Kopflampe: Fußgänger, kein Zelt

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Stilgard
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 6
Registriert: 03.12.2007, 21:58

Kopflampe: Fußgänger, kein Zelt

Beitrag von Stilgard » 03.12.2007, 22:09

Hallo Zusammen,

bin oft Untertage unterwegs, hierfür suche ich eine geeignete Kopflampe.

Lupine bietet hier ja einiges an Lumen an, allerdings lese ich immer wieder, das die Lampen gekühlt sein müssen (sind sie doch auch für Zelte konzipiert)

Da ich die Lampe nur als Fußgänger nutzen möchte, also keine hohen Geschwindigkeiten *g*, welche Lampe kommt dafür in Frage?

Welche Lupine benötigt die wenigste Kühlung?

Zudem habe ich gelesen, das sich die Lampen der Temperatur anpassen, sprich: Sind sie zu heiß bzw. haben zu wenig KÜhlung dimmt sich die Lampe selbst?! Oder schaltet eine Leistungsstufe tiefer?

Habt Ihr oder einer von Euch Erfahrung mit der Nutzung als reine Fußgängerkopflampe?

Tendiere zur Wilma 8, da hier bei 9 Watt bis zu 6 Stunden möglich sind. Bei 12 Watt waren es glaub ich 2 Stunden.

Welche würdet Ihr für die Erkundung trockener Höhlen, Stollen, Löcher und sonstiger dunkler Ecken empfehlen?

Die Betty erscheint mir besonders viel Kühlung zu brauchen ;)

Vorab besten Dank für Eure Ideen, Empfehlungen und Tipps.

Edith sagt: Gemeint war: Kopflampe, kein Zelt, wird aber irgendwie in Fußgänger, kein Zelt formatiert. (hab ich ein Unwort getroffen?) :)

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Beitrag von Matthias » 03.12.2007, 22:21

Hallo Stilgard!

Für die Erforschung von Höhlen wäre eigentlich die Otto X (LED+Halogen) mein Favorit für Dich gewesen: lange Leuchtdauer mit 1 o. 3 W LED und bei Bedarf ein 9 o. 25W Halogen-Spot. Leider ist die nicht mehr im Programm.

Ansonsten als Empfehlung, die Wilma X oder X Pro (also eines der Sets mit Stirnhalter).

Matthias

P.S.: Das mit dem ZELT kommt durch eine eher humorig gemeinte automatische Rechtschreibkorrektur der Forumsoftware. Diese begründet sich durch den Umstand, daß die Lupines nicht im Sinne der STVZO für Bikes zugelassen sind, hier also auch möglichst nicht so beschrieben werden sollen ;-).

Stilgard
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 6
Registriert: 03.12.2007, 21:58

Beitrag von Stilgard » 03.12.2007, 22:32

Hallo Matthias,

danke für Dein Posting.

Led soll es schon sein, die Halogen sind mir zu stoßempfindlich.

Die Wilma x ist zwar direkt als Kopflampe vorgesehen, aber die Leuchtdauer gefällt mir nicht so.

Die Wilma 8 hat hier - so Lupinewebseite - längere Leuchtzeiten.

15W: 5 Stunden 30 Minuten
9W: 8 Stunden 30 Minuten
1W: 56 Stunden

Kann mir jemand etwas zur Kühlung erzählen? Hab jetzt gelesen, das einige mit der Wilma joggen? Da kommt ja doch noch etwas "Laufwind" auf. Wie sieht es mit der Kühlung bei Fußgängern aus?

thx4help

@Zelt: Nette Forensoftware, gefällt mir :)

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 267
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitrag von Schubdüse » 04.12.2007, 01:07

In letzter Zeit gehen meine Frau und ich des öfteren mal nachts im Wald spazieren (für etwa 1,5 Stunden).
Dabei nutzte ich eine alte 12W Wilma mit den neuen LED's der aktuellen 15W Wilma (auch "Upgrade-Kit" genannt), damit sollen laut Lupine 750Lumen vorne rauskommen. Für 12W schon sehr ordentlich.
Beim spazieren gehen dimmt dann die Lampe nach wenigen Minuten eine Leistungsstufe herunter und bleibt dann so hell (bei ca. 5°C Außentemperaturen).
Bei 9W kommen aber immernoch (rein rechnerisch) rund 560 Lumen raus, also mindestens so hell wie ein 25W Halogenbrenner.

Hin und wieder hab ich die Lampe auch mit auf der Arbeit und arbeite damit Nachts im halbdunkeln am Flugzeug.
Da scheint es mit der Dimmung ganz ähnlich zu sein obwohl ich nicht viel durch die Gegend laufe..... (ja, ja bin ein fauler Hund :wink: ).

Hoffe der Post hat dir geholfen.
Falls du aus meiner Gegend kommst kannst du die Lampe gerne mal testen.....

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1862
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Beitrag von microbat » 04.12.2007, 01:38

Beim gehen oder herumkrauchen in der Höhle ist eben die Umgebungstemperatur entscheidend.
Um so wärmer - um so stärker wird automatisch gedimmt.
Wobei das beim gehen nicht weiter stört, denn wenn die Wilma "nur" noch mit 9 Watt Leistung leuchtet - bleibt immer noch genug Licht (so dass die Eichhörnchen aus den Bäumen fallen).
Eine mangels Luftzug erwärmte Wilma kann auch noch berührt werden - bei einen Halogenbrenner ist das in den ersten drei Minuten eher heiss.

Stilgard
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 6
Registriert: 03.12.2007, 21:58

Beitrag von Stilgard » 04.12.2007, 18:03

Danke Euch für Eure Postings.


Kurze Frage noch:

Wenn man als Fußgänger mit 12 Watt Unterwegs ist, dimmt sich ja noch kurze Zeit runter auf die nächste Leistungsstufe, sprich 9 Watt.
So das Posting vomn Microbat.

Was für meine Zwecke völlig ok wäre.

Was wäre aber, wenn man mit 9 Watt beginnt, würde die Lampe auch hier nach kurze Zeit eine Stufe tiefer gehen?

Ist die nächste Stufe dann die 1 WAtt Stufe, oder wie weit wird es von der Lampe runtergeregelt?

Denke aber, das die Lampe bei 9 Watt Betrieb weniger heiß wird und das Licht auf der Stufe hält.

Hm, in der Regel ist im meinem Untergrund eine Temperatur von 7 - 12 Grad Umgebungstemperatur, ab und an auch mal bis höchstens an die 18 Grad ran.

So - als technischer Noob - gleich mal eine Frage.
Könnte man durch ein zweites Akku nicht einen kleinen Lüfter mit auf dem Helm basteln, so daß dieser eine art von (kühlenden) Luftzug erzeugt?

Bei manchen Gelegenheiten hätt ich schon gerne mal die volle Leistung der Lampe, aber da ich mich als Fußgänger und Kletterer kaum wirklich schnell bewegte, dürften sich die 12 Watt schnell wieder von selbst dimmen.

Kommt der nächste Gedanke auf, wenn ich aufgrund fehlender Kühlung (da kein Zelt) :) die 12 Watt nicht nutzen kann, ist die Geldanlage in Höhe von knapp 640 Euronen auch die 9 WAtt wert, die ich als Fußgänger dann zumindest ohne Kühlung nutzen kann? Was meint Ihr?

Benutzeravatar
hang-loose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 251
Registriert: 22.12.2006, 20:27
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wohnort: Esslingen

Beitrag von hang-loose » 04.12.2007, 19:10

Hallo Stilgard.

Du wirst das quasi nicht wahrnehmen, dass die Lampe heruntergedimmt hat. Du wirst im 3-Stufen Dimmmodus immer die drei Stufen haben (bei mir wars immer so).
Ohnehin reicht Dir die 60% Stufe auf dem Kopf völlig aus. Das ist subjektiv immer noch heller als die Scheinwerfer der vorbeifahrenden Autos!
Du machst Dir wirklich zu viele Gedanken über das temperaturbedingte Herunterdimmen. Vergiss Deine Idee mit dem Lüfter - das wirst Du nicht brauchen.

Nimm das Licht, und es wird Dir die Sprache verschlagen, dass man mit ein paar Gramm Alu auf dem Kopf sooo viel Licht haben kann...

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 267
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitrag von Schubdüse » 04.12.2007, 19:12

Wenn ich direkt mit 9W loslatsche dann bleibt es auch dabei.
Es kommt auf die Abwärme an und die ist bei 9W nunmal geringer als bei voller Leistung
Ich will dich jetzt nicht komplett verwirren.
Aber man kann im Steuerungs-Menü auch die "Grundleuchtstärke" der Lampe einstellen (hat nichts mit der Dimmung zu tun!!!).
Es gibt die Betriebsmodi:
-Eco
-Normal
-High

Bei High erreicht man die von Lupine genannten 15W/830 Lumen.
Alle anderen Modi liegen von ihrer maximalen Leuchtleistung (also Watt und Lumen) etwas darunter.
Grundeinstellung bei Auslieferung ist meines wissens "Normal" (war bei meiner Lampe und der eines Freundes so).

Wenn du als Fußgänger also ohnehin meistens "zu langsam" für volle Power bist, würde es sich anbieten die Lampe gleich von vorn herein etwas zu "drosseln".
Die Dimmstufen werden dabei automatisch angeglichen.
So hast du auch eine noch höhere Akkulaufzeit und die Lampe dimmt sich nicht immer selbst herunter (da sie ja schon mit etwas weniger Power läuft).

Stilgard
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 6
Registriert: 03.12.2007, 21:58

Beitrag von Stilgard » 04.12.2007, 19:19

@Schubdüse und Hang-loose,

Das überzeugt mich nun doch.

Das mit dem "von vorne herein etwas zu drosseln" macht m.e. am meisten Sinn; die höhere Akkulaufzeit dadurch auch.

*gleich mal bestell* * vorher noch guck, ob ich nun doch die 8er mit dem Flaschenakku nehm, oder doch die Xp, da Tragefreundlicher und dank Drosselung auch mit recht langer Laufzeit*

Edith sagt: Hab jetzt die Wilma XP Pro bestellt; denke doch, dass der Flaschenakku der Wilma 8 zu groß ist, um sie ständig als Fußgänger rumzuschleppen und ggf. an engen Stellen damit hängenzubleiben.

Bin mal auf die Lieferzeit gespannt. Soll ja auf Lage sein. *hüpf*

thx4help

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 267
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitrag von Schubdüse » 04.12.2007, 19:38

Stilgard hat geschrieben:
Edith sagt: Hab jetzt die Wilma XP Pro bestellt; denke doch, dass der Flaschenakku der Wilma 8 zu groß ist, um sie ständig als Fußgänger rumzuschleppen und ggf. an engen Stellen damit hängenzubleiben.

Bin mal auf die Lieferzeit gespannt. Soll ja auf Lage sein. *hüpf*

thx4help
Flaschenakku als Füßgänger bestimmt unhandlich.
Mit 6,8AH wirst du sicherlich schon seeehr weit kommen.
Bedenke das die Wilma eine 1W Dimmstufe hat.
Mit der hast du 2 Tage Non-Stop Licht wenns sein muß.

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 965
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Beitrag von JSausT » 04.12.2007, 20:08

Gute Wahl, mit dem Flaschenakku hast Du als Fußgänger kaum Freude.
Dann lieber noch einen Mikroakku als Reserve, der ist dann wenigsten noch voll wenn's drauf ankommt.

Gruß Jörg

dokusan
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 19
Registriert: 09.07.2007, 20:39
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von dokusan » 04.12.2007, 22:45

Hallo Stilgard,

ich habe meine 1sten Ausflüge auch ohne Zelt gemacht und bin mit meiner Wilma so durch den Wald gezogen. Mich hat dieses Thema vorher auch sehr interessiert, da ich die Lampe auch beruflich auf dunklen Baustellen einsetzen möchte und ich keine Freude hätte wenn sie einfach dunkler wird.
Die Sorge ist aber völlig unbegründet, bei 60% sprich 9 Watt ist die Lampe noch immer so hell, dass es für die allermeisten Situationen voll ausreicht.

gruß

christian

DerBergschreck
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 43
Registriert: 07.11.2007, 15:01
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von DerBergschreck » 05.12.2007, 16:38

dokusan hat geschrieben: ich habe meine 1sten Ausflüge auch ohne Zelt gemacht und bin mit meiner Wilma so durch den Wald gezogen. Mich hat dieses Thema vorher auch sehr interessiert, da ich die Lampe auch beruflich auf dunklen Baustellen einsetzen möchte und ich keine Freude hätte wenn sie einfach dunkler wird.
Die Sorge ist aber völlig unbegründet, bei 60% sprich 9 Watt ist die Lampe noch immer so hell, dass es für die allermeisten Situationen voll ausreicht.
Wobei 9 W bei einem Fußgänger meiner Meinung nach nun wirklich zumindest als Dauerlicht überdimensioniert ist. Die 1 W Stufe reicht mir ja sogar beim gemütlichen Herumrollen aus - da sollte es zu Fuß ja wohl auch reichen.

Der Akku mit 4,6 Ah reicht in der niedrigen Stufe (die ganz genau ja eigentlich 1,8 W hat) etwa 18 Stunden aus. Da hat man auch noch genug "Luft", um ab und zu mal eine Fernsicht mit voller Leistung einzuschalten. Aber sowas braucht man doch nicht beim normealen herumlaufen.

Stilgard
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 6
Registriert: 03.12.2007, 21:58

Beitrag von Stilgard » 05.12.2007, 20:39

@Bergschreck, kommt drauf an, wo man sich als Fuggy bewegt.

In Höhlen, Stollen, Bunker und der gleichen benötigt man schon sehr viel Licht, um zB. Löcher im Boden frühzeitig zu erkennen, mit 1 Watt würde man kaum was erkennen.

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1862
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Beitrag von microbat » 05.12.2007, 20:44

Hi Stilgard,

1 Watt bei der Wilma reichen auch in dieser Umgebung aus - mann muss ohnehin zuerst leuchten, dann gucken und dann erst gehen.

In großen Hallen mit feuchten Wänden und Decken braucht es dann aber jedes Watt um einen Gesamteindruck zu bekommen.

Grüße

Antworten