USA verbieten Li-Akkus im Fluggepäck

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
Benutzeravatar
hang-loose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 251
Registriert: 22.12.2006, 20:27
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wohnort: Esslingen

USA verbieten Li-Akkus im Fluggepäck

Beitrag von hang-loose » 30.12.2007, 20:54

USA verbieten Li-Akkus im Fluggepäck

Unter Umständen gut zu wissen. Also...
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... rom/atom10

Gruß
hang-loose

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von flyingcubic » 30.12.2007, 20:55

die sinn echt dumm :roll:

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 267
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitrag von Schubdüse » 31.12.2007, 02:08

Bin vom (Luftfahrt-) Fach und muss sagen das ich das schon nachvollziehen kann.

In einem Flugzeug mit Druckkabine (was ja Standard ist) in 10km Höhe ist ein Brand vor allem im Frachraum fatal.
Zwar sind Frachträume mit Rauchmeldern und zumeist automatischen Feuerlöscheinrichtungen bestueckt, eine Garantie fuer die 100%ige Bekämpfung eines Brandes ist das aber noch lange nicht.
Und wenns nicht klappt gibts ganz schnell "warme Fuesse" oder (noch schlimmer) "dicke Luft" in der Fluggastkabine.

Wenn dagegen in der Fluggastkabine in einem Rucksack ein Handy explodiert und der Rucksack zu qualmen beginnt, ist normalerweise schnell ein Feuerlöscher zur Hand und der Brand lässt sich GEZIELT und VOLLSTÄNDIG bekämpfen.

Mal abgesehen davon finde ich die Regelung so wie im Artiekl beschrieben keineswegs uebertrieben. Man kann immernoch seine Digicam mit Ersatzakku, sein Laptop und seine Lupine mitnehmen.
Zuletzt geändert von Schubdüse am 31.12.2007, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
hang-loose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 251
Registriert: 22.12.2006, 20:27
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wohnort: Esslingen

Beitrag von hang-loose » 31.12.2007, 11:35

Schubdüse hat geschrieben:Man kann immernoch seine Digicam mit Ersatzakku, sein Laptop und seine Lupine mitnehmen.
Zumindest der 13,8Ah Akku hat mehr als 100Wh - aber wie gesagt, nur in besonderen Fällen interessant. Z.B. zum Trainigscamp/Expedition mit entsprechender Ausrüstung etc.

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 267
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitrag von Schubdüse » 31.12.2007, 21:59

hang-loose hat geschrieben:Zumindest der 13,8Ah Akku hat mehr als 100Wh
Na und?
Du darfst trotzdem zwei von diesen Akkus "lose" mitnehmen.
Mal abgesehen davon das diese Menge pro Pax gilt glaube ich kaum das jemals jemand mehr als zwei solch grosse Ersatzakkus benötigt, denn der Bereits im Gerät eingesetzte Akku wird ja nicht mitgezählt wenn ich das richtig lese.

Die Einschränkung bezieht sich schliesslich auf "lose" also NICHT im Gerät eingesetzte Akkus!


Die Ueberschriften des Heise-Artikels und dieses Freds finde ich uebertrieben formuliert, schliesslich ist nix verboten, sondern nur in absolut erträglichem Mass eingeschränkt worden.
Liegt aber wohl daran das mit derartigen Ueberschriften mehr Aufmerksamkeit auf den Artikel gelenkt werden soll......

dokusan
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 19
Registriert: 09.07.2007, 20:39
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von dokusan » 02.03.2008, 10:43

Hallo darf ich mal nachfragen:

Ich fliege in den kommenden Tagen in die USA und möchte meine Lupine mitnehmen. Hat da jemand Erfahrungen gemacht. Gab es da Schwierigkeiten wegen des Akkus. Bei der Lampe ist er ja nicht "eingesetzt".

lg

chris

Benutzeravatar
aublumberg
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 06.05.2012, 16:32
Wohnort: Hong Kong
Kontaktdaten:

Re: USA verbieten Li-Akkus im Fluggepäck

Beitrag von aublumberg » 08.11.2012, 18:03

Möchte dieses Thema nochmals aufgreifen da die meisten meiner Ultramarathons im Ausland stattfinden, ich also fliegen muß. Für Läufe von 100 Meilen und länger ist man teilweise zwei Nächte unterwegs, benötige also einige Ersatzbatterien.

Cathay-Pacific hat neue Richtlinien bekannt gemacht: https://www.cathaypacific.com/cpa/en_IN ... 874-_-CXOP&

Die US Behörden haben ähnliche Richtlinen: http://safetravel.dot.gov/quick_chart.html

Grenzen werden entweder in Wh oder Gramm Lithium angegeben. Wh Werte gibt's ja bei Lupine online (z.B. vom Big Ben 126Wh zum SmartCore Akku 2.7 Ah mit 19Wh)

Wo kann ich Informationen finden wieviel Gramm Lithium in den Batterien enthalten ist?

Danke,
Andre.

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 267
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Re: USA verbieten Li-Akkus im Fluggepäck

Beitrag von Schubdüse » 11.11.2012, 21:43

Am besten direkt bei Lupine nachfragen, die wissen ganz genau welche Akkus drin stecken und können somit noch am ehesten herausfinden wieviel Lithium drin steckt. Mit etwas Glück gibts vom Hersteller sogar ein Datenblatt welches du als Nachweis mitnehmen könntest.
Ständig in Bewegung, es gibt noch viel zu tun in diesem Leben.

Antworten