Charger One V36

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Antworten
Helius
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 30.08.2014, 23:21
(Lampen-)Ausstattung: Wilma R7 (3200 Lumen)
Piko R4 SC (1800 Lumen)
SL A4
Rotlicht (International)
Wohnort: Wolfsburg

Charger One V36

Beitrag von Helius » 09.12.2017, 17:18

Hallo

Habe einen Charger One der Version 36 gekauft.
  • Für was ist denn das Programm "init" gedacht ?

Da der Lader grad das erste mal bei mir im Betrieb is auch gleich noch Fragen zur Funktion.
  • Die Ladespannung ist 8,2 Volt statt wie bei den Aktuellen Charger One Modellen.
    Wird also der Akku nich ganz Voll Geladen ?
  • Der Max Ladestrom ist 2,1 A
    Bei meinem fast leeren 5,6 Ah Smartcore Akku wird aber nach ein paar Minuten schon auf 1,5 A Ladestrom geregelt.

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 800
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)
Kontaktdaten:

Re: Charger One V36

Beitrag von hoppepit » 09.12.2017, 17:52

Auszug aus der Anleitung vom alten CO:
Init-Programm
Nützlich, wenn der NiCd oder Ni-Mh Akku schnellstmöglich geladen werden muss. Das
Ladegerät versucht mit konstantem, möglichst hohem Strom zu laden.
Das Init Programm bietet außerdem die Möglichkeit, alte, problematische Akkus mit hohem
Innenwiderstand zu laden. Achtung ! Bei manchen alten Akkus ist in diesem Programm eine
Reduzierung des Ladestromes empfehlenswert, da sonst Fehlfunktionen oder eine zu geringe
eingeladene Kapazität resultieren können (Siehe weiter unten: "Reduzierung des Ladestroms").
Dieses Programm ist nur für Ni-Cd und Ni-MH Akkus geeignet.
Die neuen Charger One haben 8,4 Volt Ladeschlußspannung.
Aber mach Dir keine Sorgen, die Akkus werden trotzdem voll geladen (evtl. nicht "randvoll").
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

Helius
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 30.08.2014, 23:21
(Lampen-)Ausstattung: Wilma R7 (3200 Lumen)
Piko R4 SC (1800 Lumen)
SL A4
Rotlicht (International)
Wohnort: Wolfsburg

Re: Charger One V36

Beitrag von Helius » 09.12.2017, 17:56

Ah. Also eines der alten Programme die eigentlich Niemand mehr braucht.

Ich kenne mich mit der Akku Technik jetzt nicht sooo aus.
Von daher weiß ich nicht wie groß der Unterschied von 8.2 V zu 8.4 V Ladespannung is.


Hat eventuell Jemand nen Link zu der alten Charger One Anleitung ?

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 624
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: Charger One V36

Beitrag von Speculum » 09.12.2017, 18:26

Hier findest du unten rechts die Anleitung aus 2011:
https://www.lupine.de/service/anleitungen/2011

Helius
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 30.08.2014, 23:21
(Lampen-)Ausstattung: Wilma R7 (3200 Lumen)
Piko R4 SC (1800 Lumen)
SL A4
Rotlicht (International)
Wohnort: Wolfsburg

Re: Charger One V36

Beitrag von Helius » 09.12.2017, 18:37

Speculum hat geschrieben:Hier findest du unten rechts die Anleitung aus 2011:
https://www.lupine.de/service/anleitungen/2011
Das ist aber Leider nicht die zu dem Charger One von mir.

Benutzeravatar
hoppepit
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 800
Registriert: 01.12.2005, 12:41
(Lampen-)Ausstattung: Edison
Wilma CL 15W XP-G/XM-L
Wilma SE 28W XM-L2 U4
Piko TL mini 8W
Rotlicht

ehemalige Laternen:
Piko U3 13W
Tesla TL 700
Nightmare 25W
Wohnort: Heimbach-Weis (NR)
Kontaktdaten:

Re: Charger One V36

Beitrag von hoppepit » 09.12.2017, 18:40

Habe Deine als PDF auf dem Rechner.
Kann ich Dir per Mail schicken.
Gruß, Peter
Threema: 9K9JAZ6F

Speculum
erleuchtet
erleuchtet
Beiträge: 624
Registriert: 15.10.2009, 21:03
(Lampen-)Ausstattung: Lupine
Wilma 17W
Betty R (4500 lm)
Rotlicht
SL-A
Wohnort: Vorarlberg

Re: Charger One V36

Beitrag von Speculum » 09.12.2017, 19:34

Helius hat geschrieben: Das ist aber Leider nicht die zu dem Charger One von mir.
Sorry, war die älteste von mir gefundene Anleitung. Ich dachte irrtümlich, da sei das init-Programm auch noch berücksichtigt.

Helius
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 30.08.2014, 23:21
(Lampen-)Ausstattung: Wilma R7 (3200 Lumen)
Piko R4 SC (1800 Lumen)
SL A4
Rotlicht (International)
Wohnort: Wolfsburg

Re: Charger One V36

Beitrag von Helius » 09.12.2017, 19:38

Speculum hat geschrieben:
Helius hat geschrieben: Das ist aber Leider nicht die zu dem Charger One von mir.
Sorry, war die älteste von mir gefundene Anleitung. Ich dachte irrtümlich, da sei das init-Programm auch noch berücksichtigt.
Kein Sorry Nötig.

Helius
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 30.08.2014, 23:21
(Lampen-)Ausstattung: Wilma R7 (3200 Lumen)
Piko R4 SC (1800 Lumen)
SL A4
Rotlicht (International)
Wohnort: Wolfsburg

Re: Charger One V36

Beitrag von Helius » 10.12.2017, 16:09

Die 8,2 Volt Ladeschlußspannung vom Charger One V36 scheinen die Akkus wirklich nicht Voll zu laden.

Zumindest im Versuch mit einem alten 5,6 Ah Smartcore Akku. (Der nur laut aktuellem Charger One noch ca. 3,6 Ah Kapazität hat)
Der Charger One hatte ihn als Voll Geladen angezeigt... Habe ihn dann mal an den Wiesel V5 gehängt und der hat noch eine ganze weile Geladen.

Leider dauert ein erneuter Kapazitätstest mit dem Charger One V36 bei 0,1 A Entladestrom Ewig.
Warum auch immer er nur 0,1 von möglichen 0,2 A Entladestrom nutzt.

chris4711
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 80
Registriert: 10.09.2007, 07:27

Re: Charger One V36

Beitrag von chris4711 » 10.12.2017, 17:12

Weil das entladen auch normalerweise unnütz ist. Meine Meinung.
Ich mache das ab u an um zu schauen, ob die Akkus schwächeln oder (wie bislang glücklicherweise immer) noch ok sind.
Das mache ich aber max. 1 - 2 mal im Jahr. Wenn überhaupt.
Dein Akku scheint in meinen Augen etwas zu schwächeln. Leider :(
Dein Wiesel wird da nicht viel mehr 'reinpumpen' können.
Auch wichtig / steht auch in den Lupine - Anleitungen: Der Ladevorgang am Schluss benötigt am längsten. Um also von ca. 90 bis zu 100 Prozent kanns dauern.
Mit Deinem "Charger-O" kannst Du ggf. etwas mehr laden, wenn Du von Anfang an den Ladestrom auf ca. 1 bis 1,5 A begrenzt. Bringt aber nicht so wirklich viel. Dann gehen "lt. Anzeige" am Charger-O vielleicht max. 0,2 oder 0,3 mehr rein. Würde ich mich aber nicht drauf verlassen. Also nicht den Wissenschaftler spielen, weil Du weißt wann's dunkel wird :wink: Für die Nachtrunden in früheren Jahren mit nem schwächelnden Akku hab ich daher natürlich immer einen Zweitakku mitgenommen. Aus Sicherheitsgründen ist natürlich grundsätzlich immer Notlampe + Akku zu empfehlen.

Helius
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 37
Registriert: 30.08.2014, 23:21
(Lampen-)Ausstattung: Wilma R7 (3200 Lumen)
Piko R4 SC (1800 Lumen)
SL A4
Rotlicht (International)
Wohnort: Wolfsburg

Re: Charger One V36

Beitrag von Helius » 10.12.2017, 17:25

chris4711 hat geschrieben:Weil das entladen auch normalerweise unnütz ist. Meine Meinung.
Ich mache das ab u an um zu schauen, ob die Akkus schwächeln oder (wie bislang glücklicherweise immer) noch ok sind.
Das mache ich aber max. 1 - 2 mal im Jahr. Wenn überhaupt.
Dein Akku scheint in meinen Augen etwas zu schwächeln. Leider :(
Dein Wiesel wird da nicht viel mehr 'reinpumpen' können.
Auch wichtig / steht auch in den Lupine - Anleitungen: Der Ladevorgang am Schluss benötigt am längsten. Um also von ca. 90 bis zu 100 Prozent kanns dauern.
Mit Deinem "Charger-O" kannst Du ggf. etwas mehr laden, wenn Du von Anfang an den Ladestrom auf ca. 1 bis 1,5 A begrenzt. Bringt aber nicht so wirklich viel. Dann gehen "lt. Anzeige" am Charger-O vielleicht max. 0,2 oder 0,3 mehr rein. Würde ich mich aber nicht drauf verlassen. Also nicht den Wissenschaftler spielen, weil Du weißt wann's dunkel wird :wink: Für die Nachtrunden in früheren Jahren mit nem schwächelnden Akku hab ich daher natürlich immer einen Zweitakku mitgenommen. Aus Sicherheitsgründen ist natürlich grundsätzlich immer Notlampe + Akku zu empfehlen.
Genau dazu will ich das Entladen ja Nutzen :wink:

Ich weiß das der Akku schwächelt und bei Gelegenheit mal ausgetauscht wird.
(Der wäre aber sowieso nur als Ersatz im Rucksack mit dabei)
Zum normalen Einsatz kommt ein neuer 6,6 Ah Akku.

Ich weiß. Zum Ende hin Regelt der Charger One den Ladestrom runter und die letzten Prozente dauern dementsprechend lange.

Der Wiesel Ladegerät nochmal etwas über 30 Minuten nach.
Doch weniger als vorhin gedacht. Viel wird er dann wohl wirklich nicht mehr Nachladen.

Antworten