SL A F und SL SF

Hier gibt es aktuelle Ankündigungen und News
Benutzeravatar
IndianaWalross
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 76
Registriert: 14.11.2018, 15:45
(Lampen-)Ausstattung: - SL AF4 (StVZO)
- Rotlicht (StVZO)
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von IndianaWalross » 09.12.2018, 11:37

Noch eine Bitte für die neue Anleitung, wenn man sieht dass ja doch einige den Schnellspanner mit Tape unterpolstern scheinbar:

Bitte schreibt einfach bei dem "Montageanleitung: Schnellspanner auf, drummachen, Schnellspanner" zu noch bei, dass man den Schnellspanner einfach enger machen kann, indem man die Schraube mit etwas Kraft zudreht. Ich hatte mich das ja nicht getraut, und mein Mann bei der von mir geerbten SLA auch nicht. Nachdem man uns hier gesagt hatte das wäre richtig so das zu tun (wir dachten wir machen es dadurch kaputt, da man schon sehr viel Kraft oder eine kleine Zange benötigt!) haben wir uns dann getraut, und siehe da - et klappt ohne Tape Unterpolsterung. Vielleicht wäre so ein kleiner Zusatz in der Anleitung daher nicht verkehrt...

KlausWalterKurt
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2017, 06:41

Easteregg SLA F

Beitrag von KlausWalterKurt » 09.12.2018, 12:08

Ich bin mir jetzt sicher, daß es sich um eine versteckte Funktion handeln muß.
Das Klicken ( Schalten ) der SLA F kommt definitiv vom Lampenkopf, egal ob er am Akku angeschlossen ist, oder nicht und zwar nur dann, wenn der Kopf halbwegs "waagerecht" am Lenker befestigt ist. Wenn der Kopf nicht am Lenker sitzt, oder wenn er nicht in etwa waagerecht ausgerichtet ist, klickt nichts und somit schaltet sich die Lampe auch nicht ein, wenn sie mit dem Akku verbunden ist.


Sehr mysteriös, es scheint ein lageabhängiger Schalter in der Lampe zu sein, der auch noch irgendwie erkennt, ob er an der Lenkerstange ( über Masseschluß ? ) angebracht ist.

Benutzeravatar
Moof.It
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 160
Registriert: 10.08.2017, 19:49
(Lampen-)Ausstattung: für Fatbike und Fully
• SL/AF 7 StVZO
• SL/A 7 International
• Piko RX4SC black
• Rotlicht / Barolo Kit
• USB One
• Charger One
Wohnort: FRA

Re: Easteregg SLA F

Beitrag von Moof.It » 09.12.2018, 12:17

KlausWalterKurt hat geschrieben:Ich bin mir jetzt sicher, daß es sich um eine versteckte Funktion handeln muß.
Das Klicken ( Schalten ) der SLA F kommt definitiv vom Lampenkopf, egal ob er am Akku angeschlossen ist, oder nicht und zwar nur dann, wenn der Kopf halbwegs "waagerecht" am Lenker befestigt ist. Wenn der Kopf nicht am Lenker sitzt, oder wenn er nicht in etwa waagerecht ausgerichtet ist, klickt nichts und somit schaltet sich die Lampe auch nicht ein, wenn sie mit dem Akku verbunden ist.


Sehr mysteriös, es scheint ein lageabhängiger Schalter in der Lampe zu sein, der auch noch irgendwie erkennt, ob er an der Lenkerstange ( über Masseschluß ? ) angebracht ist.

Ich denke eher, dass Du eine SL AF mit einem Fehler hast. Rufe doch am Montag einfach bei Lupine an. Vielleicht hast Du ein Schräubchen zu viel in Deiner Lampe. Was auch immer... wobei die eine oder andere rechte Seite durchaus mehr Erleuchtung vertragen kann. :D :D :lol:

Fahrrad-Fahrer
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 3
Registriert: 08.12.2018, 09:30

Re: Easteregg SLA F

Beitrag von Fahrrad-Fahrer » 09.12.2018, 12:25

KlausWalterKurt hat geschrieben:Ich bin mir jetzt sicher, daß es sich um eine versteckte Funktion handeln muß.
Das Klicken ( Schalten ) der SLA F kommt definitiv vom Lampenkopf, egal ob er am Akku angeschlossen ist, oder nicht und zwar nur dann, wenn der Kopf halbwegs "waagerecht" am Lenker befestigt ist. Wenn der Kopf nicht am Lenker sitzt, oder wenn er nicht in etwa waagerecht ausgerichtet ist, klickt nichts und somit schaltet sich die Lampe auch nicht ein, wenn sie mit dem Akku verbunden ist.


Sehr mysteriös, es scheint ein lageabhängiger Schalter in der Lampe zu sein, der auch noch irgendwie erkennt, ob er an der Lenkerstange ( über Masseschluß ? ) angebracht ist.
Hi, wozu sollte eine weitere redundante Funktion zum Einschalten am Lampenkopf oder über Fernbedienung denn sinnvoll sein? Du hast wohl leider einen Defekt an deiner Lampe. Oder eine Zughülle / Bremsleitung streift evtl.bei deiner Einbaukonfiguration beim schnellen Lenken unten über den Knopf am Lampenkopf?!

Viele Grüße

KlausWalterKurt
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2017, 06:41

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von KlausWalterKurt » 09.12.2018, 12:35

Vielen Dank für deine Antwort,

ich werde am Montag bei Lupine anrufen. Ich könnte aber wetten, daß ich recht habe.
Der beschriebene Effekt ist so reproduzierbar und exakt, daß ich mir nicht vorstellen kann, daß das nicht gewollt ist.
Zumal alle andern Bewegungen, Erschütterungen, inklusive Kabelbewegungen absolut nichts bewirken.

Trotzdem vielen Dank nochmal, ich dachte nur, daß das für andere User der Lampe interessant wäre.

Schönes Wochenende Euch allen ...

Klaus

Benutzeravatar
cristox
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 50
Registriert: 02.12.2018, 00:13

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von cristox » 09.12.2018, 12:37

Ich vermute auch , dass da etwas von deinem Fahrråd den Knopf an der Lampe drückt.
Ein Beschleunigungsschalter, den man auch noch klicken hört, hat Lupine da bestimmt nicht eingebaut.

Die Funktion eines Schnellspanners sollte eigentlich jedem Fahrrådfahrer geläufig sein.
Wenn es schwergängig war, kann es auch an einem schlecht geschnittenen Gewinde liegen.
Bei meinem Lampenkopf kamen mir aus dem seitlichen Gewinde Späne entgegen, als ich das das 5mm Distanzstück montieren wollte. Ich hoffe das hält jetzt. Ohne das Gewinde ist die ganze Lampe im A...nus.

KlausWalterKurt
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2017, 06:41

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von KlausWalterKurt » 09.12.2018, 13:38

Hallo Cristox,

Ich bin ja sooo dumm ....

Du hast vollkommen recht mit Deiner Vermutung, daß etwas vom Lenker von unten an den Schalter drückt.

Mein linkes Schaltkabel, das bei einem gewissen Lenkereinschlag, bzw. bei waagerechter Ausrichtung des Lampenkopf über den Schalter streicht, verursachte den "Easteregg-Efekt".
Nachdem ich die linke Schaltspirale etwas zurückgebogen habe, bzw. die Stellung des Lampenkopfes in der Verschraubung im Schnellspanner etwas verändert habe, alles okay.

Vielen Dank nochmal an Dich und Entschuldigung an alle die ich mit meinem Post genervt habe. Aber da muß man erstmal draufkommen :dance:

Nichts für Ungut ...

klaus

Benutzeravatar
IndianaWalross
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 76
Registriert: 14.11.2018, 15:45
(Lampen-)Ausstattung: - SL AF4 (StVZO)
- Rotlicht (StVZO)
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von IndianaWalross » 09.12.2018, 17:58

Ich hatte eben den Effekt, dass die Lampe nicht mehr über FB einschaltbar war.
Beim losfahren mit FB eingeschaltet und bei Ankunft auch darüber aus. Dann stand das Rad Wind und Wettergeschützt in der Garage meiner Schwiegereltern, da drinnen war es ca. 10°C warm, also hab ich mal alles am Rad belassen.

Komme ich eben raus, will über FB einschalten, nix passiert. Dachte erst "ok Handschuhe, vielleicht falscher Druckpunkt?". Handschuhe aus, nix. Egal wo ich drücke et passierte einfach nix. Dann unter der Lampe mit Knopf eingeschaltet und es funktionierte. Konnte dann die ganze Heimfahrt über normal die FB benutzen. Zu Hause ging dann plötzlich ein/aus/ein/aus wie gewohnt über die FB. Hm? Bislang war das ihr erster Ausseneinsatz und die hat weder nen Schlag noch Wasser oder so abbekommen. Ich werde das mal weiter beobachten.
Ansonsten war meine versammelte Verwandschaft begeistert von dem Bums - und wir reden von den reduzierten Stufen 12-5W, die 16 hatte ich garnicht programmiert :dance: Und Rücklcht mit Bremslicht waren sie ja total sprachlos :clap:

Marvin
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 87
Registriert: 13.05.2007, 23:17

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von Marvin » 09.12.2018, 18:29

Hallo IndianaWalross,
ja, ich denke das ist so richtig mit dem Abschalten der Funkverbedienung. Lupine wird das sicher noch in der Anleitung ergänzen müssen. Ich zitiere mal aus der Betty Anleitung:

Automatische Abschaltung Bluetooth:
Wird der Lampenkopf mit dem Akku verbunden und die Lampe nicht eingeschaltet, schaltet sich das Bluetooth Modul nach zwei Stunden automatisch ab. Die Lampe lässt sich erst nach erneutem Anstecken des Akkus, oder durch Tastendruck am Lampenkopf einschalten, aber nicht über den Bluetooth
Funksender.

Ansonsten danke für dein Drängen auf den 5W Modus. Der ist wirklich hilfreich, wenn man mit dem kleinen Akku unterwegs ist. :clap:

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 624
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von Speculum » 09.12.2018, 19:08



Ist nicht mehr die geltende Rechtslage...
KlausWalterKurt hat geschrieben: ... kleine Libelle, ähnlich einer Wasserwaage, als Zubehör zur SL A F bekommen könnte um die Einstellung zu erleichtern ?
Aber abgesehen davon, dass der Lampenkopf zumindest der SL A ganz geringfügig konisch ist, steht doch nirgendwo geschrieben, dass die Oberkante des Lichtstrahls den Lampenkopf parallel zur Längsachse derselben verlässt. Damit bringt aber eine Libelle unabhängig von der Ungenauigkeit einer Messung auf der Länge von vielleicht 5cm gar nichts, so scheint mir.

Tramway4385
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 25
Registriert: 05.12.2018, 17:36

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von Tramway4385 » 09.12.2018, 19:56

Guten Abend,

Und wie stellt man es dann am besten jedes mal ein? Mein Zelt steht in einem Gemeinschaftskeller und ich werd die Lampe (sobald sie bei mir ist) sicher jedes mal abnehmen. Eventuell markierung an Lenker und Schnellspanner machen?

Lg Manuel

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1840
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von microbat » 09.12.2018, 20:33

Punkt am Boden merken, wo das Vorderrad drauf steht,
und nen Strich (Tape / Stift / was auch immer) an‘ne Wand,
wo eben die Hell / Dunkel Grenze bei korrekt eingestellten Scheinwerfer ist.

Tramway4385
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 25
Registriert: 05.12.2018, 17:36

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von Tramway4385 » 09.12.2018, 20:41

O mann, manchmal liegt die Lösung so nah und doch so fern :wall:
Vielen Dank :dance:

Benutzeravatar
cristox
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 50
Registriert: 02.12.2018, 00:13

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von cristox » 09.12.2018, 20:52

Am besten eine Markierung am Boden, wo das Rad steht, und in einigen Metern Abstand eine Markierung an der Wand auf höhe der Lampe machen.
Dann Abstand der Markierungen auf Bodenniveau messen.
Davon 1% ausrechnen, also z.B. bei 5m Abstand, 5cm.
Diese 1% unterhalb der Markierung an der Wand wieder Markieren.
Dann vorm Losfahren Rad auf der Bodenmarkierung positionieren und den oberen Rand des Licht'kegels' auf die untere Markierung an der Wand ausrichten.

Das nennt sich dann 1%-Regel und sorgt dafür, dass der Lichtkegel nicht nach oben zielt.
Zuletzt geändert von cristox am 09.12.2018, 20:55, insgesamt 1-mal geändert.

Tramway4385
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 25
Registriert: 05.12.2018, 17:36

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von Tramway4385 » 09.12.2018, 20:55

cristox hat geschrieben:Am besten eine Markierung am Boden, wo das Rad steht, und in einigen Metern Abstand eine Markierung an der Wand auf höhe der Lampe machen.
Dann Abstand der Markierungen auf Bodenniveau messen.
Davon 1% ausrechnen, also z.B. bei 5m Abstand, 5cm.
Diese 1% unterhalb der Markierung an der Wand wieder Markieren.
Dann vorm Losfahren Rad auf der Bodenmarkierung positionieren und den oberen Rand des Licht'kegels' auf die untere Markierung an der Wand ausrichten.
Dankeschön

Antworten