Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
spiesheimer
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 226
Registriert: 29.12.2006, 09:03
(Lampen-)Ausstattung: 2 x Stuby, Nightmare Pro, 3 x Vistalight Eclipse, Edison 5, 2 x upgrade Wilma 12W, Tesla, Rotlicht, SL A7
Wohnort: Unterfranken

Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von spiesheimer » 29.11.2008, 16:33

Hallo Wolf,

ich habe heute eine Bestellung online über Euren Shop abgewickelt.
Was mich wundert ist, dass Ihr bei jeder Lieferung die Portokosten in Höhe von 6,20 Euro berechnet :!: .

Wenn ich z.B. by GoCycle bestelle, dann kommen ab 150 Euro Einkaufswert keine Portokosten mehr dazu.

Jetzt ist es ja so, dass Lupine durch die Direktbesteller doch sehr gut verdient, soll heißen, wenn Ihr an einen Händler verkauft, müsst Ihr ihm Rabatt gewähren. Das fällt beim Kauf über Euren Shop an den Endverbraucher weg.
Da wäre es doch ein "Verbesserungsvorschlag", dass Ihr mal über diesen Punkt nachdenkt und evtl. auch ab einer gewissen Summe die Portokosten erlasst.

Sonst könnte ja jemand auf die Idee kommen, anstatt direkt, beim Händler zu bestellen und genau diese 6,20 Euro zu sparen. Lupine selber verdient damit dann aber in Summe weniger Geld, denn sie müssen ja einen Rabatt für den Händler wegrechnen, da ja kein Händler umsonst arbeitet. Die Mitarbeiter im Service braucht Ihr ja sowieso, denn die müssen ja u.a. auch die Händler betreuen.

Bitte liebe Forumsmitglieder, zerreist mich jetzt nicht für diesen Beitrag. Wer ein bisscchen darüber nachdenkt, müsste mir eigentlich recht geben.

Bin mal auf die Diskussion, bzw. auf die Antwort von Wolf gespannt.
Freundliche Grüße aus Unterfranken
Ralf

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von Matthias » 29.11.2008, 16:51

Hallo Ralf,
Ideen sind immer gut, vor allem solche, die für beide Seiten interessant sein könnten: :dafür.

Einer meiner favorisierten Online-Bikeshops ist jetzt, warum auch immer, den umgekehrten Weg gegangen. Zwar keine Mindestbestellmenge mehr (was mir wenig bringt), dafür aber auch Wegfall der Portofreiheit bei dicksten Einkäufen oder Sammelbestellungen. Seit dem habe ich in der Summe dort weniger geordert. Es war vorher halt angenehm zu spüren, daß man, wenn der Umsatz zusätzlich ankurbelt wird, auch selbst zusätzlich etwas davon hat.
Allerdings führen diese Shops auch ein viel breiteres Angebot als der Lupine-Onlineshop, von daher hinkt mein Vergleich etwas.

Mit besten Grüßen
Matthias

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1861
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von microbat » 29.11.2008, 18:47

die Frage ist ob Lupine in Wettbewerb mit seinen Einzelhändlern stehen möchte und da glaube ich doch eher nein

Benutzeravatar
spiesheimer
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 226
Registriert: 29.12.2006, 09:03
(Lampen-)Ausstattung: 2 x Stuby, Nightmare Pro, 3 x Vistalight Eclipse, Edison 5, 2 x upgrade Wilma 12W, Tesla, Rotlicht, SL A7
Wohnort: Unterfranken

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von spiesheimer » 29.11.2008, 18:56

@ microbat

... das heisst ja nicht, dass Lupine im Wettbewerb mit seinen Vertragshändlern (VH's) steht.
Der VH erfüllt ja eine ganz andere Aufgabe. Er hält die Laternen für seine Kundschaft im Laden vorrätig und kann sie demonstrieren, notfalls sogar mal zum Testen mitgeben.
Das alles kann und will der Hersteller natürlich nicht und deshalb braucht er seine VH's und steht damit in keinster Weise mit ihnen im Wettbewerb. Denn wer direkt kauft, der weiss, was er will und benötigt keinen VH. Mal ganz abgesehen davon, dass der nächste VH für mich ca. 100 km weit weg ist (einfacher Weg) :cry: .

Ich finde, das hat auch nichts mit Portokosten ja oder nein zu tun.
Freundliche Grüße aus Unterfranken
Ralf

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von Moose » 29.11.2008, 20:09

Moin,

ich bin der Meinung, dass Lupine auch hier mal wieder einen tollen Service bietet :clap:

Bei welchem Händler kann man denn noch direkt bestellen :?:
Waren werden nahezu immer über Händler vertrieben, die Hersteller mögen sich mit dem arbeitsintensiven Kleinkram nicht abgeben. Insofern meine positive Meinung zu der Bestell und Kontaktmöglichkeit direkt bei Lupine, die mir auch gerne 6 Euro wert ist... besonders bei den hochpreisigen, aber qualitativ hochwertigsten Waren!

Wenn ich Sigma oder B&M - Fan wäre, hätte man solch ein "Problem" nicht und könnte den minderwertigen Kram in jedem Zelt-Super-Billigmarkt kaufen :wall:

Gruß
Moose

PS: Wer darüber nachdenkt kann nur meiner Meinung sein :mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von Moose » 29.11.2008, 22:21

Moose hat geschrieben: ...
... welchem Händler kann man denn noch direkt ...
Sorry, ich meinte natürlich Hersteller :?
Bild

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1861
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von microbat » 30.11.2008, 00:02

meine Meinung Moose - nur eben auf einen Satz eingedampft.

Ein Hersteller ist auf sein Vertriebsnetz angewiesen.
Was würde nun passieren, wenn mann den Vertrieb mit einen tollen Onlineshop, Porto für Lau, Rabatten und Preisspecials das Wasser abgräbt ?
Der Vetrieb verkauft Dinge die mehr Spass (Rendite) bringen.

Ganz davon abgesehen, das sich ein Hersteller besser darum kümmert dem Geld bei wenigen Stellen nach zu jagen
- weshalb es bei Lupine das Material nur in Vorkasse (oder bei Lieferung) gibt.

Vor´m Onlineshop konnte nur per Fax (oder telefonisch) mit einen Mindestbestellwert von 50,- EUR oder DM (-> nehme an es waren noch DM) per Nachnahme bestellt werden. Der Onlineshop in seiner jetzigen Form (mit seinen Standard Porto) ist da schon die Luxus Version.

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von Matthias » 30.11.2008, 00:46

Hi miteinander.

Ich gebe Euch ja recht, was Lupine als Hersteller und seinen 1a Service betrifft. Der Service ist der Service - ein Shop ist ein Shop. Ich glaube, diese Bereiche können im konkreten Fall ziemlich unabhängig voneinader betrachtet werden. Von Maßnahmen, die dem indirekten Vertrieb das Wasser abgraben war eigentlich nirgendwo die Rede, oder? Lupine bietet ja selbst bereits Anreizsysteme und keinen störts ;-) (z.B. die Packetangebote). Eine Überlegung ist die Idee also wert. Kann da erst mal kein Problem entdecken.

Mit besten Grüßen
Matthias

Benutzeravatar
spiesheimer
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 226
Registriert: 29.12.2006, 09:03
(Lampen-)Ausstattung: 2 x Stuby, Nightmare Pro, 3 x Vistalight Eclipse, Edison 5, 2 x upgrade Wilma 12W, Tesla, Rotlicht, SL A7
Wohnort: Unterfranken

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von spiesheimer » 30.11.2008, 08:11

Ich hab' doch gewusst, dass Ihr mich dafür zerreist, den "heiligen" Onlineshop von Lupine zu bemäkeln :) .
Jungs, es geht hier bei mir um sachliche Kritik am Shop, nicht um Mecker am Service - der ist nach wie vor spitze :!: .

Es geht hier um eine rein kaufmännische Angelegenheit. Lupine muss Geld verdienen, sonst können sie ja nicht die tollen Laternen produzieren. Nun hat jeder Hersteller ein Händlernetz, dem er für seine Arbeit, der breiten Verteilung seiner Produkte am Markt und dafür, dass er die Produkte vorhält und demonstriert, Geld bezahlen muss.
Genau dieses Geld nimmt der Hersteller (Lupine) hier im Shop aber zusätzlich ein, da er ja genau den Listenpreis verlangt, den der Händler auch nimmt. Und deshalb mein Gedanke, ob man da nicht mit den Portokosten wenigstens so verfahren könnte, wie es die Händler ebenfalls tun.

Bite dreht mir hier nicht die Worte im Satz herum und bastelt hier hier wilde Geschichten zusammen, um die es gar nicht geht.

Ich weis aus beruflichen Gründen wie die Geschäfte von großen Herstellern und seinem dazu gehörigem Vertriebsnetz laufen (müssen). Lupine wird seinen VH's nicht sooo große Rabatte einräumen können, aber Tatsche ist, sie müssen sie bezahlen. Ansonsten ist keiner bereit die Arbeit vor Ort beim Kunden für lau zu tun.
Und Jungs, noch etwas, glaubt mir ja nicht, dass ein Hersteller an seinen VH's schlecht verdient! Hier im geschilderten Fall Onlineshop tut man es halt doppelt.

Mehr wollte ich damit nicht zum Ausdruck bringen. Es gibt eine schöne Redensart "leben und leben lassen", die leider in der heutigen "Generation Gier" völlig vor die Hunde geht :( .
Nein und ich will nicht sagen, dass Lupine gierig ist - nur mal so vorab, nicht dass mir daraus wieder jemand eine Bösartigkeit unterstellt, die dieser Beitrag überhaupt nicht sein soll.
Vielleicht sollten wir dann ja auch den Wolf mal zu Worte kommen lassen. Sicherlich verfolgt man bei Lupine ja eine gewisse Strategie (Geschäftsidee), die den Verkauf ihrer Produkte, auch im Shop, angeht.
Freundliche Grüße aus Unterfranken
Ralf

Benutzeravatar
Melibokus515
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 190
Registriert: 04.12.2005, 09:42
(Lampen-)Ausstattung: Edison, Wilma, Betty, 2*Piko, Betty RS
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von Melibokus515 » 30.11.2008, 09:25

Hallo Spiessheimer,

zur Diskussion Händler vs Shop : mein Händler hat nur die Top Sachen von Lupine im Sortiment und davon auch nur Einzelstücke. Der Einzelhändler und Lupine rechnen auch Portokosten in "irgendeiner" Form ab. Von daher sind die Portokosten in meinen Augen OK.

zum Shop : Lupine stellt einen einfachen guten Shop mit den eigenen Produkten zur Verfügung. Da ich nicht glaube das der Shop und das Forum kostenlos von einem Provider zur Verfügung gestellt werden sind für mich die Portokosten ebenfalls OK.

Wenn ich zu meinem Händler fahre sind das hin und zurück fast 60km - bei 7 liter auf 100 km und einem Liter Preis von 1,30 € gibt das ein reinen Treibstoffverbrauch von ca. 5,50 €. Ich muss sagen das Porto ist für mich in diesem Fall ebenfalls OK :)

Was für mich zählt (wie in Deinem letzten Beitrag erwähnt) ist der bis jetzt tadellose schnell funktionierende Service. Diesen müssen wir irgendwie bezahlen (über die Produkte / Portokosten / ......). Ich denke die Zeiten der alten Saturn Werbung ist vorbei. Ich bezahle lieber für einen "geilen" Service.

Gruss Melibokus
Gruß Melibokus515

Benutzeravatar
spiesheimer
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 226
Registriert: 29.12.2006, 09:03
(Lampen-)Ausstattung: 2 x Stuby, Nightmare Pro, 3 x Vistalight Eclipse, Edison 5, 2 x upgrade Wilma 12W, Tesla, Rotlicht, SL A7
Wohnort: Unterfranken

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von spiesheimer » 30.11.2008, 10:00

@Melibokus

... Du hast ja recht, aber den Service bezahlen wir doch (gerne) - durch den Kauf der Produkte. Oder wie glaubst Du, dass Lupine seine Preise kalkuliert? Die müssen nicht die Portokosten dazu rechnen, um nicht in die Verlustzone zu geraten - siehe hierzu neue Adresse.

Lasst doch mal das Bauchgefühl aus der Sache raus, das hat hier nichts verloren :pray: . Konzentriert Euch auf die Sache an sich.

Es gibt auch andere Versender, die einen wirklich sehr schnellen und sehr guten Service bieten, hier sei einfach mal Rose genannt. O.k., die verlangen auch Porto, egal was man kauft, 3,95 Euro. Ebenfalls heute bestellt und zwei Werktage später da. Da rechne ich auch nicht, dass ich erst nach Bocholt fahren müsste und soundsoviel km in Benzin und Geld umrechne. Darum geht es nicht.

Ich habe langsam den Verdacht, dass alle, die in irgendeiner Form die Fa.Lupine im Forum kritisieren, hier abgewatscht werden :wink: .
Bitte vergesst nicht, dass ich auch einige der Lampen besitze und davon begeistert bin :) .
Freundliche Grüße aus Unterfranken
Ralf

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von Matthias » 30.11.2008, 10:37

Sachlichkeit ist angeraten, da muß ich Spießheimer recht geben. Denn es geht, so wie ich ihn verstehre, um bessere Anreizsysteme (zum Mehrkauf) - nicht um Übertreibungen und fiktive Schreckensszenarien. Wenn Lupine nun gar keinen Grund für eine derartige Orientierung sähe, würde der Shop bereits jetzt anders aussehen.
  • Es gibt im Lupine-Onlineshop Komplett-Sets, die günstiger sind als die Summe der Einzelpreise: sehr gut.
  • Es gibt im Lupine-Onlineshop sogar Preisnachlässe für bestimmte Artikel: sehr gut.
  • Wir haben weiterhin unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten: sehr gut.
  • Es gibt die Frachtkostenpauschale von 6,20 Euro: auch o.k.
  • Es gibt verschiedene Versandmöglichkeiten: sehr gut.
Nichts ist für die Ewigkeit. Schon gar nicht die AGB's. Was spricht gegen eine Diskussion? Der Shop wird sich verändern, so oder so. Dann wäre es gut, daß der Hersteller als Direktversender weiß, welche Meinungen es dazu gibt.

Einen schönen Adventssonntag
Matthias

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von Moose » 30.11.2008, 12:26

Also ich lasse mein Bauchgefühl raus und sehe es nüchtern:

Hersteller vertreibt NUR über Händler und hat mit Endkunden nichts zu tun --> Hersteller nennt dem Händler den Preis, die Preise, welcher der Händler an die Kunden weitergibt ist seine Sache, z.B. Rabatte, Versandkosten ect. Ob mit den Artikeln Gewinn oder (evtl. auch absichtlich zur Kundengewinnung) Verlust gemacht wird ist alleine Sache des Händlers.

Hersteller verkauft AUCH an Endkunden --> Hersteller kann besseren Service vor und nach dem Kauf an den Endkunden bieten, bindet damit die Kunden stärker an den Hersteller und die Marke, hat jedoch erhöhte Kosten und personellen Aufwand was Einzelversand, Verpackung, Lagerhaltung ect. betrifft.
Hier ist zu sehen, dass der Hersteller 1. als Hersteller auftritt und 2. als Händler auftritt. Jeder Händler kann seine Kostenberechnung weitgehend (evtl. Bindung an Listenpreis) selbst entscheiden.

Wenn ich z.B. für meinen Freundeskreis eine Großbestellung von 10 Betty-Lampen-Sets aufgeben würde, ist die Verhandlungs- und Preisgestaltung bei Lupine sicherlich besser für mich, als wenn ich einen "Billig-Lampenkopf" und ein paar Kabel bestellen würde.
Genauso ist es mit den Komplett-Sets: Diese sind bereits in einer Verpackungseinheit zusammengefasst. So entsteht beim Verkauf/Versand weniger Aufwand, somit weniger Kosten und es kann etwas davon auch an den Kunden gegeben werden.
Wenn ein Händler hierbei weitere Rabatte einräumt, hat es andere Gründe, meist Umsatzgenerierung jedoch mit geringerer Marge und dadurch geringeren Gewinn, jedoch kommt trotzdem "etwas" in die Kasse. Besser 10 % statt 15% (abzüglich eigene Kosten!) kassieren und 5% an einen Kunden weitergeben der vermeintlich zufrieden ist und wieder kommt.

Soetwas kann man aber als Hersteller nicht machen, das ist nicht das Hauptgeschäft, sondern nur ein Nebengeschäft, quasi der Serive am Endkunden. Die Aufgabe der Herstellers ist die Herstellung, damit hat er das Geld zu machen. Die Aufgabe des Händlers ist eine Andere, er kauft und verkauft, was seine (häufig minderwertige, schlecht bezahlte) Aufgabe ist.

Jetzt doch etwas Bauchgefühl von mir:
Ich perönlich habe einen Händler, welcher mir 10% einräumt (bei 0 Euro Versandkosten). Trotzdem kaufe ich wegen der direkten Kundenbindung und der schnelleren Lieferung direkt bei Lupine.
Bild

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 354
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von Jöckenbömmel » 30.11.2008, 12:45

Ich habe das so gelöst:
Wenn die Lieferung Zeit hat, bestelle ich bei einem renomierten Onlineshop und bekomme als DIMB-Mitglied sogar noch einige nicht unerhebliche Prozente.

Wenn es schnell gehen muß, bestelle ich direkt bei Lupine und zahle auch (ungerne) die hohen Portokosten. Die bringen meine Existenz nun auch nicht wirklich in Gefahr. :wink:

JB.

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Re: Portokosten bei Direktbestellung im Shop

Beitrag von Matthias » 30.11.2008, 13:18

Wie wird der Lupine-Onlineshop in Zukunft sein?
a) Unverändert? (unmöglich)
b) Schlechter? (hoffe nein)
c) Besser? (wenns geht)
:pray: :pray: :pray:
Matthias

Anmerkung: ich werde - so oder so - sicher auch weiterhin im Direktvertrieb kaufen. Da gehts (für mich) am schnellsten und zuverlässigsten. Sonderwünsche werden ja bereits am Telefon erfüllt.
:clap:

Antworten