Seite 1 von 1

Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 16.11.2020, 22:30
von PhilippK
Hallo zusammen,

neulich hat es eine Penta in meinen Lupine-Bestand geschafft :mrgreen: Doch irgendwie war der heutige Ausflug mit ihr (im wahrsten Sinne des Wortes) nicht wirklich erleuchtend:

Nachdem vor rund einer Woche das Paket angekommen ist, wurde die Penta aufgeladen und einigen Tests unterzogen. Es erfolgte ein zweiter Ladevorgang, bevor es auf die erste Reise durch die nächtliche Finsternis ging. Dabei habe ich sicherlich ein paar Varianten der Leuchtstufen ausprobiert, aber die meiste Zeit brannte sie mit 1 W und das über rund 20 Minuten. Daheim Ladestand kontrolliert - über 75 %.
Heute, rund eine dreiviertel Woche später ging es dann auf den nächsten Trip. Ladezustand habe ich nicht mehr kontrolliert, war aber angesichts der geplanten dreiviertel Stunde mehr als optimistisch. Auch hier wieder vor allem mit 1 W betrieben. Nach rund 10 Minuten Strecke wollte ich auf dem Feld die verschiedenen Stufen in der Praxis ausprobieren. Der Boost-Modus wollte nicht so recht kommen - und dann war es schlagartig zappenduster. Die Penta gab kein Lebenszeichen mehr von sich. Erster Gedanke: Tastensperre - war aber nicht. Also: Akku leer, könnte auch der Grund für den nicht gelungenen Boost-Modus gewesen sein.
Die Verwirrung wurde dann perfekt, als ich die Lampe daheim aufgeladen habe: als direkt nach dem Start des Ladevorgangs die Kapazität kontrolliert habe, wurden mir direkt wieder über 75 % angezeigt. Nach rund einer Stunde war die Lampe wieder voll.

Sachdienliche Hinweise werden gerne entgegengenommen. Was mich vor allem interessieren würde:
  1. Eine Warnung bei niedrigem Akku-Stand ist bei der Penta nicht vorgesehen?
  2. Selbstentladung in der kurzen Zeit dürfte eigentlich nicht sein. Wie viel Energie geht bei einem Wechsel des Beleuchtungsmodus verloren?
  3. Ladezeiten sind ja bei USB 3 etwas schwieriger. Gibt es Erfahrungswerte bei Verwendung eines getrennten Mobiltelefonladegerätes?
Gruß und Danke,

Philipp

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 24.11.2020, 21:23
von schoeni
Hallo PhilippK,
meine Penta wurde auch sehr plötzlich und ohne Vorwarnung dunkel. Ich hatte aber beim kontrollieren des Ladezustands gesehen, dass nur noch eine LED leuchtete. Die Lampe war auf mehreren Einsätzen draußen dabei. Ein Abdunkeln oder Blinken, wie man es von anderen Lampen kennt, gibt es hier anscheinend nicht. Es findet sich darauf auch kein Hinweis in der Bedienungsanleitung. Wenn der Akku leer ist, macht die Penta absolut keinen Mucks mehr....
Ich lade mit einem USB-Ladegerät von Anker und dem beigelegten USB-C Kabel auf. Dauerte nach der kompletten Entladung ca. 2,5h, wenn ich das richtig beobachtet habe. Wäre interessant zu erfahren, mit welchem Equipment das Laden am schnellsten funktioniert.

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 04.12.2020, 18:08
von futnet
Ich hatte jetzt das gleiche Phänomen. Ich hatte die Batteriekapazität überprüft und es wurden 75% angezeigt. Kurz danach ging im Boost Modus die Lampe unvermittelt aus und ließ sich nicht mehr einschalten. Nach kurzem Laden (ungefähr 1 Minute) und Anzeige von 75% Restkapazität nahm ich sie vom Ladegerät. Danach ließ sie sich wieder normal einschalten und zeigte abermals 75 % Kapazität an.
Sehr seltsam! :roll:

Grüße Frank

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 08.12.2020, 19:55
von bjornb
Hi,

Penta owner from Norway here, I experience the same on my new Penta - if I activate boost mode sometimes it goes dark and cannot be switched on again until I connect it briefly to the charger. The battery is not close to empty, three out of four leds (75% ) remaining capacity.

@Wolf any ideas?

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 09.12.2020, 09:28
von PhilippK
Danke für die Rückmeldungen. Das Phänomen ist zwar bislang kein weiteres Mal aufgetreten, aber nach den Erfahrungen der möglichen Laufzeit und euren Rückmeldungen gehe ich fest davon aus, dass auch bei mir damals der Akku nicht vollständig entladen gewesen sein kann.

Eine Rückmeldung von Lupine wäre gut :-)

Gruß, Philipp

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 14.12.2020, 12:50
von Wolf
Es gibt dieses Problem. Wenn alle Toleranzen zu unseren Ungunsten ausfallen, kann es tatsächlich passieren, dass die Penta im Boostbetrieb ausschaltet. Natürlich ist uns bewusst, dass dies der schlimmste anzunehmende Ausfall einer Lampe sein kann. Schon vor einigen Wochen realisierten wir dieses Verhalten und modifizierten die Software und fügten auch eine Reservetank hinzu. Diese Software ist nun schon seit einigen Wochen im Einsatz und löst das Problem. Natürlich spielen wir die neue Software auf jede Penta auf, welche wir in die Finger bekommen. Ja, nicht so super, aber das war die ehrliche Antwort. Grüsse Wolf

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 14.12.2020, 13:09
von PhilippK
Hallo Wolf,

danke für die Rückmeldung. Ich fasse mal zusammen:
  • So lange ich die "Finger" vom Boost-Modus lasse, besteht keine Gefahr. Der normale Einsatz ist also ohne Gefahr eines Ausfalls möglich.
  • Bei Gelegenheit sollte ich mal einen Boxenstopp für die Penta bei euch einplanen (kann aber auch kommendes Jahr sein)
Passt das so?

Gruß, Philipp

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 14.12.2020, 16:53
von Wolf
wenn man den Boost Modus komplett meidet , gibt es natürlich diese Möglichkeit des Ausfalles nicht. Aber auch so muss man das erst mal schaffen, ist ja wie gesagt kein Regelfall. Es tritt, wenn dann zw. 75 und 50 % Ladezustand auf. Grüsse Wolf

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 15.12.2020, 01:44
von bjornb
Thanks for responding @wolf. It's unfortunate, but not critical that boost mode makes it turn off in some situations, but the part where you have to connect it to the charger to be able to use it again makes a bit worse. Is there any way to turn it on again without connecting to a charger? (button combination etc?)

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 16.12.2020, 15:35
von helmut regneri
Hallo, wie schafft Ihr das überhaupt in den Boostmodus zu kommen? Wenn ich die Lampe am Kopf habe funktioniert das vielleicht alle 20 Versuche. Meistens schaltet sie zwei Stufen höher. Ansonsten ist die Lampe einwandfrei. Sie brennt sogar nach erreichen der kleinsten Stufe ungefähr eine Stunde
weiter.MfG

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 17.12.2020, 16:34
von draussen
Wolf hat geschrieben:
14.12.2020, 16:53
wenn man den Boost Modus komplett meidet , gibt es natürlich diese Möglichkeit des Ausfalles nicht. Aber auch so muss man das erst mal schaffen, ist ja wie gesagt kein Regelfall. Es tritt, wenn dann zw. 75 und 50 % Ladezustand auf. Grüsse Wolf
Hallo zusammen
Das traf zumindest bei meiner Penta nicht zu. Der Boost-Modus führte bei jedem Akkustand (auch vollgeladen) zum Totalausfall der Lampe.
Auch scheint das Problem nicht so selten zu sein wie hier geschildert. Ich habe zumindest Informationen, wonach mehr als nur einige wenige der Pentas eines Händlers davon betroffen waren.

Auch wenn ich die ehrliche Antwort schätze, bin ich von Lupines Kommunikation echt enttäuscht. Ja ärgerlich ist es allemal und wenn man dann wochenlang keine Info, geschweige denn einer anständigen Entschuldigung für den ganzen Aufwand bekommt, ärgert das zumindest mich noch mehr.

Fairerweise noch dies:
Mit meiner reparierten Lampe habe ich bisher keine Probleme. Auch sonst bin ich mit der Verarbeitung (Software ausgenommen) sehr zufrieden und auch die Lichtleistung der Lampe finde ich echt super.

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 17.12.2020, 18:30
von Marvin
Ja, es ist ja jetzt nicht das erste Mal, dass die Lupine-Software unmittelbar nach dem Release Probleme macht, SL-A, Blika, Alpha, Penta, Apps.

Wichtig fände ich daraus die richtige Konsequenz zu ziehen. Im Gegensatz zu Hardware wird Software ab einer bestimmten Größe beim ersten Release immer Bugs haben. Deswegen sollte Lupine weniger versuchen alle möglichen Bugs zu antizipieren, sondern den Anwendern es leichter machen die Software zu updaten. Per Firmware Update über USB oder Bluetooth sollte jeder Nutzer seine Lampe selbst auf den neuesten Stand bringen können. So gut der Service auch ist, wegen Software-Bugs ne Lampe einzuschicken ist doch nicht mehr zeitgemäß.

Und zur Öffentlichkeitsarbeit: das kann ich schon verstehen, dass der Wolf die Lage erst Mal abwartet. Man hätte schreiben können, die Betroffenen Nutzer sind informiert und können die Lampe kostenlos updaten lassen. Thema beendet.

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 18.12.2020, 15:33
von bjornb
@Wolf, is it possible to upgrade the Penta firmware through the USB-C port?
Would you be able to publish software to do a firmware upgrade by end users?

Re: Penta - und plötzlich war es dunkel

Verfasst: 19.12.2020, 11:17
von Wolf
firmware über USB updaten, ja, wir denken mittlerweile auch, dass wir das in absehbarer Zeit so machen werden, die aktuelle Penta kann das noch nicht, aber wir werden das sicherlich umsetzen. Grüsse Wolf