Lupine mit selbstgebasteltem-Akku, geht das ??

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

calle
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 136
Registriert: 05.12.2005, 10:14

Beitrag von calle » 25.01.2006, 14:20

hallo peter,

keine sorge, auch wenn dein akku bereits kapazitätsmäßig etwas schwächelt ist der innenwiderstand noch lange ok. wenn du deutlich unter die halbe kapazität kommst (30%), würd ich die edi nicht mehr dranhängen.
für halos und leds gehts bis zum bitteren ende ohne sorge.

gruss calle

Pedalverbieger
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2006, 21:08

Beitrag von Pedalverbieger » 25.01.2006, 14:46

calle hat geschrieben:hallo peter,
wenn du deutlich unter die halbe kapazität kommst (30%), würd ich die edi nicht mehr dranhängen.
gruss calle
@calle: was passiert bei der edi wenn der Innenwiderstand zu groß wird ? brennt der Brenner durch oder geht da noch Lampenelektronik kaputt, sodass man gleich einen neuen Lampenkopf kaufen muss ? Wenn nur der Brenner hops geht dann ist das ja nicht soo dramatisch ... der wird ausgetauscht für90Euronen und gut is ^^

gruß

Thomas

calle
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 136
Registriert: 05.12.2005, 10:14

Beitrag von calle » 25.01.2006, 15:07

hallo thomas,

beides und mit etwas pech erwischts auch noch den pcs.

calle

Benutzeravatar
Markus
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 103
Registriert: 01.12.2005, 17:58
Wohnort: St.Galler Rheintal, Schweiz

Beitrag von Markus » 25.01.2006, 15:30

@calle, @wolf:

wäre es nicht sinnvoll, die speziellen Ansprüche der Edi bezüglich des Akkus irgendwo zu dokumentieren? Immerhin geht der Edi-Benutzer offensichtlich auch dann ein Risiko ein, wenn er seinen betagten Originalakku weiterhin benutzt.

Ohne ausdrücklich auf diese Problematik hingewiesen zu haben werdet Ihr sonst wohl Probleme bekommen, einen Garantiefall ggfs. abweisen zu wollen.

Grüsse
Markus

calle
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 136
Registriert: 05.12.2005, 10:14

Beitrag von calle » 25.01.2006, 16:17

sorry, ich stiffte wohl verwirrung ohne ende.
ich versuchs mal so auszudrücken.
bei den orginalakkus gibts da kein grund zur sorge. bevor der innenwiderstand probleme bereitet, erkennt der pcs (spannungslage), dass es besser ist abzuschalten.

mann kann natürlich auch selbst etwas basteln, ist aber riskannt wenn man sich nicht wirklich auskennt. einen akku mal schnell zusammenlöten ist es halt nicht

evtl. hilft ein vergleich:
wenn beim ferrari steht, dass man den mit super plus fahren soll, würde ich das tun. bei meinem astra tuts auch normal, obwohl da super steht.

gruss calle

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 25.01.2006, 16:21

Ergo: ist die Nightmare doch robuster bei sehr gutem Licht. :wink:

Benutzeravatar
DILBERT
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 440
Registriert: 05.12.2005, 19:45
Wohnort: Berlin

Beitrag von DILBERT » 25.01.2006, 16:57

diese ganzen akku-spezialsachen sind ja wirklich interessant, und wie ich mit herausgelesen habe, gilt das alles für die edi. ich bin ja nun ein großer fan der led-technik, wie sieht es denn da aus mit selbstbauakkus, oder mit einem pack von conrad, andere stecker dran und ab gehts. was ist da zu beachten? ich habe vorstellungen, einen akku zu nutzen, der aus mikro-zellen besteht, aber alle hintereinander. ( wie eine stablampe) das sind nur ideen, kann man bei leds was falsch machen?
k..

Matthias
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 1199
Registriert: 01.12.2005, 14:14
(Lampen-)Ausstattung: SL A (16W), Piko R (15W); Piko (13W); Betty R (45W, 26°); Passubio (25W, 22°); Piko SC (10W, 22°); Wilma (17W, 26°); Betty (22W, 26°); Otto (25/3W, 12°); Edison (16W, 18°)
Rotlicht (Barolo-Kit), USB One
Wohnort: Südharz

Alles nur ...

Beitrag von Matthias » 25.01.2006, 17:02

... eine Frage der Ediologie

An meine Edi lasse ich nur Originalakku und DG (Dutch Grease).

Sie ist also eine kleine Diva. Und deswegen haben wir sie alle so lieb! :lol:

Gruß, Matthias

Benutzeravatar
Moose
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2005, 22:07
(Lampen-)Ausstattung: Nightmare HP12
Stuby 2005er Cluster + Rücklicht ;-)
Otto
Edison 18°
Wilma m. Upgradekit 750lm
Wilma m. integr. PCS + 920lm
Betty
Tesla
Wohnort: In der schönsten Stadt der Welt
Kontaktdaten:

Re: Alles nur ...

Beitrag von Moose » 25.01.2006, 22:32

Sehe ich auch so.
So eine geniale Lampe und dann an den Akkus basteln.... tssstssstsss


Matthias hat geschrieben:... eine Frage der Ediologie

An meine Edi lasse ich nur Originalakku und DG (Dutch Grease).

Sie ist also eine kleine Diva. Und deswegen haben wir sie alle so lieb! :lol:

Gruß, Matthias
Bild

PeterO
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 48
Registriert: 02.12.2005, 13:00
Wohnort: Offenbach /Main

Beitrag von PeterO » 28.01.2006, 22:41

Akku selbst basteln ist ja nun nicht zwangsläufig billiger. Wenn man vergleichbare NiMh-Zellen (z.B. von Sanyo) besorgt dann kosten 12 Stück 87 EUR (bei "accu-profi.de) und damit wird's nicht billiger. Denn bei Lupine kostet die komplette Flasche 95 EUR. Und NiMH-Zellen von Conrad?, da würd' ich mal von abraten. Die billigen Dinger taugen auch nicht viel.
Nun gut, ich will ja keinen Akku selbst bauen.
Bezüglich Innenwiderstand und Edi bin ich jetzt aber nicht so ganz schlau geworden.

@calle:
Du schreibst "bei den orginalakkus gibts da kein grund zur sorge. bevor der innenwiderstand probleme bereitet, erkennt der pcs (spannungslage), dass es besser ist abzuschalten. "

Wieso gibt's bei Originalakkus kein Grund zur Sorge? Wenn der Innenwiderstand das Problem ist, ist's doch wurscht, welcher Akku den hat. Irgendwie widerspricht sich Deine Aussage. Wenn auf Grund eines hohen Innenwiderstandes die Spannung so weit absinkt, dass das PCS abschaltet, sollte ein hoher Innenwiderstand doch kein Problem für die Edi sein, weil das PCS ja abschaltet.
Wenn schlimmstenfalls die Lampe, die Elektronic und das PCS wegen einem alten Akku gehimmelt werden, sehe ich das wie Markus, da ist ein eindeutiger Hinweis von Nöten.
Also: ab wann kann es denn nun mit meinem 3 Jahre alten Originalakku Probleme mit der Edi geben? Gibt es da einen Wert für den noch zulässigen Innenwiderstand. Bei meinem Akku könnte ich den mit max. 10 A messen.
Gruß

Peter

calle
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 136
Registriert: 05.12.2005, 10:14

Beitrag von calle » 30.01.2006, 09:01

hallo peter,

wieso wiederspricht sich da etwas?
ein guter akku hat einen niedrigen widerstand, ein schlechter einen hohen. und ein sehr guter akku, der auch sorgsam verarbeitet wird (hier kommts auf die temperatur an, wenn mann die zellen zusammenbrät ist das auch nicht gut) hat einen sehr niedrigen innenwiderstand und das über viele jahre.
enn man den akku nun auch noch gut behandelt, ist alles paltetti.

zum pcs:
ein schlechter akku (hoher innenwiderstand) mit hoher spannungslage (sowas gibts auch) erkennt das pcs evtl. zu spät. deswegen lieber das orginal!

gruss calle

Antworten