Seite 8 von 10

Re: Alpha

Verfasst: 14.09.2018, 09:49
von Wolf
man kann bei uns schon testen und auch kaufen , kein Problem. Grüsse Wolf

Re: Alpha

Verfasst: 26.09.2018, 20:04
von Wolf
Da doch sehr viele die Alpha auch in Deutschland direkt kaufen möchten, haben wir reagiert,es gibt eine neue Alpha Helmlampe. Neuer Frontklick Helmhalter und ein Verlängerungskabel. Das Gehäuse bleibt unverändert, der Helmhalter greift einseitig, ist absolut stabil, auch wenn es erstmal nicht so vorstellbar ist.
Schon ab 4. Oktober bei uns im Shop verfügbar und dann natürlich bei allen Händlern. Passende Schnellspanner sind natürlich verfügbar...
Ich denke mal, dass ist eine nicht schlechte Botschaft :D
Grüsse Wolf
1D1E862C-A013-4951-AD2B-5BD30971B3EF.jpeg
D4E5470A-7513-41D3-8A0C-33B236F6891A.jpeg
06FEBDCE-9C99-48EF-8A06-F864F8D402B1.jpeg

Re: Alpha

Verfasst: 26.09.2018, 20:20
von SHARK_ATTACK II
Würde das neue Klebepad vom Helm auch auf einem Vorbau vom Rennzelt halten?

Liebe Grüße aus Thüringen :D

Re: Alpha

Verfasst: 26.09.2018, 20:46
von Wolf
da wär ich nicht sicher, aber wir haben ja wunderbare CNC gefräste Alternativen, welche einfach anschraubbar sind. Grüsse Wolf

Re: Alpha

Verfasst: 27.09.2018, 17:17
von Erleuchteter
Hallo Wolf,

ein Front-Click Halter für die Blika ans Zelt wäre genial :D
Das Front-Click Schnellwechselsystem wurde ja für die Blika als Universallampe erfunden :mrgreen:
Wäre natürlich für alle anderen Lampen auch der Hammer

Gruß Andreas

Re: Alpha

Verfasst: 27.09.2018, 18:00
von leuchte84
Erleuchteter hat geschrieben:ein Front-Click Halter für die Blika ans Zelt wäre genial :D
Absolute Zustimmung von mir. Alternativ ein Adapter für den Schnellspanner.

Re: Alpha

Verfasst: 27.09.2018, 19:13
von skogsjan
Hallo,
habe erstmal eine Eigenbaulösung gebastelt. Ein Stück 40mm Türübergangsprofil auf einen alten Adapter geschraubt. Da das Profil leicht gekrümmt ist kann man dort einen Frontcklick Helmhalter draufkleben. Das hält perfekt. Anscheinend ist der Bedarf ja da, das Leute flexibel die Blika wechseln wollen.

Grüsse

Re: Alpha

Verfasst: 27.09.2018, 20:24
von TarunTamal
Die Alpha am Helm sieht krass groß aus, in meinen Augen unverhältnismäßig.
Am Lenker, vor dem Lenker oder geschickt vorne unter dem Lenker dürfte das dezenter ausschauen.
Mein Gedanke: der bewährte LUPINE Slogan vom "immer kleinsten und hellsten" Licht ist da nicht mehr gültig.
Klar geht es heller, wenn man größer baut und mehr Strom zieht.
Als überzeugter Lupinist bin ich jetzt doch etwas skeptisch. Aber so ist das halt mit dem Fortschritt 8)

Re: Alpha

Verfasst: 27.09.2018, 20:58
von Wolf
Die Alpha ist eine Bike lampe , dafür ist sie gemacht, dass sie denn nun am Helm zu gross und schwer ist , das ist uns allen klar. Aber in Deutschland ist sie nur als Helmlampe erhältlich, so ist das . Grüsse Wolf

Re: Alpha

Verfasst: 27.09.2018, 21:57
von mandala
TarunTamal hat geschrieben:?..
Mein Gedanke: der bewährte LUPINE Slogan vom "immer kleinsten und hellsten" Licht ist da nicht mehr gültig.
Klar geht es heller, wenn man größer baut und mehr Strom zieht.
Als überzeugter Lupinist bin ich jetzt doch etwas skeptisch. Aber so ist das halt mit dem Fortschritt 8)
Jetzt wäre genau zu der Aussage der "immer kleinste und hellste..." neben dem optischen Aspekt mal der optimale Betriebspunkt der Alpha in einem normalen Einsatzszenario wissenswert. Also Gleichgewicht aus Wärmeableitung zu Wattleistung bei einer normalen Herbsttour im Wald. Also frische 10 Grad Celsius und moderates Tempo im Gelände.
Das in Würdigung der Aussage von Wolf im Zelt-Magazin "Die LEDs der Alpha müssen sich nicht anstrengen. Die blubbern quasi im Leerlauf vor sich hin." Kombiniert mit dem massiven Gehäuse sollte die Leistung reichlich dimmfrei abgegeben werden können? Wenn die Spitzenleistung dabei doch gleich in den ersten Minuten -mal unabhängig von einem tatsächlichen Bedarf- weggedimmt würde, entspräche das ja nur einem Lumenwert als dragstrip-Ausleuchtung. Von einem reinen Katalogwert mag ich nicht reden. Ist ja an sich schon ein unangefochtener Spitzenwert. Mich interessiert jetzt die praktische Relevanz.
Gibt es eventuell Messungen und Erkenntnisse?
Gruß

Re: Alpha

Verfasst: 27.09.2018, 22:13
von SHARK_ATTACK II
mandala hat geschrieben:
TarunTamal hat geschrieben:?..
Mein Gedanke: der bewährte LUPINE Slogan vom "immer kleinsten und hellsten" Licht ist da nicht mehr gültig.
Klar geht es heller, wenn man größer baut und mehr Strom zieht.
Als überzeugter Lupinist bin ich jetzt doch etwas skeptisch. Aber so ist das halt mit dem Fortschritt 8)
Jetzt wäre genau zu der Aussage der "immer kleinste und hellste..." neben dem optischen Aspekt mal der optimale Betriebspunkt der Alpha in einem normalen Einsatzszenario wissenswert. Also Gleichgewicht aus Wärmeableitung zu Wattleistung bei einer normalen Herbsttour im Wald. Also frische 10 Grad Celsius und moderates Tempo im Gelände.
Das in Würdigung der Aussage von Wolf im Zelt-Magazin "Die LEDs der Alpha müssen sich nicht anstrengen. Die blubbern quasi im Leerlauf vor sich hin." Kombiniert mit dem massiven Gehäuse sollte die Leistung reichlich dimmfrei abgegeben werden können? Wenn die Spitzenleistung dabei doch gleich in den ersten Minuten -mal unabhängig von einem tatsächlichen Bedarf- weggedimmt würde, entspräche das ja nur einem Lumenwert als dragstrip-Ausleuchtung. Von einem reinen Katalogwert mag ich nicht reden. Ist ja an sich schon ein unangefochtener Spitzenwert. Mich interessiert jetzt die praktische Relevanz.
Gibt es eventuell Messungen und Erkenntnisse?
Gruß
Redest du jetzt davon, wie lange die Alpha auf Maximum betrieben werden kann in der Praxis?

Re: Alpha

Verfasst: 27.09.2018, 22:28
von mandala
In erster Linie :
mandala hat geschrieben: Jetzt wäre genau zu der Aussage der "immer kleinste und hellste..." neben dem optischen Aspekt mal der optimale Betriebspunkt der Alpha in einem normalen Einsatzszenario wissenswert. Also Gleichgewicht aus Wärmeableitung zu Wattleistung bei einer normalen Herbsttour im Wald. Also frische 10 Grad Celsius und moderates Tempo im Gelände.
Das in Würdigung der Aussage von Wolf im Zelt-Magazin "Die LEDs der Alpha müssen sich nicht anstrengen. Die blubbern quasi im Mich interessiert jetzt die praktische Relevanz.
Gibt es eventuell Messungen und Erkenntnisse?
Gruß
Natürlich ergänzend die leistbare Dauer der Maximalwatt, gleichwohl zu vermuten ist, dass diese nicht ständig verfügbar sein dürfte. An dieser Stelle kriege ich das Bild der im Leerlauf blubbernden LEDs nicht mit 70 Watt in Einklang.

Re: Alpha

Verfasst: 27.09.2018, 22:40
von SHARK_ATTACK II
Also ich kann mal aus der Praxis berichten: Auf Maximum hat die Alpha bei 18-22 Grad nachts circa 2:00min bis 2:30min bei konstanten 50km/h mit Rennzelt durchgehalten. Dies wurde 4 bis 6 mal an der gleichen Stelle getestet. Ansonsten fahre ich niemals auf Maximum über längere Zeit. Ich fahre eigentlich nur auf Minimum (liegt aber auch daran, dass ich Rennzelt und Touren MTB fahre und nicht Downhill Strecken bei Nacht!) :lol:

Außer im Winter, wenn ich heimlich die Pisten nachts mit dem Snowboard abfahre, dann baller ich auch alles mit 45W maximum runter. Und bei den -10 bis -20 Grad wird's auch nicht so schnell warum :xmas_cool:

Re: Alpha

Verfasst: 27.09.2018, 22:43
von mandala
Danke.
Nicht meine Praxis und auch nicht meine Frage.
Gruß

Re: Alpha

Verfasst: 29.09.2018, 20:59
von Marvin
@mandala: die Frage hab ich mir auch schon gestellt. Ich erwarte, dass die Alpha ca. 5-10 Watt mehr Leistung stabil halten kann als eine Betty, bei gleichen Bedingungen, weil die Alpha 30% mehr Masse hat und auch ca. 40% mehr Kühlfläche.

Bei der Betty habe ich folgende Erfahrungen als höchstmögliche Stufe bei verschiedenen Gegebenheiten:
- 20 Grad, 20km/h: max. 28W, 3200 Lumen
- 10 Grad, 20km/h: max. 34W, 3900 Lumen
- 10 Grad, 25km/h: max. 45W, 5000 Lumen

Von der Alpha würde ich also erwarten:
- 10 Grad, 20km/h: max. 35-40 W, 4500 - 4900 Lumen

Aber ich finde solche Zahlenspiele haben nur begrenzten Wert. Ne Betty hat schon bei 28W einfach mehr Licht als genug. Ich denke nur bei eisigen Wintertemperaturen kann eine Alpha konstant 70 W halten. Aber wer braucht das? Ich finde die exzellente Randausleuchtung ist ein Kaufargument und die hohe Effizienz bei niedrigeren Wattzahlen. Und wenn man doch mal richtig Aufblenden will, dann hat man noch ne Reserve. Die hellstmögliche Lampe zu bauen ist denke ich ein Grund warum Lupine über die Jahre weltweit Technologieführer geblieben ist. Wenn Lupine sich nur auf die Wilma beschränken würde, wären sie, denke ich, nur ein anderer Lampenhersteller von vielen und hätten nicht den Ruf, den sie haben.