Betty "schwitzt" hinter dem Glas

Vor dem Posten bitte die Hinweise lesen
herbert
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 27
Registriert: 09.12.2006, 21:29
(Lampen-)Ausstattung: Betty noch mit externem Schalter - mit Update.
In Kürze die Piko Modell 2016

Betty "schwitzt" hinter dem Glas

Beitrag von herbert » 01.10.2007, 19:05

habe meine ersten versuche mit meiner betty hinter mir und habe nach dem ausschalten festgestelle, dass das glas auf der innenseite bei der mittleren linse etwas "schwitzt". diese feuchtigkeit kann sicher nicht von aussen kommen. die lampe war im innenraum im betrieb. am nächsten tag ist diese feuchtigkeit verschwunden, aber auch beim 2. versuch war sie zu sehen.
hat jemand ähnliche beobachtungen gemacht oder eine erklärung dafür?
danke

j*rg
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 23
Registriert: 12.01.2007, 20:14
(Lampen-)Ausstattung: (74W Led) (16W Halogen)
Wohnort: Lampen: (74W Led) (16W Halogen)

Beitrag von j*rg » 01.10.2007, 19:20


Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1697
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 01.10.2007, 19:31

das hab ich gerade im englischen Teil beantwortet. Diese Erscheinung kennen wir, scheint gelegentlich vorzukommen, einige Faktoren scheinen eine Rolle zu spielen, aber so ganz genau wissen wir es nicht. Der Bereich um die mittlere Linse ist der kälteste, deshalb schlägt sich Feuchtigkeit immer hier nieder. Es handelt sich um die Luftfeuchtigkeit der Luft im Gehäuse. Betty ist dicht, richtig dicht, da kommt nix raus. Hier hilft es , den Deckel kurz aufzuschrauben, wenige Sekunden und der Nebel ist weg. Im lauwarmen Zustand Deckel wieder aufschrauben. Der Titandeckel dreht sich so wunderbar, ist also kein Ding .

Diese Geschichte verliert sich mit der Zeit. aber warum wissen wir nicht wirklich.

herbert
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 27
Registriert: 09.12.2006, 21:29
(Lampen-)Ausstattung: Betty noch mit externem Schalter - mit Update.
In Kürze die Piko Modell 2016

Beitrag von herbert » 01.10.2007, 19:47

o.k. vielen dank.
werde ich gleich mal versuchen.

sonst bin ich damit super zufrieden.

ist der absolute hammer!!!

Bruno
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 135
Registriert: 07.12.2005, 09:16

Beitrag von Bruno » 03.10.2007, 11:27

Ich breche zusammen!
Sorry, Leute, diesseits und jenseits der Lupine-Firmentür, daß ich mir - immer wieder - kritische Anmerkungen trotz des ganzen "super"-, "Hammer"-, "oberaffengeil"-hypes erlaube: aber das ist nicht Euer Ernst, oder, daß hier Deckel in einem ganz bestimmten Temperatur-Bereich lustig auf- und zugedreht werden sollen, damit die neuen Wunder-LED-Leuchten tun, was sie sollen?! :shock:

Ich wiederhole mich jetzt, doch: sowas hat nichts mehr mit "Kinderkrankheiten", oder was man gerne, um sich selbst zu beruhigen, sagt, zu tun, das ist reines Beta-Testing trotz bereits "ausgereifter" Preise.
Und es ist nur möglich, weil wir user auch schon seit Jahren akzeptieren (oder gerne "übersehen"), daß unsere 300- bis 1000-E-Laternen auch sonst Macken haben wie Steckerprobleme, witzlose Anzeigen usw. (aber ich will nicht schon wieder anfangen).

Benutzeravatar
Sven
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 66
Registriert: 01.12.2005, 15:07
Wohnort: Gunzenhausen

Beitrag von Sven » 03.10.2007, 12:24

Hopla... die Konkurenz ist da :lol:

Marco
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 18
Registriert: 12.09.2007, 22:10

Beitrag von Marco » 03.10.2007, 12:29

Welche Konkurenz?

Eher Mitbewerber.


Marco

Benutzeravatar
flyingcubic
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1212
Registriert: 07.09.2006, 00:25
Wohnort: Crailsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von flyingcubic » 03.10.2007, 13:22

ist doch blödsinn Bruno denk mal zuerst nach bevor du postest

meine wilma und auch die von meinen kumpels hat noch nie irgendwelche macken gehabt :roll:

die lupine lampen sind allemal ihr geld wert was man von den mitbewerbern nicht behaupten kann :wink:

ich hab auf der euro b i k e gesehen wie verzweifelt die anderen sind :lol:

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 439
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Beitrag von DILBERT » 03.10.2007, 13:27

tja, Bruno, dann mal Deine Vorschläge, die Lampen luftdicht zu machen......
Die Lampe muß luftdicht sein, um ein Schwitzen zu verhindern, denn die Feuchtigkeit dringt mit der Umgebungsluft ein. Demzufolge gibt es zwei Varianten, erstens die Lampe luftdicht zu machen, oder die Lampe so zu konzipieren, daß die eindringende Feuchtigkeit in der Lampe schadlos ist.
K.

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1815
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Beitrag von microbat » 03.10.2007, 13:44

Hi,

ist doch völlig wurscht wie das Glas aussieht - mit oder ohne Kondensnebel - und ob die Akkustandsanzeige einen physikalisch korrekten Wert wiedergibt - das wichtigste ist das was als Licht vorn´rauskommt.

Die Akkustandsanzeige wird von Lupine als ein Anhaltspunkt genannt - nicht mehr und nicht weniger.

Mit Sicherheit können die Lampen von einen automaten im Vakuum zusammengebaut werden und es gibt dann keine Feuchtigkeit im Brenner - das Gehäuse muss dann nach dem öffnen natürlich zur Reperatur ... - für diesen Firlefantz würde ich keinen Euro zahlen wollen.

Alle anderen (vergleichbaren) Laternenbauer haben ähnliche Preise - nur die Lichtleistung ist deutlich schlechter und teilweise ist das Lampendesign zum davonlaufen - über günstigere Laternen sag ich nur "ohne Worte".

cíao

Benutzeravatar
Hugo
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 25
Registriert: 03.01.2007, 17:36
Wohnort: Prien am Chiemsee

Beitrag von Hugo » 04.10.2007, 09:45

Ganz so tragisch wie Meister Bruno das sieht ist es dann doch nicht. Ich hatte diese Erscheinung bei meiner Betty anfangs auch. Nach 1-2 mal aufschrauben und den Dampf ablassen war es weg. Evtl. ist die Feuchtigkeit ja auch irgendwie noch aus der Herstellung.
Klar sind solche Dinge ärgerlich aber sollte es eine Lösung geben, bekommt man Sie durch dieses Forum wenigstens mit.

Gruß

Matthias

Bruno
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 135
Registriert: 07.12.2005, 09:16

Beitrag von Bruno » 04.10.2007, 12:25

Hugo hat geschrieben:Ganz so tragisch wie Meister Bruno das sieht ist es dann doch nicht. (...)

...aber sollte es eine Lösung geben, bekommt man Sie durch dieses Forum wenigstens mit.

Gruß

Matthias
Tragisch ist es nicht, habe ich aber auch nirgends behauptet.

Mein Punkt ist nur immer wieder, daß die Anzahl von Macken etc. in Relation zum Preis, vor allem aber in Relation zu Euer aller Anspruch,doch stets die perfektesten Lampen zu haben, nicht paßt.
Da mögt Ihr anders drüber denken; ich würde jedoch an meinem Haus, Auto, den Computern in meinem Büro oder meinem Rad selbst kein solches entspr. Verhältnis hinnehmen wollen.

Daß die Lösungen hier im Forum diskutiert werden, ist, nebenbei, ja wohl das Mindeste!
Im Gegentum: ich würde mich freuen, wenn lupine da selber mal offensiver mit umgehen würde, wenn was auftritt.
Ich erinnere mich immer wieder "gerne" an Anrufe wie z.B. damals, als ich meinen ersten Micro-Charger bekam, der keine Kapazität anzeigte. Da wurde ich über Wochen in die Schublade "ja, ja, wir haben immer mal wieder einen (duseligen) Anwender, bei dem was nicht klappt" gesteckt.
Bis raus kam, daß es etliche mehr waren, weil eine ganze Serie softwaremäßig nicht sauber lief!

Wie gesagt: ein offensiver Aufruf an die Kunden wäre mir da lieber.
Und mit der Feuchtigkeit verhält es sich doch schon wieder so: erstmal den Ball flachhalten (mal erst nur vorichtig eine einzige kleine Notiz im engl.Forum), wenn's mehr wird, dann sagen wir mal, daß es stimmt, wir aber keine Begründung kennen.
Und da soll ich nun dankbar sein, daß ich das wenigstens dem Forum entnehmen darf?

Benutzeravatar
Melibokus515
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 190
Registriert: 04.12.2005, 09:42
(Lampen-)Ausstattung: Edison, Wilma, Betty, 2*Piko, Betty RS
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Beitrag von Melibokus515 » 04.10.2007, 12:57

Hallo Bruno,

meine Wilma hat die ersten zweimal auch geschwitzt als ich mit meinen 100 kg den Trail runtergefahren bin :lol: . Ich denke die 1000 prozentige Lampe wirst Du nie finden. In meinen Augen bietet Lupine das beste Licht am Markt, die Preise pendeln sich in der Region zwischen 600 und 1000 Euro ein. Interessant wäre mal ein Vergleich verschiedner Lampen über ein oder zwei Monate weg. Ich bin mir sicher die Produkte der anderen haben ebenfalls Macken, die nicht im eigenen Forum gepostet werden. Ich bin trotz der kleinen Macken zufrieden mit der Leistung, der Qualität und dem Service von Lupine und werde aus diesen Gründen irgendwann mir noch die Betty kaufen.
Gruß Melibokus515

Bruno
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 135
Registriert: 07.12.2005, 09:16

Beitrag von Bruno » 04.10.2007, 15:39

Melibokus515 hat geschrieben:(...)
Ich denke die 1000 prozentige Lampe wirst Du nie finden. In meinen Augen bietet Lupine das beste Licht am Markt...
Ob Ihr's glaubt oder nicht: Zustimmung von mir!

Ich nutze ja auch (GERNE!) lupine-Lampen, denke ebenso, daß es das beste Licht am Markt ist.
Aber gerade, weil ich die Leistung von lupine mag, mag ich den Diskussions-Prozeß vorantreiben, der vielleicht immer mal wieder ein wenig mithilft, daß sie noch besser werden. :wink:

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Beitrag von naseweis » 04.10.2007, 18:28

[quote="Bruno"]
... Ich nutze ja auch (GERNE!) lupine-Lampen, denke ebenso, daß es das beste Licht am Markt ist.
Aber gerade, weil ich die Leistung von lupine mag, mag ich den Diskussions-Prozeß vorantreiben, der vielleicht immer mal wieder ein wenig mithilft, daß sie noch besser werden. :wink:[/quote]

Ich teile Deine Ansicht zum Umgang von Lupine mit (Serien)problemen und eben den Details, die gar nicht so perfekt sind wie man es bei dem jeweiligen Preis gerne erwarten würde.

Und auch mir geht im wesentlichen darum die Beteiligten zu animieren es noch besser zu machen. Aber damit wird man in diesem Forum schnell zu Bruno, dem Problembären. Der fand ein trauriges Ende, aber dieses Schicksal droht hier wohl nicht.... :-)
wau, wau

Antworten