Moby Dick Lader

Alles zum Thema Akkus, Laden, Elektronik, Tipps und Tricks, Leuchtmittel usw.

Moderatoren: Wolf, Stefan

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Moby Dick Lader

Beitrag von Lupinist » 14.12.2005, 09:55

Hab noch einen Moby Dick Lader in Gebrauch.
Kann ich damit auch dauerhaft und vernünftig meine NIMH Akkus mit 5.0 Ah und 8.2 Ah laden und pflegen oder sollte ich mir ein neueres Ladegerät kaufen. Der Lader hat ja die Entladefunktion was nur noch der Charger One hat (Wiesel wohl nicht mehr).
Ich nutze die Akkus an einer Nightmare mit 25W HP Brenner mit PCS 007 V2.
Wenn ein neuer Lader, dann welcher und warum?
Danke.

Benutzeravatar
Markus
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 103
Registriert: 01.12.2005, 17:58
Wohnort: St.Galler Rheintal, Schweiz

Beitrag von Markus » 14.12.2005, 10:56

Hallo Lupinist (hast Du eigentlich auch einen Namen? ;) )

ich komm' jetzt nicht ganz mit: offensichtlich funktioniert das Laden mit Deinem Moby Dick ja wunderbar, oder? Dauerhaft kannst Du einen Akku mit keinem Lader pflegen, irgendwann gibt jeder Akku den Geist auf.

Als neuer, besserer Lader für Deine alten NiMH Akkus kommt eigentlich fast nur der Charger One in Frage, weil dieser die Akkus deutlich schneller laden kann. Die Entladefunktion brauchst Du nur, wenn Du den Akku nicht sowieso regelmässig mit dem Brenner leerfährst (was sowieso zu bevorzugen ist). Wunder in Sachen Lebensdauer wird aber auch der keine vollbringen können. Wenn Du Dir den Charger One zulegst ist das gleichzeitig auch der erste Schritte für ein zukünftiges "Akku-Upgrade" mit den neuen LiIon-Typen - also auch eine kleine Investition in die Zukunft.

Das Wiesel bringt gegenüber Deinem jetzigen Lader wohl kaum viel.

Grüsse
Markus

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 14.12.2005, 11:30

Naja, der Preis vom Charger One ist doch schon happig. Zumal ich eben den Moby Dick noch habe und eigentlich bisher alles klappte beim Laden.
Nur oft wird das Teil ja als nicht mehr zeitgemäß hingestellt.
Der 8.2 Ah Akkus ist übrigens nagelneu, wollte halt auf eine ordentliche Akkupflege achten, deshalb die Frage mit dem Lader.
Den Akkus gibts ja im Moment recht günstig im Shop, deshalb und weil ich den Moby Dick noch habe, hab ich nochmal einen NIMH Akku genommen.
Wie kriege ich eigentlich den schon etwas älteren 5.0 Ah Akku wieder relativ fit mit dem Moby Dick?

Grüße
Stephan

Gast

Beitrag von Gast » 14.12.2005, 11:37

Hallo Stephan,
Lupinist hat geschrieben:...Wie kriege ich eigentlich den schon etwas älteren 5.0 Ah Akku wieder relativ fit mit dem Moby Dick?
Vor dem Laden komplett entladen. Mehr kannst Du mit dem Moby Dick eigentlich nicht machen. Für mehr Infos guckst Du hier

Grüsse
Markus

Benutzeravatar
Markus
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 103
Registriert: 01.12.2005, 17:58
Wohnort: St.Galler Rheintal, Schweiz

Beitrag von Markus » 14.12.2005, 11:38

ups, hab' vergessen, mich einzuloggen. Das letzte Posting war von mir ;)

Markus

calle
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 136
Registriert: 05.12.2005, 10:14

Beitrag von calle » 14.12.2005, 11:39

was verstehst du unter eigentlich schon etwas älter?
ich fühle mich mit 40 noch recht jung, gut,... manche halten mich auch schon für eigentlich etwas älter.
bei einem akku ist das ähnlich.
eigentlich etwas älter kann schon alt sein.
eine angabe des alters in jahren ist da hilfreicher.

gruss calle

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 14.12.2005, 11:40

also mit der Entladefunktion am Moby?

Benutzeravatar
Markus
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 103
Registriert: 01.12.2005, 17:58
Wohnort: St.Galler Rheintal, Schweiz

Beitrag von Markus » 14.12.2005, 11:41

besser mit der Funzel.

Markus

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 14.12.2005, 11:42

Also der 5.0 Akku müßte wohl so ca. 5 Jahre alt sein, ist aber nicht viel benutzt worden und hing immer am Moby Dick mit der Erhaltungsladung dran.

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 14.12.2005, 11:46

Kann man eigentlich auch mit so einem Y-Kabel zwei Akkus gleichzeitig am Moby laden?

calle
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 136
Registriert: 05.12.2005, 10:14

Beitrag von calle » 14.12.2005, 11:51

5 jahre ist nicht nur eigentlich etwas älter, zumal regelmäßiges benutzen bei NiMh eher von vorteil wäre. probiers halt, wie lange die leuchtdauer nach ein paar lade- entladeversuchen ist.

calle
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 136
Registriert: 05.12.2005, 10:14

Beitrag von calle » 14.12.2005, 11:52

Lupinist hat geschrieben:Kann man eigentlich auch mit so einem Y-Kabel zwei Akkus gleichzeitig am Moby laden?
nein

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 15.12.2005, 11:28

Noch eine Frage zum Moby Dick:
Kann der Lader auch das 8.2 Ah Akkupack ordentlich voll laden oder ist der nicht für die große Kapazität geeignet?
(Hab ich irgendwo jetzt mal gelesen und bin deswegen etwas verwundert)

Stephan

calle
Das Orginal
Das Orginal
Beiträge: 136
Registriert: 05.12.2005, 10:14

Beitrag von calle » 15.12.2005, 12:29

besser ist da natürlich der microcharger und für alle eventualitäten der charger one, der mobbi ist mit 8,2Ah nicht die richtige wahl

gruss calle

Lupinist
beleuchtet
beleuchtet
Beiträge: 109
Registriert: 11.12.2005, 11:41

Beitrag von Lupinist » 15.12.2005, 12:34

Warum geht bei 8.2 Ah der Moby nicht richtig?

Antworten