Passubio XL, Nightmare Pro oder doch Wilma?

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
Sven76
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 2
Registriert: 02.10.2007, 22:43

Passubio XL, Nightmare Pro oder doch Wilma?

Beitrag von Sven76 » 02.10.2007, 22:48

Hallo. Suche für meine Frau und mich ein Lampe zum B i k e n im Winter am Spätnachmittag in der Abend hinein sowie zum gelegentlichen Nightbiken. Wir fahren überwiegend Mittelgebirgstrails, hoch wie runter.

Von den Bildern her auf der Homepage tendiere ich zum Passubio XL, kein sichtbarer Unterscheid zum Nightmare Pro und gute Ausleuchtung des Nahbereichs. Klar die Wilma ist total hell, aber den Nahbereich finde ich nicht gut ausgeleuchtet. Tempo sind wir bereit Nachts zu drosseln , somit käme es mit glaube ich doch eher auf den Nahbereich an.

Außerdem scheint mir die Passubio best value for money zu sein, wir müssen ja immerhin 2 kaufen...

Any thoughts?

Gruß
Sven

Bartenwal
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 210
Registriert: 09.12.2005, 17:25
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 2005 -> verkauft 2008
Edison 18° 2006 -> verkauft 2007
Betty PCS 7.1 2007
Wilma 15W / PCS 7.1 2008
Wohnort: Böblingen

Beitrag von Bartenwal » 03.10.2007, 07:59

Hallo,
wie wäre denn die einfache Wilma mit den alten LEDs für 190€? Diese können ebenfalls mit den neuen Platinen aufgerüstet werden (dann 310€).
Vorteile:
geringerer Stromverbrauch
kleinerer Akku (spart Geld und Gewicht)
Nachteil:
Keine Programmierung

Grüße,
Bartenwal
Veloträumer

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von flyingcubic » 03.10.2007, 13:18

ich denke wenn man sich heut zu tage ne leuchte kauft solte sei schon leds haben

wir leben doch nicht in der steinzeit :lol:

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1921
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Beitrag von microbat » 03.10.2007, 13:45

nimm ne wilma ob groß oder klein ...

Sven76
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 2
Registriert: 02.10.2007, 22:43

Beitrag von Sven76 » 03.10.2007, 20:55

Bartenwal hat geschrieben: wie wäre denn die einfache Wilma mit den alten LEDs für 190€? Diese können ebenfalls mit den neuen Platinen aufgerüstet werden (dann 310€).
€310,- fände ich fair. Wo gibt's die? Nicht auf der Homepage oder im Shop, oder doch??

crankbrother
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 148
Registriert: 29.10.2006, 21:20
(Lampen-)Ausstattung: Wilma TL
Nightmare
Rotlicht
USB one + Charger
Wohnort: Paderborn

Beitrag von crankbrother » 03.10.2007, 21:28

Die gibts im Shop ... das für 310 EUR ist aber "nur" ein Lampenkopf... dann fehlen noch Akkus und Ladegerät(e)...

mxle
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 114
Registriert: 06.06.2006, 15:35
(Lampen-)Ausstattung: Edison 0058 3455
Halogen 19258 19798
Tesla 1648
Wohnort: Metlangen

Beitrag von mxle » 03.10.2007, 21:51

flyingcubic hat geschrieben:ich denke wenn man sich heut zu tage ne leuchte kauft solte sei schon leds haben

wir leben doch nicht in der steinzeit :lol:
hei... hier geht´s um tradition :wink:

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Moose » 04.10.2007, 08:42

Moin,

für 50 Euro würde ich aber nicht auf die Programmierbarkeit und weitere Dimmung verzichten wollen!

Gruß
Moose
Bild

Spätzlbiker
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 52
Registriert: 02.12.2005, 16:45
Wohnort: Esslingen BaWü; Lampen: Wilma 15 W + Betty Cree

Beitrag von Spätzlbiker » 04.10.2007, 08:44

Hallo Sven,

stimmt schon, die Passubio XL bietet ordentlich Licht für's Geld.

Aber:
Für LED spricht m. E.: größere Vielseitigkeit, längere Lebensdauer, längere Akku-Laufzeiten. Ich selbst habe eine Passubio mit 25 W-Brenner und neu einen Wilma-Kopf. Ich habe in den vergangenen Wochen Wilma/Passubio als Stirnlampe zum Lesen verwendet und dabei festgestellt, dass die Passubio einfach wesentlich mehr Strom zieht, der Akku also wesentlich früher in die Knie geht. Vergleichst Du außerdem die Ausleuchtung jeweils bei 9 W, ist der Unterschied krass. Klar ist die Wilma wesentlich teurer, aber ich denke, Du hast längerfristig auch mehr davon.

Grüßle,

Oliver

Benutzeravatar
Samoth
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 197
Registriert: 30.09.2007, 12:39
(Lampen-)Ausstattung: Betty
Wilma
Piko
Penta

Beitrag von Samoth » 04.10.2007, 18:40

Danke, Sven! Jetzt hab ich eig. das gleiche Problem, ABER ich brauche ja keine zwei Ladegeräte, oder?

Würde diese Konstellation funktionieren:

Wilma Kopf + kleiner Akku
Wilma 6 Set

Ich würde dann das Ladegerät vom Set für den kleinen Akku verwenden.

Wo finde ich denn die alte Version der Wilma? Was haltet ihr von der Idee?

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 267
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitrag von Schubdüse » 06.10.2007, 04:52

Natürlich genügt ein Ladegerät....
Die von dir genannte Kombi würde funktionieren.

Ich besitzte die "alte" 12W Wilma und muss sagen das deren Licht für Trails ausreichend (aber keine Wunderwaffe) ist und auf jeden Fall besser als eine 22W Passubio XL und bei voller Leistung sogar eine Praxisgerechtere Ausleuchtung als eine auf 10W (500 Lumen) gedimmte Edison bietet (ich konnte mal den Realitäts Vergleich machen).

Selbst bei voller Leistung genügt der 4,5AH Akku für Touren von ca. 3 Stunden. Länger fährt man im Winter in dunkelheit ohnehin kaum.

Wenn ihr also genug Licht zum Biken haben wollt und das alles nicht zu teuer werden darf dann könnt ihr ja die alte Version nehmen (gibts im Onlineshop).
Die Lampe hat zwar ein vereinfachtes PCS mit festen Dimmstufen aber fürs normale Waldzelten sehe ich das nicht als Nachteil an da die 4W und 12W Dimmstufen dafür schon optimal passen und man auf das SOS blinken und Blitzlicht bestimmt verzichten kann.

Falls es dann doch mal heller sein muss könnt ihr immer noch das Upgrade Kit kaufen und seit dann auf dem Level der aktuellen 16W Wilma.

Hab mal eine Kombi zusammengestellt, vielleicht gefällt sie euch ja...

-2mal Wilma 12W, je 190€
-2mal Akku 4,5AH, je 130€
-1mal Ladegerät Microcharger, 78€

Macht zusammen für 2 Lampensets 718€.
Ich würde das sehr günstig nennen.

Denn für den Preis bekommt ihr ansonsten gerade mal zwei einzelne 16W Wilma Lampenköpfe.

Benutzeravatar
Samoth
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 197
Registriert: 30.09.2007, 12:39
(Lampen-)Ausstattung: Betty
Wilma
Piko
Penta

Beitrag von Samoth » 06.10.2007, 10:19

Morgen :-)

Günstig ist das... da hast du recht. Ich denke, dass ich ab kommender Woche ein Wilma 6 Set besitzen werde.

Eine Akkutasche bräuchte ich ja dann auch noch?!

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Beitrag von JSausT » 06.10.2007, 12:36

-2mal Wilma 12W, je 190€
-2mal Akku 4,5AH, je 130€
-1mal Ladegerät Microcharger, 78€
Mit den Nimh Akkus geht der Einstieg sogar noch deutlich günstiger.
Die Preisdifferenz würde z.B. schon ein Upgradekit (oder einen 15W-Lampenkopf) ermöglichen, was meiner Meinung nach im direkten Vergleich den größeren Mehrnutzen bietet.

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Schubdüse
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 267
Registriert: 16.08.2006, 01:46
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 15W, Wilma 17W, Tesla TL
Wohnort: bei Kusel

Beitrag von Schubdüse » 07.10.2007, 00:18

Es sei denn man will die Lampen am Helm montieren damit das Licht immer dort die dunkle Nacht erhellt wo man auch hinschaut, was Ich wiederum als riesen Vorteil werte.
Denn mit der Lampe am Kopf stimmts auch mit der Ausleuchtung und zwar zwangsweise "ÜBERALL" in alle Richtungen.
Die Nimh Akkuflaschen sind nämlich zu groß/schwer um sie z.B. in der Trikottasche zu transportieren.
Früher oder später ärgert man sich dann doch das man nicht gleich mit der modernen Li-Ion Akkutechnik angefangen hat, denn der Umstieg ist dann um so teurer.
Ich fände die Version mit den Nimh Akkus nur dann akzeptabel wenn es WIRKLICH knapp mit dem Budget ist, frei nach dem Motte: "lieber eine Lupine mit günstigem Akkusystem als gar keine Lupine".

Zwei Trail-taugliche Lupine Lampensysteme für etwas mehr als 700€ ist so schon ein sehr guter Kurs. Das Upgrade-Kit kann man sich dann immer noch zu Weihnachten schenken.

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Beitrag von JSausT » 07.10.2007, 16:37

Mit dem 4,5AH Nimh Akku kommt man wohl genauso weit wie mit dem 4,5Ah LiIon Pack. Da braucht man keine große Flasche.
Und letztlich ist die hellere Lampe aus meiner Sicht die bessere Wahl.
Der Umstieg auf LiIon Akkus ist dann irgendwann (!) evtl. teurer, aber vielleicht sind die Akkus ja auch in ein paar Jahren billiger zu haben, wenn die ersten dann endlich aufgebraucht sind.

Gruß Jörg

Antworten