Lebensdauer 6.6Ah SC-Akku bei Nutzung nur im Winter

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Benutzeravatar
* cl *
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 41
Registriert: 19.01.2018, 23:18
(Lampen-)Ausstattung: Piko, SL-A, SL-AF, Rotlicht red Ed. mit Barolo, Charger One, div. Akkus, Big Ben

Lebensdauer 6.6Ah SC-Akku bei Nutzung nur im Winter

Beitragvon * cl * » 20.01.2019, 20:37

Mein 6.6 Ah SC-Akku ist nun seit drei Jahren regelmäßig (i.M. 2-3x die Woche zw. Oktober und März) im Einsatz. Nachdem ich ihn am vergangenen Freitag ziemlich leer saugen musste, habe ich ihn am Samstag mit dem Charger One geladen: 5.2 Ah gingen nur rein (discharge / charge). Das war mir zu wenig, also heute mit dem discharge-Programm komplett entladen: -5.4 Ah gingen raus. Das sind jetzt noch 5.4/6.6 = 82% Restkapazität.

Lt. FAQ (https://www.lupine.de/deu/service/faq/akkus) hat ein Lupine-Akku die 80% nach ca. 500-800 Lade/Entladezyklen erreicht. Ich habe aber erst weniger als 200 Zyklen durch. Ab und an war der Akku mal voll entladen, meist aber über einem Viertel noch geladen wenn er an den Wiesel / den Charger One kam.

Kann es sein, dass die Minderleistung durch die ausschließliche Nutzung in den kalten Monaten (regelmäßig auch unter 0°C) zustande kommt? Oft liefen die Lampen (Piko, SL-A und SL-AF) dabei auf voller Leistung.

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 336
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: Lebensdauer 6.6Ah SC-Akku bei Nutzung nur im Winter

Beitragvon Jöckenbömmel » 21.01.2019, 12:54

* cl * hat geschrieben:Mein 6.6 Ah SC-Akku ist nun seit drei Jahren regelmäßig (i.M. 2-3x die Woche zw. Oktober und März) im Einsatz. ...

... komplett entladen: -5.4 Ah gingen raus. Das sind jetzt noch 5.4/6.6 = 82% Restkapazität.

... hat ein Lupine-Akku die 80% nach ca. 500-800 Lade/Entladezyklen erreicht. Ich habe aber erst weniger als 200 Zyklen durch. ...


Die angegebenen möglichen Ladezyklen gelten unter Laborbedingungen, bei genau festgelegten Prüfroutinen. In der Praxis def. nicht erreichbar. Somit nur ein Anhaltswert für Vergleiche.
Der physikalisch gegebene Alterungsprozeß ist wesentlich ausschlaggebender für abnehmende nutzbare Kapazität. 3 Jahre sind da schon deutlich spürbar. Bei 5 Jahren ist dann wahrscheinlich (meine Erfahrung mit Lupineakkus) die Grenze erreicht, wo man noch von Zuverlässigkeit sprechen kann. Dann ist so langsam ein neuer Akku fällig. Ist bei Pedelecakkus genauso.

Für einen 3 Jahre 'alten' Akku sind 5,4 noch nutzbare Ah doch ein guter Wert. Weiternutzen. Wenn es zu Ende geht mit dem Akku, wird das mit der nutzbaren Kapazität spürbar schnell weniger.

Kalte Temperaturen schmälern die nutzbare Kapazität. Bei normalen Temperaturen ist der Akku aber wieder voll da.

Timmäh!
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 67
Registriert: 12.12.2006, 19:35
(Lampen-)Ausstattung: SL AF 4,
Outbound Focal Series Road Edition,
Rotlicht int.
Wohnort: München

Re: Lebensdauer 6.6Ah SC-Akku bei Nutzung nur im Winter

Beitragvon Timmäh! » 21.01.2019, 21:06

Lag der Akku öfter voll geladen 1-3 Tage ungenutzt herum und hast Du den Akku auch regelmäßig unter 10-20% entladen? Das wären beides keine akkufreundlichen Zustände. In der Autoindustrie nutzt man auch nur 80-90% der tatsächlichen Batteriekapazität um lange Lebenszeiten zu erreichen (der erste Prius Hybrid hat die (NiMH)Akkus sogar nur zwischen 40 und 60% SOC (State of Charge) genutzt, um eine anständige Lebenszeit gewährleisten zu können).
Ich lade meinen Akku daher meist nur bis 80 oder 90% und lade den Rest kurz vor der Nutzung voll.

Das Betrieb der Piko oder SL unter Vollast den Akkus großartig geschadet hat bezweifle ich bei den Leistungen von Piko und SL. Selbst beim kleinen 3.3/3.5er Akku, der 3C Entladerate erlaubt entlädt die Piko bei 20W mit einer Rate von unter 1C, bei deinem Akku ist das ja noch weniger. Ich nehme ja mal an, dass Du deine Akkus nicht vor Fahrtantritt extra lange in der Kälte gelagert hast um dem Akku bei Vollast das Leben schwer zu machen.

Grüße, Timon
Zuletzt geändert von Timmäh! am 22.01.2019, 09:59, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Timon

Benutzeravatar
* cl *
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 41
Registriert: 19.01.2018, 23:18
(Lampen-)Ausstattung: Piko, SL-A, SL-AF, Rotlicht red Ed. mit Barolo, Charger One, div. Akkus, Big Ben

Re: Lebensdauer 6.6Ah SC-Akku bei Nutzung nur im Winter

Beitragvon * cl * » 21.01.2019, 22:20

Jöckenbömmel hat geschrieben:Weiternutzen.

Auf jeden Fall.

Timmäh! hat geschrieben:Lag der Akku öfter voll geladen 1-3 Tage ungenutzt herum ...

Ja. I.d.R. 1x pro Woche.

Timmäh! hat geschrieben:... und hast Du den Akku auch regelmäßig unter 10-20% entladen?

Nicht oft, meist nicht unter 1/3.

Timmäh! hat geschrieben:Ich lade meinen Akku daher meist nur bis 80 oder 90% und lade den Rest kurz vor der Nutzung voll.

Das war mir immer etwas zu "organisatorisch".

Timmäh! hat geschrieben:Ich nehme ja mal an, dass Du deine Akkus nicht vor Fahrtantritt extra lange in der Kälte gelagert hast um dem Akku bei Vollast das Leben schwer zu machen.

Auf keinen Fall. Die Akkus lagern im Keller, bei rund 15°C. Aber eben auch immer mal voll geladen.

Ich merke schon, Akkupflege muss ich mir angewöhnen.

Marvin
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 81
Registriert: 13.05.2007, 23:17

Re: Lebensdauer 6.6Ah SC-Akku bei Nutzung nur im Winter

Beitragvon Marvin » 21.01.2019, 23:42

Jo, die Lagerung bei 100% aufgeladenem Akku ist nicht ratsam. Die Tabelle unten zeigt den geschätzten permanenten Kapazitätsverlust von verschiedenen Batterietypen und bei Li-Ion auch in verschiedenen Ladezuständen (40% vs. 100%) während der Lagerung.

Nach 3 Jahren bei perfekter Lagerung und keiner Nutzung wären noch etwa 88% Kapazität zu erwarten. (4% Verlust pro Jahr) Dagegen sind deine 82% bei regelmäßiger Nutzung und zwischenzeitlicher Lagerung bei 100% ja eigentlich okay. Habe da auch selbst die Erfahrung gemacht, und über nur 3 heiße Sommermonate 15% Akkuleistung verloren, weil ich den Akku voll im Schrank liegen hab lassen. Man lernt. :wink:

Quelle: https://batteryuniversity.com/learn/art ... _batteries
Dateianhänge
battery.JPG

Timmäh!
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 67
Registriert: 12.12.2006, 19:35
(Lampen-)Ausstattung: SL AF 4,
Outbound Focal Series Road Edition,
Rotlicht int.
Wohnort: München

Re: Lebensdauer 6.6Ah SC-Akku bei Nutzung nur im Winter

Beitragvon Timmäh! » 22.01.2019, 00:35

Schöne Tabelle! Ich bin da jetzt nicht 100% firm, aber ob der Akku bei 40 oder 80% lagert sollte relativ egal sein, solange die Zellspannung im Plateaubereich liegt. Bei >80-90% und <15-20% liegt die Zellspannung außerhalb des Plateaus. (Werte können durchaus um ein paar % daneben liegen, der Trend nicht) . Ich würde bei unter 20% auch die Piko oder SL nicht mehr mit Vollgas befeuern.

Die Lebensdauer nach Zyklen wird am Stück getestet, die 800 Lade-/Entladezyklen sind je nach Rate in ein paar Monaten rum.

Wenn es die Tourlänge in Kombination mit der Akkukapazität erlaubt, verzichte ich oft darauf, den Akku ganz voll zu machen. Lieber einmal mehr nachladen.
Gruß, Timon

Jöckenbömmel
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 336
Registriert: 02.11.2007, 22:58

Re: Lebensdauer 6.6Ah SC-Akku bei Nutzung nur im Winter

Beitragvon Jöckenbömmel » 22.01.2019, 11:09

Man kann das Thema Akkulebensdauer auch als Wissenschaft betreiben ... :wink:

Letztendlich will ich die Dinger aber ohne großes Drumherum einfach nur nutzen. Wenn mir die Leuchtdauer nach ~4-5 Jahen zu knapp wird und meine Touren nicht mehr gewärleistet sind, dann bestelle ich eben einen neuen Lupineakku. 8)
Hier bietet sich auch die Lupine-Akkuumtauschoption an. Eine sehr faire Sache! :!:

Bei Renault E-Autos wird der Akku übrigens geleast und bei nur noch 70% Restkapazität einfach gegen einen Neuen ausgetauscht. Tolle Sache finde ich.
Bei Lupineakkus würde das allerdings keinen Sinn machen ... :lol:

Timmäh!
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 67
Registriert: 12.12.2006, 19:35
(Lampen-)Ausstattung: SL AF 4,
Outbound Focal Series Road Edition,
Rotlicht int.
Wohnort: München

Re: Lebensdauer 6.6Ah SC-Akku bei Nutzung nur im Winter

Beitragvon Timmäh! » 22.01.2019, 11:32

Jöckenbömmel hat geschrieben:Man kann das Thema Akkulebensdauer auch als Wissenschaft betreiben ... :wink:

Kann man. :wink: Ich bin da vorbelastet nach ein paar Jahren an einem Lehrstuhl der sich u.a. mit solchen Themen befasst. Ich wollte nur eine Erklärung geben warum die Akkukapazität schneller die Biege gemacht hat als erwartet und wie man dem etwas entgegen wirken kann. Ob man das dann tun will, ist natürlich jedem selbst überlassen. :wink: (Die nicht volladen Regel erhöht aber zB auch bei Mobiltelefonen merklich die Nutzungsdauer des Telefonakkus, was bei verklebten Akkus ja schon hilfreich ist) Wissen ist Macht, nichts wissen macht in diesem Fall aber auch nichts :lol:, außer dass der Geldbeutel u. U. schneller leer wird.

Gruß, Timon
Gruß, Timon


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste