Piko über SL AF Remote mitsteuern

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
Good_light
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 3
Registriert: 04.11.2019, 18:37

Piko über SL AF Remote mitsteuern

Beitrag von Good_light » 05.11.2019, 20:48

Hallo zusammen,

ich besitze eine SL AF und würde mir dazu gerne eine neue Piko RX 2019 zulegen.

Ich möchte beide Lampen mit der Remote der SL AF steuern. Wie hier im Forum zu lesen ist, sollte das grundsätzlich funktionieren wenn die Piko auf den 2-stufigen Modus eingestellt wird.

Die neue Piko sollte sich mit der App ja konfigurieren lassen.

Ich würde gerne folgendes realisieren:
SL AF mit Abblendlicht - Piko deaktiviert
SL AF mit Fernlicht - Piko mit über App festgelegter Leuchtstufe

Dazu müssten sich über die APP der zweistufige Modus der Piko frei konfigurieren lassen
Stufe 1: Piko aus
Stufe 2: Piko mit gewählter Leuchtstärke

Ist das so möglich?

Unklar ist für mich, was mit der Piko passiert wenn ich den kleinen Taster der SL AF Remote betätige (Reduzierung der Abblendlichtstufe der SL AF)?

Danke euch.

Timmäh!
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 256
Registriert: 12.12.2006, 19:35
(Lampen-)Ausstattung: SL AF 4,
Outbound Focal Series Road Edition,
Rotlicht int.
Wohnort: München

Re: Piko über SL AF Remote mitsteuern

Beitrag von Timmäh! » 05.11.2019, 22:26

Diesen Post hier kennst Du?

Ich hab nur einen Test mit meiner Blika gemacht, folgendes kam raus:
Der große Taster der SL-F Fernbedienung schaltet nur die Hauptstufen (eine Lampe aus, die andere an ging nicht), der kleine Taster schaltet nur die Zusatzleds der Blika.

--> Abblendlicht und deaktivierte Piko wird nicht gehen, denn das sind unterschiedliche Lampenzustände (eine an, die ander aus). Aber Du kannst Dir auf die eine Stufe die Diffusled mit der niedrigsten Bestromung einstellen, die 6 lm blenden dann auch nicht mehr. Eine Stufe in der App einfach nicht zu programmieren, geht auch nicht.
--> kleiner Taster in Kombination mit Piko: da wird höchstwahrscheinlich nichts passieren, da die Piko diese Funktionalität nicht unterstützt.
Gruß, Timon

Good_light
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 3
Registriert: 04.11.2019, 18:37

Re: Piko über SL AF Remote mitsteuern

Beitrag von Good_light » 06.11.2019, 07:35

Hallo,

ja, den Post kenne ich und da hat Wolf ja auch bestätigt, dass die Piko sich grundsätzlich steuern lässt.

Was aber passiert, wenn die zweite Taste auf der SL-AF Remote gedrückt wird, bleibt für mich offen.

Die Blika wäre für mich auch eine Alternative.

Zunächst vielen Dank, dass du das mit deiner Blika probiert hast.

Die Idee mit der schwachen Diffus-LED ist gut! Könntest du deshalb vielleicht noch folgendes für mich probieren:

In der App für die Blika ein Profil anlegen und für den Taster oben:
Stufe 1: Haupt/Spotlicht 22 W
Stufe 2: Diffuslicht 0,3 W

für den Taster unten:
Stufe 1: Diffuslicht 0,3 W
Stufe 2: Diffuslicht 0,3 W

Jetzt die Remote der SL AF:
Nach meinem Verständnis würde die Fernlichttaste die Blika zwischen 22 W und 0,3 W Diffuslicht hin und her schalten während bei betätigen der kleineren zweiten Taste das Diffuslicht angeschaltet wird bzw. einfach bleibt.

Allerdings ist mir nicht klar, was passiert wenn ich die Fernlichtaste drücke direkt nachdem! ich die kleine Taste an der Remote gedrückt habe. Die SL AF geht dann sofort ins Fernlicht. Geht die Blika dann auf die zuletzt ausgewählte Stufe des Taster "oben" (also 0,3 W oder 22 W je nachdem) oder immer zuerst auf Stufe 1 des Taster "oben" (das wären dann die 22 W)

Oder ganz anders?

Ach ja: Ich gehe davon aus, dass in der Blika Bedienkonzept 1 aktiviert ist (nach Anleitung)...

Danke und Grüße

Timmäh!
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 256
Registriert: 12.12.2006, 19:35
(Lampen-)Ausstattung: SL AF 4,
Outbound Focal Series Road Edition,
Rotlicht int.
Wohnort: München

Re: Piko über SL AF Remote mitsteuern

Beitrag von Timmäh! » 06.11.2019, 19:34

Good_light hat geschrieben:
06.11.2019, 07:35
ja, den Post kenne ich und da hat Wolf ja auch bestätigt, dass die Piko sich grundsätzlich steuern lässt.
Was aber passiert, wenn die zweite Taste auf der SL-AF Remote gedrückt wird, bleibt für mich offen.
wie ich schon schrieb, da wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einfach gar nichts passieren, weil die Piko mit dem Signal nichts anfangen kann. Der Fernlichtknopf der SL FB entspricht dem blauen Knopf der Blika (der wiederum dem oberen/Hauptschalter entspricht). Der kleine Taster der SL FB entspricht dem grünen Taster der Blika FB (der den unteren Schalter am Gehäuse abbildet). Nachdem die Piko nur einen Taster hat, reagiert sie (vermutlich) einfach nicht auf den kleinen Taster der SL FB. Würde der kleine Taster der SL FB irgendwas mit der Piko machen, hätte das Wolf sicher gepostet, der wird schon auch einmal auf den kleinen Taster gedrückt haben.
Edit: siehe den Beitrag von @Pivo87 (vom 05.12.): die Piko reagiert auf beide Taster, beide Taster wechseln zwischen den Stufen. Ist aber trotzdem unpraktisch, wenn man zwischen den Leuchtstufen des Abblendlichts wechseln will und die Piko dann die Leuchtstufe wechselt.
Good_light hat geschrieben:
06.11.2019, 07:35
Jetzt die Remote der SL AF:
Nach meinem Verständnis würde die Fernlichttaste die Blika zwischen 22 W und 0,3 W Diffuslicht hin und her schalten während bei betätigen der kleineren zweiten Taste das Diffuslicht angeschaltet wird bzw. einfach bleibt.

Allerdings ist mir nicht klar, was passiert wenn ich die Fernlichtaste drücke direkt nachdem! ich die kleine Taste an der Remote gedrückt habe. Die SL AF geht dann sofort ins Fernlicht. Geht die Blika dann auf die zuletzt ausgewählte Stufe des Taster "oben" (also 0,3 W oder 22 W je nachdem) oder immer zuerst auf Stufe 1 des Taster "oben" (das wären dann die 22 W)
Bitte schön:
1) Blika war im normalen Bedienkonzept (1)
2) Der Fernlichttaster wechselt zwischen den Stufen des Tasters 1 (wenn man davor nicht im Taster 2/unten war, dann gilt Punkt 3)
3) Die Blika geht bei Druck auf dem blauen Taster bzw auf dem Fernlichttaster der SL-F an, bzw wenn sie vorher im Modus "Taster unten" war, dann geht sie wieder auf den Modus "Taster oben". Ob die Blika dann mit der obersten oder der untersten Stufe leuchtet, hängt davon ab, wie die Blika eingestellt ist. Wenn sie so eingestellt ist, dass sie beim Anschalten immer mit maximaler Leistung (=Stufe 1 im Lupine Blika Werksprogramm) angeht, dann wechselt sie von Taster unten zu Taster oben immer auf die Stufe 1. Wenn die entsprechende Einstellung anders ist (Schaltet sich auf der niedrigsten Stufe ein), dann geht sie beim Umschalten auch auf die niedrigste Stufe. Mehrfach ausprobiert.
4) Man kan den Taster unten auch nur mit einer Stufe programmieren, dann kann man auf den kleinen taster der SL FB drücken wie man will, die Lampe bleibt in der einen programmierten Stufe. Sind zwei Stufen (oder mehr) programmiert, dann wechselt die Blika (ich habs mit rot/grün getestet)

Edit: SL-AF im manuellen Modus und eine Blika mit der selben FB zu steuern, ist ungünstig: Langer Druck auf den kleinen Knopf (die SL-F ins TFL schalten) führt dazu, dass die Blika ausgeht. Und dann MUSS man die SL-F mit einem Druck auf den kleinen Knopf wieder ins Abblendlicht bringen, wenn man den großen nimmt, geht die Blika mit den Hauptleds an und die SL-F ist trotzdem noch im Abblendlicht. Damit ist dann die Synchronität im Eimer.
Zuletzt geändert von Timmäh! am 12.12.2019, 20:37, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß, Timon

Good_light
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 3
Registriert: 04.11.2019, 18:37

Re: Piko über SL AF Remote mitsteuern

Beitrag von Good_light » 06.11.2019, 21:45

wie ich schon schrieb, da wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einfach gar nichts passieren, weil die Piko mit dem Signal nichts anfangen kann. Der Fernlichtknopf der SL FB entspricht dem blauen Knopf der Blika (der wiederum dem oberen/Hauptschalter entspricht). Der kleine Taster der SL FB entspricht dem grünen Taster der Blika FB (der den unteren Schalter am Gehäuse abbildet). Nachdem die Piko nur einen Taster hat, reagiert sie (vermutlich) einfach nicht auf den kleinen Taster der SL FB. Würde der kleine Taster der SL FB irgendwas mit der Piko machen, hätte das Wolf sicher gepostet, der wird schon auch einmal auf den kleinen Taster gedrückt haben.
Mist, damit fällt die Piko grad auf Platz 2 zurück da, wenn ich direkt vom Fernlicht über die kleine Taste der SL AF Remote ins (reduzierte) Abblendlicht schalte, die Piko voll weiter leuchtet und beide Lampen damit nicht mehr "synchron" sind
Bitte schön:
1) Blika war im normalen Bedienkonzept (1)
2) Der Fernlichttaster wechselt zwischen den Stufen des Tasters 1 (wenn man davor nicht im Taster 2/unten war, dann gilt Punkt 3)
3) Die Blika geht bei Druck auf dem blauen Taster bzw auf dem Fernlichttaster der SL-F an, bzw wenn sie vorher im Modus "Taster unten" war, dann geht sie wieder auf den Modus "Taster oben". Ob die Blika dann mit der obersten oder der untersten Stufe leuchtet, hängt davon ab, wie die Blika eingestellt ist. Wenn sie so eingestellt ist, dass sie beim Anschalten immer mit maximaler Leistung (=Stufe 1 im Lupine Blika Werksprogramm) angeht, dann wechselt sie von Taster unten zu Taster oben immer auf die Stufe 1. Wenn die entsprechende Einstellung anders ist (Schaltet sich auf der niedrigsten Stufe ein), dann geht sie beim Umschalten auch auf die niedrigste Stufe. Mehrfach ausprobiert.
4) Man kan den Taster unten auch nur mit einer Stufe programmieren, dann kann man auf den kleinen taster der SL FB drücken wie man will, die Lampe bleibt in der einen programmierten Stufe. Sind zwei Stufen (oder mehr) programmiert, dann wechselt die Blika (ich habs mit rot/grün getestet)
Hey nochmals tausend dank an dich!

D. h. wenn ich das richtig kapiere, sollte mein Konzept:
SL AF ist auf Fernlicht = Blika auf 22 W
und ansonsten (Abblendlicht bzw. reduziertes Abblendlicht) immer auf Diffuslicht ja funktionieren und die beiden Lampen bleiben immer "synchron".

Da ich die Lampe zu 50 % zum joggen nutzen wollte, zweifle ich noch etwas an der Blika mit 3,5er Akku wg. dem Gewicht und weil sich kein Diffusor aufstecken lässt.

Schwierige Entscheidung.

Viele Grüße

Timmäh!
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 256
Registriert: 12.12.2006, 19:35
(Lampen-)Ausstattung: SL AF 4,
Outbound Focal Series Road Edition,
Rotlicht int.
Wohnort: München

Re: Piko über SL AF Remote mitsteuern

Beitrag von Timmäh! » 06.11.2019, 22:39

Good_light hat geschrieben:
06.11.2019, 21:45
direkt vom Fernlicht über die kleine Taste der SL AF Remote ins (reduzierte) Abblendlicht schalte
Du weißt aber, dass Du, wenn man vom reduzierten ABL ins FL schaltet und danach wieder mit dem kleinen Taster ins ABL geht, am Ende mit der normalen Stufen des ABL da stehst? Siehe hier
Good_light hat geschrieben:
06.11.2019, 21:45
D. h. wenn ich das richtig kapiere, sollte mein Konzept:
SL AF ist auf Fernlicht = Blika auf 22 W
und ansonsten (Abblendlicht bzw. reduziertes Abblendlicht) immer auf Diffuslicht ja funktionieren und die beiden Lampen bleiben immer "synchron".
Da ich die Lampe zu 50 % zum joggen nutzen wollte, zweifle ich noch etwas an der Blika mit 3,5er Akku wg. dem Gewicht und weil sich kein Diffusor aufstecken lässt.
Ja, die können synchron betrieben werden. Wobei die Blika bei 22 W nicht wirklich merkbar mehr Licht gibt als bei 17-18W, frisst nur mehr Leistung...

Du weißt dass Lupine einen 2.0 Ah Akku im Angebot hat? 88 statt 120 g, damit sind die 25g Mehrgewicht der Blika aufgefangen. Kostet allerdings leider genausoviel wie der 3.5Ah Akku, weil die kleineren Zellen (18500er) wohl im Einkauf recht teuer sind.

Bzgl. des Diffusors: beim Joggen wird die Diffusled auf 2 W vermutlich schon reichen, das Licht ist dann schön weit gefächert und gleichmäßig. Bin allerdings kein Jogger, ich hab die 2W Diffusstufe bisher nur im normalen Gehen genutzt.
Gruß, Timon

Pivo87
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 16
Registriert: 31.10.2018, 15:31

Re: Piko über SL AF Remote mitsteuern

Beitrag von Pivo87 » 05.12.2019, 11:19

Timmäh! hat geschrieben:
06.11.2019, 19:34
Good_light hat geschrieben:
06.11.2019, 07:35
ja, den Post kenne ich und da hat Wolf ja auch bestätigt, dass die Piko sich grundsätzlich steuern lässt.
Was aber passiert, wenn die zweite Taste auf der SL-AF Remote gedrückt wird, bleibt für mich offen.
wie ich schon schrieb, da wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einfach gar nichts passieren, weil die Piko mit dem Signal nichts anfangen kann. Der Fernlichtknopf der SL FB entspricht dem blauen Knopf der Blika (der wiederum dem oberen/Hauptschalter entspricht). Der kleine Taster der SL FB entspricht dem grünen Taster der Blika FB (der den unteren Schalter am Gehäuse abbildet). Nachdem die Piko nur einen Taster hat, reagiert sie (vermutlich) einfach nicht auf den kleinen Taster der SL FB. Würde der kleine Taster der SL FB irgendwas mit der Piko machen, hätte das Wolf sicher gepostet, der wird schon auch einmal auf den kleinen Taster gedrückt haben.

Good_light hat geschrieben:
06.11.2019, 07:35
Jetzt die Remote der SL AF:
Nach meinem Verständnis würde die Fernlichttaste die Blika zwischen 22 W und 0,3 W Diffuslicht hin und her schalten während bei betätigen der kleineren zweiten Taste das Diffuslicht angeschaltet wird bzw. einfach bleibt.

Allerdings ist mir nicht klar, was passiert wenn ich die Fernlichtaste drücke direkt nachdem! ich die kleine Taste an der Remote gedrückt habe. Die SL AF geht dann sofort ins Fernlicht. Geht die Blika dann auf die zuletzt ausgewählte Stufe des Taster "oben" (also 0,3 W oder 22 W je nachdem) oder immer zuerst auf Stufe 1 des Taster "oben" (das wären dann die 22 W)
Bitte schön:
1) Blika war im normalen Bedienkonzept (1)
2) Der Fernlichttaster wechselt zwischen den Stufen des Tasters 1 (wenn man davor nicht im Taster 2/unten war, dann gilt Punkt 3)
3) Die Blika geht bei Druck auf dem blauen Taster bzw auf dem Fernlichttaster der SL-F an, bzw wenn sie vorher im Modus "Taster unten" war, dann geht sie wieder auf den Modus "Taster oben". Ob die Blika dann mit der obersten oder der untersten Stufe leuchtet, hängt davon ab, wie die Blika eingestellt ist. Wenn sie so eingestellt ist, dass sie beim Anschalten immer mit maximaler Leistung (=Stufe 1 im Lupine Blika Werksprogramm) angeht, dann wechselt sie von Taster unten zu Taster oben immer auf die Stufe 1. Wenn die entsprechende Einstellung anders ist (Schaltet sich auf der niedrigsten Stufe ein), dann geht sie beim Umschalten auch auf die niedrigste Stufe. Mehrfach ausprobiert.
4) Man kan den Taster unten auch nur mit einer Stufe programmieren, dann kann man auf den kleinen taster der SL FB drücken wie man will, die Lampe bleibt in der einen programmierten Stufe. Sind zwei Stufen (oder mehr) programmiert, dann wechselt die Blika (ich habs mit rot/grün getestet)

Edit: SL-AF im manuellen Modus und eine Blika mit der selben FB zu steuern, ist ungünstig: Langer Druck auf den kleinen Knopf (die SL-F ins TFL schalten) führt dazu, dass die Blika ausgeht. Und dann MUSS man die SL-F mit einem Druck auf den kleinen Knopf wieder ins Abblendlicht bringen, wenn man den großen nimmt, geht die Blika mit den Hauptleds an und die SL-F ist trotzdem noch im Abblendlicht. Damit ist dann die Synchronität im Eimer.
Bei mir reagiert die Piko bei der Fernbedienung der SL AF auf beiden Tastern gleich, also auch beim Dimmtaster wechselt die Piko die Leuchtstufen.

Ein Problem hab ich noch:
Z. B. bei Nebel macht es wegen der Eigenblendung ggf. Sinn die Piko ausschalten zu können. Aber selbst wenn ich die Piko über den Lampentaster ausschalte, schaltet sie sich bei der nächsten Verwendung der SL AF Fernbedienung wieder ein. Die Doppelklick-Konfiguration brachte auch keine Änderung. Gibt es eine andere Möglichkeit das Einschalten der Piko über die SL AF Fernbedienung temporär zu verhindern, außer die Piko vom Akku zu trennen (finde ich nicht sonderlich praktisch)?
Lupine SL AF 7 am S-Pedelec

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1884
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Piko über SL AF Remote mitsteuern

Beitrag von microbat » 05.12.2019, 16:08

Das einfachste ist eine separate FB je Lampe... :engel3

Pivo87
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 16
Registriert: 31.10.2018, 15:31

Re: Piko über SL AF Remote mitsteuern

Beitrag von Pivo87 » 05.12.2019, 17:12

Das werde ich wohl als nächstes ausprobieren, damit ist man am flexibelsten.
Lupine SL AF 7 am S-Pedelec

Antworten