Beratung Akkugröße Wilma

Diskussionen rund um Lupine

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
Klaus
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2006, 13:44
Wohnort: Wiesbaden

Beratung Akkugröße Wilma

Beitrag von Klaus » 11.04.2007, 07:42

Hallo,
Ich muss mir jetzt die neue Wilma kaufen. Einziges Problem ist die Wahl des Akkus: Ich kann mich nicht zwischen Wilma 4 und Wilma 6 entscheiden.

Ich brauche Licht für die morgendliche Fahrt zur Arbeit (eine halbe Stunde, aber da werde ich dimmen). Dann noch für Nachtfahrten (im Sommer etwa eine Stunde in der Dunkelheit, im Winter maximal 3 Stunden).

Nun gut, bei der Wilma 4 steht, dass sie 2 h 45 min auf 15 W leuchtet, das käme dann hin, wenn ich im Winter etwas dimme. Allerdings reizt mich die Wilma 6 mehr, da ich damit auf der sicheren Seite bin.
Die Sorge dabei ist, dass ich den Akku dann nicht richtig entlade, bevor ich auflade.

Könnt ihr mir bitte Eure Erfahrungen schreiben?

Grüßt mir die Nacht!

Klaus

Serotta-Tom
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 6
Registriert: 22.03.2007, 18:15
Wohnort: Taunus

Beitrag von Serotta-Tom » 11.04.2007, 10:36

Hi Klaus,

nimm denn Akku von der Wilma 6. Li-Ionen Akkus müssen nicht leergezeltet werden und kannst dir die Dimmerei sparen. Es ist einfach ein gutes Gefühl, wenn man Reserven hat und sich keine Sorgen machen muss. Der 6,8 Ah Akku in der Tasche ist klein und sehr leicht, ich habe diese Größe noch von meiner Edison und nutze ihn jetzt zum Wilmen.
Bin übrigens auch ein Wiesbadener Wilma-Fan. Die neue ist wirklich sensationell.

Liebe Grüße,

Tom

Benutzeravatar
Fx
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 16
Registriert: 02.02.2007, 20:15
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fx » 11.04.2007, 19:38

Hi Klaus!
Also im Winter würde sich - wenn du entspannt und ohne Angst davor im Dunkeln zu zelten unterwegs sein willst - der 6,8 Ah Akku schon rentieren!
Das mit dem Entladen gibt sich mit der Zeit...Routine: einfach zwischendrin mal leer leuchten lassen und wieder voll laden! Auch im Verhältnis betrachtet ist der größere von beiden im Bezug auf Leistungsfähigkeit und Haltbarkeit der zuverlässigere Kraftspender!Bei 3 Std. nächtlicher Fahrt hat man halt oft doch gerne mal durchgehend volle Power, daher ist der 4,5 Ah Akku vielleicht nicht so rentabel, wobei er für deinen morgendlichen Weg zur Arbeit schon sehr passend wäre! Ansonsten stimme ich Serotta-Tom auch zu was den Rest betrifft!

Ich nutze die Wilma auch mit dem 6,8er und das is meiner Meinung nach ne Spitzen-Kombi....ohne Sorgen lange viel Licht macht Spaß und v.a. die Nacht zum Tag! :xmas_smile:

gruß
Wo ein Licht ist, ist auch ein Weg!

bademeister
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 16
Registriert: 15.03.2007, 22:02

Beitrag von bademeister » 11.04.2007, 22:54

Fx hat geschrieben: Das mit dem Entladen gibt sich mit der Zeit...Routine: einfach zwischendrin mal leer leuchten lassen und wieder voll laden!
Bevor du hier Unsinn postest, solltest du lieber mal die Anleitung von Lupine zu Li-Ionen Akkus lesen. :?

Klaus
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2006, 13:44
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag von Klaus » 12.04.2007, 06:46

Danke für die Beratung, ich habe mich jetzt für die Wilma 6 entschieden.[/quote]

Benutzeravatar
Fx
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 16
Registriert: 02.02.2007, 20:15
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fx » 12.04.2007, 07:37

@ bademeister:

an sich spielts wirklich keine große rolle...da hast du recht!
allerdings mach ich das so, wenn ich den akku über mehrere Monate lagere!

gruß
Wo ein Licht ist, ist auch ein Weg!

Antworten