Winterschuhe

Offtopic

Moderatoren: Wolf, Stefan

kandelandi

Gerne GAERNE

Beitrag von kandelandi » 08.11.2007, 20:48

Hallo, ich fahre schon seit ein paar Jahren die GAERNE Winterschuhe. Die habe mich noch nie im Stich gelassen. Sogar im "Schneetreiben" auf 900 m Höhe hatte ich immer warme und trockene Füsse. Allerdings schadet es auch nicht, ab und zu mal eine Laufeinlage hinzulegen.

Fazit: Sehr Empfehlenswert! :D

Felgentod
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 29
Registriert: 20.03.2007, 21:32
Wohnort: 73760 Ostfildern
Kontaktdaten:

Winterschuhe

Beitrag von Felgentod » 26.11.2007, 00:06

Morgen

Winterschuhe immer ein besser 2 Nummern grösser kaufen und am besten
vorher im Geschäft mit dicken Socken anprobieren.
Ist genauso wie mit den Klamotten. Lieber ein paar Schichten den dazwischen kann sich ein Luftpolster bilden.

Gruss Jürgen

lord nibbler
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 14.12.2007, 12:16

Beitrag von lord nibbler » 20.12.2007, 20:55

Mein Tipp sind Shimano SH-MT90 - Schuhe. Fahre die jetzt aber erst seit einem halben Jahr ( Erzgebirgsausläufe).

Bei 4 Stunden Regenfahrt bei Nacht und etwa 10 Grad: gar kein Problem. Danach waren aber wegen größerer Anstrengung die Strümpfe etwas verschitzt ( aber wirklich nur verschwitzt )
Bei feuchtem Wetter und etwa 15 grad im groben Gelände: Vom Klima her absolut kein Problem. Auffallend ist, dass man mit der Gummisohle ( im Gegensatz zu meinen Sidis) auch bei glitschigen Steinen und Wurzeln beim Tragen des Bikes nich wegrutscht.
Bei den Ausritten der letzten paar Tage. immer etwa 2 Stunden bei minus 5 Grad ( oder wars kälter? weis nicht genau. Streusatz auf den Straßen und es war jedenfalls meist gefroren). mit normalen Socken in den Schuhen:
Es war sehr wohlig warm in dem Schuhen und auch ne Kletterpartie über vereistes Gehöls war kein Problem (kein Wegrutschen). Noch zu erwähnen ist, dass die Schuhe relativ hoch sind ( und auch komplett wasserdicht) und von daher auch flache Wasserbäche innen trocken überleben.

Nachteile:
- unter Umständen sind bei sehr starken Regenfällen Gamaschen von Vorteil. Denn vor allem, wenn man öfters absteigt und dabei die Hose etwas nach oben rutscht kann die Regenhose über den Oberrand der Schuhe rutschen. Dabei sind evtl. Sidis oder so besser, wobei ich nicht glaube, dass die so warm halten.
- relativ schwer. Ich wieg aber über 90 und da ist mir das buggi

Die Sidis ( Übergangsschuhe ) mit Socken und Überschuhen fahre ich im Winter nur aufm Renner. Ist aber nicht so der Bringer...

Meine Meinung

MfG
lord nibbler

Benutzeravatar
hang-loose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 251
Registriert: 22.12.2006, 20:27
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wohnort: Esslingen

Beitrag von hang-loose » 20.12.2007, 23:30

lord nibbler hat geschrieben:Mein Tipp sind Shimano SH-MT90 - Schuhe.
Ich fahre die SH-MT90 seit 15000 km und bin schon recht zufrieden damit (großes Plus: Laufen in den Alpen!),
als Winterschuh bei unter 5 Grad finde ich sie aber definitiv zu kalt.

Benutzeravatar
Melibokus515
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 190
Registriert: 04.12.2005, 09:42
(Lampen-)Ausstattung: Edison, Wilma, Betty, 2*Piko, Betty RS
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Beitrag von Melibokus515 » 22.01.2008, 08:06

Hi
ich fahre die Shimano Schuhe seit einem halben Jahr. Bei Temperaturen < 0° ziehe ich noch ein paar Neopren Überschuhe (Fa. : Rush) drüber. Das ist fast schon eine perfekte Lösung. Allerdings glaube ich auch das bei Temperaturen unter -5°C und einer Zeltdauer von > 2 std. nur noch eine zusätzliche Heizquelle hilft.

Gruss
Gruß Melibokus515

Antworten