IBC Forum " Die Stunde der Wahrheit "

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1863
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

IBC Forum " Die Stunde der Wahrheit "

Beitrag von Wolf » 19.12.2007, 21:31

Im IBC Forum ist gerade ein ganz interessanter Fred Die Stunde der Wahrheit, sind auch Laternen von uns dabei, die gemessenden Lumenwerte sind alle miteinander unter unseren Angaben, liegt bei den LED Lampen an der Temperatur, ohne Kühlung laufen Wilma und Betty bei Raumtemperatur nicht lange mit Vollgas. Aber egal, 900 Lumen bei der Betty im Vergleich zu etwa 500 bei der Edison sind schon fein , in dem Test ist nichts dabei,was bei der Baugrösse so hinknallt. Also alle Vergleiche aus diesem Forum sind da recht gut nachvollziehbar, deshalb scheint der Test recht realistisch zu sein. Reinschauen ist ganz interessant. Grüsse Wolf

DerBergschreck
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 43
Registriert: 07.11.2007, 15:01
Wohnort: Bielefeld

Re: IBC Forum " Die Stunde der Wahrheit "

Beitrag von DerBergschreck » 19.12.2007, 21:40

Ja, habe ich auch schon gelesen.
Seltsam finde ich, daß quasi bei allen Lampen der Wirkungsgrad deutlich niedriger ist. Halogen kommt auf um die 15 lm/W, LED etwa auf das Doppelte. Die Helligkeitsunterschiede zwischen den verschiedenen Lampen beeinflußt das zwar nicht, aber ein Faktor 2 zu den in vielen anderen Quellen genannten Werten ist schon heftig. Frage mich, wie so etwas zustande kommen kann...

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1863
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 19.12.2007, 21:54

ist sehr schwierig mit den kalibrierten Ulbricht Kugeln, aber so im grossen und ganzen scheint die zu passen. Das Einberechnen aller Verluste ist heikel, Linsen, Reflektoren usw. machen da immer Ärger. Die Relationen zwischen den ganzen Laternen sind aber recht realistisch. Was mich eher gewundert hat, ist das die Betty doch fast die doppelte Lichtleistung der Edison schafft und das nicht optimaler Kühlung. Auch die gute alte NightMare kommt gut weg, wenn man mal den Stromverbrauch ausser Acht lässt.

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von flyingcubic » 20.12.2007, 02:05

wen ich darf hier ein link
http://www.mtb-news.de/forum/showthread ... ost4317536

wens nicht erwünscht ist kanns geläscht werden

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 267
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitrag von Schubdüse » 20.12.2007, 03:29

Hab ich Tomaten auf den Augen???

Wo steht da was von Lumen Werten???

Sind schon ein paar geile helle Lampen dabei. Jedoch beschränken sich die Vorteile der Lampen die tatsächlich heller als Lupine's sind leider "nur" auf die Helligkeit.
So klobig, hässlich und schwer wie diese Monster sind würde ich mir sowas nie ans Zelt bauen geschweige denn an den Helm :wall: :wall:

Unsereins fährt mit einer Lupine im Wald spazieren, die Eigenbauer fahren die Lampe spazieren :wink:

j*rg
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 23
Registriert: 12.01.2007, 20:14
(Lampen-)Ausstattung: (74W Led) (16W Halogen)
Wohnort: Lampen: (74W Led) (16W Halogen)

Beitrag von j*rg » 20.12.2007, 06:04

Zuletzt geändert von j*rg am 20.12.2007, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.

Toolie
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 10
Registriert: 28.11.2007, 22:40

Re: IBC Forum " Die Stunde der Wahrheit "

Beitrag von Toolie » 20.12.2007, 08:13

Wolf hat geschrieben:.... Lumenwerte sind alle miteinander unter unseren Angaben, liegt bei den LED Lampen an der Temperatur, ohne Kühlung laufen Wilma und Betty bei Raumtemperatur nicht lange mit Vollgas.

Hallo wolf... ich war bei den Messungen dabei und habe meine Wilma zur Verfügung gestellt... ich kann nur sagen, dass die Messung inder "Lichtkugel" unmittelbar nach dem einschalten erfolgte. Die Lampen wurden nichtmal _Handwarm.. ging ganz schnell...


Bei den Shots im Wald wars richtig knackig kalt.. und die Lampen wurden max. 10 Sekunden vor der Aufnahme eingeschaltet...

Ich bin kein Physiker, oder Elektroniker.. vermute aber mit meinem "gefährlichen Halbwissen", dass man sowohl im Labor, als auch im Wald kaum "genauer, oder zuverlässiger" messen kann.

Am ende wars ein riesen Spaß für alle... und sehr aufschlußreich :-)

DerBergschreck
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 43
Registriert: 07.11.2007, 15:01
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von DerBergschreck » 20.12.2007, 09:45

Wolf hat geschrieben:Was mich eher gewundert hat, ist das die Betty doch fast die doppelte Lichtleistung der Edison schafft und das nicht optimaler Kühlung.
In dem Thread stand doch, daß die Messung einer Lampe nur ca. 20 s dauert. So schnell dürfte doch die Überhitzung sich noch gar nicht auswirken, oderß

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von flyingcubic » 20.12.2007, 14:15

ne 1-2 min nach dem einschalten geht das schon denke ich
in dem leuchtvegleich haben die Lupine lamen im vergleich zur selbstbau konkurrenz sehr gut abgeschnitten wenn man die größe, gewicht und features mitzählt

für mich kommt nicht anderes in frage

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 267
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitrag von Schubdüse » 20.12.2007, 15:48

Zumal es mir so vorkommt als ginge es den Eigenbauern hauptsächlich darum Lampen zu bauen die Heller als die der Kommerziellen Hersteller (Lupine, Hope, etc..) sind, nur um dann sagen zu können das sie es ja mit 1/10 des Geldaufwandes soooo viel besser machen können.

Heller ja, aber nicht besser!

Denn wie ich schon sagte....
Wer will mit so einem großen, schweren Klotz am Lenker/Helm im Wald durch die Gegend gondeln.

Was mich jedoch verwundert ist der große Unterschied von über 100 Lumen bei den beiden Wilmas.
Außerdem liegen Edison und Nightmare fast gleichauf :?:

Das wirft bei mir die Frage auf:

Wie misst denn das Team von Lupine die Helligkeit ihrer Laternen???

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1863
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 20.12.2007, 16:56

Toleranzen bei der Wilma sind ganz einfach erklärt:

1: die Spannung des Akkus ist proportional zur Lichtleistung , wenn der Akku leerer ist, weniger Licht.

Dann spielt die Temperatur eine grosse Rolle, bereits ein paar Minuten ohne Kühlung und schon geht die Leistung runter.
Dann haben die LED um die 20 % Toleranz, trotz allem.

Und dann kann es auch noch ne gepimpte 12 W Wilma sein, oder sie ist auf Econo Modus.

Bei den NightMares und so weiter: Die Edison Brenner sind enormen Toleranzen ausgesetzt, gerade wenn sie älter sind. Aber wir denken schon auch, dass bei dieser Messung die Halos etwas zu positiv rüber kommen, aber wenn man die Verhältnisse der HID untereinander betrachtet, auch irgendwie herb, Hope heisst ja Hoffnung. Kurzum, da bleibt immer vieles nicht ganz erklärbar , aber die Relationen ansich sind okay.
Zuletzt geändert von Wolf am 20.12.2007, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Moose » 20.12.2007, 16:59

Moin,

erstmal großen Respekt gegenüber allen, die Lampen selber bauen!

Was mir bei dem Test aufgefallen ist: das Licht der Nightmare sieht ja so aus, als hätte man eine Wilma an der Zeltstange! Sehr komisch, insofern zweifle ich etwas an der Seriösität dieses Lichttestes.

Außerdem habe ich da was von 70W und 35W Scheinwerfern gelesen... da stelle ich mir nun die Frage, ob ich lieber noch einen Christstollen esse, oder mit den Mörder-Akku rumgurke.... neee neee neee

Gruß
Moose
Bild

DerBergschreck
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 43
Registriert: 07.11.2007, 15:01
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von DerBergschreck » 20.12.2007, 18:05

Wolf hat geschrieben:Toleranzen bei der Wilma sind ganz einfach erklärt:

1: die Spannung des Akkus ist proportional zur Lichtleistung , wenn der Akku leerer ist, weniger Licht.
Äh - wie jetzt? Ich dachte, daß eine Aufgabe der Regelung sei, den Strom und somit auch die Helligkeit über einen möglichst weiten Akkuspannungsbereich konstant zu halten. Ist doch bei vielen geregelten Lampen der Fall - bei der Wilma etwa nicht?

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1863
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 20.12.2007, 18:20

ist bei Wilma und Betty nicht voll ausgeregelt, denn das macht sich bei alten oder schlappen Akkus sehr unangenehm bemerkbar, der Abfall ist aber nahezu nicht sichtbar, aber messtechnisch schon nachvollziehbar. Grüsse Wolf

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1863
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 20.12.2007, 22:31

ein paar Details will ich noch kurz loswerden. Ob die Betty nun 900 Lumen oder 1400 Lumen in dem sehr guten Test bringt, ist überhaupt nicht relevant und juckt mich persöhnlich gar nicht, die Relationen treiben mich schon eher um , Edison um die 500 Lumen , Hope Vision unter 200 Lumen ( für die gibt Welch Allyn 500 Lumen an ) und die Betty mit 900 Lumen macht fast doppelt so viel Licht wie die Edison , das wenn mir einer vor einem Jahr erzählt hätte... und das alles aus ner Lampe nicht viel grösser als ein Frühstücksei. Da würd ich mich schon freuen, wenn auch die Grösse irgendwie berücksichtigt werden würde, das Lampen so gross wie Kinderschuhkartons mit 30 W und mehr Stromaufnahme dann auch heller sein können, ist doch klar und überhaupt keine Kunst , aber so was kann man halt nicht auf den Helm montieren .... und deshalb würd ich mir mal einen Test Lumen/ Strom und Baugrösse/Gewicht wünschen.

Antworten