Neue Wilma

Hier gibt es aktuelle Ankündigungen und News
Maieule
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 161
Registriert: 13.12.2005, 18:47
(Lampen-)Ausstattung: Front ☼, Rear Ø
☼ Betty R Bluetooth (45W, 26°, 4900 K); Betty R (45W, 26°, 4900 K, Upgrade, Linse) ;Betty RS (45W, 26°, Upgrade, Linse)
☼ Piko RX4 (15 W, 22°); Piko R (15W, 22°, 4900 K); Piko U4 (13W, 22°, Upgrade); Piko X Duo (13W, 22°, Upgrade); Piko X 3 (13W, 22°, Upgrade); Neo X2 (7W, 30°); Wilma (12W, 16°, Upgrade); Edison (16W, 10°)
Ø Rotlicht (4x, 2x Barolo-Kit); Vistalite Eclipse (2x)
USB One
Wohnort: München

Re: Neue Wilma

Beitrag von Maieule » 05.11.2012, 10:47

flyingcubic hat geschrieben:die betty R ist bei 28w effezienter als die wilma und bietet mehr kühlfläche
Kann Dir hier nicht ganz folgen. :still
Wird bei der Wilma ein höherer Anteil in Wärme umgesetzt? (Bin bei meiner Aussage davon ausgegangen, dass ausreichend Kühlung vorhanden ist)
Ist das Verhältnis Licht/Wärme bei der Betty R besser? :?:
Um wie viel länger würde die Betty R, aufgrund der höheren Effizienz, "brennen" und was wären weitere Gründe.
Vielen Dank.

Chewbacca
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 47
Registriert: 29.02.2012, 12:58
(Lampen-)Ausstattung: Piko 8W 550lumen
Edison 16w
Wohnort: Bergisches Land, NRW

Re: Neue Wilma

Beitrag von Chewbacca » 05.11.2012, 11:40

Moin
Wenn beide Lampen in der selben wattstufe laufen, dann ist es völlig egal wie effizient die Lampen sind, die leuchtdauer ist auf jeden Fall die selbe, die Betty R ist zwar bei 28w 200lumen heller, aber das wird man in der Praxis nicht wahrnehmen

Bedingt durch das größere gehäuse kann die Betty zwar mehr wärme abführen, allerdings wiegt sie grade mal ~25% mehr als die Wilma, und bedingt durch die Abdeckung für den funkempfänger hat sie auch nicht so viel mehr Kühlfläche

Hier hat Daniel noch eine Messung gemacht bei der das schön zu sehen ist http://www.taschenlampen-forum.de/lupin ... post238751
Die Messung im dritten Beitrag zeigt schön wie sich die aktuellen Lampen verhalten wenn sie kaum gekühlt werden, viel heller ist die Betty unter den Bedingungen nicht
Wie das ganze aussieht wenn die Lampen besser gekühlt werden, darüber gibt diese Messung natürlich keine Auskunft
Wenn man sich allerdings auch die Wärmebilder in dem test anschaut fällt auf das die Betty augenscheinlich weniger warm wird, sollte man bedenken unter dem Aspekt das man den wärmeren Wilmakopf zum umschalten anfassen muss, die Betty nicht,

Meine subjektive Meinung
Lichtleistung/kosten geht nichts über die Wilma
Für die Straße und den spaßfaktor ist die Betty unübertroffen
Gruß Jerome

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Re: Neue Wilma

Beitrag von JSausT » 05.11.2012, 17:28

Maieule hat geschrieben:
flyingcubic hat geschrieben:die betty R ist bei 28w effezienter als die wilma und bietet mehr kühlfläche
...
Ist das Verhältnis Licht/Wärme bei der Betty R besser? :?:
...
Ja, bei gleicher elektrischer Leistung ist die Betty etwas heller als die Wilma, weil sie 3 LEDs mehr hat. Dadurch wird pro LED weniger Leistung verbraucht, wodurch diese etwas effizienter sind.

Gruß Jörg

Chewbacca
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 47
Registriert: 29.02.2012, 12:58
(Lampen-)Ausstattung: Piko 8W 550lumen
Edison 16w
Wohnort: Bergisches Land, NRW

Re: Neue Wilma

Beitrag von Chewbacca » 05.11.2012, 17:54

Was aber nicht heist das mehr LEDs immer besser sind, die Kühlung muss auch stimmen.
Siehe auch die aktuelle Betty, die hat zwar 7 LEDs, verwendet aber nur 6

MfG Jerome
Gruß Jerome

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1215
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Neue Wilma

Beitrag von flyingcubic » 05.11.2012, 22:28

7 würden auch gehen
ich habe die alu platine mit 50W befeuert und da ging es schon

aber die getrennte regelung find ich pfiffig gelöst

ispeedy
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 06.10.2009, 08:59

Re: Neue Wilma

Beitrag von ispeedy » 06.11.2012, 07:22

Wolf hat geschrieben:Er hat da natürlich recht, es gibt weltweit keinen Hersteller, welcher sich in diese Abgründe begibt und das beherrscht, 1 % PWM schafft keiner ausser uns. Die allermeisten sind bei 5 oder 10 % schon glücklich. Grüsse Wolf
In dieser absoluten Form aus meiner Sicht eine gewagte Aussage!
Ich kenne Taschenlampen, die über einen deutlich größeren Bereich regeln. Noch dazu zuverlässig (unabhängig von der "Schaltrichtung") und flimmerfrei...

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1849
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Re: Neue Wilma

Beitrag von Wolf » 06.11.2012, 14:02

okay, welche Lampe von welchem Hersteller ? Grüsse Wolf

ispeedy
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 06.10.2009, 08:59

Re: Neue Wilma

Beitrag von ispeedy » 06.11.2012, 16:52

Wolf hat geschrieben:okay, welche Lampe von welchem Hersteller ? Grüsse Wolf
Selbst besitze ich unter anderem die Quark Turbo QB2L-X von Foursevens.

Das Modell ist eine 1-fach XM-L Lampe und ist mit 0.3 bis 450 Lumen bzw. 1 mA bis 990 mA angegeben.
Meines Wissens gibt Foursevens die Lumen nach ANSI-Standard an und Vergleiche der verschiedenen Leuchtstufen mit anderen Lampen (z.B. meiner Piko) lassen für mich den Rückschluss zu, dass die Angaben in etwa stimmen sollten.

Die absoluten Helligkeiten liegen natürlich unterhalb der Wilma, aber die Bandbreite von kleinster auf größte Stufe ist wirklich beeindruckend und die kleinste Stufe ("Moonlight") ist eine echte "low low" Stufe, die nachts z.B. zum Kartenlesen genutzt werden kann, ohne seine Nachtsichtfähigkeit durch Blendung wieder zu verlieren.
Dies ist bei der Piko nicht der Fall: Wenn ich auf kleinster Stufe z.B. die Hand vor die Lampe am Stirnband halte, blendet das noch sehr deutlich. Bei der Wilma - das aktuelle Modell kenne ich (noch) nicht aus eigener Erfahrung - dürfte es laut Datenblatt ähnlich sein.

Grüße
ispeedy

SCARPA
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 6
Registriert: 30.10.2012, 08:09

Re: Neue Wilma

Beitrag von SCARPA » 08.11.2012, 07:52

Ist es eigentlich möglich die Wilma umzurüsten auf Funkfernbedienung?

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Re: Neue Wilma

Beitrag von JSausT » 08.11.2012, 10:29

Bisher nicht :(

SCARPA
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 6
Registriert: 30.10.2012, 08:09

Re: Neue Wilma

Beitrag von SCARPA » 08.11.2012, 18:27

Wird sich wohl auch nicht ausgehen weil das Gehäuse zu klein ist oder?

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1895
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Neue Wilma

Beitrag von microbat » 08.11.2012, 18:45

Hi,
wie soll das denn gehen ein altes Wilma Gehäuse mit neuer Elektronik samt Funkempfänger umzurüsten?
Vergleiche einfach die "alte" Betty mit der "neuen" und komme selbst zum Schluss, das da kein Empänger
unten dran passt und das Gehäuse zu klein wäre...

Chewbacca
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 47
Registriert: 29.02.2012, 12:58
(Lampen-)Ausstattung: Piko 8W 550lumen
Edison 16w
Wohnort: Bergisches Land, NRW

Re: Neue Wilma

Beitrag von Chewbacca » 08.11.2012, 19:29

Bin zwar kein Experte für Funktechnik, aber das die Betty R eine kunstoffabdeckung für den empfänger hat wird auch seinen Grund haben, denn eine abdeckung aus Alu wäre thermisch sicherlich besser, vermute mal das ein empfänger in einem vollalugehäuse zu sehr abgeschattet würde, ganz davon abgesehen das der da gar nicht reinpasst
Was ein begabter Bastler mit einer externen Wilma alles anstellen kann ist eine ganz andere Frage :mrgreen:
Gruß Jerome

Matthias123
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 1
Registriert: 07.01.2013, 09:44
(Lampen-)Ausstattung: Wilma 9 (2012), Tesla 5, Tesla TL 700

Re: Neue Wilma

Beitrag von Matthias123 » 07.01.2013, 10:00

Ich habe die neue Wilma 9 jetzt bei mehreren Nachtfahrten ausprobiert und bin wirklich begeistert - im Vergleich zu meiner alten Tesla 5 ein wirklicher Meilenstein. Auch ohne Betty R hatte ich so mein Wow-Erlebnis. :clap:

Die Programierung finde ich wirklich gelungen - jedoch habe ich noch einen Entwicklungswunsch: Wenn man die Leuchtstufen aufwärts und abwärts schalten könnte (zwei Taster) könnte man bei drei oder vier Programierten Leuchtstufen flexibler auf Gegenverkehr reagieren. :pray:

Meine Wilma hat per Gebrauchsanweisung 1W als Minimalstufe - die 0,3W hat m.W. nur die Betty. irgendjemand meinte die Wilma hätte auch 0,3W.

spudi
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 42
Registriert: 14.11.2008, 15:00

Re: Neue Wilma

Beitrag von spudi » 07.01.2013, 10:30

Matthias123 hat geschrieben:Wenn man die Leuchtstufen aufwärts und abwärts schalten könnte (zwei Taster)
Bloß nicht. Keep it simple.

Die Programmierung ist aber wirklich gut geworden. Endlich kann man die Leuchtstufen anpassen, ohne jedesmal die Bedienungsanleitung suchen zu müssen.
Was mir aber aufgefallen ist... kann es sein, dass der Taster empfindlicher geworden ist? Oft passiert es mir, dass ich beim Umschalten eine Stufe überspringe. Das passiert mir bei der 17W-Wilma nicht.

Karsten

Antworten