"Lupine" Akkus in der eBucht?!

Offtopic

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 828
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht 2W

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

"Lupine" Akkus in der eBucht?!

Beitrag von hoppepit » 10.09.2007, 11:43

Hallo Gemeinde,
seit einiger Zeit werden in der eBucht selbstgebaute Li-Ionen Akkupacks angeboten. Laut Aussage des Verkäufers sollen die identisch mit den "Originalen" sein.
Habe den Verkäufer mal angeschrieben und nachgefragt, ob die Akkupacks eine Schutzschaltung an Bord haben.
Die Antwort: Nein, ist nicht nötig, das PCS schützt die Laterne und die Zellen brauchen keine.
Haben die Lupine Li-Ion Packs nicht normalerweise ein kleine Platine als Schutzschaltung mit eingeschweißt?!
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

Benutzeravatar
Sven
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 66
Registriert: 01.12.2005, 15:07
Wohnort: Gunzenhausen

Beitrag von Sven » 10.09.2007, 14:32

Die Akkus würde ich mir nicht kaufen.
Das PCS schützt die Zellen weitgehend gegen Tiefentladung allerdings sicher nicht gegen Kurzschluss und das kann eine sehr heiße Angelegenheit werden.

Benutzeravatar
spiesheimer
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 226
Registriert: 29.12.2006, 09:03
(Lampen-)Ausstattung: 2 x Stuby, Nightmare Pro, 3 x Vistalight Eclipse, Edison 5, 2 x upgrade Wilma 12W, Tesla, Rotlicht, SL A7
Wohnort: Unterfranken

Re: "Lupine" Akkus in der eBucht?!

Beitrag von spiesheimer » 10.09.2007, 14:38

hoppepit hat geschrieben:Hallo Gemeinde,
seit einiger Zeit werden in der eBucht selbstgebaute Li-Ionen Akkupacks angeboten. Laut Aussage des Verkäufers sollen die identisch mit den "Originalen" sein.
Genau Peter,

ich Zitiere einen Teil des Verkaufstextes:

Der Akkupack ist professionell selbst zusammengebaut worden (Elektro Meister) und ist von der Funktionalität und Sicherheit 100% mit den original Akkupacks von Lupine vergleichbar, nur dass diese gleich ein paar Hundert Euros kosten ;-(

Zitat des Verkaustextes Ende.

:shock: :?: :shock:

Vielleicht sollte jemand von Lupine mal seine Akkupacks selber verteitigen und den Unterschied erklären. Wäre wohl für viele sehr hilfreich und könnte den Verkauf der originalen Akkupacks ankurbeln :wink:
Freundliche Grüße aus Unterfranken
Ralf

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1873
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 10.09.2007, 15:11

das ist schon alles sehr bedenklich, wenn Li-Ion Zellen explodieren, dann wie ne kleine Handgranate, denn der Metallmantel macht es möglich. Das PCS schützt nur vor Tiefentladung , Kurzschluss und Überladung sind ohne PCB überhaupt nicht abgesichert. Das ist mehr als nur fahrlässig, ist eigentlich nicht mehr lustig. Aber machen können wir nichts, nur warnen.

Beispiel: wenn ein solcher Akku mit nem Ni-MH Lader geladen wird, ist die Küche nach einer Stunde weg und wenn es ganz traurig wird auch Körperteile.

Benutzeravatar
spiesheimer
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 226
Registriert: 29.12.2006, 09:03
(Lampen-)Ausstattung: 2 x Stuby, Nightmare Pro, 3 x Vistalight Eclipse, Edison 5, 2 x upgrade Wilma 12W, Tesla, Rotlicht, SL A7
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von spiesheimer » 10.09.2007, 15:19

Hallo Wolf,

danke für die schnelle Antwort (im eigenen Interesse :wink: ).
Das ist das, was wohl alle, die am überlegen sind, wissen und bedenken sollten.
Wer jetzt immer noch dort kauft, der tut es auf eigene Gefahr, oder hat diesen Faden nicht gelesen .
Freundliche Grüße aus Unterfranken
Ralf

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 828
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht 2W

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Beitrag von hoppepit » 10.09.2007, 16:22

Wolf hat geschrieben:Das ist mehr als nur fahrlässig, ist eigentlich nicht mehr lustig. Aber machen können wir nichts, nur warnen.
...genau das dachte ich mir!! Kann man da wirklich nichts machen, der Herr wirbt schließlich mit dem Namen "Lupine"?!

Seit mir mal ein selbstgebauter Li-Poly Akku um die Ohren geflogen ist, habe ich die Nase voll vom Selbstbau und vertraue auf "Originalware"!
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Beitrag von naseweis » 10.09.2007, 17:54

Nachdem ich mir das Angebot angesehen habe bleibt für mich dann doch die Frage ob die Schutzschaltung, die ich eigentlich ohnehin aus den genannnten Gründen für völlig selbstverständlich halte, einen so hohen Preisunterschied allein rechtfertigt. Immerhin ist der Aufpreis für das Original bei dem kleinen Akku rund 100%, bei dem großen rund 200%. Aber vielleicht gibt es ja noch weitere qualitative Unterschiede, die bisher nicht erwähnt wurden. Es ist wohl kaum davon auszugehen, dass Lupine ein geringere Abnahmemenge hat als der Elektromeister, der die Akkus lötet, und das dies der Grund ist.
wau, wau

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Moose » 10.09.2007, 18:39

Moin,

die Diskussion verstehe ich schon, jedoch gebe ich zu bedenken (neben Wolf´s Erklärung), dass es hier um Lampen-Köpfe geht, für die andere ganze Zelte kaufen. Da schaffe ich mir einmalig für 3-5 Jahre einen (zugegeben teuren) Akku an, habe aber die Sicherheit und bei Bedarf sogar die Kulanz von Lupine!
Meine Speedhub sieht auch nur Rohloff-Ketten und ich fülle mit Sicherheit kein Speiseöl von den Herren Albrecht rein.

Gruß
Moose
Bild

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Beitrag von naseweis » 10.09.2007, 19:34

Naja, es geht eben nicht um Lampenköpfe, die baut Lupine ja immerhin selber, sondern um Akkus, die doch eher Massenware sind, incl. der verbauten Schutzschaltung.

Und, ich bitte schon jetzt um Verzeihung, Wolf sagt nur etwas zu den Gefahren, wenn Letztere fehlt, nicht aber zu weiteren qulitativen Unterschieden.

Zum Thema Kulanz: Die wird gepflegt bei Lupine, meist. Wenn es um Probleme mit Zulieferen geht, bin ich da nicht so ganz sicher. Die matten Brenner der Edison wurden zu Recht dem Hersteller angelastet und der hat nicht generell einen Rückruf veranlasst. Wie sieht es aus, wenn der Lieferant der Akkuzellen einen Serienfehler hat und die Verantwortung nicht übernimmt? Es gibt Notebookhersteller, die Erfahrungen damit haben.
wau, wau

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1873
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 10.09.2007, 19:36

ja, es gibt noch ein paar andere Unterschiede: der Akku sollte schon auch absolut wasserdicht verarbeitet sein, die Zellen müssen vorher auf identischem Ladelevel sein und ganz wichtig, mit dem Flieger direkt aus Japan vom Band, kein Lagerkram, der schon ein Jahr rumgammelt. Chinesische , schlechte ( es gibt auch sehr gute ) Zellen kosten nur ein Drittel, aber auch überlagerte Markenzellen sind dann auf einmal ganz billig. Und 3 mal laden und entladen und prüfen sollte man die Packs auch.

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Beitrag von naseweis » 10.09.2007, 19:47

Okay, wenn jeder Akku nach Eingang der Bestellung mit dem Firmenjet geholt wird, dann sind sie wirklich (sau)billig! ;-)
wau, wau

Benutzeravatar
Wolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 1873
Registriert: 30.11.2005, 22:52
Wohnort: Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolf » 10.09.2007, 20:02

hab ich gewusst, das wieder Mecker kommt, wir holen die Zellen schon vorher :D

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Beitrag von naseweis » 10.09.2007, 20:06

Das war kein Mecker! Ich weiß ja selber, dass es im Sommer den Microakku günstig gab, weil zuviele mit dem Flieger aus Japan vom Fließband geholt wurden. Ich habe selber eine gekauft und freue mich heute drüber.
wau, wau

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 828
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht 2W

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)

Beitrag von hoppepit » 10.09.2007, 20:24

...vielleicht hat der Verkäufer diesen Fred ja gelesen. Die Auktionen in der Bucht wurden vorzeitig beendet!
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

naseweis
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2005, 17:28

Beitrag von naseweis » 10.09.2007, 20:31

Das zeigt doch, wie ernst dieses Forum genommen wird.
wau, wau

Gesperrt