Lupine Accu 13,8 AH als PowerBank für lange Radreisen

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
Margit&Uwe
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 16
Registriert: 14.03.2017, 22:20

Lupine Accu 13,8 AH als PowerBank für lange Radreisen

Beitrag von Margit&Uwe » 10.01.2020, 22:06

Hallo,

hat jemand praktische Erfahrungen mit dem 13,8 AH Accu von Lupine als Powerbank für Light, Smartphone und Navi?
Gerne würde ich diesen Accu als Füllstation für Iphone und Garmin 1000 verwenden. Hab nicht jeden Tag Zugang zu einer Steckdose und will mir Dynamo etc. sparen.
Die Anzahl der möglichen Ladevorgänge für ein Smartphone und ein GPS auf der Lupine Homepage klingt schon sehr optimistisch.

(falls diese Frage doppelt auftaucht, mein Fehler). Hab ähnliches vor einer Stunde schon mal geschrieben.. ist aber untergetaucht)

Benutzeravatar
Hellkeeper
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 29
Registriert: 05.09.2018, 12:34
Kontaktdaten:

Re: Lupine Accu 13,8 AH als PowerBank für lange Radreisen

Beitrag von Hellkeeper » 13.01.2020, 11:21

wie viel mAh hat dein IPhone, wie viel dein Garmin? Dann kannst es dir in etwa ausrechnen ... 20-40% Verlust mit rein gerechnet dann bist wohl bei nem realistischen Wert ... ;-)
(hat hier vielleicht jemand ne Ahnung mit wie viel Verlust wir hier bei den Lupine Akkus rechnen können?!? Hab's selber noch nicht ausprobiert)

Margit&Uwe
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 16
Registriert: 14.03.2017, 22:20

Re: Lupine Accu 13,8 AH als PowerBank für lange Radreisen

Beitrag von Margit&Uwe » 13.01.2020, 11:55

Hallo hab mal geprüft:


iPhone 6: 3,82 V, 6,91 Wh (1810 mAh) (1810 X 3.82 V = 7Wh??)

Garmin 1000 Navi : Kapazität: 1200 mAh (1200 X 3,82 V = 4,4 Wh??)

Garmin 1030 externer accu Pack: Kapazität: 3100 mAh (3,92 V * 3100 mAh = 11,8 Wh??)

Garmin 1030 Navi
(ich vermute, dass der interne accu etwas weniger hat als der externe accu): 2500 mAh. (3,82 V * 2500 mAh = 9,5 Wh?? )

Mein Weg ist, dass ich die verfügbaren/benötigten Wattstunden nehme, da der Akku und die Geräte unterschiedliche Spannungen haben. USB One macht ja die Anpassung von 14,4 V auf USB . Ist do richtig?

Lupine gibt 99 Wh an für den grossen Accu, nehme mal 30% Verlust hiesse dies:

Verfügbare Netto Kapazität 70 Wh. Dies würde folgende Ladeanzahlen heissen

10 X Iphone 6 , oder 16 X Garmin 1000, oder 6 x Garmin 1030, oder 6 x 1030 externer Power Pack.

==> die Werte sind nicht schlecht, weichen aber schon stark von der Webseite von Lupine ab.
Mache ich einen Fehler?

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1882
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Lupine Accu 13,8 AH als PowerBank für lange Radreisen

Beitrag von microbat » 13.01.2020, 13:07

Input vom Lupine Standard Akku = 7,2 Volt
Output vom usb one = 5 Volt

Margit&Uwe
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 16
Registriert: 14.03.2017, 22:20

Re: Lupine Accu 13,8 AH als PowerBank für lange Radreisen

Beitrag von Margit&Uwe » 13.01.2020, 13:17

Hallo microbat,

die 7.2 V bei Lupine Standard Accu ist klar, der Ausgang von USB one 5 V auch klar. Danke.
Da ich die Rechnung über die Wh gemacht habe, sollte dies aber unerheblich sein.
Mit den 30% bin ich sehr grosszügig, ansonsten würde der USB One abglühen. Ich meine der hat einen Wirkungsgrad >> 90%.
Die 30% habe ich für die Physik in den accus..

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1882
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Lupine Accu 13,8 AH als PowerBank für lange Radreisen

Beitrag von microbat » 13.01.2020, 16:46

Hallo Margit&Uwe,

oben schreibst Du "Anpassung von 14,4 V auf USB" und fragst ob das richtig ist.
Nein, denn es sind 7,2 V input und 5 V output.

Unter
https://www.lupine.de/produkte/zubehör/ ... te/usb-one
ist ganz unten eine kleine Referenzliste.

Berechnung
Geräte:
1,810 Ah x 3,82 V ~ 6,9 Wh
1,200 Ah x 3,82 V ~ 4,6 Wh
3,100 Ah x 3,92 V ~ 12,1 Wh
Akku:
13,8 Ah x 7,2 V ~ 99 Wh
Möglichkeiten:
99 Wh / 6,9 Wh ~ 14 Ladungen (es sollten 12 Ladungen machbar sein *)
99 Wh / 4,6 Wh ~ 21 Ladungen (es sollten 19 Ladungen machbar sein *)
99 Wh / 12,1 Wh ~ 8 Ladungen (es sollten 6 - 7 Ladungen machbar sein *)
*) davon ausgehend, dass der Akku noch 99 Wh kann und um die 10 % Verluste sind.

Bitte beachten,
das Ganze ist trotzdem eine unrealistische Rechnung,
weil mehr Ladungen möglich sein werden,
weil die Stromspeicher der Geräte nicht bei gleich Null sind
und somit nicht von 0 zu 100 % voll geladen werden müssen.

Ansonsten...
selber zu Hause praktisch testen,
statt in der Pampa unpraktisch fluchen :mrgreen:

Margit&Uwe
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 16
Registriert: 14.03.2017, 22:20

Re: Lupine Accu 13,8 AH als PowerBank für lange Radreisen

Beitrag von Margit&Uwe » 13.01.2020, 18:16

Hallo microbat,
vielen Dank für die Informationen. Diese Anzahl von Ladungen ist ganz prima. Damit entfällt bei mir ein Dynamo, Ladeelektronik etc.
merci

Timmäh!
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 243
Registriert: 12.12.2006, 19:35
(Lampen-)Ausstattung: SL AF 4,
Outbound Focal Series Road Edition,
Rotlicht int.
Wohnort: München

Re: Lupine Accu 13,8 AH als PowerBank für lange Radreisen

Beitrag von Timmäh! » 13.01.2020, 18:36

Margit&Uwe hat geschrieben:
13.01.2020, 11:55
USB One macht ja die Anpassung von 14,4 V auf USB . Ist do richtig?
Das USB ONe kann sowohl mit 7,2V als auch mit 14,4V arbeiten (und laut Aussagen von Wolf in einem anderen Thread sollte es auch mit 11V (3S Akkus) arbeiten können). Im Shop ist jedenfalls nur eine Variante für beide Akkutypen gelistet (7,2 V und 14,4V).
Gruß, Timon

Antworten