Sicherheit Akku ?

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
sergiozh
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 24
Registriert: 25.08.2018, 22:53

Sicherheit Akku ?

Beitrag von sergiozh » 21.08.2019, 01:47

Ich habe in einem englischen forum gelesen, dass ein user vor mehr als 2 jahren eine explosion bei einer Li-taschenlampe hatte. Die lampe war an eine umgebungtemperatur von 45-50 grad und explodierte, wobei der user nicht ganz sicher war, dass die lampe selbst begonnen hatte zu brennen oder ob es etwas anderes war. Er bekam dann eine neue taschenlampe vom hersteller (hersteller war nicht lupine) und er schickte die reste der explodierte taschenlampe am hersteller zurück, um sie zu untersuchen.

Im web habe ich eine 'statistik' gefunden, die sagt dass etwa ein 18650 akku pro zehn millionen explodiert.

Ich frage mich eben wie sicher die akku sind.

Ich weiss nicht ob Wolf uns teilen will, ob schon explosionen bei lupine-akku gegeben hat und etwa wie oft es passiert.
Zuletzt geändert von sergiozh am 22.08.2019, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.

sergiozh
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 24
Registriert: 25.08.2018, 22:53

Re: Sicherheit Akku ?

Beitrag von sergiozh » 22.08.2019, 17:27

Niemand hat interesse an das thema ?

https://www.selectscience.net/editorial ... rtID=47171

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1815
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Re: Sicherheit Akku ?

Beitrag von microbat » 22.08.2019, 22:02


sergiozh
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 24
Registriert: 25.08.2018, 22:53

Re: Sicherheit Akku ?

Beitrag von sergiozh » 23.08.2019, 04:15

Es war nicht meine absicht provokativ zu sein.

Vor 2 monaten habe ich diese kleine taschenlampe

https://www.thomann.de/gb/led_lenser_p3 ... 140_lm.htm

gekauft. Die lampe funktioniert gut und ist super aber in gewisse situationen wäre vielleicht vorteilhaft mehr licht zu haben.

Ich habe deshalb lange im web über grössere taschenlampen gelesen und bin zufälligerweise auf eine englische diskussion gelanden, wo man über die explodierte taschenlampe schreibte. Ich habe danach informationen noch gesucht, über reelle gefahren von akku und nicht viel gefunden.

Ich dachte deshalb, here bei lupine info zu fragen, wo die 'besten' taschenlampen hergestellt werden.

Leider keine antwort bis jetzt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man nie darüber diskutiert hat oder dass nie aus irgend ein grund irgendwann ein lupine-akku explodiert ist.

leuchte84
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 53
Registriert: 07.10.2012, 12:00

Re: Sicherheit Akku ?

Beitrag von leuchte84 » 23.08.2019, 07:41

Du steckts bei Li-Akkus nicht drin. Es gibt keine absolute Sicherheit. In allen Bereichen wurden bereits durch Akkus Brände ausgelöst (Smartphone, Notebook, E-Bike, E-Auto, Taschenlampen, Modellbau, Flugzeug, ...). Eine Explosion gibt es eigentlich nur, wenn sich aufgebauter Druck schlagartig entlädt (z.B. Akku im Alu-Rohr).

Wichtig ist, dass du hochwertige Akkus (bzw. hochwertige Zellen (darin)) verwendest, ein vernünftiges Ladegerät benutzt (besondere Gefahr bei Überladung von Li-Akkus) und sich die Lampe bei einem (fast) leeren Akku rechtzeitig abschaltet (Akkus mögen keine Tiefentladung). Außerdem sollte eine Schutzschaltung enthalten sein.
Die Schutzschaltung (zusätzliche Platine) schaltet den Akku bei Kurzschluss, Überladung und Tiefentladung ab. Sie sollte aber nur das letzte Mittel sein wenn Lampe oder Ladegerät versagt, weil sie meist erst dann abschaltet, wenn es bereits eine Schädigung im Akku geben kann. Es gibt Lampen und Ladegeräte, die sich nur auf die Schutzschaltung im Akku verlassen. Diese solltest du meiden!

Bei mehrzelligen Akkus enthält ein guter Akkupack noch einen Balancer, der verhindert, dass sich die einzelnen Zellen ungleichmäßig laden/entladen. Dies haben viele Billigteile ebenfalls nicht.

Im Taschenlampen-Forum werden diverse Akku (z.B. in der Größe 18650) und passende Ladegeräte empfohlen. Außerdem werden dort Tipps zur Li-Technik speziell für Anfänger gegeben. U.a. wird empfohlen Rundzellen nach dem Laden und entladen mit einem Multimeter zu prüfen:
Mehr als 4,2V? -> Lieber entsorgen.
Nach Tiefentladung (<2,8V): Lieber entsorgen.
Mechanische Beschädigungen (eventuell Schrumpfschlauch/Ummantelung beschädigt, Akku herunter gefallen): Im Zweifel lieber entsorgen.

Lupine verwendet nur hochwertige Zellen mit Schutzschaltung/Balancer im Akkupack, die Lampe schaltet rechtzeitig ab und die Ladegeräte haben bei mir auch noch keine Auffälligkeiten gezeigt. Hier bist du ggü. irgendwelchem China-Krams sicherlich gut aufgehoben.
Aber wie oben schon geschrieben: Es gibt keine absolute Sicherheit! Es hängt vom Zusammenspiel aller Komponenten ab und wie du mit ihnen umgehst.

sergiozh
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 24
Registriert: 25.08.2018, 22:53

Re: Sicherheit Akku ?

Beitrag von sergiozh » 23.08.2019, 07:48

Heute verwendet man nur Li-akku in taschenlampen oder auch andere typen von akku ?

leuchte84
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 53
Registriert: 07.10.2012, 12:00

Re: Sicherheit Akku ?

Beitrag von leuchte84 » 24.08.2019, 11:11

Bei den Li-Akkus gibt es noch verschiedene Typen, je nach chemischer Zusammensetzung, die alle irgendwo ihre Vor- und Nachteile haben.
Ansonsten bleiben noch (eher selten) Blei-Akkus oder die verbreiteten NIMH-Rundzellen (AA, AAA, C, D, ...).

Li-Akkus haben die höchste Energiedichte und können hohe Ströme liefern. Es hängt halt immer davon ab wie groß und schwer deine Lampe sein soll, wie hell sie sein soll und wie lange du die Helligkeit nutzen kannst (Laufzeit).

Antworten