Unterscheidung Wilma / Wilma K2

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
laufand
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 4
Registriert: 16.09.2007, 20:40

Unterscheidung Wilma / Wilma K2

Beitrag von laufand » 16.09.2007, 20:44

Hi Zusammen,

wie kann ich eigentlich unterscheiden, ob mir mein Händler ein älteres Lagergerät (d.h. Wilma K2 - 12W) oder eine aktuelle Wilma (15W) verkaufen will (Seriennummer, o.ä.)?

Stehe kurz vor der Entscheidung - nach diversen Selbstbau(versuchen) - mir mal was Ordentliches zuzulegen.

Ciao,

laufand

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 825
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht 2W

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Beitrag von hoppepit » 16.09.2007, 21:33

Hallo laufand,

ganz einfach:

alte Wilma K2 12 Watt -> grüne Platine -> 420 Lumen
neue Wilma 15 Watt -> rote Platine -> 830 Lumen

eine upgegradete "alte" Wilma hat auch eine rote Platine, aber mit 12 Watt und 750 Lumen.
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

SIK
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 93
Registriert: 10.10.2006, 08:48

Beitrag von SIK » 17.09.2007, 11:06

Der Unterschied zwischen einer Wilma 12W mit Upgradekit (rote Platine) und einer Wilma 15W (gibt es nur mit roter Platine) ist eher theoretischer Natur. Der Unterschied ist mit bloßem Auge nicht zu erkennen.

sik

laufand
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 4
Registriert: 16.09.2007, 20:40

Beitrag von laufand » 17.09.2007, 11:06

Das klingt schon mal ganz gut.

Die Farbe der Platine sollte durch die Linsen/Streuglas eigentlich ganz gut zu erkennen sein.

Dank Dir,

laufand

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 825
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht 2W

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Beitrag von hoppepit » 17.09.2007, 11:31

laufand hat geschrieben:Die Farbe der Platine sollte durch die Linsen/Streuglas eigentlich ganz gut zu erkennen sein.
Yep, ist sie!!
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 440
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Beitrag von DILBERT » 17.09.2007, 12:26

die aufgerüstet Platine ist von außen gut erkennbar!
Der Unterschied zwischen rot-original und rot-aufgerüstet ist eher akademischer Art, allerdings ist der Unterschied von grün zu rot erheblich!
K.

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 825
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht 2W

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Beitrag von hoppepit » 17.09.2007, 16:24

DILBERT hat geschrieben:Der Unterschied zwischen rot-original und rot-aufgerüstet ist eher akademischer Art.
..ist es nicht so, daß die roten Platinen absolut identisch sind. Egal ob original bzw. upgrade.
Den Unterschied zwischen 12 und 15 Watt macht imho nur die Steuerung hinter der Platine?!
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1905
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Beitrag von microbat » 17.09.2007, 17:16

Hi,

die roten Platinen sind identisch.

Der Unterschied zwischen 12 W und 15 W Wilma ist (abgesehen von den LED Platinen und deren Linsen) der Wandler im Brennergehäuse (verbaut hinter der Platine und dem Kühlkörper.

Eine Wilma der neuesten Generation hat keinen offensichtlichen Unterschied zu einer alten Wilma mit eingebauten Upgrade Kit.

:!: Erst wenn der Brennerhalter (Zeltstangenbefestigung - eine Schraube) entfernt wird, kann (aus meiner Sicht) ein Unterschied festgestellt werden.

Bei der 12 W Wilma ist ein Loch im Brennergehäuse zur Kabeldurchführung zum Wandler und bei der 15 W Wilma ist das Brennergehäuse durch eine anlöt Platine verschlossen -> die Litzen sind sichtbar gelötet - die Platine fest in das Brennergehäuse eingelassen und die Konstruktion ist prinzipiell Wasserdicht.
Edison Besitzern wird es bekannt vorkommen.

Grüße

microbat

Antworten