Nightmare oder Wilma

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Newbie
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 23
Registriert: 15.11.2007, 13:03
Wohnort: Luxemburg

Nightmare oder Wilma

Beitrag von Newbie » 15.11.2007, 13:15

Hallo,

Ich würde mir gerne eine neue Beleuchtung für mein MTB kaufen, und bin durch eine Zeitschrift auf die Marke Lupine gestossen. Da ich erst seit kurzem mit dem Mountainbiken angefangen hab, kannte ich diese Marke nicht. Ich fahre hauptsächlich abends, und da ich zu 90% im Wald unterwegs bin, brauche ich eine Beleuchtung die wirklich gut ist. Ich hatte mir eine IXON IQ gekauft, aber bin mit der Beleuchtung nicht so zufrieden. Wenn man ein bisschen schneller unterwegs ist, da reicht die Leuchtweite nicht aus. Ich hatte in meiner engeren Auswahl die Wilma4, Pasubio XL und die Nightmare genommen. Die Frage die ich mich stelle, ist ob ich Halogen oder LED nehmen soll. Welche sind anfälliger?
Ich fahre zwar keine komplizierte oder sehr technische Trails, aber mit einer guten Beleuchtung fühlt man sich als Anfänger auf jedenfall sicherer.
Würde mich freuen wenn jemand mir bei meiner Entscheidung helfen könnte.
Grüsse

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Beitrag von Matthias » 15.11.2007, 13:35

Willkommen im Forum.

Mein Kauftipp für die Erstlupine: ganz klar die Wilma!

Der Einstieg in dieses Segment ist immer ein interessantes Thema, es kommen bestimmt noch viele Meinungen.

Gruß, Matthias

Tom1962
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 08.12.2005, 13:49
Wohnort: Bonn

Beitrag von Tom1962 » 15.11.2007, 14:51

Hallo und Willkommen !

Ich besitze selber eine geupdatete Wilma und bin mit der Ausleuchtung sehr zufrieden, benutze die 2-stufige Dimmung bei der 10 Watt-Leistungseinstellung.Ich fahre überwiegend abends nur Waldwege und das Licht der Wilma reicht hierbei vollkommen aus.Dazu kommt noch die Sparsamkeit, gute Dimmbarkeit, die Langlebigkeit und die Robustheit der LED-Technik hinzu.Wenn noch mehr Licht im Nahbereich gefordert wird, bleibt an sich nur noch die Edison oder die Betty übrig (die ist aber nicht mehr so sparsam wie die Wilma).

Gruß

Thomas
...und es werde Licht !!!

Newbie
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 23
Registriert: 15.11.2007, 13:03
Wohnort: Luxemburg

Beitrag von Newbie » 15.11.2007, 15:46

Danke für Tips...

Ich habe öfters hier im Forum gelesen, dass Ihr die Lampen upgedated habt. Ich verstehe nicht so ganz was Ihr damit meint? :oops:

Es scheint ja auch so als würdet Ihr eher zur LED Technik tendieren. Die Halogen scheint also nicht mehr so empfehlenswert zu sein, obwohl ja das "Lichtbild" angenehmer sein soll.

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von flyingcubic » 15.11.2007, 16:36

wenn dein budget nicht so groß ist dann nightmare
ansonsten wilma

mit update meinen wir die alte wilma auf neue leds umrüsten die neue 15W muss nicht mehr uptatet werden

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Beitrag von Matthias » 15.11.2007, 16:55

Hallo Newbie, es ist so wie flyingcubic sagt: Wilma oder Nightmare - abhängig vom Budget. Mit beiden wirst Du massig Licht, Sicherheit und Spaß haben.

Wenn Du Dir in naher Zukunft evtl. ohnehin eine Zweitlupine zulegen möchtest, dann ist die Nightmare ohne Risiko ein preisgünstiger Einstieg.

Andererseits ist die Wilma quasi zukunftssicherer (Updatemöglichkeit). Als Standalone-Lösung ist sie auch vielseitiger und vor allem sparsamer.
Du solltest auch den Akku mit kalkulieren. Bei der Nightmare benötigst Du fürs Bike m.E. mindestens einen mit 9Ah plus einen Microakku als Reserve (nichts ist ärgerlicher, als plötzlich im Dunkeln zu stehen). Die Wilma kannst Du getrost mit einem leichteren 4,5er bei gleicher Lichtleistung betreiben und das sogar komplett am Helm. Bei der Wilma benötigt man keinen Reserveakku, da man ggf. einen sehr stromsparenden Modus wählen kann, der einen mit der Restakkukapazität noch für Stunden mit Notlicht versorgt. Wenn man das alles berücksichtigt, dann ist die Wilma gar nicht mehr so viel teuerer in der Anschaffung.

Gruß, Matthias
Tom1962 hat geschrieben:...bleibt an sich nur noch die Edison oder die Betty übrig (die ist aber nicht mehr so sparsam wie die Wilma).
Hallo Thomas: Die Betty ist die sparsamste + effektivste Lampe im Lupineprogramm! (Das gilt leider nicht fürs Portemonnaie.)
Zuletzt geändert von Matthias am 15.11.2007, 17:35, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 439
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Beitrag von DILBERT » 15.11.2007, 17:05

bis auf Edi und Betty habe ich das Programm von Lupine am Zelt gehabt, und mein eindeutiger Sieger ist die WILMA. Die Lampen mit HALO sind zwar recht angenehm im Lichtkegel und in der Lichtfarbe, aber die LEDs haben ein weißeres, fast ins kalt-bläuliche gehende Licht, welches mich überhaupt nicht stört und ich subjektiv den Eindruck habe, daß dieses Licht bessere Kontraste nachts im Wald liefert( wie gesagt--subjektiv). Ich habe schon die alten LED-Cluster genutzt, und auch damit bin ich sehr gut gefahren. Die eindeutigen Vorteile der LEDs sind die fast hundertprozentige Ausfallsicherheit und die im Gegensatz zu Halos extreme Lebensdauer. Mir ist bei dem alten Cluster mal eine LED ausgefallen, und das habe ich erst nach mehreren Stunden gemerkt, weil die anderen LEDs problemlos weiterleuchteten. Ebenso ist die Stromentnahmecharakteristik von LEDs anders als bei Halos, wenn bei Halos der Akku schon runter ist und die Lampe aus ist, leuchten LEDs immer noch, allerdings dann recht dunkel, aber man kommt damit immer noch sicher und langsam nach hause.
Die WILMA kam vor längerer Zeit auf den Markt, und in diesem Februar(?) wurde ein neuer LED-Cluster für die Wilma auf den Markt gebracht, der die Lichtleistung DEUTLICH verbessert, deswegen die Rede vom Update. Die von Lupine jetzt angebotene WILMA ist bereits mit diesem neuen Cluster ausgerüstet. Allerdings gibt es im Shop noch Bestände der alten Wilma, mit nicht programmierbarem Schalter, darauf wird aber deutlich hingewiesen, außerdem gibt es diese Lampe als Lampenkopf ohne Zubehör.
Ich habe so ein Teil auch noch, und auch das ist eine wegweisende Lampe.........
K.

Newbie
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 23
Registriert: 15.11.2007, 13:03
Wohnort: Luxemburg

Beitrag von Newbie » 15.11.2007, 21:09

Obwohl mein Budjet eher für die Nightmare geplant war, denke ich dass ich dann die Wilma kaufen werde. Auch wenn diese teuerer ist, mit der zeit wird dies sich schon bezahlt machen.

Ich habe gelesen dass alle Lupine Lampen an sich wasserdicht sind. Stimmt dies 100%, oder gibt es bei Fahrten im Regen manchmal Probleme?

P.S. Es ist wirklich erfreulich wie man hier im Forum geholfen wird. An dieser Stelle :clap: an alle! Besonders als Anfänger ist man froh wenn man gute Tips bekommt :wink:

Benutzeravatar
hang-loose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 251
Registriert: 22.12.2006, 20:27
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wohnort: Esslingen

Beitrag von hang-loose » 15.11.2007, 21:35

Ob die Wilma teurer ist, musst Du erst mal berechnen.

1.) Größerer (und teurerer) Akku nötig.
2.) Jeder kaputte Brenner muss durch einen teuren neuen ersetzt werden.

Je nach Nutzungsart kann die Wilma so sogar günstiger für Dich sein.


Ich hatte bei Fahrten im Regen noch keinerlei Probleme. Ich fahre fast täglich - no matter what weather.

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1862
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Beitrag von microbat » 15.11.2007, 22:06

Hallo,

Wilma ist wasserdicht.
Die Li-Io Akku´s sind wasserdicht.
Die Steckverbindung ist spritzwasserdicht.

Gelegentlich wird von "features" berichtet - zuletzt vorallem - weil sich bei Betty und Wilma Kondensat im Gehäuse bemerkbar macht - welches aber einfach zu entlassen ist - die Lampen sind eben in alle Richtungen dicht ....

Tom1962
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 08.12.2005, 13:49
Wohnort: Bonn

Beitrag von Tom1962 » 16.11.2007, 07:47

Hallo Matthias!
Tom1962 hat geschrieben:...bleibt an sich nur noch die Edison oder die Betty übrig (die ist aber nicht mehr so sparsam wie die Wilma).
Hallo Thomas: Die Betty ist die sparsamste + effektivste Lampe im Lupineprogramm! (Das gilt leider nicht fürs Portemonnaie.)[/quote]

Damit meinte ich die Leistungsaufnahme Wilma 15W zu Betty 22W in der höchsten Leistungsstufe, und da braucht ja die Betty einiges mehr an Strom.Ansonsten ist sie die Lampe mit den meisten Möglichkeiten, fehlt anfürsich nur noch die individuelle Programmierbarkeit durch den Nutzer...

Gruß

Thomas
...und es werde Licht !!!

Newbie
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 23
Registriert: 15.11.2007, 13:03
Wohnort: Luxemburg

Beitrag von Newbie » 16.11.2007, 09:00

fehlt anfürsich nur noch die individuelle Programmierbarkeit durch den Nutzer...

Gruß

Thomas[/quote]

Was versteht Ihr unter Programmierbarkeit? Meint Ihr damit dass man dimmen kann?

Tom1962
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 08.12.2005, 13:49
Wohnort: Bonn

Beitrag von Tom1962 » 16.11.2007, 09:37

Newbie hat geschrieben:fehlt anfürsich nur noch die individuelle Programmierbarkeit durch den Nutzer...

Gruß

Thomas
Was versteht Ihr unter Programmierbarkeit? Meint Ihr damit dass man dimmen kann?[/quote]

Damit meine ich das man die Dimmstufen selbst frei bestimmen kann, dimmbar ist die Betty als auch die Wilma, nur sind sie Dimmstufen (und damit wie hell die LEDs in diesen Stufen leuchten) fest vom PCS vorgegeben.

Gruß

Thomas
...und es werde Licht !!!

Newbie
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 23
Registriert: 15.11.2007, 13:03
Wohnort: Luxemburg

Beitrag von Newbie » 16.11.2007, 10:11

Ooh je, einfach ist es nicht.

Habe soeben mir einem Kumpel gesprochen und der meinte ich sollte mir einfach 2 Sigma Powerled kaufen und dann hätte ich mehr Licht als mit einer Wilma, und hätte auch noch einges gespart.
Kann man überhaupt zwei so unterschiedliche Lampen vergleichen?

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Beitrag von Matthias » 16.11.2007, 10:23

Will ja nicht rummosern, aber da stecken schon sehr unterschiedliche Philosophien dahinter. Klar, Licht machen alle Lampen.
Will sagen: man kann es m.E. nicht so einfach vergleichen.
Aber im letzten MTB-Magazin war ein Test. Oder schau mal hier.

Antworten