Seite 1 von 1

Rotlicht Montage am E-Scooter

Verfasst: 29.03.2020, 22:12
von thinkpad
Hallo,

Ich wollte hier mal kurz zeigen/vorstellen wie ich vor zwei Jahren das Rotlicht
an meinem E-Scooter befestigt habe.

Dafür habe ich mir eine Halterung aus Aluminium gebaut die ich rot Lackiert habe
und anschließend mit einer M6 Schraube am Rahmen verschraubt habe. Das Rotlicht
habe ich mit 4 Stück M2 Schrauben an die Halterung geschraubt. Das Rotlicht Selbst
habe ich noch Blau Lackiert.

Diese Konstruktion hält das Rotlicht jetzt schon seit über 8200Km aus am Scooter aus, und
das obwohl ich gelegentlich mit dem Rotlicht an Bordsteinen entlang schramme, auf irgendwelchen
Hindernissen aufsetze. Da macht sich die sehr robuste Bauweise vom Rotlicht bezahlt!

Vorne am Lenker habe ich eine Piko mit 1200Lumen.

P.S.
Damit es nicht zu Missverständnissen kommt, ich lebe in Luxemburg und hier ist es kein
Problem mit dem Scooter und dem Rotlicht zu fahren, der Scooter fährt auch schneller
(38km/h Spitze) als die Scooter die z.b in Deutschland zugelassen sind.

Mein Zelt habe ich Hinten mit einem Rotlicht Max und der Sattelhalterung ausgestattet.

Am Tretroller/Kickboard habe ich hinten mit einer selbstgebauten Halterung auch ein Rotlicht
angebracht.

An meinem großem E-Scooter habe ich hinten Zusätzlich ein weiteres Rotlicht angebracht und
vorne am Lenker eine Piko R mit 1500Lumen.

Ich bin richtig froh dass es Lupine gibt, das die Produkte so zuverlässig funktionieren und robust
sind. Der Service ist einfach Spitze, das kenne ich sonst von keinem anderem Hersteller!
Das ein zigste was ich Persönlich nicht gut finde, das sind die Steckverbindungen, besonders
im Kontakt mit Wasser, besonders im Winter wenn noch Salz dazu kommt und der Taster bei der
Piko der zerbröselt/sich auflöst. Momentan klebt da provisorisch ein Stück Tape drauf, aber ich
bin mir sicher dass Lupine dieses Problem Unkompliziert lösen wird, sobald ich die Lampe einschicke.

Gruß, Seagate