tesla oder neue Wilma?

Beitrag von Jöckenbömmel » 22.12.2008, 11:08

Moose hat geschrieben:Komme ja selbst aus dem Nord-Osten und bin häufig von hier aus in Richtung Nord-West und dem Norden unterwegs. Mit Lupine leuchte ich ja auch schon eine Weile :lol:
Jetzt wird's mir klar. :idea:
Du brauchst eine Lampe um das Meer zu sehen ... :lol:
Da braucht's natürlich keine Nahausleuchtung. :mrgreen:

Frohe Festtage, JB.

Antworten