Rücklicht von Lupine! Wann kommt es?

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Strongy
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 196
Registriert: 03.06.2006, 15:10
Wohnort: Berlin

Rücklicht von Lupine! Wann kommt es?

Beitrag von Strongy » 03.06.2006, 15:53

Hallo an alle Fans und Nutzer von Lupine Brenner!

Wenn ihr meine Meinung unterstützt, schreibt bitte eine Antwort, damit Lupine weis, wie wichtig uns das ist.
(Hoffentlich blamiere ich mich jetzt nicht hier, wenn überhaupt nichts kommt, ist im Sommer ja nicht unwahrscheinlich)

Also ich persönlich würde mir ein Rücklicht von Lupine wünschen!
Es sollte folgende Eigenschaften haben:

1. Sehr hell und mit einem fest und einem Blinkmodus (damit man auch in einer Stadt, wo überall grelle Leuchtreklame hängt, die die Autofahrer blendet, nicht über sehen wird!

2. Vielleicht einen Economy - Modus damit man auf dunklen Wegen, wo ein normales Rücklicht schon vom weiten zu sehen ist, Strom sparen kann.

3. Eine Möglichkeit um das Rücklicht an den normalen Akku von Lupine, zusätzlich zur Lampe, anschließen zu können. (Das ist mir besonders wichtig, denn gerade im Winter geben normale Alkaline Zellen recht bald auf und Lithium Batterien (temperaturunempfindlich), wie sie für Vistalite Eclipse gebraucht werden, kosten 10 Euro für 2 Stück. Wenn ich da 3 oder 4 mal gewechselt habe sind 30 - 40 Euro weg! Da bezahle ich lieber einmal 100 Euro und spare ab dem 10 Wechsel.)
Weiterhin, bekommt gerade auf langen Touren in der Nacht nicht mit, dass die Leuchtstärke des Rücklichtes enorm abnimmt, wenn nur Batterien drin sind. Bei einer Anbindung würde ich an meiner Lupine Lampe sehen, das der Strom knapp wird.

Wer das alles unterstützt: Schreibt bitte eine Anwort. Je mehr um so wahrscheinlicher ist es, dass Lupine sich für die Entwicklung eines solchen Rücklichtes entscheidet. Habt ihr andere wichtige Details, die ihr euch wünscht oder die von meinen Vorstellungen abweicht, schreibt es. Aber schreibt!

Bis denn, Gruß Strongy

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von Moose » 03.06.2006, 17:02

Moin,

auch wenn wir das schon hatten, und es sich laut Lupine nicht lohnt, hier meine Vorstellung:

LED-Cluster mit roten Glas, 1.8er Akku inkl. fixer Befestigung.
Vorteil: Keine/Kaum Entwicklungskosten, nur das rot eingefärbte Glas und eine Vorrichtung, den 1.8er Akku fest an den Cluster zu bekommen.
Das Ganze dann als Bundel für ca. 200 Euronen und das würde weggehen wie warme Semmeln, oder?
Bild

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 440
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Beitrag von DILBERT » 03.06.2006, 17:55

vielleicht läßt sich ja ein cluster von an sich schon roten leds herstellen, die sind ja preiswerter als die weißen. das alles im gehäuse der led-lampen, mit blinkfunktion und dimmbar. mit dem normalen akkuanschluß.
K.

Maieule
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 161
Registriert: 13.12.2005, 18:47
(Lampen-)Ausstattung: Front ☼, Rear Ø
☼ Betty R Bluetooth (45W, 26°, 4900 K); Betty R (45W, 26°, 4900 K, Upgrade, Linse) ;Betty RS (45W, 26°, Upgrade, Linse)
☼ Piko RX4 (15 W, 22°); Piko R (15W, 22°, 4900 K); Piko U4 (13W, 22°, Upgrade); Piko X Duo (13W, 22°, Upgrade); Piko X 3 (13W, 22°, Upgrade); Neo X2 (7W, 30°); Wilma (12W, 16°, Upgrade); Edison (16W, 10°)
Ø Rotlicht (4x, 2x Barolo-Kit); Vistalite Eclipse (2x)
USB One
Wohnort: München

Beitrag von Maieule » 05.06.2006, 14:02

Hallo,

tendiere zu der Lösung die Moose vorschlägt. Ein wesentlicher Punkt ist der werkzeuglose Akkuwechsel. (Der Akku/Batterie Wechsel beim Vistalite ist für Grobmotoriker wie mich ein mittleres Drama, vorallem wenn dies auf einem Nightride bei niedrigen Temperaturen durchzuführen ist.)
Für die Ausleuchtung nach vorne sind die meisten hier im Forum redundant ausgerüstet. Für das Zelten in unbefestigtem Gelände ist die Frontbeleuchtung sicher das wesentliche Kriterium. Ganz anders verhält es sich beim Rennzelten auf befestigten Straßen mit "rückwärtigem" Verkehr. Für diesen Zweck würde ich mir ein sicheres und einfach zu befestigendes Rücklicht wünschen, daß den oben genannten Kriterien entspricht.

Gruß


Maieule

Benutzeravatar
JSausT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 971
Registriert: 06.12.2005, 19:02
Wohnort: Teltow

Beitrag von JSausT » 05.06.2006, 18:24

Hallo allerseits,

also ich finde beide Ideen liegen gar nicht so weit auseinander und erfüllen die wichtigsten Anforderungen:

1. Lupine-Qualität
2. angemessen Preiswert vorstellbar
3. kompatibel zum bestehenden Lupine-System

Bei genauer Kalkulation kann Wolf sicherlich abschätzen, welche der beiden Ideen preiswerter wäre.

Mooses Idee vom Halter hätte auch für vorne so ihren Reiz.

Gruß Jörg

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Beitrag von Matthias » 05.06.2006, 18:54

Also ich bin dafür (... Details können ja später geklärt werden)! Die Diskussion um ein Rücklicht kann gar nicht oft genug wieder aufflammen.

Maieule hat völlig recht. Gerade bei Kälte ist das Vistalite vom Bedienkomfort bzgl. eines notwendig werdenden Batteriewechsels eine Katastrophe! :twisted:
Vergleichsweise einfache Lösungen liegen doch hier schon auf der Hand!

Gruß, Matthias

Benutzeravatar
bandits28
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 59
Registriert: 02.03.2006, 04:13
Wohnort: Tiefster Westerwald

Beitrag von bandits28 » 05.06.2006, 22:07

Hallo Zusammen,

hatte ja schon mal ein Bild von meiner Lampenlösung gezeigt...hier noch einmal meine :idea: ....ist schon gut....

Bild

.....aber gibts da nix von Lupine :?:

den Spaß mal kurz zur Seite die Art vom Vistalite ist schon ok (größe u. Gewicht) und mir ist auch dies wichtig. Ich habe keine Lust mir da noch zusätzliches "Gebammel" wie noch mehr Kabel oder einen weiteren Akku an Zelt zu machen. Sicher würde ich eine Rücklampe von Lupine begrüßen aber muß da dann solch ein Schnickschnack dran?!

Wenn ich mal zusammen fassen darf

1. Klein, Kompakt u. Wasserdicht mit Befestigungsklipp u. Lupinehalter (statt dem original Vistabefestigungsring)
2. Dauerlicht u. Blinkmodus
3. Einfache Bedienung
4. mit Kabel für den Akkubetrieb, warum? reicht es nicht wie beim Handy einfach einen Stromeingang in der man ein Kabel einsteckt?!
5. für Leute wie mich auch mit Batteriebetrieb

So nun nur noch warten bis zum :xmas_wink: Fest und ein wenig :pray: dann.....

Gruß Jörg
...die brennt Löcher in die Nacht und die Eichhörnchen sitzen mit Sonnenbrillen in den Bäumen :wink:

Benutzeravatar
raytrace
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 19
Registriert: 04.03.2006, 15:53
Wohnort: Rosenheim

Beitrag von raytrace » 08.06.2006, 10:46

Hallo!

Lupine-Rücklicht mit Anschluss an Akku muss her !!!!!

PS: Wer zählt die 'Will ich haben'-Stimmen?


Viele Grüsse

Wolfgang
Viele Grüsse

Wolfgang

Benutzeravatar
microbat
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1912
Registriert: 01.12.2005, 21:25
Wohnort: Franken

Beitrag von microbat » 09.06.2006, 20:48

Hallo,

eine Platine mit 12 roten LED´s passend für den LED-Cluster / Stuby würde mir ausreichen.

Klasse wäre natürlich ein Rücklicht im Gehäuse des LED-Brenners mit PCS welches hell - dunkel - blinkend geschalten werden kann.

Super das Ganze mit im Gehäuse integrierten PCS.

Ein rotes Glas für den LED-Cluster bringt es nicht, hab´s schon ausgetestet, entweder es kommt zuviel weißes Licht durch den Rotfilter oder es wird zu dunkel.

Das Produkt ließe sich ja dann als stimmungsvolle Zeltbeleuchtung verkaufen :oops:

Grüße

microbat

Benutzeravatar
Sven
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 66
Registriert: 01.12.2005, 15:07
Wohnort: Gunzenhausen

Beitrag von Sven » 09.06.2006, 21:53

Servus
nach meiner Meinung kommt es bei einenem GUTEN Rücklicht nicht nur auf die Helligkeit, sondern auch auf einen großen Öffnungswinkel an, damit eine möglichst gute sichtbarkeit von der Seite gegeben ist.
Damit scheiden eigentlich alle Lupine Frontlampengehäuse als Rücklichtbasis aus. Ausser man möchte mit der direkten nach hinten Abstrahlung vor allem eine Blendung der hinterherfahrenden erreichen. Möchte Wolf mit seinen Mannen wirklich ein gutes Rücklicht bauen, müssten sie sich wohl oder übel ein anderes Gehäuse dazu ausdenken. Alles andere währe nur eine teure Notlösung.

Gruß Sven

Sandro
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 11
Registriert: 08.12.2005, 14:05
Wohnort: Schweiz / TI

Bin dafür

Beitrag von Sandro » 17.07.2006, 22:21

Hallo zusammen

Ich bin dafür und würde gleich ein Rücklicht von Lupine kauffen, fals es klein und robust = Lupine Qualität ist.
Jep wenn man den Lupinelader direkt an das Gerät anstecken könnte um die Batterien zu laden wäre süpperb.

Ich gehe selber des öfteren abends Zelten mit meiner Edi10.
Ich habe momentan eins von "MARS 3.0 Diodenrücklicht von BLACKBURN" und dies ist mit der Leuchtkraft und der Halterung sehr gut. Aber ich muss doch auch des öfteren die Batterien auswechseln und von daher wäre ein Lupine qualitäts Rücklicht mit aufladbarem Akku der Hammer.
Wenn wir gleich schon beim Style sind, dann ist die von Blackburn schon sehr gut, da es noch zwei leds ( links und rechts) gibt, damit man uns auch von der Seite gut Sieht und bewundern kann :wink:

Strongy
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 196
Registriert: 03.06.2006, 15:10
Wohnort: Berlin

Beitrag von Strongy » 27.08.2006, 11:00

Hallo!
Ich hoffe jetzt, wo der Herbst naht, dass es hier mehr Einträge werden.
Das wäre echt schön, und würde userem Wunsch Nachdruckverleihen.
Gruß Strongy

(Wenn wird es endlich wieder dunkel?)

madman
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 110
Registriert: 04.12.2005, 19:09
Wohnort: Marbach, Rheintal Schweiz

Beitrag von madman » 27.08.2006, 17:57

Wieso kauft ihr euch nicht einfach 2-3 Vistalites? Wer euch damit nicht sieht, wird euch auch mit einem Mega-Lupine-Rücklicht-MitHandy-Anschluss übersehen.

Ach ja der Handy-Anschluss ist soweiso nicht realisierbar da es ziemlich viele versch. Anschlüsse gibt.

Strongy
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 196
Registriert: 03.06.2006, 15:10
Wohnort: Berlin

Beitrag von Strongy » 27.08.2006, 18:21

Hallo madman.

Wenn ich Deinen Vorschlag mal ernst nehme, bleiben da einige Dinge meiner Wunschliste unberücksichtigt.
Wie willst Du 2 oder 3 VistaLite am Mountain-Zelt montieren?
Was ist mit den Folgekosten für einigermaßen gute Alkali Zellen für den Sommer und Lithium-Zellen für den Winter? Selbst wenn das alles realisiert werden könnte, muß ich doch immer wieder anhalten um die Leuchtstärke zu prüfen. . .

Gruß Strongy

Bruno
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 135
Registriert: 07.12.2005, 09:16

Beitrag von Bruno » 28.08.2006, 08:11

Vistalite ist toll, keine Frage. Bin ich erst heute morgen (in Ermangelung einer lunpine für hinten… :wink: ) wieder mit gefahren.

Aber die hat eben eine Menge "Eigenschaften", die eine lupine nicht hat - allen voran, daß man immer zwei kleine Schräubchen mittels Schraubendreher öffnen, die Batterien wechseln, die Dichtung wieder reinfummeln und zuschrauben muß!
Das spart uns jede lupine! Stecker dran – fettich! Akku leer? Ersatzakku dran - fettich!

Macht das mal mit einer Vistalite unterwegs, im Regen, bei drei Grad oder so… :oops:

Antworten