SL A F und SL SF

Hier gibt es aktuelle Ankündigungen und News
Benutzeravatar
Moof.It
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 162
Registriert: 10.08.2017, 19:49
(Lampen-)Ausstattung: für Fatbike und Fully
• SL/AF 7 StVZO
• SL/A 7 International
• Piko RX4SC black
• Rotlicht / Barolo Kit
• USB One
• Charger One
Wohnort: FRA

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon Moof.It » 05.01.2019, 21:44

* cl * hat geschrieben:Dank kleiner Inventur im Keller kam mir heute folgende Idee mit zwei zu einem umgebauten Barextender:



Lupine-Intoxicated

:vic

Benutzeravatar
MetalMan
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 87
Registriert: 21.10.2015, 08:35
(Lampen-)Ausstattung: SL AF 7
Piko R7 1500
Rotlicht intl.
Rotlicht Max intl.

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon MetalMan » 07.01.2019, 19:41

Der China Halter ist da. Geht doch!
Dem Plastik des Einsatzes vom China Halter habe ich allerdings nicht getraut. Habe keinen Bock, dass mir da mal der Garmin rausbricht. Deswegen habe ich mir einen "Gummihalter", der beim Garmin dabei war, umgearbeitet, so dass er passt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
IndianaWalross
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 70
Registriert: 14.11.2018, 15:45
(Lampen-)Ausstattung: - Piko R4
- SL AF4 (StVZO)
- Rotlicht
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon IndianaWalross » 07.01.2019, 22:28

So viel Arbeit für ein "cleanes" Cockpit - und dann so ein versifftes Lenkerband *duck und renn* :lol: :wink:

Benutzeravatar
cristox
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 50
Registriert: 02.12.2018, 00:13

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon cristox » 08.01.2019, 10:17

Wolf hat geschrieben:... die Zeichnung müssen wir drin lassen, will das KBA so. Grüsse Wolf


Aber so ist die Zeichnung nicht zu gebrauchen.
Direkt in der Zeichnung steht Text, der ist falsch.

"Höhe des Lichtkegels nach 5m:
Halbe Höhe wie bei Austritt"

Das, zusammen mit der Zeichnung lässt davon ausgehen, dass der obere Rand des Lichtkegels gemeint ist.
Stellt man die Lampe so ein, leuchtet die nicht besonders weit.

Im Text darüber steht aber widersprüchlich:
"Wichtig: Der Lichtkegel muss mindestens so geneigt sein, dass seine Mitte in 5m Entfernung vor dem
Scheinwerfer nur halb so hoch liegt wie bei seinem Austritt aus dem Scheinwerfer."

Hier steht, dass die Mitte des Lichtkegels nach 5m halbe Höhe wie bei Austritt haben soll.
Das leuchtet dann deutlich weiter.

Insgesamt ist das aber alles überholt und die 1%- Regel ist anzuwenden.

Der Anleitungsschreiber bei Euch ist wirklich nicht besonders gut.

Benutzeravatar
MetalMan
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 87
Registriert: 21.10.2015, 08:35
(Lampen-)Ausstattung: SL AF 7
Piko R7 1500
Rotlicht intl.
Rotlicht Max intl.

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon MetalMan » 08.01.2019, 10:39

Mal eine Frage in die Runde: ich habe immer wieder Probleme damit, dass sich die Lampe während der Fahrt nach oben verstellt. Bei harten Schlägen durchs Überfahren von Kopfsteinpflaster und Schwellern kommt das immer wieder vor.
Die Schraube an der Lampe ist mit 2nM angezogen und dreht sich beim Verstellen der Lampe auch nicht mit. Was kann ich machen? Gibt es strammere, vielleicht dickere O-Ringe? Mich stört sehr, dass ich die Lampe häufiger während der Fahr korrigieren muss.

skogsjan
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 59
Registriert: 02.11.2006, 08:54

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon skogsjan » 08.01.2019, 10:52

Die kann man auch mit der SL verwenden.
https://www.lupine-shop.com/de/ersatzte ... piko-blika

Ich habe auch noch nie die Schrauben mit irgendeinem Drehmomentwert angezogen. Dürfte in der Regel aber über 2Nm gewesen sein.

Grüsse

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 634
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon Speculum » 08.01.2019, 13:07

cristox hat geschrieben:Aber so ist die Zeichnung nicht zu gebrauchen.
Direkt in der Zeichnung steht Text, der ist falsch.

"Höhe des Lichtkegels nach 5m:
Halbe Höhe wie bei Austritt"

Das, zusammen mit der Zeichnung lässt davon ausgehen, dass der obere Rand des Lichtkegels gemeint ist.
Stellt man die Lampe so ein, leuchtet die nicht besonders weit.

Im Text darüber steht aber widersprüchlich:
"Wichtig: Der Lichtkegel muss mindestens so geneigt sein, dass seine Mitte in 5m Entfernung vor dem
Scheinwerfer nur halb so hoch liegt wie bei seinem Austritt aus dem Scheinwerfer."


Die Zeichnung befindet sich unmittelbar unter dem Text, soll diesen also noch etwas verdeutlichen. Der Text oberhalb der Zeichnung entspricht wörtlich der seinerzeitigen Gesetzeslage und ist in seiner Aussage völlig klar. Bei der Zeichnung selbst steht nirgends geschrieben, dass unter "Höhe des Lichtkegels" nicht dessen Zentrum gemeint ist. Somit ist die Gesamtaussage nicht in sich widerspüchlich. Wenn das KBA in seiner unendlichen Weisheit (scheinbar für jene, die den darüber stehenden Wortsinn nicht begreifen) die Zeichnung so haben will, wird man nicht viel dagegen unternehmen können.


cristox hat geschrieben:
Der Anleitungsschreiber bei Euch ist wirklich nicht besonders gut.


Ist das wirklich so?

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 634
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon Speculum » 08.01.2019, 13:37

MetalMan hat geschrieben:Mal eine Frage in die Runde: ich habe immer wieder Probleme damit, dass sich die Lampe während der Fahrt nach oben verstellt. Bei harten Schlägen durchs Überfahren von Kopfsteinpflaster und Schwellern kommt das immer wieder vor.
Die Schraube an der Lampe ist mit 2nM angezogen und dreht sich beim Verstellen der Lampe auch nicht mit. Was kann ich machen? Gibt es strammere, vielleicht dickere O-Ringe? Mich stört sehr, dass ich die Lampe häufiger während der Fahr korrigieren muss.


Wenn ich nicht etwas übersehen habe, findet sich in der aktuellen SL AF Bedienungsanleitung kein empfohlener Drehmomentwert mehr. Bei meiner Betty R aus 2012 waren 3Nm empfohlen. In jüngeren Ausgaben wurde dieser Wert auf 2Nm reduziert. Meine SL A und SL A F verdrehen sich nicht, wenn ich den Befestigungsbolzen mit 2Nm anziehe. Könnte es sein, dass dein Drehmomentschlüssel nicht sehr genau ist?

Timmäh!
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 71
Registriert: 12.12.2006, 19:35
(Lampen-)Ausstattung: SL AF 4,
Outbound Focal Series Road Edition,
Rotlicht int.
Wohnort: München

Re: SL A F und SL SF - Funktion des Lampentasters bei Modus 6x

Beitragvon Timmäh! » 08.01.2019, 13:53

@Lupine Team: Ist das Verhalten des Lampenknopfs im Modus 6x (bei kurzem Druck Schalten ins Tagfahrlicht ohne Rückschaltmöglichkeit und Ausschalten bei langem Druck) jetzt so gewollt oder ungewollt? In der Anleitung steht da ja immernoch nichts dazu. Es ist auf alle Fälle nicht praktisch (wenn die Funke mal nicht geht) und eine Funktion zum reaktivieren des Abblendlichts wäre hilfreich.


Speculum hat geschrieben:
cristox hat geschrieben:Der Anleitungsschreiber bei Euch ist wirklich nicht besonders gut.
Ist das wirklich so?

Sagen wir so, zumindest die SL-F Anleitung bekam bisher nicht die benötigte Liebe und Aufmerksamkeit... :wink:

skogsjan hat geschrieben:Die kann man auch mit der SL verwenden. https://www.lupine-shop.com/de/ersatzte ... piko-blika

Kommen die paarweise oder ist das nur 1 O-Ring?

Gruß
Gruß, Timon

Benutzeravatar
MetalMan
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 87
Registriert: 21.10.2015, 08:35
(Lampen-)Ausstattung: SL AF 7
Piko R7 1500
Rotlicht intl.
Rotlicht Max intl.

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon MetalMan » 08.01.2019, 14:11

Speculum hat geschrieben:Wenn ich nicht etwas übersehen habe, findet sich in der aktuellen SL AF Bedienungsanleitung kein empfohlener Drehmomentwert mehr.

Auf dem Schnellspanner steht 2NM.

Speculum hat geschrieben:Könnte es sein, dass dein Drehmomentschlüssel nicht sehr genau ist?

Ich glaube schon. Benutze einen Hazet 6001.

Timmäh! hat geschrieben:Kommen die paarweise oder ist das nur 1 O-Ring?

Sind 2. Werde die auch mal ordern.

Timmäh! hat geschrieben:@Lupine Team: Ist das Verhalten des Lampenknopfs im Modus 6x (bei kurzem Druck Schalten ins Tagfahrlicht ohne Rückschaltmöglichkeit und Ausschalten bei langem Druck) jetzt so gewollt oder ungewollt? In der Anleitung steht da ja immernoch nichts dazu. Es ist auf alle Fälle nicht praktisch (wenn die Funke mal nicht geht) und eine Funktion zum reaktivieren des Abblendlichts wäre hilfreich.

Das würde mich auch brennend interessieren. Zumindest in Ablendlicht würde ich gerne schalten wollen. Sonst muss man halt erst umprogrammieren.
Zuletzt geändert von MetalMan am 08.01.2019, 14:39, insgesamt 1-mal geändert.

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 634
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon Speculum » 08.01.2019, 14:27

MetalMan hat geschrieben:
Speculum hat geschrieben:Wenn ich nicht etwas übersehen habe, findet sich in der aktuellen SL AF Bedienungsanleitung kein empfohlener Drehmomentwert mehr.

Auf dem Schnellspanner steht 2NM.

Stimmt, habe gar nicht mehr darauf geachtet, weil ich bei den inzwischen grundsätzlich angewendeten 2Nm weder mit den schwarzen noch mit den blauen O-Ringen Probleme habe.

Benutzeravatar
cristox
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 50
Registriert: 02.12.2018, 00:13

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon cristox » 08.01.2019, 21:12

Speculum hat geschrieben:Bei der Zeichnung selbst steht nirgends geschrieben, dass unter "Höhe des Lichtkegels" nicht dessen Zentrum gemeint ist. Somit ist die Gesamtaussage nicht in sich widerspüchlich.


Ich bitte dich...rede nicht alles schön, was Lupine verzapft.
Natürlich ist das widersprüchlich.
Höhe ist immer gesamte Höhe, nicht doch irgendwie halbe Höhe.

Die Zeichnung stellt ja auch den Lichtkegel als ganzes dar, also oberer und unterer Rand.
Und in keiner Weise einen halben Lichtkegel.

Und ja, die Anleitung ist meiner Meinung nach schlecht geschrieben, unübersichtlich und widersprüchlich.

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1841
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon microbat » 08.01.2019, 21:31

Hi, ich habe noch keine SLA mit oder ohne F und die Betriebsanleitung habe ich deshalb bisher nicht angesehen.
Das soll bedeuten, ich bin da eher unvoreingenommen :wink:
Ich habe mir gerade eben diese (vom KBA geforderte) Zeichnung 5 Sekunden angesehen und kapiert was gemeint ist.
Sooo „blöd“ kann die Zeichnung also gar nicht sein.

Benutzeravatar
cristox
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 50
Registriert: 02.12.2018, 00:13

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon cristox » 08.01.2019, 21:56

Aber nur, weil du weisst, was gemeint ist.
Jemand, der noch nie davon gehört hat, fragt sich bestimmt:
Halbe Höhe?, Höhe?, was denn nun?
Und bei unvoreingenommener Betrachtung der Zeichnung geht in keiner Weise daraus hervor, dass die halbe Höhe gemeint ist.
Und direkt dabei steht auch "Höhe" und nicht "halbe Höhe".

Anleitungen muss man so schreiben, dass jemand alles versteht, obwohl er davon keine Ahnung hat.

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1841
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: SL A F und SL SF

Beitragvon microbat » 08.01.2019, 22:47

Licht nicht gerade ausrichten, sondern in fünf Meter Entfernung das Licht auf etwa die Hälfte reduzieren durch absenken der Quelle.
Piktogramme informieren bewusst beschränkt, aber jede-r-s weiß in welches Klo - M / W / D gehen sollte :mrgreen:


Zurück zu „Neuigkeiten von Lupine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste