SL A F und SL SF

Hier gibt es aktuelle Ankündigungen und News
Benutzeravatar
CyclingimHarz
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 29
Registriert: 22.12.2017, 21:53
(Lampen-)Ausstattung: Lupine SL A
Lupine Wilma R
Lupine Piko R
Lupine Rotlicht

20 Ah Flaschenakku
6.6 Ah Smart Core
3.3 Ah
Wohnort: Bilshausen

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von CyclingimHarz » 30.10.2018, 22:18

Den markierten Bereich meinte ich. Der war im Gegensatz zu dem Rest doch etwas zu hell, bzw der andere Bereich zu dunkel. Also nicht die perfekte Ausleuchtung.
Dateianhänge
IMG_20181030_221619.jpg
IMG_20181030_221619.jpg (9.63 KiB) 2696 mal betrachtet

Benutzeravatar
CyclingimHarz
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 29
Registriert: 22.12.2017, 21:53
(Lampen-)Ausstattung: Lupine SL A
Lupine Wilma R
Lupine Piko R
Lupine Rotlicht

20 Ah Flaschenakku
6.6 Ah Smart Core
3.3 Ah
Wohnort: Bilshausen

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von CyclingimHarz » 30.10.2018, 22:20

Hier ist es noch etwas deutlicher zu sehen.
Dateianhänge
IMG_1329.PNG

Minken
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 20
Registriert: 25.10.2018, 16:41

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von Minken » 30.10.2018, 22:41

CyclingimHarz hat geschrieben: Die SL F hat ein minimal größeres Gehäuse.
Ich hoffe auch, dass die SL F mit der jetzigen SL GoPro Halterung kompatibel ist. Aber ich denke mal, dass es das sein wird. Sonst wäre es ja nicht Lupine ;)
Die Frage ist dann an welchen Stellen das Gehäuse größer ist. Wenn es zum Beispiel nach hinten länger sein sollte wird der einstellbare Winkel des Adapters zwangsläufig kleiner, was nicht wünschenswert wäre, da der bei der SL A jetzt schon sehr eingeschränkt ist.

Noch eine Anmerkung zur Leuchtkraft der neuen SL AF. Grundsätzlich ist mehr Licht natürlich immer super. Aber ich habe da so ein bisschen meine Bedenken hinsichtlich der Akkulaufzeit. Wenn ich mit der SL A7 auf 16W fahre hält der Akku nicht länger als 2 1/2 Stunden, und ich fahre öfter im Herbst/Winter abends solche Touren und am liebsten auf höchster Stufe. Die SL AF dürfte mit ihren 1000 Lumen und wenn man zwischendurch am Fernlicht rumspielt (was man sicherlich tun wird) wohl noch mal spürbar mehr verbrauchen. Ist die Frage ob das dann noch so praktikabel ist und für eine STVO-Lampe würde zumindest ich mir keinen 14er-Akkuklotz an den Rahmen schnallen wollen...

Benutzeravatar
CyclingimHarz
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 29
Registriert: 22.12.2017, 21:53
(Lampen-)Ausstattung: Lupine SL A
Lupine Wilma R
Lupine Piko R
Lupine Rotlicht

20 Ah Flaschenakku
6.6 Ah Smart Core
3.3 Ah
Wohnort: Bilshausen

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von CyclingimHarz » 30.10.2018, 22:46

Minken hat geschrieben:
CyclingimHarz hat geschrieben: Die SL F hat ein minimal größeres Gehäuse.
Ich hoffe auch, dass die SL F mit der jetzigen SL GoPro Halterung kompatibel ist. Aber ich denke mal, dass es das sein wird. Sonst wäre es ja nicht Lupine ;)
Die Frage ist dann an welchen Stellen das Gehäuse größer ist. Wenn es zum Beispiel nach hinten länger sein sollte wird der einstellbare Winkel des Adapters zwangsläufig kleiner, was nicht wünschenswert wäre, da der bei der SL A jetzt schon sehr eingeschränkt ist.

Noch eine Anmerkung zur Leuchtkraft der neuen SL AF. Grundsätzlich ist mehr Licht natürlich immer super. Aber ich habe da so ein bisschen meine Bedenken hinsichtlich der Akkulaufzeit. Wenn ich mit der SL A7 auf 16W fahre hält der Akku nicht länger als 2 1/2 Stunden, und ich fahre öfter im Herbst/Winter abends solche Touren und am liebsten auf höchster Stufe. Die SL AF dürfte mit ihren 1000 Lumen und wenn man zwischendurch am Fernlicht rumspielt (was man sicherlich tun wird) wohl noch mal spürbar mehr verbrauchen. Ist die Frage ob das dann noch so praktikabel ist und für eine STVO-Lampe würde zumindest ich mir keinen 14er-Akkuklotz an den Rahmen schnallen wollen...
Ich habe immer einen Wechselakku in der Trikottasche.
Zur Not, wenn ich längere Touren fahre habe ich den Big Ben 20Ah Akku. Der hält auf jeden Fall :)

levoworks
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 49
Registriert: 10.07.2018, 10:34
(Lampen-)Ausstattung: SL-AF 4
ROTLICHT INT.

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von levoworks » 31.10.2018, 09:38

Das sehe ich genau so.

Entweder man bleibt bei der normalen SL und kommt
eben mit dem 6.9Ah zeitlich hin oder man steckt sich
noch einen kleinen 3.5Ah Hardcase in die Tasche als Reserve.
Einen fetten 13.8Ah Akku würde ich mir auch nicht dranschnallen.
Zudem mehrere kleine Akkus auch eine höhere Redundanz und Flexibilität gewährleisten.

Es ist nunmal so das die Entwicklung höhere Leistungen
ermöglicht, was auf kosten der Akkulaufzeit geht.
Und der Markt schaut nach vorne - nicht zurück.
Kunden wollen "meistens" das bestmögliche, neuste, hellste, geilste usw.
Und die Mitbewerber sind da auch noch zu nennen.
Denen gilt es ja auch noch die entscheidende Nasenlänge voraus zu sein.

Lassen wir uns überraschen welche Laufzeiten der neue Lampenkopf
mit den entsprechenden Akkus bieten wird.

MBiker
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 85
Registriert: 27.07.2017, 15:04

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von MBiker » 31.10.2018, 09:46

Man kann auch ne Fastclick Akku mit Rahmenhalter nehmen. Hat den Vorteil das ich den Ersatzakku auch für den Helm mit Blika benutzte.
Aber meistens hält die Blika länger durch als meine SL-A am Lenker.

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 624
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von Speculum » 31.10.2018, 14:19

Minken hat geschrieben: hat das Gehäuse der SL AF die absolut identische Größe und die Bohrungen an der gleichen Stelle wie bei der SL A?
Wolf erläuterte anfangs dieses Threads, dass die SL AF gegenüber der SL A um 4 mm länger wird. Die Aufhängungspunkte der SL A sind genau unter dem mittleren der drei "Belüftungsschlitze" im Lampenkopf angebracht. Einem Foto im Thread "Eurobike 2018" nach zu schließen, verfügt die SL A F über vier "Belüftungsschlitze", wobei sich die Aufhängungspunkte nach wie vor unter dem zweiten Schlitz (von hinten gesehen) befinden. Die neue Lampe scheint daher nach vorne hin verlängert worden zu haben, sodass der GoPro-Adapter wohl weiterhin passen wird.

CyclingimHarz hat geschrieben: Wurde denn bei der SL F im Modus Abblendlicht bei der Leuchtverteilung ein wenig gefeilt? Die SL hat doch eher oben im Lichtkegel mehr Leuchtkraft. Die Verteilung fand ich nicht soooo gut.
Deine Fotos überraschen mich. Ich mache deine Erfahrungen hinsichtlich der Lichtverteilung nicht, jedenfalls nicht im abgebildeten Ausmaß. Auch scheint der Leuchtkegel meiner SL A im Nahebereich breiter als auf deinen Fotos zu sein. Ist es denkbar, dass du die SL A relativ hoch eingestellt hast und dass das eine Ursache dafür ist, dass die größte Helligkeit weit entfernt liegt? Auch auf dem SL A Ausleuchtungsfoto von Shark Attack, veröffentlicht am 26.9.2018 im Thread Allgemein > Inoffizielle Ausleuchtungsfotos....., sieht für mich die Lichtverteilung deutlich homogener und der Leuchtkegel breiter als auf deinem Foto aus.

Benutzeravatar
* cl *
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 47
Registriert: 19.01.2018, 23:18
(Lampen-)Ausstattung: Piko, SL-A, SL-AF, Rotlicht red Ed. mit Barolo, Charger One, div. Akkus, Big Ben

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von * cl * » 31.10.2018, 19:33

Mir fiel die Lichtverteilung auch nicht auf, aber wenn Du mal hier

viewtopic.php?f=54&t=4794

die Fotos durchschaust, sieht man das doch recht oft. Stört mich persönlich aber überhaupt nicht.

RandomBowser
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 27
Registriert: 05.10.2017, 21:41

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von RandomBowser » 01.11.2018, 13:11

Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich die Kritik bzgl. der Leuchtverteilung nicht nachvollziehen kann.
Erst einmal generell betrachtet. Von allen Lampen die ich je am Rad hatte, hat die Sl das homogenste und beste Leuchtbild. Ich möchte nicht mehr tauschen. Klar ist es nicht perfekt homogen, aber es ist besser als bei allen Mitbewerbern.
Und abgesehen von diesem persönlichen Eindruck.
Wenn man Rad fährt guckt man nach vorne. So weit wie möglich. Alles Rundherum, vor allem der extreme Nahbereich ist doch eher sekundär. Daher denke ich, dass es Sinn ergibt, die meiste Leuchtkraft auf eben jenen Bereich zu fokussieren. Ergo den Lichtkegel am oberen Ende(und etwas darunter) am stärksten zu gestalten. Das Licht direkt vor dem Rad sollte vorhanden sein, aber doch bitte schwächer, schließlich interessiert mich dieser Bereich eher sekundär, da er nicht im primären Blickfeld liegt. Wäre dieser Bereich genau so stark ausgeleuchtet, würde es eher irritieren, abgesehen von der verschwendete Energie.
Ich denke die Ausleuchtung der Sl ist schon nahe an ideal. Im primären Blickfeld weit und stark, zum Rad hin abnehmen in Fläche sowie Stärke. Dabei schon sauber definiert statt ausgefranstes Licht am Rand.

Außerdem, ich kann nur sagen, dass die 10 m vor dem Rad für die Sl doch deutlich zu wenig sind. Für eine BuM ideal (und deswegen praktisch nicht zu gebrauchen) , aber die Sl glänzt vor allem in praktischen Bereichen. ;)

Benutzeravatar
mountainrohler
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 100
Registriert: 01.11.2008, 21:31
(Lampen-)Ausstattung: Köpfe: SL AF, gepimpte Betty R (4500Lm); gepimpte Cree Betty (2007) 22Watt 22° 2600lm; Piko R 22 Watt 22°; Edison 16Watt (2003); Piko Mini TL
Akku's: 13,2Ah LiIonen Smartcore; 6,9 Ah Li-Ionen Smartcore; 4,5Ah Li-Ionen; 3,3Ah Li-Ionen Smartcore; 1,8Ah Li-Ionen
Lader: Charger One; Micro Charger Li-Ionen
Halter: 2 Schädelsätze; Helmhalter
diverses Zubehör
Wohnort: kuhbläke (uffm dorf)

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von mountainrohler » 01.11.2018, 20:35

so sieht meine Version der SL A F aus;-) da ist das Warten nicht so schlimm
Dateianhänge
20181101_185141.jpg
☼SL AF ☼ gepimpte Betty R 45 Watt (ohne BT); ☼ gepimpte Cree XM-L2 Betty 22 Watt 2600 lm (2007) ext.PCS; ☼ Piko R 20 Watt 22°; ☼ Edison 16Watt (2003), ☼ Piko TL Mini
13,2Ah; 6,9Ah; 4,5Ah; 3,3Ah und 1,8Ah Li-Ionen; 2 x Charger; 2 Schädelsätze; Helmhalter

Benutzeravatar
CyclingimHarz
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 29
Registriert: 22.12.2017, 21:53
(Lampen-)Ausstattung: Lupine SL A
Lupine Wilma R
Lupine Piko R
Lupine Rotlicht

20 Ah Flaschenakku
6.6 Ah Smart Core
3.3 Ah
Wohnort: Bilshausen

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von CyclingimHarz » 01.11.2018, 20:43

mountainrohler hat geschrieben:so sieht meine Version der SL A F aus;-) da ist das Warten nicht so schlimm
So eine Konfiguration hatte ich mir auch schon überlegt... Aber man muss ja dann 2 Akkus am Rahmen mitschleppen...

Benutzeravatar
CyclingimHarz
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 29
Registriert: 22.12.2017, 21:53
(Lampen-)Ausstattung: Lupine SL A
Lupine Wilma R
Lupine Piko R
Lupine Rotlicht

20 Ah Flaschenakku
6.6 Ah Smart Core
3.3 Ah
Wohnort: Bilshausen

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von CyclingimHarz » 01.11.2018, 20:44

RandomBowser hat geschrieben:Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich die Kritik bzgl. der Leuchtverteilung nicht nachvollziehen kann.
Erst einmal generell betrachtet. Von allen Lampen die ich je am Rad hatte, hat die Sl das homogenste und beste Leuchtbild. Ich möchte nicht mehr tauschen. Klar ist es nicht perfekt homogen, aber es ist besser als bei allen Mitbewerbern.
Und abgesehen von diesem persönlichen Eindruck.
Wenn man Rad fährt guckt man nach vorne. So weit wie möglich. Alles Rundherum, vor allem der extreme Nahbereich ist doch eher sekundär. Daher denke ich, dass es Sinn ergibt, die meiste Leuchtkraft auf eben jenen Bereich zu fokussieren. Ergo den Lichtkegel am oberen Ende(und etwas darunter) am stärksten zu gestalten. Das Licht direkt vor dem Rad sollte vorhanden sein, aber doch bitte schwächer, schließlich interessiert mich dieser Bereich eher sekundär, da er nicht im primären Blickfeld liegt. Wäre dieser Bereich genau so stark ausgeleuchtet, würde es eher irritieren, abgesehen von der verschwendete Energie.
Ich denke die Ausleuchtung der Sl ist schon nahe an ideal. Im primären Blickfeld weit und stark, zum Rad hin abnehmen in Fläche sowie Stärke. Dabei schon sauber definiert statt ausgefranstes Licht am Rand.

Außerdem, ich kann nur sagen, dass die 10 m vor dem Rad für die Sl doch deutlich zu wenig sind. Für eine BuM ideal (und deswegen praktisch nicht zu gebrauchen) , aber die Sl glänzt vor allem in praktischen Bereichen. ;)
Ja, das ist Meckern auf hohem Niveau. Aber es wäre ja nicht Lupine, wenn sie nicht nach Perfektion streben würden ;)

jodi2
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 14
Registriert: 27.10.2009, 15:11

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von jodi2 » 03.11.2018, 22:24

Eine dumme Frage zur Sicherheit zum Fernlicht:
Das kann man dauerhaft einschalten? Also nicht nur ein Taster, den man gedrückt halten muss? Fände ich sehr unpraktisch und ich habe es bisher so verstanden, dass man dauerhaft schaltet, aber dem deutschen Gesetzgeber trau ich zu, dass er da allen möglich Unsinn vorschreibt und die Lampe für STVO Konformität vielleicht nur Fernlicht als Taster haben darf...


Und einen Wunsch hätte ich als schon SL A Nutzer noch: Bitte bitte eine einfache und schnelle Umschaltmöglichkeit während der Fahrt zwischen den verschiedenen Lichtstärken/Watt und unabhängig vom Sensor! Ich mag den Sensor nicht/will selbst bestimmen wie hell die Lampe gerade leuchten soll (in der Stadt bei Dämmerung/etwas Streulicht will ich es gerade hell, dann leuchtet die Lampe auch noch was für mich aus).
In letztere Zeit war es manchmal knapp mit dem Akku und ich hätte gerne die 8W genutzt, wusste aber erst nicht, wie dran kommen/aktivieren und dann war ich wenig begeistert, dass das nur mit Sensor geht.

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 624
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von Speculum » 04.11.2018, 00:27

jodi2 hat geschrieben:Eine... Frage zur Sicherheit zum Fernlicht:
Das kann man dauerhaft einschalten?
.

Ja, die SL F ist keine Lichthupe und wird eine Lichthupenfunktion nach den bisherigen Informationen auch nicht als Anhängsel bekommen.
jodi2 hat geschrieben:
Und einen Wunsch hätte ich als schon SL A Nutzer noch: Bitte bitte eine einfache und schnelle Umschaltmöglichkeit während der Fahrt zwischen den verschiedenen Lichtstärken/Watt und unabhängig vom Sensor! Ich mag den Sensor nicht/will selbst bestimmen wie hell die Lampe gerade leuchten soll (in der Stadt bei Dämmerung/etwas Streulicht will ich es gerade hell, dann leuchtet die Lampe auch noch was für mich aus).
In letztere Zeit war es manchmal knapp mit dem Akku und ich hätte gerne die 8W genutzt, wusste aber erst nicht, wie dran kommen/aktivieren und dann war ich wenig begeistert, dass das nur mit Sensor geht.
Vielleicht habe ich dich nicht richtig verstanden, aber:
Der Sensor regelt ausschließlich das Umschalten von Tagfahrlicht auf Nachtfahrlicht und umgekehrt. Wenn dir der Sensor (was ich aus deiner Nachricht herauszulesen glaube) bei Dämmerung subjektiv zu spät auf Nachtfahrlicht umschaltet, kannst du den Sensor nach deinen eigenen Bedürfnissen kalibrieren (siehe Bedienungsanleitung > individuelle Einstellungen > Punkt drei).

Das Umschalten von 16W auf 8W und umgekehrt hat mit dem Sensor nichts zu tun. Es funktioniert naturgemäß nur im Nachtfahrlichtmodus (im Tagfahrlichtmodus leuchtet die SL A ja je nach Ausführung nur mit 1,5 W [StVZO] bzw. 0,4 W [international]}, dann aber ganz einfach mit kurzem Tasterdruck (bisherige SL).

Die bisher vorliegenden Informationen zur SL F interpretiere ich dahin, dass der (wohl auch weiterhin individuell kalibrierungsfähige) Sensor wieder das automatische Umschalten von Tagfahrlicht auf Nachtfahrlicht und umgekehrt übernehmen wird. Weiters wird die Fernbedienung über einen großen Taster verfügen, mit dem bei Nachtfahrlicht von Abblendlicht auf Fernlicht und zurück geschaltet wird. Das Fernlicht wird immer mit voller Leistung leuchten. Das Abblendlicht wird dagegen mit einem zweiten, kleineren Taster von voller Leistung auf halbe Leistung und zurück umgeschaltet werden können.

Benutzeravatar
LexxPiko
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 30
Registriert: 27.10.2015, 10:30
(Lampen-)Ausstattung: -
Piko RX 4SC (BJ 2015 - 1500 lm)
Piko R 7 (BJ 2015 - 1500 lm)
SL AF 4 (BJ 2018 - 1300 lm)
Wohnort: Wien

Re: SL A F und SL SF

Beitrag von LexxPiko » 04.11.2018, 14:56

Speculum hat geschrieben:Die bisher vorliegenden Informationen zur SL F interpretiere ich dahin, dass der (wohl auch weiterhin individuell kalibrierungsfähige) Sensor wieder das automatische Umschalten von Tagfahrlicht auf Nachtfahrlicht und umgekehrt übernehmen wird. Weiters wird die Fernbedienung über einen großen Taster verfügen, mit dem bei Nachtfahrlicht von Abblendlicht auf Fernlicht und zurück geschaltet wird. Das Fernlicht wird immer mit voller Leistung leuchten. Das Abblendlicht wird dagegen mit einem zweiten, kleineren Taster von voller Leistung auf halbe Leistung und zurück umgeschaltet werden können.
So hätte ich es auch verstanden, und genau da möchte ich jetzt einhaken: Ich habe vor die SL*F in Kombination mit meiner Piko am Helm zu betrieben. Allerdings mit einer gemeinsamen Fernbedienung. Die Piko würde ich dazu auf nur 2 Leuchtstufen stellen, damit dann folgende Kombinationen schaltbar sind: Abblendlicht mit kleiner Piko-Stufe und Fernlicht mit großer Piko-Stufe. Ist das nur mein Wunsch, oder ev. auch schon verwirklicht?

LG, LexxPiko
LG, LexxPiko

Antworten