Ausfall

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
mxle
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 114
Registriert: 06.06.2006, 15:35
(Lampen-)Ausstattung: Edison 0058 3455
Halogen 19258 19798
Tesla 1648
Wohnort: Metlangen

Ausfall

Beitrag von mxle » 09.09.2007, 19:49

Mein System: Flaschenakku, Y-Verbinder, 2 Edison an der Stange

Meine Frage: Als ich durch ein Schlagloch gezeltet bin ging plötzlich
das Licht aus. Alle Verbindungen waren trotzdem noch
perfekt verbunden. Danach versuchte ich die 2 Edi´s
wieder einzuschalten. Funktionierte aber nicht. Durch
erneutes anstecken des Y-Verbinders und einschalten
funktionierte alles wieder.

Kann mir jemand sagen was da schief ging?
Geregnet hat es auch. Vielleicht liegt es daran?[/b]

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 827
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht 2W

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Beitrag von hoppepit » 09.09.2007, 21:19

...ich würde mal sagen Kontaktproblem am Y-Kabel oder in der Flasche.
Das beide Edis die gleiche Macke bekommen und nicht mehr leuchten, halte ich für eher unwahrscheinlich.
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

mxle
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 114
Registriert: 06.06.2006, 15:35
(Lampen-)Ausstattung: Edison 0058 3455
Halogen 19258 19798
Tesla 1648
Wohnort: Metlangen

Beitrag von mxle » 09.09.2007, 21:57

hoppepit hat geschrieben:...ich würde mal sagen Kontaktproblem am Y-Kabel oder in der Flasche.
Das beide Edis die gleiche Macke bekommen und nicht mehr leuchten, halte ich für eher unwahrscheinlich.
okay danke. nach dem ich alles frisch angesteckt hatte, hat wieder alles funktioniert. Sollte ich es mal mit Dutch Grease probieren?

crankbrother
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 148
Registriert: 29.10.2006, 21:20
(Lampen-)Ausstattung: Wilma TL
Nightmare
Rotlicht
USB one + Charger
Wohnort: Paderborn

Beitrag von crankbrother » 10.09.2007, 08:05

Dutch Grease schadet mit Sicherheit nicht. Vor allem bei Feuchtigkeit beugt es dem "Vergammeln" von Kontakten vor. Jedoch nicht zu dick auftragen.

Ich vermute jedoch, dass irgendein Kontakt oder ein Kabel ein mechanisches Problem hat. Ich hatte bei meiner Nightmare mal einen Bruch im Kabelbaum. der hat sich anfangs dadurch angedeutet, dass die Lampe beim springen geflackert hat. Ich hatte damals auch erst auf die Kontakte getippt.

Bei dir wirds allerdings kein Bruch im Kabelbaum der Edisons sein. Ich würde mal einfach probieren den Akku wieder mit Y-Verbinder und den Edisons zu verbinden und beide einzuschalten. Dann würde ich mal versuchen das Y-Kabel und das Akkukabel an allen stellen zu biegen (nicht knicken!). Auch an den Verbindungssteckern im Betrieb einfach etwas rumwackeln. Wenn nun die Lampen schlagartig ausgehen ists vermutlich ein Problem mit den Kabeln. Ich habe allerdings keine Ahnung, ob die Edisons direkt wieder angehen, wenn sie wieder Strom bekommen. Ich glaube allerdings nicht. Bei der Nightmare kam die Startsequenz wieder.

..evtl hilft das ja weiter..

Späni
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 69
Registriert: 15.12.2005, 16:04
Wohnort: Luzern, Schweiz

Beitrag von Späni » 10.09.2007, 11:13

Ich kann crankbrother nur beipflichten. Bei meiner Edison hätte ich schon zwei mal einen Kabelbruch. Beide Male übrigens wegen krasser Fehlbeanspruchung. Die Lampe zeigte dann ein ähnliches Verhalten wie Deine, bei starken Erschütterungen ging sie aus. Auch bei mir liess sie sich nur mit Neu-Anstecken wieder einschalten.

Gruss, Späni

mxle
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 114
Registriert: 06.06.2006, 15:35
(Lampen-)Ausstattung: Edison 0058 3455
Halogen 19258 19798
Tesla 1648
Wohnort: Metlangen

Beitrag von mxle » 10.09.2007, 22:48

ich hab bei beiden lampen schon neue kabelbäume drin...
können die so schnell kaputt gehen?

okay danke

crankbrother
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 148
Registriert: 29.10.2006, 21:20
(Lampen-)Ausstattung: Wilma TL
Nightmare
Rotlicht
USB one + Charger
Wohnort: Paderborn

Beitrag von crankbrother » 11.09.2007, 09:23

wie gesagt - ich tippe nicht drauf, dass es am Kabelbaum der Lampen selbst liegt. Ich glaube eher, dass das Problem zwischen Anlötstelle am Akku und der Gabelung des Y-Steckers liegt. Es dürfte unwahrscheinlich sein, dass beide Lampen gleichzeitig nen Kabelbruch haben.

Normalerweise halten die Kabelbäume ziemlich lange. Sie können allerdings irgendwann "altersschwach" werden. Was sich auch nicht mögen ist knicken. Ist evtl. das Akkukabel oder das Y-Kabel mal in irgendeiner Kiste oder so geknickt worden? Ist der Fehler "reproduzierbar"?

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 440
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Beitrag von DILBERT » 11.09.2007, 13:31

kann es sein, daß es bei der Edi der Lichtbogen war, der wegen des Stoßes abgerissen ist? Systembedingt ist die Technologie der Edi ja stoßempfindlicher als andere Technologien.
K.

mxle
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 114
Registriert: 06.06.2006, 15:35
(Lampen-)Ausstattung: Edison 0058 3455
Halogen 19258 19798
Tesla 1648
Wohnort: Metlangen

Beitrag von mxle » 11.09.2007, 15:37

also beide lapmen funktionieren weiterhin wie neu. der lichtbogen ist nicht kaputt. aber die sache mit der kiste und geknickten kabeln hört sich gut an. ich hab mein ganzes Lupinezeugs in einer schuhschachtel. (unterm bett , ganz geheim :wink: )
ich häng sie jetzt an nen kleiderbügel dass die kabel schön runterhängen können ;)

werd heute wieder ne runde drehen. mal sehen ob wieder was passiert.

madman
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 110
Registriert: 04.12.2005, 19:09
Wohnort: Marbach, Rheintal Schweiz

Beitrag von madman » 11.09.2007, 16:31

mxle hat geschrieben:ich hab mein ganzes Lupinezeugs in einer schuhschachtel.
Naja also ich denke in einer Schuhschachtel werde sie wohl genug Platz haben, oder stopfst du da 10Eidson rein?
Da ist doch die Transporttasche von Lupine einiges enger aber immernoch problemlos und konfortabel.
Find das mit den Kleiderbügel übertrieben, es handelt sich hier schliesslich um Offroad-Lampen für den harten Einsatz und nicht um rohe Eier.

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Moose » 11.09.2007, 16:35

Moin,

meinst Du den Glaskolben, oder den Lichtbogen? Mir ist meine Edi mal aus Lenkerhöhe auf Beton gefallen, was sicherlich schlimmer ist, als mit dem Zelt durch ein Schlagloch zu fahren.

Die Edi hat noch funktioniert, nur die Lichtfarbe war nicht mehr so gleißend-bläulich. Lupine hat darauf äußerst, äußerst kulant reagiert, nochmals danke Andi!

Da die Edi wohl am Lenker war und die Kabelage auch nicht stocksteif verdrahtet war, jedoch die Akkuflasche im Halter fest war und so eher auf Schläge reagiert, würde ich hier mal suchen!

Gruß
Moose
Bild

mxle
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 114
Registriert: 06.06.2006, 15:35
(Lampen-)Ausstattung: Edison 0058 3455
Halogen 19258 19798
Tesla 1648
Wohnort: Metlangen

Beitrag von mxle » 11.09.2007, 21:38

so... ich war wieder unterwegs.
heute war alles in ordnung.
auf einer straße (ca. 2km) , auf der man zwingend in
schlaglöcher fahren musste ging das licht
diemal nicht aus. also alles bestens.
nur, dass das licht manchmal flackerte und nen rotton
bekam aber das ist ja normal?

danke für eure tipps

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Moose » 12.09.2007, 04:00

Ja, das rötliche Flackern bei extremen Stößen ist normal.

Gruß
Moose
Bild

Antworten