Lupine mit selbstgebasteltem-Akku, geht das ??

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Pedalverbieger
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2006, 21:08

Lupine mit selbstgebasteltem-Akku, geht das ??

Beitrag von Pedalverbieger » 23.01.2006, 10:24

Hallo Lupiner,

ist es möglich :?: , sich im lupine-shop einfach den Xenon-Lampenkopf
"Edison - Head 18°" :idea:
zu kaufen und sich dann dazu selbst einen Akku :arrow: Marke Eigenbau zu basteln (ni-mh) ? Dann würde ich mir einfach den Lampfenkopf bestellen und mir den Turbo-Akku aus dem Modellbaubereich basteln und gut is ^^

oder gibt es da das problem, dass in dem lupine akku noch elektronik vorhanden ist die für die xenon-lampe wichtig ist damit sie leuchten kann?

danke schonmal im voraus :wink:
Gruß
Pedalverbieger

Benutzeravatar
Markus
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 103
Registriert: 01.12.2005, 17:58
Wohnort: St.Galler Rheintal, Schweiz

Beitrag von Markus » 23.01.2006, 10:34

@Pedalverbieger (hast Du eigentlich auch einen Namen? ;) )

kein Problem, das geht. NiMH sind halt von Grösse und Gewicht her nicht mehr gerade der letzte Schrei...

@Wolf: besser, nur einen Edi-Kopf verkauft als gar nix, oder? ;)

Grüsse
Markus

Pedalverbieger
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2006, 21:08

Beitrag von Pedalverbieger » 23.01.2006, 10:43

mein naame ? hehe ich heiße Thomas, melde mich gerne überall ein anonym an, gefällt mir besser :D

meine frage habe ich vor 10minuten gestellt hier im forum und-schwupps, da kommt eine Antwort, super Service ! Danke nochmal

PS: hat wolf sich sorgen darüber gemacht, dass nurnoch die Lampen verkauft werden ? Ich kann ihn beruhigen, ich selbst habe eine Edison4, will aber zwei scheinwerfer für doppelte Power haben, eine zweite Edi 4 wäre mir aber zu teuer, deswegen würde ich gerne auf die günstige akku-eigenbau alternative ausweichen, das tut meinem Geldbeutel nicht so weh und Lupine kann noch eine Lampe für schlappe 400Euro :shock: verkaufen

Edi rox ^^

gruß Thomas der Pedalverbieger

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 23.01.2006, 10:46

Kostet der Lampenkopf nicht 460 EUR ?

Pedalverbieger
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2006, 21:08

Beitrag von Pedalverbieger » 23.01.2006, 10:47

das mit den 400euronen habe ich gerade geschätzt ^^ kann hinkommen

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 23.01.2006, 10:51

Sag mal, für was brauch man eigentlich 2 Edison zugleich im Einsatz?

Pedalverbieger
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2006, 21:08

Beitrag von Pedalverbieger » 23.01.2006, 11:08

sowas braucht man für Xtreme Downhill wenn man tagsüber keine Zeit hatte, und ich bin sehr anspruchsvoll was beleuchtung angeht ...
einmal Xenon, immer Xenon !!!

Thomas

Pedalverbieger
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2006, 21:08

Beitrag von Pedalverbieger » 23.01.2006, 11:10

sagt mal, was wiegt eigentlich der 12AH-Li-io Akku von Lupine ?:?: Ich glaub ich muss mir den doch kaufen, wenn ich nämlich einen ni-mh akku mit 9AH selber bauen will dann wiegt der gleich 1,2kg :evil:

Thomas
Zuletzt geändert von Pedalverbieger am 23.01.2006, 14:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Markus
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 103
Registriert: 01.12.2005, 17:58
Wohnort: St.Galler Rheintal, Schweiz

Beitrag von Markus » 23.01.2006, 11:20

Hallo Thomas,

guckst Du hier

Grüsse
Markus

Pedalverbieger
sucht Erleuchtung
sucht Erleuchtung
Beiträge: 15
Registriert: 22.01.2006, 21:08

Beitrag von Pedalverbieger » 24.01.2006, 21:39

Markus hat geschrieben: kein Problem, das geht. NiMH sind halt von Grösse und Gewicht her nicht mehr gerade der letzte Schrei...

@Wolf: besser, nur einen Edi-Kopf verkauft als gar nix, oder? ;)

Grüsse
Markus

@Markus, du sagst also, dass das gehen würde mit dem selbstgebautem akku. Vor 2Tagen habe ich bei Lupine im Technikbereich angerufen und genau meine Frage zur sicherheit nochmal gestellt und was bekomme ich als antwort ? -Nein, das geht auf keinen Fall, die Garantie ist weg wenn man das macht mit einem selbstgebautem akku und die Edison wird sehr schnell kaputt gehen weil: zitat vom Techniker : "in den akkus meistens nicht das drin ist was draufsteht", also die lampe aufgrund von spannungsspitzen oder zu großen stömen lkaputt gehen wird ... :evil:

also, was ist jetzt richtig ??? ich bin ratlos ... habe mir eine lupine gekauft und will einfsch nur wissen ob das mit nem anderen akku auchg läuft :cry: könnt ihr euch nicht einigen was richtig ist und ich nu machen darf ???


Gruß Thomas

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 24.01.2006, 21:59

Also meine Nightmare läuft wunderbar mit dem selbstgebastelten 12Ah Li-ion Akku, ist aber eben auch Halogen. (Läuft sogar mit dem PCS 007 V2 einwandfrei :wink: )
Wie das bei HID also Edison ist weiß ich aber nicht, da ich noch keine besitze.(Mich trennen noch 460 EUR :roll: )

Benutzeravatar
Markus
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 103
Registriert: 01.12.2005, 17:58
Wohnort: St.Galler Rheintal, Schweiz

Beitrag von Markus » 24.01.2006, 22:17

@Pedalverbieger:

Hallo Thomas,

also zu der Sache mit der Garantie kann ich logischerweise nichts sagen, das ist Sache von Lupine. Da ich die genaue Erklärung, welche Du erhalten hast, nicht kenne, gebe ich hierzu folgendes Statement ab:

Ein Akku mit Spannungsspitzen ist mir bis heute beim besten Willen noch nicht untergekommen - ich wüsste nicht, wie das chemisch/physikalisch entstehen sollte. Stromspitzen können prinzipiell auch nur durch Spannungsspitzen entstehen, dazu gilt mein letzter Satz.

Garantie für Deine Edi kann ich natürlich keine übernehmen. Dazu momentan nur soviel: meine Edi hat noch nie einen originalen Akku aus der Nähe gesehen und sie funktioniert noch immer bestens.

Grüsse
Markus

calle
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 136
Registriert: 05.12.2005, 10:14

Beitrag von calle » 25.01.2006, 08:47

hallo pedalverbiger, hallo markus,

da kann man nix machen, da hat die technikabteileung recht, wenn auch das ganze etwas komplizierter ist.
markus, zu deinen akkus:
das ist vollkommen klar, das das alles bei dir funktioniert, du kennst dich halt mit den dingern gut aus und kannst das ganze beurteilen.
an pedalverbieger:
lass es wenn du nicht über 100% sicher bist.

die sache mit den spannungsspitzen ist so:
es stimmt natürlich, dass der akku keine spannungsspitzen erzeugt,...ABER:
bei der edi ist in der beziehung die hölle los. beim starten werden aus dem akku mehrere tausend volt generiert und im betrieb ist eine regelung notwendig, die jedem entwickler zum wahnsinn treibt. der lichtbogen macht halt selten was er soll und somit ist die regelung der hammer. wenn sich dabei die ganzen regelkreise nicht auf einen wirklich guten akku verlassen können (innenwiderstand) dann hauts die edi um. deswegen auch keine garantie. für experimente ist die edi zu teuer.

gruss calle

Gast

Beitrag von Gast » 25.01.2006, 12:07

calle hat geschrieben:hallo pedalverbiger, hallo markus,

markus, zu deinen akkus:
das ist vollkommen klar, das das alles bei dir funktioniert, du kennst dich halt mit den dingern gut aus und kannst das ganze beurteilen.

an pedalverbieger:
lass es wenn du nicht über 100% sicher bist.
gruss calle
@calle: Mit akkus kenne ich mich wunderbar aus, :arrow: habe physik studiert und generell bastel ich viel damit im modellbaubereich rum, jedoch kenne ich nicht die genaue Funktionsweise von Xenon-Lampen...

@Markus, mal ehrlich du hast ja eigene Akkus für deine Edi gebaut, kannst du mir sagen ob du da große Probleme hattest ? Ich meine, einfach bei Conrad Elektronik nen Akku bestellen, zusammenlöten und mit 1C laden, hast du das nicht genauso ähnlich gemacht ? -gibst du mir deine mail-adresse zum Informationsaustausch ?

Gruß Pedalverbieger :wink:

PeterO
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 48
Registriert: 02.12.2005, 13:00
Wohnort: Offenbach /Main

Beitrag von PeterO » 25.01.2006, 14:06

Hallo calle,
calle hat geschrieben:
... somit ist die regelung der hammer. wenn sich dabei die ganzen regelkreise nicht auf einen wirklich guten akku verlassen können (innenwiderstand) dann hauts die edi um. deswegen auch keine garantie. für experimente ist die edi zu teuer.
dazu hab' ich mal eine Frage: In welchem Zusammenhang ist der Innenwiderstand des Akkus für die Edi wichtig?
Mein 8,2 Ah NiMH-Akku (von Lupine) ist jetzt gerade mal 3 Jahre alt und nicht mehr als "wirklich gut" zu bezeichnen. Es können noch gerade mal 6,5 Ah eingeladen werden und der Innenwiderstand ist garantiert auch nicht mehr der beste. Soll ich daraus jetzt schließen, dass meine Edi wegen dem Akku bald kaputt geht?
Gruß

Peter

Antworten